Beiträge von Morgana Blank

    Bobby versucht derzeitig den Verlauf des heutigen Tages zu analysieren, es kommt ihm vor, als wäre dieser schon Monate lang gewesen.
    Er lächelt dabei sein ewiges Grinsen und schaut sich aufmerksam in der Runde um. Nachdem Labbah in der Matrix ist entspannt er sich etwas mehr.

    Was jedoch auch am Grüntee liegen könnte, der eine leicht grasige Note hat.

    Nachdem er übergangen, zieht Bane nur seine Augenbraue hoch. Wenn Labbah nicht argumentieren wollte, dann war das eben so. Gleichzeitig spürte er langsam die Erschöpfung und ein Ziehen im Körper, das während der Fahrt immer schlimmer ist und so weiß er, er muss kurz verschwinden und als sie bei Olga sind tut er es auch.


    Nach wenigen Minuten erscheint er dann wieder als Bobby Dollar. Er setzt sich neben Kiki und schaut in die Runde.


    Er bestellte nur einen Sencha Uchi Kyoto und ein wenig Soy, ohne Geschmack.

    Die Ignoranz seines Kameraden ging Band auf die Nerven, erneut traf er vorschnell Annahmen, die sie alle umbringen konnten. Er musste jetzt eingreifen, sonst würde Labbah, bei der nächsten Gelegenheit sie entgültig in den Tod führen.


    "Das anzunehmen wäre tödlich. Das Ding was uns im Weg steht war mit höchster Wahrscheinlichkeit ein Erdgeist, auch wenn es andere Geisterarten geben soll, die zu ähnlichem fähig sein sollen. Jedoch anzunehmen gegen einen Magier zu agieren, wenn es genauso gut ein Freier Geist oder etwas noch abstruseres sein könnte. Auch, dass wir Nahe dran waren können wir nicht zu hundertprozentig Wissen, es könnte sich auch um eine Falle oder eine Ablenkungsmasche gehandelt haben. Auch solch vorschnellen Annahmen entstehen Fehler, deshalb sterben Personen. Wenn einer von uns deiner Anweisung durch die Engstelle vorzurücken gefolgt wäre, wäre die Person jetzt tot."


    Bobby schaut bedeutungsschwer in Kikis Richtung.


    "Wenn du ein guter Anführer sein willst, dann beginne verdammt nochmal endlich damit nachzudenken und Risiko für das Team abzuwägen!"

    " Ist ja langweilig, es haben alle geschafft."

    //Ist er wirklich so ein Idiot oder tut er nur so?//


    Fragte sich Bane als er diesen Satz von Labah hörte. Bevor er auf die Anweisungen von selbigem reagierte, besah er sich zunächst einmal seiner Umgebung. Inwiefern und ob jemand Schaden genommen hatte.


    Dann erst sagte er:

    "Nachher ja, sobald wir uns aller Ergebnisse des Tages sicher sind. Alles was wir jetzt bieten können ist eine Beschreibung. Wir benötigen jedoch eine Analyse der Situation, die wir ihr mitteilen können."

    Bane rennt vor, Kiki hinter sich her holend, achtet er vor allem darauf möglichen Gesteinsbrocken aus zu weichen, auf dem Boden und auch denen, die herabfallen könnten.
    Viel Zeit für Gedanken bleibt ihm nicht.

    Bane, war noch nie körperlich sonderlich tauglich gewesen, alles was er konnte war schnell zu reagieren und Situationen neu zu bewerten. Daher begann er beim ersten Brodeln des Bodens sich den Arm von Kiki zu schnappen und sie mit sich aus dem Raum in den Gang zu ziehen, falls sie nicht so schnell reagieren sollt, wie er. Dies geschah weniger aus einem Gefühlsanfall heraus. Sie war sympathisch, aber machte es das Risiko, dass sie ihm Zeit kostete kaum wett. Nein, der Raum stürzte wahrscheinlich nicht Grundlos zusammen und wenn er sich dem Feind stellen sollte, dann bitte mit einer Verbündeten, der er weit genug vertraute, als das er davon überzeugt war sie würde ihn beschützen.


    "Nicht stehen bleiben, flieht! Achtete auf eure Umgebung, der Feind könnte uns von überall überaschen!"


    Warnte er die anderen noch

    "Labah, deine These beruht auf drei Annahmen, die allesamt falsch sein könnten:

    1. Wir wissen nicht, ob es nur ein Vieh ist oder ob es ein Nest ist.

    2. Wir kennen den Informationsstand des Feindes nicht und wissen nicht ob er uns nicht alle beobachtet.

    3. Wir wissen nicht einmal was für ein Ding wir bekämpfen, also wissen wir nicht einmal, wie wir einen Kampf zu unseren Bedingungen führen könnten.


    Ich werde einem Kampf unter diesen Umständen nicht eingehen. Das wäre Wahnsinn oder ist dir Geld so wichtig, dass du dafür unsere Leben über die Maße riskieren willst?"


    Bane wollte hier raus und das nicht nur aus Furcht, ja er musste sich eingestehen, dass seine Emotionen einen Anteil daran hatten, doch trotz allem hatte er Sun Tzu gelesen und war damit klug genug zu wissen, dass er in dieser Situation sich lieber zurück ziehen sollte. Er hatte keine Lust auch nur mit einer 10% Chance seinen Kopf hinhalten zu müssen und die meisten von den anderen war er auch nicht bereit zu Opfern.

    Zum ersten Mal, seit dem betreten der Höhle, hatte Bane Zeit nachzudenken, während er den Rückzug deckte. Es war das erste Mal, dass er seine sonstige Mechanik in seine Gedanken bringen konnte. Er ging es durch: Warum waren sie hier? Der Auftrag war es Jason zu finden, das Komlink das sie suchten, war legendlich das eines Kontaktmannes von Jason bzw. den Kontaktmann selbst. Wenn hier keine Lebensformen in der Nähe waren und soweit er wusste müssten es die Magiebegabten doch mitbekommen, wenn eine da wäre, so war der Informant tot, also die Knochen, die im Sack waren, so unwahrscheinlich es auch klang, wenn man sich den Zustand der Knochen ansah. Die Frage war nun:


    <<Finden wir hier unten Jason oder nicht? Informationen sind gut und schön, aber der Kontaktmann ist mit einer Wahrscheinlichkeit die gegen 100% geht nicht mehr in dieser Welt zu finden. Wenn wir weiter graben mögen wir in ein Nest stolpern oder auf andere Weise sterben, keiner von uns war auf das hier unten vorbereitet. Ich muss mein vorheriges Urteil zurücknehmen. Unser Auftrag war es einen Lebenden zu finden, keinen Toten.>>

    <<Bestätige, halte Position>>


    Das er bleiben durfte wo er war, war wohl die beste mögliche Option, wenn es um seine Chance hier zu überlebenden ging. Er war sowieso kaum eine Hilfe, den Rücken decken konnte er da noch am besten.

    Als Bane endlich nahe genug ist, ist es schon Zeit für die Umkehr. Zumindest wenn es nach Kiki geht und wenn es nach seinem Instinkt geht, doch seinem Instinkt konnte er hier nicht vertrauen, nur den Auftragsparametern, aber er sollte hier unten nicht sterben und das Risiko hier unten war zu groß, nicht nur sein Instinkt sondern auch die reine Logik sagten, dass er hier raus sollte, aber was es denn Logik? Oder war es doch nur eine Sinnestäuschung.
    Da hörte er Flynns Worte, seine Rettung aus diesem Zwiespalt. Er fasste seinen Entschluss


    <<Flynn hat Recht, wir können noch nicht gehen, nicht wenn wir damit riskieren, dann noch einmal hier herunter zu müssen und uns den ganzen Drek nochmal anzutun.>>

    Bane schließt langsam wieder auf, trauen tut er der ganzen Sache immer noch nicht und am liebsten würde er sich komplett aus diesem Scheiß zurückziehen, aber das scheint keine Option zu sein.


    "Ich komm ja schon"


    Plötzlich traf ihn die Erkenntnis wie ein schlag, er durfte nicht auf seinen Instinkt hören und sich von den anderen entfernen, dass war es was DAS da draußen, wollte, also musste er sich nahe bei der Gruppe halten. Und so kam er tatsächlich sehr nahe an Labbah dran jetzt trennte ihn nicht mal mehr ein Meter vom restlichen Team. Als Labbah die Schrottflinte zückte sagte ihm sein Instinkt, er solle fortlaufen, aber er würde es nicht tun, dass waren nur die Stimmen von außen, die ihm das einflüsterten.

    Die Handlungen von Labbah irritierten Bane immer mehr, plötzlich schien er ihn zu ignorieren, waren das hier immernoch seine Gedanken? Oder war er schon wieder in einer Illusion gefangen? Wie konnte er überhaupt sicher sein, dass er nicht ohnmächtig hier irgendwo rumlag und ihm die alles nur vorgespielt wurde? In Gedanken rückte er langsam wieder auf.

    Bane zog sich wie Labbah es wollte nach hinten zurück, 5 Meter, 10 Meter das jetzt nichts und niemand mehr auf ihn aufpassen würde und könnte, falls sich Labbah entschließen würde, ihn spontan doch umzubringen, dann wäre sein Schicksal besiegelt. Er entsicherte seine Waffe und hielt sie noch unten. Jedoch immer bereit auf seinen Vordermann zu schießen.

    Bane atmete kurz auf, Flynn schisn nicht auch betroffen zu sein, sondern nur der Arsch, der ein Elf nunmal ist, daraus schloss er sich selbst nicht aus, doch Labbah blieb ein Problem, dass er sich nicht unter Kontrolle bekam, war offensichtlich.


    Er beschloss zu handeln, Labbah musste hier raus, sonst würde er die Kontrolle verlieren, wenn er es jedoch einfach so vorschlug, würde er sich nicht zurück ziehen, sondern wahrscheinlich ihn angreifen, aus Paranoia Bane wolle mit Kiki alleine sein. Ihn mit Kiki zurückschicken würde die Kampfstärke der Gruppe zu stark reduzieren, also...


    "Labbah, wir ziehen uns aus dem Höhlensystem zurück, du und ich wir sind beide offensichtlich zu anfällig für den Scheiß der hier läuft und ganz offensichtlich daher nur im Weg."

    Bane blinzelte, gerade warnte er sein noch vor Manipulationen und schon ging es richtig los. In wenigen Sekunden konnte dieses Team sich komplett selbst vernichten.


    "Leute, ihr werdet manipuliert, fallt nicht drauf rein, versucht es abzuschütteln, versucht gegen die Agressivität anzukämpfen, dass seit nicht ihr!"


    Außerdem schickt er schnell an zwei eine Nachricht:

    "Oniko, Kiki, kommt wieder hoch, wir müssen versuchen Labbah und Flynn auseinander zu halten, bevor wir uns hier alle Gegenseitig umbringen."



    Bane wollte jetzt, wo er wieder die Kontrolle über sich selbst hatte eigentlich nur noch hinaus aus dieser verdammten Höhle, denn nichts gar nichts konnte garantieren, dass er der einzige sein würde, der die Kontrolle verlor und er war sich sicher, dass es bei dem tumben Ork vor ihm, deutlich schneller gehen würde, als bei ihm, dass er zur Waffe griff.
    Er entsicherte seine Waffe und schickte eine Nachricht hoch:

    "Ab jetzt dauerhaft auf euch und uns achten. Bei irgendeinem Anzeichen von Gefühlen die nicht in diese Situation passen oder euch gegen Teammitglieder aufstacheln, sofort melden und achtet aufeinander, wenn sich irgendwer komisch verhält sofort an Undertaker mitteilen. Sonst haben wir hier ganz schnell verloren und killen uns alle gegenseitig."