Beiträge von Morgana Blank

    Ich hätte nochmal ne zwischen Frage (Sorry auch von mir, dass es so lange gedauert hat, ab jetzt bin ich wieder täglich einmal drinnen), wie hat jetzt der Maat auf meinen Angriff reagiert? Oder habe ich da irgendwas übersehen, mir fehlt geade irgendwie der IP Post, der die Reaktion auf meine und Vals Handlungen auflöst.


    Achja und wenn er Leben sollte, dann würde ich ihn weiter verprügeln, wenn nicht, dann würde ich mich auf das nächste Crewmitglied stürzen

    Ich mag es im Normalfall auch lieber alles auszuwürfeln, aber in diesem Run dauert eben alles ein wenig länger. Ich wäre damit einverstanden, wenn man alles ein wenig beschleunigt.


    15W: 5E, der Verteidiger verliert 3W in seinem Verteidigungspool, weil meine Tritte Reichweite 3 haben

    Einnard Kopf lief heiß, während er in wenigen Millisekunden seine künstliche CPU verschiedene Szenarien durchspielen lies, die nun kommen würden. Das Problem war, dass dieser Ort nicht für ihn optimiert war, das war von Anfang an schon ein Problem gewesen bedeutete nun aber seinen potentiellen und eigenen Verlust, da es keine Möglichkeit für ihn gab auf der Seite des Raumes auf der er sich befand Deckung zu nehmen, zumindest eine die für einen Riesen geeignet war, wenn er jedoch versagte, würde das jedoch auch den Verlust von Val bedeuten und das war inakzeptabel. Also beschloss er ein kurzfristig höheres Risiko in Kauf zu nehmen um die langfristige Überlebenschance seiner von ihnen beiden zu erhöhen, auch wenn er dabei ein paar Kugeln fressen könnte.
    Er spannte seinen Körper an und sprang nach vorne in Richtung der Deckung des Maates bereit dessen sterblichen Existenz mit einem Tritt zu beenden, wenn er ihn dort vorfand wo er ihn erwartete. "Schlag der Schlange den Kopf ab", das war ihm gelehrt worden, doch während er bereits losstürmte schoss ihm durch den Kopf //Aber auch abgeschlagene Schlangenköpfe beißen noch//

    Einnard zuckte mehrmals zusammen als er von den Schüssen des Maat getroffen wurde. Er steckte sie zwar ohne weiteres weg, dennoch konnte er sich ihrer Schockwirkung nicht widersprechen. Das Pi-Tac informierte ihn darüber, dass Val bereits angefangen hatte den Capitän des Schiffes unter Beschuss zu nehmen. Er begann auf dasselbe Ziel mit seiner Nemesis unter Feuer zunehmen. Er feuerte dabei ohne Rücksicht auf seine Munition und Schoss heraus was ging. Durch einen leisen Sprachbefehl per Pi-Tac begann er zugleich die Entferungsdaten zum Maat abzufragen. Er begann schon während des Schießens mit der Kalkulation die Deckung des Rauches zu nutzen um den Maat mit seinen bloßen Fäusten aus der Deckung zu prügeln.

    Einnard begann damit die nächste Welle der Granaten in den Feindbereich zu werfen. Das die beiden vermutlich besser ausgebildeten Führungskräfte besser mit der ersten Stufe des Plans zurecht kamen als der Rest war keine Überraschung. Er erhöhte sofort per Gedankensteuerung ihre Priorität im Pi-Tac. Nun wartete er bis der Rauch aufzog und der geblendete Feind seinen ersten Fehler machen würde. Denn er würde sie trotz des Rauches perfekt sehen können.

    Einnard schaute sich Vals Pläne an und nahm einige minimal Korrekturen an den Plänen durch ohne sie groß zu verändern. Er ergänzte den Plan dadurch, dass er sich so schnell als möglich im Raum repositionierte um es Val dadurch zu ermöglichen freier in den Raum zu feuern. Der Beschuss der Aldebaran sollte zuerst erfolgen, und zwar genau 0,64 Sekunden bevor er die Tür zur Brücke aufbrechen würde. Diese Ablenkung sollte den Zeitraum zwischen der Öffnung der Tür und der Aktivierung der Flashbang und IR Granaten überspielen, sodass in dieser Zeit möglichst wenige Schüsse auf ihn entfallen sollten.
    Er schickte die entsprechenden Befehle an die Aldebaran.