[IP] Ein ganz normaler Tag

  • 9. Juli 2077


    Gorleston Beach, Norfolk, CAS

    Mäßiger Wind, 32 Grad Celsius, knallende Sonne


    Die meisten Schaulustigen haben sich inzwischen wieder zerstreut. Ein paar sind aber doch weiter neugierig, vor allem, da jetzt noch ein Riese dazu gekommen ist. So häufig sind die hier nämlich gar nicht.


    (weiter)

  • Zu der alten Dame die sich so jung benimmt, muss er grinsen.
    Ich finds gut. Ich mag sie irgendwie...

    Er überlegt kurz.

    Also ihre Art. So gar nich ladylike.

    Meint er schmunzelnd und boxt der Ärztin gegen die Schulter.
    Ich glaub sie ist wirklich so, meinst Du nicht?

    Und was unseren Paps angeht. Sein letztes Team hat den Einsatz nicht überlebt. Er hat’s alleine gerissen. Napalm und der ganze Scheiß! Bestimmt kommt’s daher.


    Dann muss er doch mal nachfragen.

    Wieso dieses zickige? Ist es so wichtig, dass die dänische Königin Dich einlädt. Ich meine ernsthaft? Dafür lädst Du sie auch nich ein?


    Er glaubt nicht, dass das der Königin so viel bedeutet.

    Machen wir n Rematch? Jeder von uns spielt mit einem von denen da hinten?

    Fragt er und deutet auf die Schaulustigen

  • "Wenn sie wirklich so ist, frage ich mich, wie sie so geblieben ist und wie sie es geschafft hat im Programm zu bleiben. Mir kommt es einfach komisch vor. Mit der König, damals noch Prinzessin, habe ich vielleicht ein paar mal geredet, wir verkehren auch nicht gesellschaftlich miteinander. Daher lade ich sie nicht ein und sie mich noch viel weniger."Erklärt Val schulterzuckend.

    "Rematch? Weiß nicht. Vielleicht was anderes als Volleyball? Ich wollte eigentlich ein wenig surfen." Sagt sie unschlüssig.

  • Eine Zeitlang war Lukas abgelenkt gewesen denn eine von diesen dreckigen, verdammten Möwen hatte seine schöne Kameradrohne scheinbar für irgendetwas Leckeres gehalten. Und bis er die Möwe mit einem gut gezielten Klumpen Matsch erwischt, die Drohne geborgen, gereinigt und wieder lauffähig gemacht hat, da vergeht schon ein wenig Zeit. So kommt er erst wieder zum Grill zurück, als der Fisch schon ausgenommen über den Kohlen brutzelt und Lukas zieht eine Augenbraue hoch


    "Was für'n Viech!"


    Kommentiert er das Tier und holt aus dem Kühlbeutel der Lieferdrohne, über die er ja auch den Grill und Getränke und so bestellt hatte, Würstchen und kühle Getränke (Bier, Limo und alkoholfreies Bier), wovon er sich auch gleich ein alkoholfreies Bier aufmacht

    Ich bin Rollenspieler! Erzähl mir nichts über Realitätsflucht! Cum grano Salis!!! <---Pratchett-Kenner bemerken die drei Ausrufezeichen Wink
    PS: Te exue, sue!

  • "Keine Ahnung? Familiengeschichten?" Alex wusste, das die beiden eine gemeinsame Vergangenheit hatten. Zumindest teilweise.


    Alex prostete Lukas zu.


    "Der ist doch noch klein. Einnard wollte auch einen auf Ruhigen machen. Sonst wäre der Fisch mindestens doppelt so große gewesen und hätte spitze Zähne. Ich habe gehört Megalodonfleisch soll sehr zart sein. Stimmt es Einnard?"

  • "Ich bin ja eher fürs surfen zu haben. Den Familienurlaub haben wir auf Mauritius verbracht, viel bessere Wellen als auf Hawaii, wenn du mich fragst und in Chiba kann man auch erstaunlich gut surfen. Windsurfen ist was, was ich erst in Dänemark kennengelernt habe." Plaudert Val weiter.

  • Wohlan... Mylady... wenn Ihro Gnaden wünschen, sich beim Surfen zu betätigen, so will ich mich nicht verwehren.

    Meint er schmunzelnd.

    Aber komm, lass uns was trinken gehen. Nich das Paps, der Nerd und die alte Frau den Fisch ohne uns essen.

    Grinst er und überlegt schon wieder Val einfach mal umzuschubsen... aber neee, das is son Alex Ding. Die Lady des Teams kann das sicher nich leiden.

    Eigentlich gefällt ihm das Team. Sie werden klar kommen. Er macht eine einladende Geste, so dass es aussieht als würde er ihr den Vortritt lassen.

    einfach auch mal n bisschen charmant sein.

  • "Ich für meinen Teil esse lieber Potwalfleisch, aber ja das von Megalodons ist auch sehr schmackhaft"


    schließt sich Einnard dem Scherz an.


    Er wuchtet den Fisch vom Feuer weg und beginnt ihn gerecht auf die Teller zu verteilen, wobei gerecht weniger, als eher gleich, denn er selbst ist nur eine Portion, die doppelt so groß ist wie die der anderen und nicht acht mal. Er schaute das sich die anderen kamen. Er fragte sich, ob es die anderen stören würde, wenn er ein Tischgebet sprach.

  • "Ich bin mir nicht so sicher, ob die Wellen hier zum surfen taugen. Ich meine anständig surfen." Übergeht Val die Spitze, wirkt kurz abwesend als sie den Flüssigkeitshaushalts des Teams kontrolliert, behält dabei auch Alex' Alkohollevel im Auge.

    Mit einem Schwung ihrer Hüfte versucht sie Viggo umzustoßen bevor sie mit einen sehr viel eleganteren Hüftschwung zu den anderen geht.

    "Inzwischen fühle ich mich wieder halbwegs menschlich, so ein Tag am Strand ist da schon schick. Nur weiß ich nicht so recht, ob man hier aus dem Meer gefangenes tatsächlich essen sollte. Zumindest haben die Einheimischen unser Chef nicht aufgehalten. Ich hatte eigentlich ein richtiges Restaurant für heute Abend angepeilt." Plaudert sie ein wenig.

    Diskutiert die weitere Freizeitbeschäftigung am Strand, macht dabei eine medienwirksame Bemerkung, dass das bisschen Stoff an ihr schon wieder trocken ist.

  • "Pottwal... ich hab' dich nie für einen Kannibalen gehalten..."


    sinniert Lukas mit einem breiten Grinsen Richtung Einnard


    "Schmeckt das denn? Muss doch ziemlich tranig sein, wenn man bedenkt, wie die Viecher leben."

    Ich bin Rollenspieler! Erzähl mir nichts über Realitätsflucht! Cum grano Salis!!! <---Pratchett-Kenner bemerken die drei Ausrufezeichen Wink
    PS: Te exue, sue!

  • Alex hatte sich noch nie Gedanken gemacht wie Pottwale aussahen, also fragte sie ganz schnell Aetherpedia.

    Daraufhin musste sie lachen als Lukas Einnard mit einem Pottwal verglich. Sie schnappte sich noch ein Bier. Essen kam ja eh gleich auf den Tisch und das würde ihre leichte Alkoholbenommenheit wieder zügeln.


    Und Die Sonne brannte schon echt heis. Was konnte da am besten helfen als ein Isotonisches Sportgetränk mit einem kleinen Schuß Alkohol drin.


    "Naja so eine Speckschicht hilft im kalten Wasser immens." lachte sie und tätschelte kurz Einnards Bauch.

  • "Haben Pottwale keine Kiemen?" fragte Alex erstaunt. Alles was im Meer schwamm musste Kiemen haben. Oder eine Sauerstoffflasche.


    "Hmm Der Fisch riecht echt gut." sagte Alex als sie sich einen Teller nahm. "Nächsten Trip können wir uns den Smutje sparen."


    Sie setzte sich an den Tisch und nahm noch einen kräftigen Schluck vom Bier.


    "Auf Leute! Vor allem ihr beiden Turteltäubchen." rief sie und schaute Richtung Val und Viggo. "Ich habe Hunger."


    Ihr lief das Wasser im Munde zusammen.

  • Ihr Hüftschwung wird ausgetänzelt, so dass er seine Hüfte gegen ihre bewegt, als wärs geplant. Viggo grinst, er kriegt diese Adelige schon noch zum Toben. Lachend läuft er ihr hinterher.
    Ob wir den Fisch essen oder nich, überlass ich Dir. Aber Surfen schaffen wir auf jeden Fall noch. Muss ja nich hier sein. Wir sind ja wohl noch ne Weile n Team. Und hey, wenn Du richtig essen gehen willst... ich komm mit.

    Bietet er Val an.

    Als sie dann „die Turteltauben“ genannt werden, läuft er los zu Alex.

    Aaaach sei nich eifersüchtig, alte Frau.
    Meint er und drückt ihr einen Kuss auf die Wange. Er glaubt mir ihr kann mans machen. Die wird nich gleich bockig, oder? Neeee wird sie nicht.

    Also? Wie giftig ist der Fisch?

    Fragt er neugierig

  • Vals Blick hingegen geht zu ihren Erste Hilfe Kasten, ist wirklich versucht erst einmal zu testen, was da gebraten wird.

    "Selbst gefangen? Das letzte Mal hatte ich selbstgefangenen Fisch bei einer Durchschlageübung in der Nähe von Norsjö, hat kein schönes Ende genommen." Meint sie skeptisch.

  • "Hmja, durchschlagender Erfolg ist bei Wild immer drin. Aber ich vertrau mal auf den Hauptmann und wenn's daneben geht haben wir ja dich dabei um uns arme Männer gesund zu pflegen."


    Meint Lukas mit einem leichten Schmunzeln und füllt sich den Teller mit dem, was hier so als Kartoffelsalat durchgeht

    Ich bin Rollenspieler! Erzähl mir nichts über Realitätsflucht! Cum grano Salis!!! <---Pratchett-Kenner bemerken die drei Ausrufezeichen Wink
    PS: Te exue, sue!

  • "Also ich habe bisher noch jeden Fisch gegessen, den ich gefangen habe und hat es mir geschadet? Haut lieber rein, bevor ich mich entscheide mehr zu wollen als diese Kinderportion und nein Potwale haben Lungen, was bringt man euch eigentlich heutzutage in der Schule bei?"


    Er schaut grinsend auf seine für alle anderen viel zu große Portion herab. Er war ja eigentlich nur ein Jahr älter als Alex

  • "Ich könnte ja jetzt anfangen und über Dosierungen und Metabolisierung zu philosophieren. Aber ich glaube, dass lasse ich mal lieber." Meint Val, die an ihrem Kleid rumfummelt, bis die Polymere sich löse und sie ein Teil als Rock tragen kann, nimmt sich dann was zu essen, kostet aber eher skeptisch.

    "Weiß nicht, meine Schulen waren teuer. Keine Ahnung ob die gut waren. Aber ich fand Meistersänger immer schon interessanter als Pottwale. Ich meine, die können denken und Schiffe versenken. Wobei ja beide explodieren können."