Beiträge von Theverath

    Hab's vor Abreise tatsächlich nicht mehr geschafft, war alles etwas hektisch. Wenn das sinnvoll ist, wird Isidor vom Dach aus Deckungsfeuer geben, ja. das macht Sinn. Macht die Bastarde fertig, bis ich zurück bin ;-)

    Tirol ist kein Risikogebiet mehr, also muss ich bei Rückkehr nicht mehr in Quarantäne, also bin ich ab Montag weg ;-)

    Ich bemühe mich, überall, wo es gebraucht wird, vorher nochmal zu posten. Ob ich da zum posten komme, ist fraglich.

    Wir stellen und einen uralten Tempel vor, die Wände sind von Algen und Muscheln bedeckt und glänzen feucht in der Sonne. Im offenen Innenhof stehen 5 Kultisten um ein Podest herum, auf dem eine Murmel liegt, und beten in finsterem Gesang uralte, schreckliche Götter an. Einer der Kultisten stockt in seinem Gesang und fragt seinen Nachbarn "hast du gerade "ich springe" gesagt?". Dann verdeckt etwas die Sonne, die finsteren Anhänger Dagons blicken nach oben und sehen die Unterseite eines Bootes, über dessen Rand mehrere Gesichter nach unten schauen, und den Hintern eines Trolls, der erschreckend schnell näher kommt.

    In welchem Regelwerk schafft Levitation 250kg pro Punkt KS? Das macht mich neugierig

    Bliebe noch die Kleinigkeit, dass jemand zum Schiff zurück müsste, um das Boot zu holen :-P

    Die ersten paar Kletterstellen hat Totentanz eine Menge Hilfe gebraucht. Dann, nachdem ihn Maha sogar ein Stück weit hoch hatte hieven müssen und halblaut nachgedacht hatte, ob es nicht einfacher wäre, Totentanz einfach zu levitieren, hatte er kurz mit einem Gesichtsausdruck ins Leere gestarrt, den man als "boah bin ich ein Idiot" lesen konnte und dann hatte er ohne weitere Kommentare ein kurzes Gebet gesprochen und konnte von da an jede Steigung einfach überwinden, schien beinahe am Boden fest zu kleben. Dass er daran nicht selber gedacht hatte, schiebt er auf die immer noch unangenehm pochenden Kopfschmerzen. Diese Reise war bisher nicht gut für sein Ego...

    Jetzt, mit dem herrlichen Ausblick auf die Landschaft hinter dem Gebirge, nimmt er einen Moment lang den Anblick einfach nur in sich auf und schaltet dabei einmal die Sensorik seiner Totenschädelmaske durch. Vor Allem zoomt er einmal so weit es die Optik her gibt an die Ruinen heran und versucht abzuschätzen, ob es eher alte oder neuere Ruinen, moderne Gebäude oder antike Tempel sind. Und ob es dort Bewegung gibt. Die Sache mit dem Boot kommentiert er dann aber doch


    "Oui, das Boot wäre recht nützlich und es wäre zwar schwierig aber nicht unmöglich, es mit uns allen drauf in die Luft zu kriegen. Wir wären nicht allzu schnell, aber viel langsamer als bei diesem... diesem... escalader... Klettern auch nicht. Ich mache mir nur Gedanken wegen diesem Nebel..."

    Mir ist da noch eingefallen, dass Louis ja gar nicht klettern muss :saint:

    Geckogang St. 5

    Magie 7 + Spruchzauberei 5 - Verletzungsmod 2 -> 10W

    2 Erfolge

    Entzug 2G

    Cha 6 + Wil 5 + Zentrierung 5 -> 16W

    3 Erfolge -> Entzug weg


    Wie viel mag wohl die ganze Truppe +Boot zusammen wiegen? Wenn ich jetzt mal schätzen sollte...

    Anouk 160kg

    Louis 75 kg

    Londa 75kg (sie ist ja recht muskulös)

    Ombra 120kg

    Maha 300kg

    Das Rettungsboot als großes Schlauchboot mit Sonnendach dürfte meiner Erfahrung nach so um und bei 100 kg liegen, mit 2080er Tech in einer Nobelausstattung vielleicht auch nur 50

    Also dürften wir zusammen auf etwa 800 kg, mit Ausrüstung vielleicht 850 kommen. Durchaus machbar mit Levitation, das wäre ein Schwellenwert von 4 bzw. 5, falls wir über 800 kg kommen. Louis brächte dafür wahrscheinlich ein-zwei Versuche, aber möglich wäre es. Hmmm die Runnertruppe, die aus der Sonne heraus in einem fliegenden Schlauchboot angreift :-D

    Allerdings ist Levitation in dieser Edition recht langsam geworden, [Kraftstufe] Meter, also vermutlich 5m pro Kampfrunde ist etwa ein normales Gehen.

    Klet-Tern? Ist das so wie Lau-Fen? Oder Sprin-Gen? Oder diese ganzen anderen, exotischen Sportarten, die kein vernünftiger Großstädter je erlernt?


    Also jemand müsste Louis da schon hoch helfen, mit einem Würfel ist ein Patzer schnell geschafft...

    Wenn man andererseits trotz des Nebels normal zaubern kann, dann würde Louis da schon mit einem Zauber nachhelfen (und das auch den anderen anbieten)

    "Eine Flosse, bien sûr! Ich habe mich schon gewundert, das "Gebirge" da schien mir komisch. Das ändert natürlich meine Einschätzung..."


    Über die lokale Verbindung schickt er, während er schon einmal Anouks Richtungsvorschlag folgend losmarschiert und darauf vertraut, dass das schon einen Herdentrieb auslöst, nach einigen Augenblicken ein Bild rüber. Ein Foto einer Meeresschildkröte im Wasser, scheinbar in einem Aquarium geschossen. Gut zu erkennen sind die Flossen, die im Wasser liegend nur zu gut einem Drittel aus dem Wasser ragen. EIne rote Linie markiert den Teil der Flosse, die aus dem Wasser ragt und ist mit "50m" beschriftet


    "Wenn das 50m sind, dann...."


    Eine weitere Linie, Schwarz und Rot im Wechsel wobei jedes Stückchen so lang ist, wie die 50m Linie


    "dann ist das hier ein... ein.... vraiment gigantesque animal! Selbst wenn die Flossen ganz aus dem Wasser raus waren, als AYNH das gemessen hat...

    "Es ist mir eine Ehre, Miss Oshikuru."


    Entgegnet die Werbegestalt und am Tonfall kann man erkennen, dass Nuwanda das keinesfalls spöttisch meint. Die weiteren Infos nimmt er mit einem kurzen Nicken auf, dann stellt er die eine, wichtige Frage


    "Wenn Sie die Direktheit der Frage verzeihen würden, von welcher Summe an Bezahlung reden wir hier?"

    Kampfbereich Ozean


    Mit beinahe mechanischer Ruhe gibt Lukas den Bordgeschützen neue Zielparameter, konzentriert sich darauf, saubere Treffer zu landen und wo er kann, Boote auszuschalten. Funkensprühend prallen immer wieder Geschosse von der gepanzerten Außenhaut seines stählernen Körpers ab und Lukas achtet jetzt, da seine genaue Position klar ist, etwas mehr darauf, von wo er genau beschossen wird. Ein weiteres Boot sinkt, als die Nissan ihre treue Langwaffe abfeuert und ein weiterer roter Punkt auf der taktischen Karte verlischt. Das von ihm selber beschossene Boot schwimmt noch, aber nicht mehr lange. Also gut, immer weiter und ruhig bleiben, mag sich der Schmerz auch real anfühlen, letztendlich wird ihm, Lukas, kaum etwas passieren. Selbst im schlimmsten Fall wird sein Riggerkokon ihn schützen, also immer weiter im Text.

    Also zumindest bei unseren Kajaks gibt es sowas wie eine 10 Minuten Reparatur nicht. Eher eine 10 Stunden Reparatur, gerade wegen dem Aushärten. Aber wir leben ja auch nicht am Ende der 2000er ;-) ich muss aber sagen, dass ich mir bei solchen Katamaranyachten eher Kammersysteme vorstelle, die dafür sorgen, dass, wenn es denn man einen Knacks in einem der Schwimmkörper gibt, nicht gleich das ganze Boot versinkt. Keine Ahnung, ob das irgendwie quatschig gedacht ist, aber sinnig wäre es bestimmt. Dann wäre eine Reparatur an sich, weil wir ja verhältnismäßig nahe an der Küste sind, vorerst gar nicht so wichtig.

    Hm spannend. Die Frau, die die Initiative ergriffen hat, die eine Vorstellungsrunde angemahnt hat, ist nicht die Auftraggeberin. Aber vermutlich diejenige, die das Treffen organisiert hat. Wie... unehrlich. Der weiße, werbeübersähte Kopf legt sich ein wenig schief, dann spricht Nuwanda gen Oniko gewandt


    "Aufklärung und Verschleierung, Informationsbeschaffung, normales Geschäft soweit. Ich vermute, Miss Ink hat dieses Treffen organisiert während der eigentliche Auftrag von Ihnen, Miss Doe, ausgeht."


    Oniko als Miss Doe anzusprechen, als unbekannte Person, das ist nicht direkt eine Beleidigung, vielmehr eine leichte Unmutsbekundung und eine Aufforderung, sich doch einmal vorzustellen. Zumindest wäre es das in einer europäischen Gesellschaft. Aber vielleicht passen die feinen, britischen Umgangsformen doch besser mit der formalisierten Japanischen Höflichkeit zusammen, als man denken mag und vielleicht versteht Oniko auch, was Nuwanda damit ausdrücken will.

    Verdammt ist der Kerl schnell! Einen schweren Treffer hat Isidor schon einstecken müssen, aber genau deshalb trägt er ja diese ganze Panzerung. Schmerzhaft, ja, gefährlich allerdings war es nicht wirklich. Noch sind die Knochen heil, also bemüht er sich, zwischen dem Troll und Betsy zu bleiben. Aber auch dafür ist dieser Mistkerl zu schnell. Gut, dann muss es wohl einfach mit massiertem Feuer geschehen. Wie ein Held in einem ActionTrid reißt er beide Hände hoch und gibt ein Trommelfeuer auf den Troll ab. Keine Meisterschüsse, keine präzise gesetzten einzelnen Kugeln und genau aufeinander abgestimmten Salven sondern einfach nur ein Kugelhagel, dessen einziger Zweck es ist, Inyan aus dem Takt zu bringen, ihn in eine schlechtere Position zu zwingen damit Betsy die Ruhe hat, einen gut gezielten Angriff setzen zu können.

    Naja, gründlich die Schäden zu begutachten dauert mMn schon ein bisschen länger, als ein paar Sachen aus einer Tasche zu holen und vom Boot runter zu gehen. Alleine schon vom Boot runter und dann einmal drum herum zu gehen dürfte etwa genauso lange dauern, wie die anderen brauchen, um ihre Sachen zu holen und nach unten zu gehen.

    Aye, nächster Versuch, klauen wir ihm noch ein paar Ausweichwürfel:


    Mehrfachangriff, Einzelschuss mit der Pulsar, HM-Salve mit der Ares


    Der Pool ist:

    Ge 8 + Pistolen 8 + Spezi Halbautomatische 2 - Verletzung 2 - falsche Hand 2 - Angreifer im Nahkampf 3 -> 11W


    Davon gehen 9W auf den Taser und 2W auf die Ares

    9W: 3 Erfolge, Ausweichen -2

    2W: 1Erfolg

    Im offenen Meer konzentrieren sich Lukas und die Nissan jetzt erst einmal auf die Boote, die innerhalb dieser Runde die Beauty erreichen könnten und von denen auf die, die am vollsten besetzt sind.


    Lukas:

    Mehrfachangriff auf zwei Boote

    Log 9 + Geschütze 7 + Riggerkontrolle 3 + VR 2 -> 21W -> aufgeteilt in 11 und 10W


    Beides mit 3 Erfolgen



    Nissan:

    Ein Schuss auf eines der Boote, gezielt auf den Motor, maximale Entfernung wird durch Zielfernrohr zu langer Entfernung

    Pilot 3 + Zielerfassung 6 + Laserziel 1 - lange Entfernung (1499m) 3 - angesagtes Ziel 4 -> 3W -> 2 Erfolge

    Totentanz scheint das Ganze nicht so richtig zu gefallen, aber er zuckt nur mit den Schultern und geht seine Ausrüstung zusammen packen. Sein Duffle Bag kommt in das Beiboot, am Leib trägt er neben seiner Panzerung, seiner Maschinenpistole und dem langen Messer noch ein langes Jagdgewehr, am Gürtel einige Granaten, sein Survivalmesser und eine Tasche mit seinem Survivalkit, lieber auf Nummer Sicher gehen. Immerhin ist in dem Ding ebenso eine kleine Wasserreinigungsanlage wie Sonnencreme und Proteinriegel, also einige wichtige Dinge, um einige Tage auf dem offenen Meer zu überleben.

    Mit einiger Mühe lässt er sich von Maha helfen, von dem Schiff herunter zu kommen, gerade mit seinen immer noch dumpf hämmernden Kopfschmerzen hätte er das alleine auch gar nicht geschafft. Aber dann steht er auf diesem seltsamen Untergrund. Nachdenklich kniet Louis sich hin und betastet den Boden. Erst Algen, eine dünne Schicht nur, dazwischen Seepocken, Muscheln, was man so am Meeresboden vermuten würde, aber darunter... etwas glattes, leicht nachgiebiges, fast wie eine Art Leder. Einen kurzen Augenblick verharrt Louis so, dann erhebt er sich, wobei er leicht das Gesicht verzieh.


    "Wir haben keine andere Wahl. Wir handeln jetzt oder wir kommen zu spät. Was immer die auf dem Rücken dieses Wesens hier vor haben, wir müssen rechtzeitig bei ihnen sein oder unser Auftrag könnte scheitern. Wir wissen nämlich nicht, ob das Auge dieses Ritual unbeschadet übersteht. Also, Alons-y."


    Er zieht sein Survivalmesser und schaut auf den Kompass im Griff


    "Wir waren nach Westen unterwegs, n'est-ce pas? Und die waren vor uns, als müssen wir wohl irgendwo in die Richtung, oder?"


    Dabei schaut er fragend in die Runde, er weiß selber, dass Orientierungslauf nie seine größte Stärke war.