Beiträge von the guardian

    während die anderen noch ein paar Besorgungen machten hatte Twoface sein Zeug längst zusammen.


    Er nutzte die Zeit um noch mehr Informationen über die Mission in Erfahrung zu bringen. Er holte weitere Infos in der Matrix ein und grübelte vor sich.

    Erst als der Wecker ihn erinnerte dass es Zeit wäre sich fertig zu machen ließ er von seiner Grübelei ab.


    Er schickte seine gewonnen Infos an das Team und stieg dann unter die Dusche.


    Frisch geduscht, rasiert und sich in Schale geworfen machte er sich dann zum vereinbarten Treffpunkt auf.


    Die Limo und auch das ganze Setting vor Ort kam ihm ganz schön dekadent vor.


    Aber was sollst! Augen zu und durch.


    "Na dann! Lasst uns Spaß haben!"

    Sergej machte sich ebenfalls auf den Weg zu Betsy. Er kaute auf seiner Zigarre herum während er die Infos, die Betsy geschickt hatte, nochmal durchging.

    Der Autopilot hatte das Kommando übernommen und steuerte das Bike sicher durch den Verkehr.

    Das Upgrade und der Einbau der Gyro-Einheit hatte sich wirklich ausgezahlt, denn so konnte er sich auf andere Sachen konzentrieren und sogar in die VR eintauchen.

    Kato verbrachte mehrere Minuten auf der Toilette. Er überlegte, ob es sinnvoll wäre die Suheimi-Identität aufrecht zu erhalten oder nicht.


    In Kayas Augen hatte Suheimi sie an die Runner verraten. Wahrscheinlich würde sie ihn damit konfrontieren und weniger bereit zum Reden sein.

    Er kannte Suheimi nicht und würde ihn vor Kaya nicht glaubhaft verkörpern können.


    [...]


    Sie bedankte sich höflich bei Red, als diese ihr ein Getränk reichte und schaute der rothaarigen Gaijin hinterher, als diese sich wieder zurückzog.


    Taki wurde fast umgebracht? Da waren Männer von der Yakuza? Was wollten die? Ich darf diesen Leuten nicht glauben.


    Sie überlegte kurz, dann wurde ihr ihr Blick wieder trotzig.


    Nachdem sie der Yakuza Geld einbrachte würde sie Yuri wohl kaum täten lassen. Seung Ni hingegen hätte da wohl weniger Skrupel. So eine gute Kundin war sie dann doch nicht.


    "Wie wollt ihr mir denn helfen? Mich wieder irgendwo aussetzen? Wo ist überhaupt Suheimi-san?"

    Twoface überlegt wo wohl der wahrscheinlichste Platz wäre den Server zu finden.


    Er macht sich auf die Suche nach ID Codes vom Cateringunternehmen. Keine Ahnung ob sich da kurzfristig was auftreiben lässt.


    Außerdem schaut er ob er irgendwelche Bilder im Netz von den letzten Partys findet um die Klientel besser einschätzen zu können.

    Als Arashi den Wagen beschleunigt und Kato nicht auf ihre Fragen reagiert, scheint sich Kaya ihrem Schicksal zu fügen.


    Ihr Herz raste vor Angst.


    Aber sie starrt gerade nach vorne und sitzt wie versteinert da. Sagt kein Wort.


    Werden diese Leute sie jetzt töten? Und wenn es so sein sollte will sie zumindest wissen warum.


    [...]


    Für Hachidori ist ein leichtes die pedestrischen Yakuzas abzuhängen.


    Ohne Probleme entledigt er sich des Fahrzeugs und macht sich dann auf den Weg zur Box.


    Nachdem er nicht ganz so vorsichtig zu Wege gehen muss wie Arashi erreicht er als erstes den Treffpunkt.


    Kurz blicken die Mechaniker von ihrer Arbeit auf um zu sehen wer da aufgetaucht ist, wenden sich dann aber schnell wieder ihren Aufgaben zu.

    Für Störenfriede ist sowieso die Sicherheit zuständig.


    Ohne Probleme kann Hachidori sein Fahrzeug parken um dann in ihr HQ zu gehen.


    [...]


    Kurze Zeit darauf erreicht auch der BMW ohne nennenswerte Vorkommnisse sein Ziel. Es dauert nicht lange bis sich das ganze Team eingefunden hat.


    Und eine verwirrte und verängstigte Kaya.

    ONIKO HINOMOTO




    Ist eine weibliche Oni aus Japan.

    Sie war erst vor einigen Monaten nach Seattle gekommen und mit der Ermordung ihres Yakuza-Herren durch unbekannte Täter plötzlich hier gestrandet.

    Die Entscheidung den Tod ihres Herren zu rächen aber gleichzeitig die Ketten der Knechtschaft durch die Yakuza abzustreifen trieb sie in die Schatten Seattles.

    Dort begann sie schon bald Staub aufzuwirbeln und sich langsam einen Namen zu machen.


    Mit ihren 1.62m und ihrer zierlichen Gestalt würde sie wohl eher unscheinbar wirken, wären da nicht mehrere Faktoren die das Auge des Betrachters auf sie zieht.

    Oniko ist eine junge, japanische Oni, hat aber eine für Onis untypisch weiße Hautfarbe.

    Zusätzlich kleidet sie sich weiterhin im japanischen Stil der mitunter sehr farbenfroh und schrill sein kann. Gerade mal bei Runs kann sie sich aber durchringen hierbei einen Gang runterzuschalten.

    Falls dies noch immer nicht ausreicht um Aufmerksamkeit zu erregen, wären da noch immer ihre roten, oft glühenden Augen, deren Schein sie mit Kontakts und Brille zu kaschieren versucht und ein sie umgebende Schatten der sie umgibt.

    All dies lässt, meist auch nicht-magische, Beobachter zu dem Schluss kommen, dass sie in irgendeiner Weise magisch erwacht sein muss.


    Die Tatsache sich alleine in dieser Stadt mit ihrer für sie doch so befremdlichen Kultur zurecht finden zu müssen hat sich nicht gerade positiv auf Onikos psychische Stabilität ausgewirkt.

    So schwankt ihr Verhalten von freundlichen, jovial naiven Umgang mit ihren Mitmenschen schnell bis hin zu psychopathischen Tendenzen.

    Auch ihre traumatischen Erfahrungen rund um die Ermordung ihres Herren samt dessen Familie und damit der ihr schutzbefohlenen Tochter trug zu dieser düstern Metamorphose bei.


    Trotz ihrer Zierlichkeit ist sie gut durchtrainiert und agil was gemeinsam mit ihrer an den Tag gelegten Beharrlichkeit und ihrem unberechenbaren oft impulsiven Verhalten schon viele die mit ihr zu tun hatten komplett überrascht hat.




    Ich hab es hier angeführt, weil es bei diversen Reviews mit anderen (Cyberpunk) Systemen erwähnt wird.


    Ich muss gestehen, dass ich erst wieder durch den Nexus und seinen Mitgliedern zum RPG und auch Cyberpunk zurückgefunden habe (Vielen Dank an dieser Stelle) und sehr viel von den neueren Sachen verpennt habe. Wie zum Beispiel Richard Morgan und auch Altered Carbon.

    Wobei mich generell immer mehr Cyberpunk und selten das SciFi Genre angesprochen hat.

    Bei der Lagerhalle schien derzeit sowieso alles irgendwie auf Standby zu sein. Sofern die Typen nicht irgendwann beschließen würden die Ware zu zerstören würden sie sich wohl weiterhin auf ihren Ärschen hocken bleiben.


    In einem letzten Versuch machte er sich auf die Suche nach dem Commlink des Trolls. Er war anders als der Rest der Typen hier. Vielleicht könnte er hier etwas rausfinden.

    Dann schickte er die Meldung.


    >> Khorosho, sind fertig. Wir kommen. <<


    Er seufzte. Wenn wirklich der Hacker hinter dem Anschlag steckte würde er wohl kaum brauchbare Spuren finden. Aber natürlich könnten auch die Commlinks der Verdächtigen brauchbare Informationen liefern.

    Durch die neue, "sicherere" Matrix gingen die Leute noch sorglose mit ihren Daten um. Vielleicht hatte er ja Glück.

    Erst als Arashi gewendet hatte und beschleunigte schien Kaya die Gesamtsituation zu erfassen.


    "Onii-san?! Was geschieht hier? Was habt Ihr mit diesen...Leuten zu schaffen" wandte sich Kaya an Kato/Suheimi.

    Doch dieser schwieg und starrte nur gerade aus.

    Bei Beeinflussen ist das so eine Sache. Dem wird nur widerstanden, wenn der Verzauberte einen Grund hat. :saint:

    Gut zu wissen.



    Bez. Bücher. Ich hab sogar noch meine SR1 Bücher. Kann mich schwer von sowas trennen. Aber heutzutage reicht ja zum Glück ein Tablet. Kann mich noch an die beiden Akzentkoffer unseres SLs erinnern. Der musste immer Tonnen an Bücher rumschlepen.

    Danke für die Info zu den Zugangspunkte.


    Bezüglich deiner Ausführung zur Matrixwahrnehmung kann ich dir nur zustimmen.


    Natürlich ist auch das WO wichtig, denn alles über 100m sehe ich ja nicht gleich.

    Jedoch sind Geräte die an einen Host geslaved im normalen Gitter sowieso nicht sichtbar, oder?

    Deswegen braucht man entweder DNI oder man muss über den Host gehen.

    Da die Geräte dann im Host sind und von diesem geschützt sind, braucht man die auch nicht unbedingt auf Schleichfahrt zu setzen, da dies ja nur die Performance einschränkt. (-2)

    Natürlich kann man, aber für Standard Geräte eher unwahrscheinlich.


    Dies bedeutet aber, dass die Anzahl der versteckten Icons im Gitter nicht ganz so hoch ausfällt.

    Klar es gibt noch etliche PANs die auf Schleichfahrt sind, aber um Verhältnis doch weniger.

    Wenn man dann auch noch weiß WAS man sucht (Gerätestufe sind da wirklich ein guter Filterwert) sollte dies möglich sein.


    Ich sehe schon, das Ganze wird ein wenig verwirrend.


    Würde sagen wir lassen es mal einfach so wie du es beschrieben hast und ich werde dann vielleicht dem Wagen ne Marke draufklatschen.

    Im Moment wüsste ich eh nicht was ich mit der Info über des Deck machen soll.

    Gerade als Kato in den Wagen steigen wollte drehte sich einer der Männer um...


    ... er schien aber den noch immer als Suheimi verkleideten Kato nicht zu erkennen und auch sonstiger Verdacht hatte keine Zeit in ihm aufzukeimen, da durch Hachidori's Ablenkung die Aufmerksamkeit des Mannes schnell wieder in die andere Richtung gelenkt wurde.


    Mit einen Rums fuhr Hachidori gegen die Randsteinkante und hupte dabei.


    [...]


    Kurz bevor Kaya ins Auto gestiegen war hielt sie inne, wurde dann aber von Yokota zum einsteigen gedrängt.


    Was war es gewesen, dass sie hatte kurz zögern lassen?

    Kam ihr die Situation generell etwas seltsam vor?

    Hatte sie den Wagen wieder erkannt?

    Oder war es vielleicht doch einer der Yakuza der ihr bekannt erschien?


    Doch da war der Augenblick vorüber. Yokota rückte nach und Schloss schnell die Autotür.


    [...]


    Die Männer beschleunigten ihre Schritte und begannen auf den Wagen zuzulaufen.


    Wütende Rufe waren zu höre. Einige Leute blieben stehen um den Vorfall zu beobachten.


    [...]


    Red hatte gerade den BMW erreicht und war um Begriff einzusteigen als sich die Tür des Polizeireviers öffnete und der Beamte verwundert nah draußen trat.


    "Was geht hier vor?" fragte der Inspektor erstaunt und mehr zu sich selbst.


    Er blickte auf Red und dann auf die Yakuza die hinter dem Auto her waren.

    Sergej wurde etwas zappelig. Es lag nicht in seiner Natur so lange untätig zu sein und eine Zigarre war jetzt auch keine Option. Unbewusst trommelte er mit seinen Fingern auf dem Holster seiner Waffe herum. Er hofft hier möglichst bald fertig zu sein und wieder abziehen zu können.


    Er hielt sich weiterhin bedeckt und sondierte die Umgebung. Ein leichtes Knirschen ging von seiner gepanzerten Jacke aus, als er sich ein wenig bewegte um besser sehen zu können.


    Das Fahrzeug und Waffen gut getarnt waren und das Fahrzeug auch keine brauchbaren Infos preisgab war nach dem Auftreten von Black Feather wenig erstaunlich.

    Hier arbeiteten Profis im Hintergrund. Die Ganger waren nur Muskeln und Kanonenfutter.


    Er suchte in den gelieferten Feeds nach brauchbaren Stellen für einen DNI Zugriffspunkt.


    >> Keine Infos zu Wagen. Soll ich bleiben Silent oder ich Wagen markieren um in später zu finden? Ist aber Risiko. Sind Profis.<<


    >>Wenn finden gud Punkt für Direkt Hacking, muss merken. Später gud, wenn wir haben einen Punkt, da? <<


    Er hielt auch Ausschau nach dem Icon des Hackers. Jetzt nachdem er wusste wonach er suchen sollte, würde es einfacher sein ihn aufzuspüren falls er sich hier rumtreiben würde.

    Das selbe galt natürlich auch umgekehrt. Ein weiterer Grund möglichst bald wieder von hier zu verschwinden.

    Ok. Die Info reicht mir mal.


    Ich schau mir die ganzen Feeds an, ob ich eine passende Stelle finde wo ich mich später mal direkt an das Netzwerk hängen kann.

    Also ein unauffälliger und geschützter Platz.

    Wie ein Steuerungskasten auf dem Dach oder ähnliches.

    Ist die Persona des Piloten auch an die Konsole geslaved?

    Nachdem die Persona irgendwo drauf laufen muss wollte ich nur wo die drauf läuft. Nachdem sie scheinbar auch vom Schleicher unterstützt wird.

    Um den Master zu entdecken, solltest Du einen Anhaltspunkt haben, wo er sich befindet.

    Denke bei einer Matrixsuche ist das WAS wichtiger als das WO und nachdem ich schon den Slave gefunden habe sollte der Master auch zu finden sei.


    Falls das alle zuviel ist, sag mir einfach welche Infos ich rausfinden kann und Schluss.