Beiträge von Theverath

    "Glücksspiel, Drogenhandel und Prostitution... manipuliertes Glücksspiel ist egal, dass Glücksspiel manipuliert ist, ist allen Beteiligten außer den Spielern völlig klar. Aber wenn das im großen Stil aufgedeckt würde, das wäre ein Zeichen von Inkompetenz. Es muss ja nicht stimmen, es muss nur der Eindruck entstehen. Denkt dran, wir wollen die Kompetenz angreifen damit Shiawase eine Zusammenarbeit zu risikoreich erscheint, wir wollen nicht die Gumi direkt angreifen, auch wenn es da natürlich Überschneidungen gibt. Der Sklavenhandel ist meiner Erfahrung nach extrem schwierig anzugehen, zumindest ist es bei anderen Organisationen so... aber vielleicht wenn man auf irgendeine Art den Knight ins Boot holen könnte. Wenig bedeutet im organisierten Verbrechen mehr Gesichtsverlust als wenn öffentliche Stellen einen größeren Erfolg verbuchen. Drogen sind immer eine dankbare Sache, weil inzwischen viel vor Ort produziert wird. Wenn zum Beispiel die Gumi ihre Labore nicht vor Gangs schützen kann, das wäre äußerst peinlich.

    Das alles nur so als spontane Ideen in den Raum geworfen, was sagt ihr dazu?"

    So angespannt etwas zu beobachten kann auch überraschend langweilig sein. Eine tückische Sache, eigentlich könnte jeden Augenblick etwas passieren, aber alle reden nur miteinander und wirklich passieren tut nichts. Tja... Neugierig schiebt sich Louis einmal seine Maske über das Gesicht, aktiviert mit ein paar Gedanken die Sensorik und zoomt auf die unbekannte Schönheit. Ein paar Aufnahmen werden gemacht, so dass er später noch ein bisschen herum fragen kann.

    Na zumindest haben die beiden eine Idee, was sie tun. Essen anbieten, das geht meistens, darüber kann man ins Gespräch kommen. Und Londas Fingerakrobatik ist immerhin spannend anzusehen. Ein leichtes Schmunzeln zieht über Louis Gesicht, als er versucht ihren Gesten zu folgen und zu verstehen.

    "Was braucht es denn, um eine Yakuza-Organisation schlecht aussehen zu lassen? Jede von den großen hat ja so ihre Spezialistäten. Bei den Vorys würde ich zum Beispiel deren Unternehmungen zerstören und zwar effektvoll, bei den Mafiafamilien ihre Schützlinge angreifen, was würde für eine Yakuzagruppe einen Gesichtsverlust bedeuten? Was ist deren Spezialgebiet?"

    Ok, dann soll sie da mal ein Opfer suchen, irgendeine Bedienmannschaft für größere Waffen.

    Pilot 3 + Zielerfassung 6 + Laserziel 1 - lange Entfernung (1499m) 3* -> 7W -> 2 Erfolge Na immerhin bleibt sie konstant :-D


    *Nicht extrem wegen der Sichtvergrößerung

    Problem an einem dichten Helm: einmal ausatmen und die Scheibe ist nicht mehr durchsichtig. Ich bin nicht ganz sicher, ob das so nützlich ist.

    Aber ich war auch davon ausgegangen, dass wir das Gas eher zur Kampfplatzkontrolle einsetzen, damit also Zonen schaffen (zum Beispiel bei besonders guter Deckung), die die Gegner nicht betreten können.

    Ein wenig nervös beobachtet Louis das etwas seltsame Verhalten der Fremden. Kann sie wirklich so blind sein? Und wenn nicht, nimmt sie Londa und Maha einfach nur nicht als Bedrohung wahr und hat kein Interesse an Unterhaltung? Oder ist das eine Masche, die beiden aus dem Sichtfeld ihrer Begleiter zu locken? In jedem Fall bereitet er sich mental darauf vor, rasch die Position zu wechseln, um auch das Innere der Ruinen, soweit das halt geht, ins Sichtfeld zu kriegen

    "Organisiertes Verbrechen arbeitet meist ebenso meritokratisch wie Kons. Erfolg ist, was zählt. Bei den Yakuza kenne ich mich nicht wirklich aus, vielleicht ist das da anders, aber meiner Erfahrung nach können solche Zusammenarbeiten wie diese hier zwischen Shiawase und dieser Watada-Gumi, sehr gut sabotiert werden, wenn man es schafft, eine der beiden Seiten als inkompetent dazustellen. Haben wir vielleicht Möglichkeiten, in diese Richtung zu arbeiten? Runs gegen die Watada-Gumi, am besten mit Shiawase-Projekten als Ziele?"

    Isidors Vorschlag wäre regeltechnisch ein "überschlagendes Vorgehen" aus dem Kreuzfeuer auf S. 102. Das bedingt, dass immer ein Teammitglied Sperrfeuer gibt, aber dafür kriegt die Opposition -3 auf Offensivwürfe und wir +3 auf Defensivwürfe, was ich ziemlich nett finde.

    "Eines noch: ich schlage eine zddpp vor."


    Ein Begriff, den Isidor schon einige Male erklärt hat, eine zone de morte para proteccion. Im Grunde ein klassisches "Feuern und Vorrücken", ein stetig wechselndes Teammitglied gibt Sperrfeuer während der Rest des Teams die dadurch entstehende Lücke im feindlichen Feuer für gezielte Angriffe nutzt. Es war einige Anpassung nötig, um dieses Manöver auf diese sehr kleine, hochmobile und diverse Einheit umzumünzen, aber solange zumindest 2 Teammitglieder vollautomatische Waffen benutzen, lässt es sich durchführen. Zwar fasst Isidors Ultimax gar nicht genug Kugeln für ein richtiges Sperrfeuer, aber für diese Taktik reicht es dann doch.


    "Den Anfang könnte ich von oben machen, währenddessen dringen Cleo von oben und Franklin von der Seite ein, Cleo übernimmt den Kugelhagel während Franklin weiter angreift und Betsy nachrückt. Dann übernehme wieder ich von oben, dann Betsy, dann ich und dann weiter im Wechsel. Was meint ihr?"

    "Verschiedene Yakuzagruppen kämpfen seit Jahren um Marktanteile in Seattle, genau wie verschiedene Vorys, die Mafiafamilien, die Seoulpa und alle anderen. Seattle befindet sich quasi permanent in einem Krieg der Gruppierungen, der nur manchmal stärker und manchmal schwächer hoch kocht. Es ist gut, da ein Ohr am Puls zu haben, aber solange man weiß, wann man den Kopf einziehen muss... und das Problem an einem Kopfgeld ist, dass viele Leute davon wissen. Bei sowas weiß man nie, aus welcher Richtung ein Schlag kommt, wenn man sowas auf sich drauf hat, dann hält man den Ball ganz flach. Wenn Envoy vernünftig ist, wird er sich nicht so einfach hervor locken lassen. Aber noch einmal, wer ist TG und wo ist die Verbindung zu Envoy und dieser Sache?"

    Eine Exfreundin hat Lukas mal als "eiskalter Mistkerl" bezeichnet. Ganz falsch ist das nicht, aber so wirklich richtig auch nicht. Später wird er sicher ein wenig Bedauern empfinden, Mitleid weil diese Leute sicher nicht aus Spaß an der Freude mit ihren klapprigen Booten über die stürmische See fahren um ein Schiff zu entern. Mag es Armut sein, Zwang, Alternativlosigkeit... ja gut, sicher sind ein paar Drecksäcke dabei, aber das sind niemals alle. Aber für solche Überlegungen ist momentan keine Zeit, würde er sich solche Gedanken machen, könnte er niemals den beiden GunTurrets den gedanklichen Befehl geben, die Bordwand der Beauty unter Sperrfeuer zu nehmen. WIe Äpfel von einem Baum, den man schüttelt, fallen einzelne Körper ins Wasser um kurze Zeit später ein grausames Schicksal in den Schiffsschrauben zu erleiden oder, ob das jetzt besser ist oder nicht, lange Zeit später zu ertrinken, wenn die Kräfte langsam erlahmen. Lukas indess, sicher in seinem gemütlich temperierten Riggerkokon, richtet das Hauptgeschütz der Aldebaraan neu auus, um mit einigen gezielten Feuerstößen eines der Enterboote unter Feuer zu nehmen.

    Also, streng genommen feuert Lukas ja nur eine Waffe ab, und befehligt per Nebenhandlung die Drohnentürme, welche dann wiederum in ihrer Initiative selbstständig feuern... Aber sagen wir einfach, das passt so.

    meinte ich doch ;-)


    Typ Boot... hmm Priorität ist, dass möglichst wenige Piraten auf die Beauty kommen, also auf dasjenige Boot, das am meisten Enterer an die Bordwand bringen wird oder das Boot, das am nächsten ist, ist etwas schwierig zu sagen, so ohne Skizze. Aber du wirst mit dieser Vorgabe schon ein sinnvolles raus suchen ;-)

    "Bonne chance."


    sagt Totentanz noch gen Londa gewandt, dann konzentriert er sich darauf, die sichernde Manaschicht bereit zu halten. Sein Blickt liegt im Astralraum, wobei er sich natürlich bewusst ist, dass er dadurch sehr exponiert ist falls hier irgendetwas Duales herum schwirrt, aber sie wollen ja sowieso Kontakt aufnehmen, da ist Heimlichkeit nicht so arg wichtig.

    "Vielleicht gibt es ja einen friedlichen Weg, eine Verhandlungslösung. Was will Kyoto Sensei eigentlich, was ist sein Ziel? Gibt es etwas, das man ihm anbieten kann? Und wissen alle, dass auf Envoy und eine Person namens TG ein Kopfgeld ausgesetzt ist? Meine Quelle sagt, das stammt aus dem organisierten Verbrechen, wären Kontakte zu einer Organisation wie der Vory oder der Yakuza etwas, das bei Shiawase negativ belegt ist oder wäre das eher etwas, das einem Angestellten Lob einbringen könnte? Und wer ist TG?"

    Ich finde die Regel an und für sich recht sinnvoll. Wenn die Kraft nirgendwo nach außen kann, wirkt sie stärker auf alles, was weich und verformbar ist aus, das macht schon Sinn. Unter Wasser sind Explosionen zum Beispiel massiv gefährlich weil das Wasser sich kaum komprimieren kann, Körper oder U-Boote aber schon. Ob das so, wie es gemacht wurde, Sinn ergibt, das ist dann eine andere Frage.


    Lukas hat diese Runde schon gesteuert, also kann er auch mal ballern. Und zwar auf diejenigen, die schon dabei sind, das Zielschiff zu erklimmen.


    Dafür nimmt er Abstand und gibt mit den beiden Gun Turrets Sperrfeuer auf die Bordwand (falls deren Waffen die Bordwand doch beschädigen können, dann sag mir bitte Bescheid) während er mit dem Hauptgeschütz weiter Boote aufs Korn nimmt.

    Soll ich das durchwürfeln oder wollten wir es erstmal etwas erzählerischer abhandeln?