Beiträge von Morgana Blank

    "Vor dem Virus fürchte ich mich nicht. Vor allem, da ich davon wohl nur sterben würde und nicht zum Träger würde. Sie war allerdings ansonsten als WG Partnerin schrecklich, sie hat nie den Abwasch gemacht"

    Er versuchte seine eigene Ungewissheit ein wenig zu überspielen.


    "Das kann allerdings auch durchaus nervig sein. Meine Banshee konnte wenigstens ihre Zähne bei sich halten, wenn auch sonst nicht viel von ihrem Körper"


    Er dachte ein wenig versonnen an seine Zeit mit Morgana. Er war damals noch jung gewesen. Naja Ende 45, heute kam ihm das jung vor.

    "Mir war langweilig und sie waren die erste Person, die hineingekommen ist und meine Aufmerksamkeit dadurch auf sich gezogen hat"


    Darüber hinaus kannte sie seine alte Identität nicht, was auch praktisch gewesen war.


    "Glauben sie mir, ihr Aussehen ist mir ziemlich egal. Ich habe während meiner Chicagozeit mit einer Banshee in einer WG gelebt, ich bin so einiges gewöhnt"


    Paul bereute die Worte in dem Moment in dem er sich verplappert hatte. Max oder Benjamin wäre das nicht passiert. Das gehörte zu seinem alten Leben.

    Paul erinnerte sich zu Zeiten in Japan gewesen zu sein, zu denen das junge Mädchen gegenüber einen Spaziergang durch die Parks von Tokio nicht überlebt hätte. Zumindest langfristig. Das Ergebnis solcher Spielereien war meist auf Yomi gelandet. Er hatte mal einen Run zur Extraktion eines Gefangen von dort gemacht. Er hatte darauf kurz entschlossen, das gesamte digitale Netzwerk Yomis mit ein paar Kollegen niedergerissen und damit einen der größten Massenausbrüche in der Geschichte dieser Insel verursacht.


    Benjamin murmelte ihm zu, dass es nicht Paul gewesen war, der sich dazu entschieden hatte, sondern Max und das es eigentlich auch eher darum gegangen war, dass sich Max in eine Orkin verguckt hatte und sie um jeden Preis aus dem Gefängnis rauskriegen wollte.


    "Japan oder Berlin? Keine schwere Wahl finde ich. Ich würde Berlin vorziehen. Mehr Freigeist, weniger Arschkriecher. Die Ästhetik eines japanischen Gartens kann man sich dann immer noch per Chip zeigen lassen."

    "Ich habe damals in Chiyoda gewohnt, bevor ich freischaffend wurde, war ich Partner bei Yakashima und mir wurde eine Wohnung nahe meiner Arbeitsstelle besorgt."


    Das war nur zur Hälfte gelogen. Yakashima hatte ihm die Wohnung tatsächlich bezahlt, da ihnen das Gebäude gehört hatte. Nur war es offiziell ein Spekulationsobjekt gewesen und seine Sprites hatten dafür gesorgt, dass es dabei blieb.


    "Ich vermisse die Grünanlagen um die Burg Edo herum am meisten. Ich würde fast nur für sie zurück nach Japan reisen."


    Naja und den exellenten Grüntee.

    "Nein, ich stamme nicht aus der Allianz, ich habe die meiste Zeit meines Lebens in Tokio verbracht und war physisch nur etwa ein halbes Jahr lang in der Adl"


    Das war besser. Nichts war langweiliger als die ganze Zeit fragen zu stellen, außerdem war das eine gute Gelegenheit das Lügenkonstrukt zu testen.

    "Ehrlich gesagt, soweit so konnte ich mir das denken, nein ich halte nur soziale Fähigkeiten für den Grundstock egal welcher Praxis und ich brauche schlichtweg Runner, die im Stande sind zu reden.


    Wer reden kann ist klar im Vorteil."


    Paul grinst. Vielleicht schafte er es sie aus der Schale heraus zu locken

    "Stimmt. Allerdings ist das Problem, dass es mir schwerfällt Aufträge an Personen zu vergeben, die nicht ein wenig mehr Initiative in Gesprächen zeigen."


    Paul lächelte


    "Verstehen sie mich nicht falsch, aber ich bin niemand der an irgendwelche Leute Aufträge vergibt."

    "Weshalb haben wir eigentlich dieses Wettrennen nochmal gemacht?"


    fragt Einnard lachend, während er Alex loslässt.


    Er sieht wie sich der Presseoffizier durch drängelt. Ein wenig widerwillig und angewidert reicht er ihm die Hand. War nun nur noch ein Stricher der Aufmerksamkeit?

    "Eine hübsche Definition. Ja, wir meinen dasselbe, wenn ich so indiskret sein darf, haben sie bereits einen Schieber in dieser Stadt?"


    Jetzt kam Paul zu dem was ihn eigentlich interessierte.

    Am liebsten hätte Paul in diesem Moment jemanden umgebracht. Gott, wie hatte er nur so dämlich sein können dieses Spiel zu verlieren.


    Dennoch galt es höflich zu bleiben und zum eigentlichen Grund für das Gespräch zu kommen.


    "Also Kisuki, da du hier bist und nicht in einen Elfenbeinturm eingesperrt und das obwohl du erwacht bist nehme ich an, dass du als abstreitbarer Aktivposten arbeitest liege ich da richtig?"

    Pauls Händedruck ist warm und entspannt. Er zuckt kurz und für jeden der nicht Benjamin ist grundlos. Er musste feststellen, dass Benjamin ihm in den letzten 40 Zügen eine perverse Falle gebaut hatte und er das Spiel nun fast vollständig verloren hatte.


    "Es ist mir eine Freude."


    Er nimmt zur Beruhigung einen Schluck Grüntee


    "Darf ich mich für meinen Überfall entschuldigen, in dem ich ihnen das erste Getränk spendiere?"