Beiträge von the guardian

    Akasaka Tower


    Als der Barkeeper zu der Kundin hinüberging zögerte Hachidori keine Sekunde.

    Er tauchte hinter den Tresen und blockierte dann schnell die Türe zur Küche um von dort keine bösen Überraschungen zu erleben.


    Jetzt musste alles schnell gehen.


    Während er mit einer Hand nach dem Kabel Hinter der Konsole am Tresen suchte, aktivierte er mit der anderen bereits die Datenwanze, die er bis jetzt in seiner Hand verborgen gehalten hatte und klippste diese schnell auf das Kabel.


    Dann entfernte er nach kurzem Lauschen die Blockade an der Tür und war schon auf den Beinen umd aus dem Barbereich noch ehe der Barkeeper die Kundin erreicht hatte.


    Schnell, aber nicht hastig bewegte er sich in Richtung Aufzug und hatte kurze Zeit später auch schon den Tower verlassen.


    Blieb nur zu hoffen, dass sich das Risiko gelohnt hatte und Sanro-Kai ein paar brauchbare Informationen oder mehr aus der Aktion ziehen konnte.


    [...]


    Furusurottoru Mōtā


    Während sie noch auf das Eintreffen des Wagens warteten, begann Kato bereits einen Plan des Towers aufgrund der von Hachidori gelieferten Daten zu erstellen.

    Das Beschaffen der Fluchtpläne des Gebäudes war eine gute Basis auf die sie aufbauen konnten.

    Davor hatte er seinen Agenten auf die Suche nach Yuri geschickt. Sobald er den ComCode gefunden haben würde könnte er eine Tracking-Analyse starten um den physischen Aufenthaltsort des Yakuza und damit hoffentlich auch der Credsticks ausfindig zu machen.


    Zufrieden nickte er.


    "Der Wagen ist da. Kann es losgehen?. Ich fürchte wir müssen ein Stück laufen"

    denn er hatte den Wagen nicht direkt zur Werkstätte geordert.

    Mit lautem "Kiai " ging Oniko erneut auf den Wraith los. Sie hoffte, dass ihr Ablenkungsmanöver TG eine weitere Möglichkeit für einen Treffer ermöglichen würde.


    >>Wir sollten uns wenn möglich zurück ziehen. Der Geist hat keine Priorität für uns und wer weiß, über welche Kräfte diese Ausgeburt der Hölle Meifumado sonst noch verfügt.<<


    Auch wenn es ihr nicht gefiel dieses Wesen gier zurück zu lassen, so war es nicht ihre Mission. Sie mussten sich auf ihr Ziel konzentrieren.

    Ach was. Wir haben doch auch nur unseren Job als Personenschützer ausgeübt.

    Sofern alle Papiere ok sind sollte das kein Problem.sein.


    Nen Typen mitzunehmen möglicherweise schon. Aber da könnte man ja auch quit pro quo argumentieren und mit denen verhndeln, da wir ja auch deren job gemacht haben könnte das durchaus klappen.


    So und ab jetzt halt ich mich raus. Denn 1. ist Dozor nicht da 2, ist es nicht sein Fachbereich und 3. Ist sowas OP zu diskutieren doof

    Alles bestens wäre jetzt mal übertrieben. Aber ganz so squishy ist sie dann doch wieder nicht. Naja fast nicht.

    Noch nen Treffer sollte ich nicht einstecken. Wer weiß ob ich nochmal so nen guten Wurf dagegen setzten kann.

    Die Angriffe des Wraith wurden immer wütender und sie hatte Mühen ihnen auszuweichen. Hoffentlich würde TG bald eingreifen, denn allzu lange würde sie gehe die Macht des Geistes nicht mehr bestehen können.


    Gerade als sie sich zur Seite stehen wollte spürte sie einen heißen Schnitt an ihrer Hüfte.


    Die Sense des Wraith hatte sie erwischt und sauber durch die Panzerung geschnitten.


    Sie taumelte ein wenig zurück, blickte zu TG. Sie mussten etwas unternehmen.


    JETZT


    Bevor es zu spät war.

    Alles klar.

    Meine Rüstung wäre 14 also Maske+Panzerjacke, außer du sagst was anderes. +5 Konstitution. -5 Ap

    Also 14W6 => in Reihenfolge falls es noch Abzüge gibt

    5,6,1,6,4,6,5,

    6,1,4,5,4,3,5 (sorry Handy spinnt etwas rum) 8 Erfolge. =>2K oder 2G???

    Schade, dass ich kein Edge mehr hab.

    Ach ja. Da war doch was.


    Das Sicherheits System entspricht größtenteils dem erwarteten Systemen. Im privaten und HighSecurity Bereichen ist wahrscheinlich noch mit Bewegungsmeldern und/oder Drucksensoren zu rechnen.

    Außerdem ist davon auszugehen, dass sich ein Magier oder Wachelementar zur Wachmannschaft gehört.


    Systemschwächen wahrscheinlich am ehesten durch die Liefer- bzw Reinigungsfirmen und Mieter der Wohnungen.

    Mehr aus alter Gewohnheit als dass er dem Johnson misstrauen würde checkt TwoFace kurz ob alles in Ordnung ist, dann kopierte er ebenfalls die Daten.


    Er nahm einen Schluck von seinem Bier und grinste die anderen an. Er liebte das Gefühl wenn der Tanz begann.

    Als Sergej realisierte was geschehen war, kochte Ärger in ihm hoch.

    Der feige Feind war geflohen.

    Aber der Ärger galt ihm selbst, denn er hatte seine Chance nicht genutzt. Seine Zeit nicht sinnvoll eingesetzt.


    Vor dem Babaj tauchte ein Bild mit altertümlichen Rahmen auf umd wurde immer größer bis der Babaj hindurchtreten konnte - in eine andere Welt.


    >> Acht Wachen kommen aus Richtung Mall zum Cafe. Braucht ihr Hilfe? Treffe euch sonst später. <<


    Nachdem er keine Lust hatte sinnlose Fragen zu beantworten, stand er auf, bezahlte und machte sich unauffällig auf den Weg.

    Ja. Ich denke auf diese Weise sollte das klappen.


    War mir halt nicht sicher wie weit das Bike in einer Runde kommt damit es jemand anderes bedienen kann.