Spielleiter & Spieler - ja, ne, lass mal gut sein!

  • Die Infos helfen um die Zusammensetzung zwischen sehr erfahrenen Spielern und SL abzuschätzen.


    Es ist der erste Schritt.

    Aktuelles SL Projekt " New Jersey / Love Land / Larcheime " (Foren Runs)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

  • Dann sitzt Du um Zweifel als sehr erfahrener erzählerischer Spieler bei einem sehr erfahrenen Hartbrot-SL - und eure Erfahrungen gehen so gar nicht zusammen.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Rotbart van Dainig


    Die Tabelle oben finde ich sehr gut. :thumbup:

    Anhand dieser Tabelle kann man gut definieren welche Anforderungen/Erwartungen man an einen Run hat. Und man kann im Vorfeld klären ob eine Run zu einem passt.

    Und das alle mit den gleichen Erwartungen sich zu einer Gruppe finden.


    Was noch gut wäre ist evtl. die Einteilung an die Regelumsetzung.

    von Laissez-faire bis hin zu Regel-Nazi

  • Wie würdet ihr denn die Faktoren priorisieren?

    • Erfahren vs. Neuling
    • Erzählerisch vs. Hartbrot
    • Charakter-Fremdbestimming vs. Spieler-Autonomie

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Iwan_Korshunov


    Also, nur generell: Die Frage war hypothetisch :D


    Klar, kann ich dir alles beantworten. Es sagt nur so wenig über mich als Person aus, finde ich. Ich kann 20 Jahre Rollenspielerfahrung haben und trotzdem Charaktere spiele, die niemanden sonst auf der Bühne zulassen. Ich kann seit 12 Jahren Spielleiter sein und mich meinen Spielern gegenüber trotzdem verhalten wie ein railroadender Tyrann. Was mich meiner Meinung nach eher zu einem guten Spielleiter macht ist die Doktrin, dass ich das beste Interesse meiner Spieler im Hinterkopf haben möchte und mir für jeden der einsteigt und mit mir spielt überlege, wie ich seinem Charakter gerecht werde und trotzdem eine Geschichte entwickle, die erlebenswert ist. Meine Erfahrung hilft mir dabei, kann aber auch zum Fallstrick für mich werden, wenn ich mich zu sehr darauf verlasse oder sogar schädlich, wenn ich darauf eine Arroganz aufbaue, die unnötig ist.


    Also, ja, ich habe einige Jahre Spielleitererfahrung, meine persönlichen Lieblingsprojekte sind 'sandbox-styled' in dem die Spieler ihren Weg wählen und die Möglichkeiten bekommen, sich aufzubauen und eine - so hoffe ich - lebendige Welt erleben. Ich will authentische Charaktere spielen und erschaffen. Ob ich im Augenblick Zeit habe muss ich an der Stelle erstmal verneinen, ich leite im Moment an 3/7 Tagen in der Woche ein pro Tag 3-5 Stündiges Textrollenspiel in einem Chat mit 4-8 Teilnehmern. Also nein, ich könnte im Augenblick kein Forenrollenspiel leiten und die nötigen Materialien erarbeiten.


    the guardian


    Ja, das stimmt, das sind so gute Eingangsfragen die man sich gegenseitig stellen/beantworten kann die einem dann schon ein paar Sachen verraten. Was die 'nicht vertrauensfördernden' Sachen betrifft, muss ich das an der Stelle erstmal tendenziell bejahen, möchte aber an dieser Stelle niemanden an den Pranger stellen. Wie ich persönlich damit umgegangen bin: Wenn ich betroffen war, hab ich es IC belassen oder bin dem halt mit der selben Höflichkeit und Nachsichtigkeit begegnet wie ich es vorhin angedeutet hatte. Manchmal drückt man sich halt umständlich oder ein bisschen komisch aus, das passiert mir ebenfalls. Da muss ich erstmal kein Fass aufmachen. Wenn das aber öfter vorkommt und vermehrt darauf hingewiesen wird, spreche ich denjenigen privat darauf an und erkläre welchen Eindruck ich bekomme und ob das gewünscht ist und versuche gemeinsam mit der Person zu reflektieren, warum das so ist und ob es Möglichkeiten gibt, den Eindruck zu verändern. Das hilft mir auch dabei zu evaluieren, ob ich das jetzt nicht vielleicht zu ernst genommen habe. Und dann kommt man halt überein oder halt auch nicht.

    Daren | Marksman / Operator / On-the-Edge (4E|5E)


    Oryx | Rigger / Hired Gun / Mercenary (5E) ------ R3HAB | Decker / Rigger / Courier (5E) ------ Jackass | Adept Mage / Support / Shithead (5E)


    Outbreak | Streetsam / Medic / Survivor (6E) ------ Riptide | Adept Mage / Duellist / Successor (6E) ------ Specter | Rigger / Decker / Nomad (6E)

  • Ich habe jetzt keine Zeit für eine umfassende Beschreibung meiner Gedanken, das schaffe ich vielleicht später in Ruhe. Aber einen Teil meiner Meinung wollte ich im Bezug auf die Matrix gleich ins Gespräch bringen, ich denke das die Autonomie der Spieler nicht unbedingt auf Railroad beschränkt sein muss' bei Pink Mohawk. Was aber halt möglicherweise zu einem anderen Ende und Ziel führt als der SL ursprünglich als Idee hatte.

  • Deevine Comeback

    ich hatte es eher so gelesen, das es eine Tabelle ist in der man seine Präferenzen ankreuzen kann so wie ich es gemacht habe.

    Wobei ich die 1. Präferiere und durchgestrichene Sachen komplett ausschließe.



  • Deevine Comeback

    Aber wenn er SL ein Ziel hat das er haben WILL - ist das dann nicht railroad?

    Daren | Marksman / Operator / On-the-Edge (4E|5E)


    Oryx | Rigger / Hired Gun / Mercenary (5E) ------ R3HAB | Decker / Rigger / Courier (5E) ------ Jackass | Adept Mage / Support / Shithead (5E)


    Outbreak | Streetsam / Medic / Survivor (6E) ------ Riptide | Adept Mage / Duellist / Successor (6E) ------ Specter | Rigger / Decker / Nomad (6E)

  • Ah, sorry... das waren eher Überschriften - und natürlich ist eine Matrix genau wie von Scar dazu da, eben zu selektieren in den einzelnen Ausprägungen.


    Mal erweitert:


    Überkategorien Erzählerisch Klassisch Hartbrot
    Spielstil Pink Mohawk Mirrorshades Black Trenchcoat
    Risiko Coolnessverlust Auftragsabbruch Charaktertod
    Autonomie Railroad to Awesometown Missionsvorgabe Sandbox
    Charakter-Fremdbestimmung Fremderzählung Regeleffekte Autonomie
    Regelumsetzung Regeln? Entscheidungen
    RAW

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Stars-over-Stars

    Mein Kommentar war darauf bezogen, dass man Pink Mohawk auch in einer Sandbox spielen kann. 😊


    Ja, da sind wir uns schon einig über die Definition von Railroading. Und ein SL gestaltet vielleicht seine Railroad mit genug Weichen und Alternativrouten aus, dass es dem Spieler trotzdem wie eine Sandbox vorkommt.

  • Deevine Comeback


    Achso, ja, das stimmt, da hast du recht. Man kann auch Pink Mohawk in einer Sandbox spielen.


    Und ja, das würde ich nur vielleicht dann eher als den klassischen Weg sehen den man ja auch beliebig erweitern oder wieder verschmälern kann.

    Daren | Marksman / Operator / On-the-Edge (4E|5E)


    Oryx | Rigger / Hired Gun / Mercenary (5E) ------ R3HAB | Decker / Rigger / Courier (5E) ------ Jackass | Adept Mage / Support / Shithead (5E)


    Outbreak | Streetsam / Medic / Survivor (6E) ------ Riptide | Adept Mage / Duellist / Successor (6E) ------ Specter | Rigger / Decker / Nomad (6E)

  • Zufrieden bin ich noch nicht.


    Gerade die traditionellen Labels (Pink/Mirror/Black) passen nicht zu einer konkreten Darlegung.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Wie im Wunschkonzert erwähnt.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Run Faster, p. 18, Pink Mohawk vs. Black Trenchcoat schrieb:

    You might have heard these terms tossed around among Shadowrun players: “Oh, I miss the old Pink Mohawk–style of the 2050s!” or “Her game is a lot of fun but sometimes it gets a little too Black Trenchcoat for me.” But what do they mean, and what do they have to do with your game?

    Simply put, they’re two different playstyles. In other games they might be called “cinematic” and “realistic,” or “four-color” and “grim ‘n’ gritty.” Pink Mohawk-style games emphasize style over realism, allowing for things like big, bombastic battles where the lead flies thick in the air and with the right dice rolls runners can perform actions that might not be technically possible in the real world (or even the reality of the Shadowrun world). Characters tend to be long on style, make a lot of wisecracks during combat, and take a lot more risks because they know that the heroes (almost) always survive in the end, even if they don’t win. The name comes from the art style prevalent in the earliest editions of the game, where many of the archetypical characters had a “bigger” but less realistic style than more modern characters. In the game world, the change could easily be chalked up to fundamental shifts in society: things were different in 2050 than they are in 2075, just as they changed from the 1960s to the 2010s.

    Black Trenchcoat games focus more on gritty realism. Bullets and magic are much more deadly, the world is less forgiving of mistakes, and teams tend to spend a lot more time planning their runs and carefully infiltrating their targets instead of busting in with guns blazing. You’re much more likely to see intrigue, backstabbing, and double-crossing in a Black Trenchcoat game; player characters are suspicious and bestow their trust rarely, and even their own teammates might be pursuing agendas that put them at odds with each other. Black Trenchcoat games might also get into some of the darker aspects of the world, like torture, extreme violence, and sexual themes.

    So which one is better? There’s no right answer for that.

    Shadowrun works equally well in either style (or some combination of the two); it’s just a matter of the gamemaster getting together with the players to figure out which style everybody wants to go with. Campaigns can run the gamut from a completely unrealistic, high-cinema world where the PCs take on armies singlehandedly and come out on top, to settings so dark and grim that everybody knows to have a spare character on hand for when the existing one is inevitably killed in some gruesome way. Both can be fun, and both can be satisfying, as long as everybody agrees on the boundaries and knows what to expect.

    Mirrorshades ist dann so das Mittelding.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Und der Punkt Konsequenzen aus Gewaltanwendung ist ziemlich treffend... ich muss mir da was überlegen was sprechender ist.

    The defining factor of the scale between Trenchcoat and Mowhawk is not the level of violence, but rather the level to which the world reacts and the consequence level


    And with that out of the way, the tips I can give for how to play in a black trenchcoat game is to take actions that minimise the consequences. Go violent, but knock people out instead of killing. Be destructive, but gently crowbar the lock rather than demo charging the door. Show that you're professional, use the minimum force, and that you're not a large and looming liablity for the target.

    Some people might see charging in the front door with guns drawn mowhawk. Actually it's undefined, but if we define it as a trenchcoat game then we understand a few things: That these guns will be loaded with gel rounds. That the other methods to the objective were investigated and discarded, as they'd cause too much costly damage. That the runners are here with known floor plans, a tactical plan and a timer to get the scientist out.

    When you're a street sam or troll, or like my character, a troll sam, use your size, skills and wits non destructively. Perform physical recon, breaking and entering, intimidation. Focus on roleplay, and have a compelling character. I always enjoyed playing Pixie Twinkletoes, even when there was never a fight.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Der Raster ist schon mal eine gute Hilfe.

    Was sollte bei einer Ausschreibung zu einem Run noch unbedingt erwähnt werden?

    Posting Frequenz

    Verwendetes System

    Verwendetes CharGen

    Zusätliche Charakter Optionen (Karma, Geld)



    Was sollte ein Spieler unbedingt noch anführen wenn er bei einem Run mitspielen möchte?

    Karmalevel des Charakters


    Ich werde versuchen hier mal ein paar Schlagwörter zu sammeln.


    Posting Frequenz ist IMO wichtig anzugeben, weil da ja dich alles zwischen mehrere Postings pro Tag und Posting 1× alle 2 Wochen ja alles liegen kann. Wenn das vorher kommuniziert wird weiß man auch worauf man sich einlässt.

  • Hm... Karmalevel sagt nicht so viel. Interessant ist vor allem was der Charakter so für Würfelpools hat.


    Und Erschaffungssysteme? Das sollte vom System gebalanced sein. Insofern... Punkte, Prio, Karma... who cares. Der Weg ist nicht das Ziel.

    Tatsächlich ist bereits die Idee, für Foren-Runs prinzipiell neue Charakter zu bauen etwas merkwürdig. Entsprechend auch der Hinweis im Foren Runs: HowTo.


    Am Ende muss man schauen ob der Charakter überhaupt herausgefordert wird im Spezialgebiet... und da sagt einfach nur das Ergebnis was Sache ist.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

    2 Mal editiert, zuletzt von Rotbart van Dainig ()