Beiträge von Stars-over-Stars

    Die Sanitäterin vernimmt die Worte aller Beteiligten mit stoischer Ruhe. Sie will nicht diskutieren, muss sie auch nicht, denn für Outbreak scheint alles gesagt zu sein was wichtig ist und was Meinungen und Ansichten wieder spiegelt. Hinter der Fassade aus entschleunigter Neutralität wird sie natürlich mit eigenen Gedanken die Worte verfolgen, die Ideen für sich filtern und geneigt sein, dem Ein oder Anderen mehr oder weniger zuzustimmen, aber für den Moment konzentriert sich die Ärztin schlicht auf sich selbst und die Aufrechthaltung ihrer Ruhe. Das erste Nicken von Phil nimmt sie dementsprechend schweigend zur Kenntnis und erwidert es. Auch als die Frau jeden aus der Runde nochmals ansieht verbleibt Outbreak ruhig und antwortet: "Machen Sie sich gerne ein Bild über meine Ausrüstung. Sofern es noch möglich ist nehme ich Ergänzungen vor" und auch wenn die Worte fast ein wenig förmlich klingen, liegt ein gewisser Ernst, aber auch eine gewisse Distanz darin. Vielleicht ist man wirklich geneigt, ihr das als Professionalität auszulegen, denn zumindest ist das, was Outbreak vermitteln will. Und damit gibt sie auch an Phil ihre Ausrüstungsliste frei damit diese sich einen Überblick verschaffen kann.

    Also Daren, mein Sniper, hat immer Gelmunition. Das liegt aber daran das sie im 4er quasi mit Gel tötet und im 5er soviel Overflow verursacht das der Schaden körperlich wird. Bei einem meiner letzten Runs mit ihr mussten die Leute in meiner Gruppe unsere Feinde verarzten.... *hust* *ähem* - Also Sniper mit Gel ist jetzt gar nicht so schräg. Ich müsste ins 6er Regelwerk gucken wie die Overflow von Geistig auf Körperlich werten. Aber ich kann glaube ich jedem nur empfehlen die Muni zu haben. Stick and Shock, wie Deevine meinte, ist natürlich die andere Alternative und stellenweise sogar die bessere als Gel für den Sniper.

    "Selbstverständlich", antwortet Outbreak und wartet noch einen kurzen Moment bevor sie sich abwendet und zu ihrem Vorrat verschwindet. Sie scheint dabei nicht wirklich einer emotionalen Reaktion zu verfallen, schließlich ist das wohl das Gute an ihrer Art ein wenig sozial verschoben zu sein. Ob sie überhaupt darüber wirklich nachgedacht hat oder eine Einschätzung getroffen, bleibt hinter ihrer Miene verborgen. Und so geht die Elfe in ihrer Montur zurück zu dem Sanitätstruck und räumt die einfachen Koffer mit der Munition heraus und bringt den mit 300 Schuss bestückten Koffer zurück in die Gruppe. Ein Vorrat, der für eine Einzelperson ausreichend sein sollte. Tatsächlich sind die Gelkugeln auf drei Waffenarten begrenzt: Sturmgewehr, Schwere Pistolen oder Maschinenpistolen und Schrotflinten. Sie stellt den Koffer auf einer Kiste ab und öffnet den Behälter. Begleitet von einem neutral gesprochenen "Bitte, bedienen Sie sich" tritt sie zurück und überlässt der Gruppe die richtige Munition für ihre Waffen zu nehmen.

    "Ich kann euch Gelmunition für Sturmgewehre, Schwere Pistolen und Schrotflinten zur Verfügung stellen, falls das hilft. Ich habe einen dezenten Vorrat davon dabei" , meint Outbreak und sieht in die Gruppe. Mehr folgt allerdings nicht von der reservierten Ärztin. Die Miene immer noch neutral und emotional so vielfältig wie ein Backstein. Immerhin wird ja vielleicht ihr Angebot als nett bewertet.

    Outbreak steht in unmittelbarer Nähe zu der Gruppe und steht tatsächlich in voller Montur bereit. Nur der Helm, der hängt noch an einem Riemen an ihrem Gürtel. Die Beine Schulterbreit auf dem Boden und mit geradem Rücken hat sie die Hände auf den Rücken gelegt und wartet in Ruhe ab. Wie so oft zeigt ihr Gesicht kaum eine Regung. Neben ihr auf dem Boden steht eine Feldtasche mit rotem Kreuz, ein ballistischer Schild und an einem ihrer Trageriemen auf dem Rücken hängt ein Sturmgewehr mit Unterlaufgranatwerfer und am Oberschenkelhalfter eine klassische Pistole als Seitenwaffe.


    Die Sanitäterin ist relativ schwer gerüstet, auch wenn die Kombination aus Kevlar und Panzer mehr zu leichten Truppen passt als zu schweren militärischen Infanterieeinheiten. Die Clips am Helm und eine optionale Maske gibt die Idee, das die Rüstung chemisch isoliert ist und man erkennt hier und da formangepasste Gelpacks. Mutmaßlich könnte sie damit wohl auch einem gewissen Beschuss standhalten, vorausgesetzt es sind keine schweren Waffen. Sie wartet bis alle versammelt sind und bedenkt jeden der sich zu ihr gesellt mit einem höflichen: "Guten Tag" klassisch für die etwas verstockte Sanitäterin.

    Device: Cyberdeck, Konfig:

    Firewall: 8

    Sleaze: 7

    Atk: 6

    Data Proc: 5, (7 zum editieren)


    Die Würfe:


    Suche nach Aufnahmen von Personen in den Nachrichtenbildern:

    rolled 36. (2 + 5 + 2 + 3 + 6 + 5 + 6 + 5 + 2 = 36) = 5 Hits


    Editieren der Bilder um Personen erkennbar zu machen:

    rolled 39. (4 + 4 + 3 + 2 + 6 + 5 + 4 + 5 + 2 + 4 = 39) = 3 Hits


    Eingabe der editierten Bilder in die Bildersuche um ein Social Media Profil zu finden:

    rolled 34. (6 + 5 + 4 + 1 + 3 + 2 + 3 + 6 + 4 = 34) = 3 Hits

    rolled 24. (2 + 4 + 4 + 2 + 2 + 1 + 4 + 1 + 4 = 24) = 0 Hits

    rolled 30. (5 + 1 + 3 + 4 + 5 + 6 + 2 + 2 + 2 = 30) = 3 Hits


    Aufrufen der Karte und ziehen einer Linie zwischen dem Absturzort und der genannten Halle, interpretieren eines Vektors für den Anflug:

    Referenziert vom Pilotenskill: rolled 36. (4 + 6 + 2 + 4 + 4 + 4 + 5 + 4 + 3 = 36) = 2 Hits

    Referenziert vom Wissensskil: rolled 30. (4 + 5 + 1 + 1 + 4 + 6 + 5 + 3 + 1 = 30) = 3 Hits


    Datensuche im Zielvektor nach Drohnendispatchern mit überwachter Einflugschneise:

    rolled 31. (3 + 4 + 3 + 4 + 4 + 2 + 1 + 5 + 5 = 31) = 2 Hits - EDGE!

    rolled 28. (2 + 4 + 1 + 5 + 6 + 4 + 6 = 28) = 3 Hits -> 5 Hits


    Datensuche im Zielvektor nach Eventlocations mit Dachterrasse:

    rolled 43. (4 + 5 + 5 + 5 + 5 + 6 + 6 + 1 + 6 = 43) = 7 Hits



    Na mal gucken ob was dabei ist :)

    R3HAB bleibt in der Konversation mit Ink / Sakura und antwortet ihr: <<Ja, ich bin mir auch nicht so recht sicher was ihn betrifft. Entweder ist er total locker, oder er ist einfach ein wenig schräg oder wir sind ihm ordentlich auf den Leim gegangen und er sucht schon nach unseren Realstandorten. Ich mach mich auf die Suche>>


    Und dann beginnt auch der kniffligere Teil der Arbeit. Datensuche. Und diesmal nicht irgendwie Larifari nach ein paar Details die am Ende eh kaum Indizien bringen sondern nach Augenzeugen. Aber erst prüft sie die eigene Verbindung, versucht ihren Standort zu verschleiern und zieht die Firewall hoch.


    Die Sammlung an Bildern, die sie bereits versucht hat, zu bekommen wird als Erstes geprüft ob sie darauf irgendwelche Personen erkennbar ausschneiden kann. Schaulustige die sich die Bergung ansehen und zufällig von Kameras erfasst wurden. Alle Personen, die sie in der Form erfassen kann, wirft sie dann zurück in die Matrix und bedient sich der Komfortfunktion einer Bildersuche. Vielleicht entdeckt sie mithilfe dieser ja ein paar zugehörige Socialmedia Accounts.


    Dank des Hinweises den sie aus ihrer Konversation mit dem 'Unbekannten' User hatte, ruft sie sich eine Stadtkarte auf den Plan und markiert die Absturzstelle und die Halle, die er bekannt hat. Von der Halle ausgehend zieht sie eine Linie zur Absturzstelle und darüber hinaus um ungefähr den Korridor, in dem sich das Flugzeug bewegt haben könnte, zu erahnen. Auf diesen Straßenzügen vermutet sie weitere Augenzeugen aber auch Sicherheitskameras der dortigen Läden. Das einzige Problem, das sie hat ist, dass die üblicherweise auf die Straße und nicht in die Luft gerichtet sind. Aber vielleicht hat sie Glück und in dem Bereich gibt es einen Laden oder ein Geschäft, dass als Dispatcher für Lieferdrohnen agiert. Eine Poststation oder etwas derartiges, denn dort, so hofft sie, wird der Anflugkorridor für die Drohnen überwacht. Im ersten Schritt gilt es, das herauszufinden.


    Hochhäuser und Wolkenkratzer sind ihr nächstes Ziel in diesem Bereich. Vielleicht sogar mit Dachterrasse oder als Eventlocation. Sie sucht in dem 'Vektor' des Anfluges dementsprechend nach Events die in besagter Nacht stattgefunden haben könnten und bis in den Morgen hinein gedauert haben.

    Deevine Comeback

    Juti, dann editiere ich das nochmal, ja, sie würde schon teilnehmen, beziehungsweise bereit stehen für das Mannöver.


    Coke85

    Och, wir müssens nicht erzwingen. Wenn du magst können wir kurz mal InGame quatschen nur gemäß dem Fall die würden sich nochmal auf dem falschen Fuß erwischen aber generell hab ich jetzt nich so den Stress mit Interaktion :)

    Nach dem Essen hat sich Outbreak auch erstmal mit einem "Joa, dann sehen wir uns später, danke für die Pizza", verabschiedet und hat sich darum gekümmert, den Müll den ihre Pizza produziert hat aufzuräumen. Die Frau hat die Einladung zu der Sporteinheit vernommen, hat aber für sich beschlossen, nicht daran Teil zu haben. Sie priorisiert vorerst die Einbindung des neuen Modules im Sanitätsbereich. Dafür wird sie sich den Rest des Tages Zeit nehmen und recht eigenbrötlerisch für sich zu bleiben.


    Gegen Abend beginnt sie ihre eigene Sportroutine, abseits der Anderen und auch ohne wirklich darauf zu achten, was der Rest so treibt. Die Ärztin ist erstaunlich fit und kräftig für ihre Profession, trainiert tatsächlich mit zusätzlichen Gewichtsbändern, wo es sich einbinden lässt oder nimmt die Klimmzüge mit Eigengewicht auch ab und an mal einarmig. Das spart an manchen Stellen das Sportgerät. Auf der anderen Seite verrät der Vollkörperpanzer der vor dem Sanitätsbereich zusammengesetzt wurde, warum sie das zusätzliche Gewicht für ihre Routine nutzt. Der Abschluss sind einige Yogaübungen und dann ist sie auch soweit ausgelastet, dass sie recht früh ins Bett geht. Was allerdings wie acht Stunden schlaf wirken mag, beinhaltet zeitweise auch das Durchgehen der Route, abzweigende Straßen, die vorgesehenen Stops und das zusammenführen und einstudieren der Informationen, die sie in dem Gespräch bekommen hat. Sie kehrt nach einigen kurzen Gedankenpausen immer wieder in den Modus zurück, über die Karte und die Gegebenheiten zu brüten bevor sie dann auch tatsächlich schläft und dank Schlafregulator, von dem sie gewissenhaft niemandem erzählt hat, um 3 Uhr Morgens taufrisch auf der Matte steht, nur um den Jetlag zu bekämpfen und sich darauf einzustimmen das sie am nächsten Morgen auch um diese Zeit wach sein muss.


    Ihre eigene Routine beginnt dementsprechend kurz nach dem Aufstehen und sie stoppt die Zeit, die sie braucht, um gefechtsfähig in ihrer Ausrüstung zu sein bevor sie dann das Zusatzgewicht der Ausrüstung nutzt, um sich auf die körperlichen Strapazen ihrer einmonatigen Rundreise einzustimmen und auch auf die Temperaturen, die unweigerlich folgen werden, wenn kein schützendes Hallendach sie von der Sonne abschirmt. Aber für Heute reicht es ihr wohl, die Ausrüstung einzutragen. Danach geht sie sich entspannen und liest auf ihrem Tablet ein Buch, bis das Manöver beginnt. Am genannten Termin steht sie dann mit ihrer Ausrüstung bereit die Mannöverübung zu beginnen.

    R3HAB freut sich wohl noch nicht unbedingt so und macht sich eigentlich auf die Suche, als sie erneut unterbrochen wird und ihr Interface in der AR ein wenig kritisch begutachtet. Sie antwortet dennoch: "Ich hab' schnelle Finger und ein loses Mundwerk. Ich bin ganz furchtbar darin, mit Leuten zu reden" aber ob man ihr das glauben will. Dann springt sie aber in die Konversation, die sich da wieder aufbaut.

    Perplex blinzelt Nathalie auf den Einwurf von Madison und sieht die Frau einen kurzen Moment an bevor sie antwortet: „Die Mutter?“ Tatsächlich war das allerdings wohl mehr eine rhetorische Nachfrage als eine ernsthafte. Sie folgt den Worten und schrägt dann den Kopf: „Also bewirtschaftet der Sohn weiterhin das Hotel, während und weil die Mutter versorgt werden muss? Aber wäre dann ein Verkauf nicht in seinem Sinne? Ich meine – es ist eine Immobilie, der Preis dürfte durchaus einige – wenn nicht alle - Behandlungskosten decken. Aber j, das ist ein Möglicher Ansatzpunkt. Auch wenn die Besitzverhältnisse insofern geklärt sind, als das die Immobilie und der Grundbesitz dem Sohn übertragen wurde. Und selbiges ist auch beglaubigt, legal und offiziell“


    Ihre Aufmerksamkeit wandert dann weiter zu Kelly und sie antwortet: „Vielen Dank für die Erklärung, jetzt kann ich mir darunter Etwas vorstellen. Ich habe kein Problem damit, mich mit ihnen über weitere Investitionen zu unterhalten, aber ich werde einfach ungerne von der Summe überrascht, wenn es schon zu spät ist. Ich kann ihnen da keinen Freifahrtschein geben, wohl aber eine Dialogoption bieten und das möchte ich gerne tun. Ich will nicht um 50 oder 100 Nuyen feilschen, aber wenn wir hier von dem ein oder anderen Grand sprechen, den ihre Manöver kosten und sich das aufsummiert, wüsste ich es gerne vorher. Welcher Spesenbetrag schwebt ihnen denn vor?“


    „Ja, ich denke, die Fähigkeiten, die sie einbringen können, sind alle nützlich. Also von meiner Seite schließe ich im Augenblick niemanden von Ihnen aus. Falls jemand von Ihnen die Entscheidung treffen sollte, dass dieser Auftrag doch nichts für Ihn oder Sie ist. Falls dem so ist…“, meint sie an Bustri gerichtet und lehnt sich ein Stück zurück ehe sie zu ihrer Begleitung sieht und wieder in die Runde „…steht es ihnen selbstverständlich auch frei, den Auftrag abzulehnen und als Zeichen meines guten Willens wird diese Einladung Heute dennoch nicht verfallen. So selbstverständlich wie meine Wertschätzung für Ihre Arbeit ist, so selbstverständlich betrachte ich die Diskretion betreffend meiner Person“


    Auch Jane bekommt Nathalies Zustimmung: „Ja, absolut richtig. Vielleicht klingt das ungewöhnlich, aber ich bevorzuge es, mir das richtige Maß für meine eigenen Fähigkeiten zu setzen. Natürlich gibt es auch andere Lösungen, die mir offen stünden, aber alles davon könnte mir direkt auf die Füße fallen und das versuche ich zu vermeiden. Wenn ich mir indirekt den Zeh stoße, habe ich zwar vielleicht nicht, was ich möchte aber auch nicht das Risiko getragen, mich selbst zur Disposition zu stellen“


    Sie sieht dann zu John und beginnt zu grinsen während sie den Smalltalk einfach annimmt: „So, sie tanzen? Interessant. Darf ich fragen, welche Art Tänze ihnen denn so liegen? Ich muss zugeben, dass ich auch eines meiner – hm – Hobbies, allerdings bin ich eher im Bereich Quickstep und Rock’n’Roll unterwegs. Ich komm vielleicht nachher wirklich Mal rüber aber ich will hier auch nicht die Innung verrückt machen, wo jeder schon entspannt sitzt“


    Cassian betrachtet sie hingegen einen Moment länger und scheint zu überlegen: "Auch da kann ich nur zustimmen. Nur was genau schwebt ihnen und der werten Madame Madison denn vor? Ihre medizinischen Kosten begleichen bis zu ihrer Gesundung? und dann darauf hoffen, dass sie vielleicht genug Druck auf ihren Sohn aufbaut um ihm doch den Verkauf schmackhaft zu machen?"

    Während jeder mit seinen Nachforschungen beschäftigt ist, haben sich derweil in der Matrix zwei andere Leute rege ausgetauscht:


    Sakura hat schon eine Weile nachgeforscht und nur wenig herausgefunden, als sie bemerkt, dass auch noch ein anderer User länger die Daten durchforscht. Sie beobachtet kurz sein Handeln und entschliet sich dann ihn anzuschreiben. "Hoi. Ich sehe du interessierst dich auch für den Absturz. Hast du weitere Infos dazu?"


    Die Nachricht macht die Elfe aus dem Stand heraus neugierig und sie betrachtet die Zeilen eine lange weile ehe angezeigt wird, dass sie schreibt: "Hey. Nein, leider nicht, aber ehrlich gesagt wollte ich ein wenig suchen. Außer du gibst mir jetzt den dezenten Wink ich solls bleiben lassen dann steck ich da meine Nase nicht weiter rein" - Naja, gut, wenn die andere Person sie hätte hacken wollen weil sie möchte, das R3HAB aufhört zu suchen, hätte sie das auch tun können. Aber wer weiß, ob das nicht doch der freundliche Hinweis ist, dass die Elfe es bleiben lassen soll. Irgendein Motto irgendeines besonders moralischen Deckerclubs?


    Sie überlegt kurz, aber was soll passieren? "Nein, such ruhig weiter. Warum interessierst du dich denn dafür?" Nebenbei sucht sie kurz in den Bewertungen des Shadownets nach dem oder besser der Sucherin.


    R3HAB braucht einen Moment bevor sie antwortet, dann schreibt sie zurück: "Klang für mich ehrlich gesagt nicht so als wäre das sonderlich normal. Ich bin mir aber noch nicht so ganz schlüssig, was ich davon halte - was findest du darin interessant?" - Bewertungen oder Verbindungen, die bei R3HAB offensichtlich sein könnten, sind ein paar wenige vorhanden. Sie kennt sich offensichtlich mit der Matrix aus, fliegt aber wohl nicht immer inkognito, sie kann mit Drohnen arbeiten und primär sieht sie sich wohl selbst als Kurier für Daten oder dergleichen. Erfahrung hat sie, aber sie ist auch recht jung und wahrscheinlich nicht mit großer physischer Präsenz gesegnet was die Kampfkraft betrifft. Alles in allem relativ solide, hält mit ihren Aufträgen hinter dem Berg auch wenn man sie ab und an schon dabei erwischt hat wie sie sich in Diskussionen verzettelt bei denen sie gerne mal ein wenig stichelt.


    "Naja die Tatsache, dass da irgendwas die Schocktruppen von Shiawase vom HImmel geholt hat. Ich meine, das passiert eigentlich nie und stinkt fast nach Konzernkrieg. Wer hat denn sonst die Ressourcen sich mit einem AAA anzulegen" antwortet sie und schaut sich das Profil an. Unauffälig.

    "Und wo die AAAs sich bekriegen sollte man in Dekcung gehen oder versuchen die goldenen Scherben einzusammeln..."


    "Sehe ich tatsächlich ähnlich", kommt als erste Nachricht während nun auch mal R3HAB nachsieht, mit wem sie es da eigentlich zu tun hat. "Die Frage ist nur, ob die goldenen Scherben es Wert sind, den eigenen Hintern aus dem Fenster zu hängen? Andererseits: Wo ein Konzern schon Elitetruppen auffährt, würde mich ja interessieren, für wen sie so viele Millionen Nuyen ins Feld führen. Was meinst du zur Gegenpartei? Irgendwelche Ideen?"


    Ink, als die sie eingeloggt ist, hat einen ganz guten Ruf, auch wenn sehr wenig außer diesem über sie bekannt ist. Asiatin, wohl Adeptin und gut wenn es um Einbrüche geht, kann sich wohl auch körperlich ganz passabel behaupten. Ansonsten wenig bis gar keine Infos.


    Es dauert einen Moment, bis sie antwortet, hat sie doch gerade die Daten sortiert, die sie gekauft. Was bei allen Wahnsinnigen ist das passiert. Eine solche Stärke? Ohne Zauber. Ein Adept oder ein Drache? Verdammt...

    "Nein. Ich denke eher, dass sie etwas geschützt haben. Es scheint ja Berichte über einen Run zu geben. Also muss dort ja irgendwas sein. Nur wie holen ein paar Runner so eine Maschine runter?"


    Adeptin. Interessant. R3HAB wird gleich eine Spur neugieriger, bleibt aber noch ein bisschen verhalten was Nachfragen bezüglich Ink angeht sondern bleibt im Thema: "Nagut, also haben sie Etwas vor Runnern geschützt die mächtig genug sind eine Militärmaschine runter zu holen? Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich dafür meinen Arsch nicht zu weit Unten habe. So oder so: Meinst du, die könnten da irgendwie noch Probleme haben oder deren Geeks graben die halbe Stadt um auf der Suche? Das Gerücht geht um, ob Magie im Spiel war"


    "Also wenn ich Shiawase wäre und jemand hat meine Eliteeinheit vom HImmel geholt... würde ich einen Thorhammer auf das Versteck der RUnner nicht ausschließen. Ich gehe davon aus, dass die die selben Ehrbegriffe wie die Red Samurai haben und dann... wird es persönlich. Magie würde das erklären, aber das müsste auch verrückt starkt ein. Hast du da was genaueres gehört?"

    Wer zum Henker war das mit dieser Magie. Auf dem Level gab es in Seattle nur eine Hand voll. Wenn überhaupt. Vor allem als Nicht-Magier...


    "Ne, über Magie habe ich nichts definitives gefunden. Es war eine Theorie die ich gelesen habe aber als ich versucht habe das zu bestätigen, bekam ich keine weiteren Fälle wo Magie dafür genutzt wurde eine Militärmaschine abzufangen. Kennst du dich mit Shiawase und Red Samurai aus? Mit Magie kenn' ich mich leider garnicht aus, aber für mich klang das auch ziemlich krass. Aber ich kenne auch keine Waffe, die diesen - wie haben sie es beschrieben - Blitzeffekt auf der Hülle machen kann?" sie beginnt dann auch nochmal selbst, eine Datensuche anzustreben. Diesmal wieder über das Wegwerfkomlink allerdings als Slave von ihrem Deck. Nur übertreiben will sie es wohl nicht also bleibt es dabei, das sie die Defensive hoch zieht.


    "Ich kenne ein paar der Japanokons ein wenig. Mit Technik kenne ich mich zu wenig aus, um zu wissen ob man nicht so Blitze schleudern kann. Mit Magie ist das weniger ein Problem, aber ich meine das war eine Militärmaschine. Elitesoldaten. Das müsste sehr unschönes Zeug sein. So Liga Drachen, Initiaten, Ritualmagie..."

    Sie selbst sucht auch ein wenig. Wer hätte denn überhaupt die Fähigkeiten dazu. Als Adept oder Critter. Wenn das ein Drache war, ist sie raus. Envoy hin oder her...

    Und noch viel wichtiger:Warum? Wenn dann müsste er etwas mit dem Run zu tun haben. Ein Zeichen setzen wollen. Im Prinzip der Yakuza und einem AAA Kon inst Gesicht spucken. Aber auch hier: Warum? Rache? Jemanden Schützen?


    Und doch ist auch die Elfe nochmal ein wenig auf der Suche was ihr sonst noch dazu einfällt und zwangsweise stolpert sie mehr oder weniger bewusst dann doch nochmal über zwei Dinge: "Ich hab' gerade nochmal geguckt, wenn ich das richtig deute, wurde bestätigt, dass definitiv eine Person angegriffen hat. Eine spezielle Waffe wird nicht erwähnt also hat man die Waffe entweder nicht sehen können - was glaube ich ein bisschen Quatsch sein könnte - oder es war wirklich der Dude der so krass ist. Ich dachte eigentlich immer die Asiaten wären was Magie und Technik gleichzeitig betrifft quasi mit allen Wassern gewaschen? Weißt du ob diese Truppen nicht auch so ne Art - äh - Kontermagier haben?" Und trotz des unguten Gefühls, dass sich da gerade in ihr breit macht, beginnt die Elfe unweigerlich danach zu suchen, ob es eine unmittelbare Aufnahme oder ein Bild davon gibt wie diese Person gerade das Flugzeug angreift.


    "Naja Shiawase eigentlich nicht, das ist eher Wuxing oder MCT. Shiawase hat das auch, aber weniger. Vielleicht waren auch die Insassen geschützt, aber nicht das VTOL. Und irgendwie passt das doch nicht zusammen. Mächtige Ritualmagie und ein Angreifer, oder? Da stimmt was ganz und gar nicht..."




    "Achso, verstehe, danke" kommt als erste Antwort auf die Erklärung ob nicht alle Asiakons irgendwie beides haben. Die Elfe scheint das nicht zu wissen, aber sie ist ja auch keine Asiatin und trotz einer gewissen Bildung ist ihre Völker- und Kulturkunde eher so mangelhaft. "Nagut, aber wenn das Transportgerät abstürzt können die Insassen ja theoretisch geschützt sein, wie sie wollen, sie sterben dann ja eh", stellt R3HAB dann fest und überlegt ein wenig weiter. Man sieht sie mehrfach zu einer Antwort ansetzen und diese dann doch wieder verwerfen: "Bilder finde ich nicht, höchstens könnte ich versuchen, Augenzeugen auszumachen. Und ja, klar, da passt ja auch Etwas finde ich nicht zusammen, aber ich bin ehrlich: Wenn der Dude ein Flugzeug via Magie runter holen kann, ist das weeeeiiiit über meinem Niveau. Oder das ganze ist ein Hoax und es sah einfach nur so spektakulär aus, aber auch dann is' das fishy. Irgend eine Idee? Willst du überhaupt dran bleiben?" Und dann geht sie nochmal die Nachricht durch und liest die Meldung auch im Text mit ob ihr vielleicht Etwas ins Auge springt das sie einfach bisher übersehen hat, manchmal passiert das ja.


    Ink überlegt. Das war ein guter Kontakt und eine Chance etwas herauszufinden. Auf der anderen Seite würde das vielleicht auch ziemlich viel Staub aufwirbeln. "Ich glaube eher, dass da jemand denen einen Hinterhalt gelegt hat. Vielleicht die Runner als Lockmittel und dann --- bämm. Aber das ist schon eine ganz schöne Hausnummer. Wenn es Augenzeugen gibt... die würde ich schon fragen, nur halt... zurückhaltend. Ich meine nicht dass der Angreifer oder die Angreiferin dann uns was will..."


    R3HAB stimmt Ink diesbezüglich zu: "Ja, darauf hab' ich auch keinen Bock, deswegen bin ich da auch ein bisschen verhalten mehr Staub aufzuwirbeln. Aber wenn du willst, bin ich dabei die Augenzeugen ausfindig zu machen und zu befragen. Nur für die Art Legwork bin ich besser der weniger soziale Part. Ich kann zwar plaudern, aber Leuten Dinge aus der Nase ziehen ist nicht so ganz mein Ding"

    Die Elfe mit den schwarzen Haaren nickt leicht und hört sich die Antworten auch alle ersteinmal an bevor sie eine Antwort geben will. Sie überdenkt ihre Haltung und versucht zu verstehen, um was es den einzelnen Beteiligten geht und so ankert sie den Blick erst einmal auf Kelly. "Einen Vorschuss und Spesen? Nun, ich kann Ihnen einen Teil der Summe vorschießen, das ist kein Problem. Was die Spesen betrifft würde ich im Vorfeld lediglich gerne wissen, was Sie sich da ausgedacht haben, das die Spesen kostenintensiv gestaltet? Ich habe kein Problem damit, eine passende Coverstory für Sie und das Team finanziell zu unterstützen, sollte diese Sache einen Invest erfordern. In diesem Fall würde ich allerdings gerne vorschlagen, das Sie mich darüber informieren, was Sie benötigen bevor Sie mir am Ende eine Rechnung unterbreiten die mehr Fragen als Antworten aufwirft" Das sie sozusagen eine magische Ermittlerin ist, nimmt Nathalie zur Kenntnis: "Faszinierend, mir ist leider der Einblick in die Magie und ihre Wunder nie zuteil geworden. Ich bin gespannt, was sie auf der Basis bereits für Ideen haben. Was genau darf ich mir denn unter Sensing vorstellen?"


    Sie wendet sich dann Bustri zu und meint: "Nein, im Augenblick nicht. Das wäre natürlich anders, wenn der Verkauf zu einer Versteigerung werden würde oder der Besitzer eine Ausschreibung startet, dass er das Gebäude verkaufen will. Für mich wäre der beste Fall der, das er den Kontakt zu mir erneut sucht um die Verhandlungen aufzunehmen. Aber das ist Wunschdenken meinerseits. Wenn Sie ihn wirklich DAZU bekommen, wäre ich tief beeindruckt" Und die Antwort ist durchaus ehrlich gemeint. Wenn der jetzige Besitzer zu Nathalie rennt weil er das Haus verkaufen will, wäre das eine 180 Grad Wendung der aktuellen Situation und dann würde Nathalie den Preis diktieren. Kein Wunder also, das sie meint, das wäre der beste Fall. Aber vor der Sturheit des Besitzers ausgehend versteht man wohl auch, warum Nathalie das selbst als 'Wunschdenken' bezeichnet.


    Cassian stimmt Nathalie direkt zu: "Ja, sie haben von meiner Seite aus Zeit. Wenn sie währenddessen andere Aufträge annehmen stört mich das nicht. Ich will nicht das Exklusivrecht auf ihre Arbeit oder ihre Freizeit. Was ich möchte ist, dass die Sache erledigt wird, aber es existiert im Augenblick kein Zeitdruck, da es auch keine Mitbewerber gibt."


    Ihr blick schweift aber auch zu der Französin und sie bedenkt die Frau mit einem milden aber einigermaßen ehrlichen lächeln als sie sich ein wenig zurück hält und wohl die Situation sondiert. Im Augenblick versucht Nathalie wohl eine Idee davon zu bekommen, warum Madison sich eher zurück hält und noch keine Fragen hat. Gleichzeitig versucht sie selbst die Frau in die Runde zu integrieren indem sie ihr bewusst für einige Lidschläge die eigene Aufmerksamkeit schenkt und sich ihrer Aufmerksamkeit versichert.


    Als John so direkt fragt, lässt sich Nathalie zu einem Grinsen hinreißen und so ein wenig schleift seine lockere Art ihr eigenes Standing. Nicht im negativen Sinne, aber diese 'Businesshaltung' die sie aktuell versucht an den Tag zu legen. "Ihre Idee gefällt mir, John, ich kann auch mehrere große Platten mit allen Beilagen und Fleischsorten bestellen und dann kann jeder nehmen, was er will" Sie ruft dann selbst mal das Menü auf und scrollt durch während sie meint: "Aber selbstverständlich können sie auch einzeln bestellen und später nochmal einen Nachschlag ordern. Wie gesagt, Sie sind eingeladen" und dann grinst sie wieder, intern wissend, das sie selbst dank ihres beschleunigten Stoffwechsels relative Mengen verdrücken kann. Dann bekommt sie allerdings mit, dass ein paar ihrer Gäste am heutigen Abend schon gewählt haben und nickt: "Dann machen wir es so und sehen mal, wie satt wir alle am Ende sind" und sie versucht ein bisschen die Stimmung zu lockern indem sie garnicht den Eindruck vermitteln will, das man mit ihr nicht reden könnte oder das sie sprichwörtlich einen Stock im Arsch hat.


    Sie prüft dann stattdessen aktuell einfach, wer schon alles bestellt hat und wer nicht und ihr Blick pendelt sich auf Jane ein als sie etwas sagt: "Ja, haben Sie durchaus. Ich bin mir sicher, das sie Etwas finden werden um die Situation zu regeln. Ich will ehrlich sein, ich sah mich persönlich einfach nicht in der besten Position, weiter Druck aufzubauen und mir den Zuschlag für das Gebäude selbst zu verbauen"

    Nicht die ergiebigste Suche, auch wenn sie nicht mit wirklich viel gerechnet hat. Oberflächlich, trivial. Das, nachdem hundert andere Leute ohne die Notwendigkeit einer Verschlüsselung suchen müssten und irgendwie muss sie ihr völlig triviales und langweiliges Profil mit neuen Cookies und Nutzerdaten füttern. Und was läd' mehr zu solchen Nonsens Suchanfragen ein als ein abgestürzter VTOL in Seattle? In ihrer Geisteshaltung ist R3HAB ganz weit weg von der Idee, das dieses Vorkommnis normal und alltäglich ist und so stimmt sie irgendwann ihren Agenten darauf ein, mehr dieser lustigen Informationen zu sammeln, die sich primär aus Möchtegern-Quellen und Zeitungsartikeln zusammenstellen. Und das läuft auch weiter brav über das Erika Elite das ganz brav vor sich hin wurstelt mit dem Agenten der sich verhalten soll wie ein gewöhnlicher Matrixuser: Durch die Artikel wühlen, Bilder suchen, via SocialMedia ein paar Statements beobachten aber weder liken noch kommentieren oder selbst posten. Sie erhofft sich von den Funden auch Nichts, aber immerhin bleibt sie dadurch 'informiert' und ihre falsche Persona bekommt Nutzerdaten die ihr irgendwann vielleicht dabei helfen, dass diese nach einem echten Menschen aussieht.


    Dann geht es auch für die Deckerin ins Shadownet und auch hier nutzt sie 'nur' ein Comlink und nicht ihr Deck. Ein Fuchi-Cyber-X mit dem sie vorerst einfach nur ein paar Suchergebnisse durchscrollt und vorwiegend liest. Aber vielleicht merkt ja jemand anderes, das da noch jemand in der Matrix interessiert an dem Thema ist.