Beiträge von Iwan_Korshunov

    Envoy nickte kurz freundlich und stellte Flynn Jane/John und Sakura vor.


    " Das sind Jane und John, ein Geschwister Paar und das ist Sakura, eine talentierte Tattoo Künstlerin, die in wenigen Tagen Ihr Geschäft eröffnet.


    Das ist Mr. Flynn, ein erfahrener Mann in 'unserem Geschäftszweig' "


    Envoy bot Jane mal etwas von seinen teuren Zigaretten an und blickte Sie kurz charmant an.

    Envoy sendete Sakura eine Nachricht, ohne nach Außen hin groß darauf einzugehen. Sein Blick blieb jedoch charmant lächelnd.


    Ebenso höflich grüßte er Flynn.


    " Hoi. Auch mal wieder da. "


    Envoy schien unter leichter Anspannung zu stehen, gab sich aber viel Mühe es zu verbergen. Der Norm schien unter seinem maßgeschneiderten Mortimer of London'Argentum Mantel' noch Bewaffnung zu verstecken.

    Envoy sendete seine Nr. An Sakura, zur späteren Kontaktaufnahme. Er lud Sie auch in sein P 2 Netzwerk ein.


    Die Zigarette drückte er aus und beobachtete die Zeichnungen von Sakura interessiert.


    Kurz achtete er auf eine Nachricht von einem seiner Kontakte, dann nippte er am Kaffee. Ein wenig unbeobachtet vielleicht betrachtete er im Gegenzug die Geschwister genauer.


    Sie der Charmebolzen und er der Kämpfer ? Ihn könnte vielleicht gebrauchen, aber für Sie ist es nichts..

    Cherubael


    Nähert sich dem Schloss.


    Es ist eher schwierig zu entdecken, jedoch erkennst du es.


    Das Fahrzeug gehört der Fremdenlegion. 3 Personen sind im Fahrzeug.


    An Modifikationen am SUV erkennst du verstärkte Panzerung, eine modifizierte Antenne und vielleicht im hinteren Teil des Fahrzeugs ein Waffenturm.

    SVZ Karlsruhe, Zone Rastatt, 09.10.2079


    Uhrzeit : 17:35 Uhr


    Wetter : Leicht stürmisch, starker Regen, Temperatur 6 Grad



    Aufklärungsteam


    Wie angekündigt änderte sich das Wetter zügig und die Landschaft lag unter einem ziemlich starkem Unwetter. Einige Personen hetzen Richtung Schloss. Mit Scheinwerferlicht näherte sich ein gepanzerter SUV mit Wald-Camouflage Lackierung.


    Basis Schloß Rastatt


    Bone erreichte Silvers Wohnquartier, Glynn sah Sie unterwegs und grüßte freundlich lächelnd, ehe er vorbei ging. Kurze Zeit später klopfte er an Whispers Tür. Als Sie öffnete, ging er freundlich lächelnd hinein.


    " Hallo Whisper, Hallo Sia. Gut das du hier bist, Sia, es ist eine dritte Partei aufgetaucht und ich bin froh, das Whisper dich her geholt hat. Es ist für dich sicherlich ein Ärgernis. Ich muss jedoch auch schützen und nicht so isolieren."


    Einen Moment lang überlegte er, Ihr telepathisch seine Gedanken zu übermitteln. Er sah Sia nur etwas länger an.


    Du weißt das du was Besonderes bist Sia. Boas ist nicht der einzige Drache hier in der Nähe. Wenn Sie dich erkennen, werden Sie dich holen.


    ( Weiter)

    Hachidori zückte einen Checkstick mit 1.000 Nuyen und legte Ihn der wortführenden, hochattraktiven Badenixe in die Hand. Dann antwortete er


    " Jetzt muss ich die Informationen erhalten, die Zeit ist fast um. Ich gebe mir wirklich Mühe, das Ganze angenehm zu gestalten. Dementsprechend erwarte ich jetzt Ihre Seite des Handels."


    Die Zeit wurde wirklich knapp, aber vielleicht wurde die Mühe noch belohnt. Die Muskeln und Sehnen des jungen Japaners spannten sich an, musste er doch gleich schnell sein, zu verschwinden.

    Envoy schaute ungläubig zu Sakura-San.


    " Hast du Todessehnsucht ? Hast du nicht verstanden, was ich gesagt habe ? Warum sollte eine Tättowierin Ihr Leben wegwerfen nur wegen ein bisschen Neugierde ? "


    Er schüttelte energisch den Kopf. Dann entschuldigte er sich.


    " Gomene nasai, Sakura-San. "


    Schließlich schweigend trank er vom Kaffee.

    Envoy zog an der Zigarette und ließ den Rauch nach oben entweichen.


    " Hinter den Kulissen der Yakuza Familien, man nennt sie Gumi, brodelt es gewaltig. Es wurde versucht Frieden zwischen den Gumi herzustellen.


    Der Versuch wurde blutig und brutal niedergeschlagen von einer Yakuza Legende die sich dafür bezahlen lässt. Und die Legende bringt fleißig alle um, die zuviel darüber wissen."


    Dabei deutete er kurz auf sich. Und bestellte Sich einen Kaffee.


    " Ich steige um auf Kaffee. "



    Envoy nickte unmerklich, als hätte sich sein Gefühl bestätigt. Unter seinem Mantel scheint er ebenfalls ein Holster zu tragen, welches eine Waffe verbirgt.


    " Auf jeden Fall in Farbe. Kannst du auch diese Tattoos, die man an und ausmachen kann ? Wäre praktisch.


    Sorgen ? Um die Ganger mach ich mir momentan weniger Sorgen. Eher um andere Gefahren. Die Yakuza Gumi z.b.. bin momentan übervorsichtig und meide sogar Loveland komplett. "


    Kurz schüttelte er über sich selbst den Kopf.


    " Ich bin irgendwie..aufgescheucht. Verändert. Schockiert vielleicht."

    Envoy schmunzelte leicht und leerte den Whisky.


    " Oh, ist das so ? Klingt ja vielversprechend. Auf der Schulter.. was kostet mich das ? "


    Er beobachtete Sie und versuchte mal Waffen oder Bodyware zu erkennen.


    Ein Blick in Ihre Augen versuchte Sie einzuschätzen, einzuordnen.