Beiträge von Theverath

    Mss J... Oniko wird ungeduldig und schon geht alles ganz schnell. Die Tür wird eingetreten, Nuwanda hebt die Armbrust, Oniko tritt irgendetwas beiseite und dann ist da ein lauter Knall. Oder eigentlich zwei Knalle... Knalls...Knaller... was mach sich in solchen Situationen so für Gedanken macht, Wahnsinn. Verdammt, das sieht gar nicht gut für TG aus. Klar, Tank Girl, aber Nuwanda hat schon oft genug gesehen, was Granaten in engen Räumen anrichten, musste schon ein paar Mal an den unschönen Ergebnissen einer eingeengten Explosion vorbei - oder hindurch - gehen. Aber gut, bei der Menge an Ware wird sie's hoffentlich überlebt haben, jetzt gibt es erst einmal andere Probleme. Im haus wallt mehr Staub als üblich und Nuwanda hat einen Sekundenbruchteil ein Flashback von dem Run damals in Pyallup. Dort war es auch ein Drogenlabor gewesen, auch Granaten, das Team war heinein gestürmt und der Staub hatte ihn furchtbar in der Nase gekitzelt. Und die folgenden Stunden... nein, auf sowas kann Nuwanda verzichten, da wird er sicher nicht hinein gehen. Aber an seiner Stelle kann ja jemand ohne Atmung und ohne zentrales Nervensystem hinein gehen. Mit einer großen, durch seiner Unsichtbarkeit allerdings nicht zu sehenden, Geste, formt Nuwanda ein Portal in die Luft, das entlang der Bewegungen seiner Hände real wird. Ein Riss im Sein tut sich auf, geformt wie der Umriss einer Tür. Durch das Viereck strömt eine unwirkliche Kälte, die einen aber nicht frieren lässt, eher eine Kälte des Geistes als des Körpers. Und eine Sekunde später steht an genau dieser Stelle eine Gestalt im Astralraum, ein echter Samurai mit Helm, Gesichtsmaske und allem drum und dran. Nur die Bewaffnung fehlt völlig, aber das war auch abzusehen, Nuwanda hat ja auch niemand Bewaffneten gerufen. Nicht zum ersten Mal und nicht zum zehnten Mal schießt Nuwanda die Frage durch den Kopf, warum genau in dieser Gestalt ein Geist gekommen ist. Aber, wie fast jedes Mal, wenn ihm diese Frage durch den Kopf schießt, vergisst er sie auch gleich wieder weil gerade Wichtigeres zu tun ist.

    Dopestaubexplosion wäre aber auch ein schöner Ausdruck :-P


    Nuwandas Runde ist dann folgende:


    Beschützergeist beschwören, St. 7, optionale Kräfte Psychokinese, Tierbeherrschung


    Mag 7 + Beschwörung 6 + Spezi Beschützergeister 2 = 15W

    4 Erfolge


    Gegenwurf des Geistes:

    7 W 2 Erfolge


    Enzug 4G

    Wil 5 + Cha 6 + Zentrierung 5 = 16 W

    5 Erfolge "Der ganze Entug! Weggelutscht!" (1 Nerdpunkt für jeden, der das zuordnen kann :-P )


    Der Geist kriegt dann Ini 28


    Währenddessen bewegt Nuwanda sich ein wenig nach rechts, um aus dem Schussfeld der Tür etwas heraus zu kommen. Den Geist zu befehligen wird dann die einfache Aktion der nächsten Runde und Der Geist muss halt solange aufschieben.

    Die wenigen Male, die so richtige Mistkerle in meiner Hausrunde gespielt wurden, gingen die meist recht schnell wieder weg, teils begleitet von einem "Ups, ich dachte, er wäre nicht mehr im Explosionsbereich".

    Die Massen an Arbeitern, die SK im RheinRuhrMegaPlex entlassen hat werden woanders Arbeit finden. Zumindest habe ich das so empfunden. Irgend ein Konzern benötigt billige Arbeiter, die ansonsten keine Perspektive haben und für ein paar Kreds alles tun werden.

    Pfft die Autoren haben keine Ahnung, wie Wirtschaft funktioniert :-P Das waren doch garantiert alles lohngedumpte, outgesourcte Angestellte bei Tochterunternehmen von denen niemand einen Arbeitsvertrag bei SK selbst hat, so aus Steuergründen.


    Wobei Cherubael und ich uns da scheinbar doch recht einig sind:

    In meinem Verständnis haben die Konzerndrohnen schon mehr als nur diese drei Tage Urlaub. Allerdings wohl wirklich nur in Konzernanlagen.

    Deshalb meinte Lukas ja auch echten Urlaub, eben was, wo man völlig freie Hand hat. Dass die Angestellten in der richtig coolen Kon-Urlaubsanlage ihren Rafting-Urlaub von 2 1/2 Wochen im Jahr (je höher der Rang desto mehr) genießen können, ist ja unbestritten.

    "Jeah, er hat einen Punkt."


    Wirft Flash auf Mikhails Worte ein. Sie hat gerade angefangen, sich den Raum mal genau anzusehen, ihn rundherum abzugehen und dabei eine Menge Aufmerksamkeit auf die Wände, Zwischenwände, die Theke und sowas zu werfen


    "But um zu halten das... wie sagt man... Geraffel draußen, brauchen wir manpower. You know, unser Geraffel hält das Geraffel von denen draußen, so dass wir uns hier nur müssen rumschlagen mit die Pros."


    Bei ihren letzten Worten schlägt sie kurz die Hacken zusammen, woraufhin sie um gut 5-10 cm wächst. aus ihren Stiefeln mit den flachen Gummiabsätzen sind ziemlich mittig Rollen ausgefahren und Flash beginnt, den Boden der Kneipe zu prüfen, indem sie einige Schwünge weit währt, scharf bremst, enge Kurven fährt. Aber damit ist es noch lange nicht getan. Ihre Kapriolen werden immer schneller, immer wilder und schließlich beginnt sie, an den Wänden auch gar nicht mehr wirklich abzubremsen sondern die sieselber als Absprungfläche zu nutzen, umrundet einmal die ganze Kneipe ohne auch nur ein einziges Mal den Boden zu berühren. Salti, Sprünge über nahezu unmöglich wirkende Distanzen, Richtungsänderungen, die ohne massive Ware oder starke Magie sicher zu schweren Traumata geführt hätten, Flash rast durch die kleine Kneipe wie ein durchgeknalltes Wiesel. Sicher wird Zecke hier neu verputzen müssen, die Rollen unter ihren Stiefeln hinterlassen durchaus Spuren, aber das Spektakel ist es allemal wert.

    Natürlich macht sie das nicht aus Jux und Dollerei. Zum Einen fühlt sich ein bisschen Angeberei immer geil an, jeah! Aber auch die Kneipe selber will sie kennen lernen, wissen, wo man sich abstoßen kann und welche Wand sowas nicht aushält, welche Deckendeko es aushält, sich daran hoch zu ziehen, wo der Boden rutschig oder uneben ist, all sowas. Und drittens ist es recht nützlich, wenn die anderen sehen, was jeder kann. Der Russe ist schwer gepanzert und bewaffnet, vermutlich jemand, der mit der richtigen Deckung und dem richtigen Wegeschutz ganze Gangs aufhalten kann, der Troll ist fucking stark und weiß seine Fäuste einzusetzen, die Silberelfe kann Geister rufen, ein force multiplicator, Tanja ist Nahbereichsschützin, Petra Nahkämpferin, Bian hat noch nichts gezeigt aber ein Mädel von der Sisterhood kann sich ihrer Haut erwehren, Zecke ist noch eine Unbekannte. Und sie, Flash, ist einfach lächerlich schnell und geschickt, ein zwei Tritte, die sie in der Bewegung abgefeuert lassen vermuten, dass sie sich auch ganz gut prügeln kann. Vier Nahkämpfer, Geister, zwei Schützen, gute Bedingungen für einen Kampf auf so beengtem Raum.

    Schließlich beendet sie ihre ganz eigene Art der Inspektion und kommt wieder zu den anderen an die Kneipe. Nicht einmal schneller atmen muss sie, eine Tatsache, die das, was Askennende schon längst wissen, auch noch wahrscheinlich macht, Flash ist sicherlich Adeptin oder so etwas.


    "So, was müssen wir noch vorbereiten?"

    Naja es ist halt eine Frage, wie dystopisch man sein Shadowrun mag. Man muss ja nicht ins Grimderp abrutschen, aber es ist halt als die ultrakapitalistische Dystopie gedacht, schon seit den Pink Mohawk Zeiten der ersten Edition. Und dafür muss man halt nur mal in andere Länder schauen, was das bedeutet. Humankapital gibt es genug, da kannst du die Leute ruhig verheizen. Und man muss ja nicht einmal in Entwicklungsländer schauen. Die Situation der Animeproduzenten in Japan ist heftig, Hafenarbeiter in Spanien, Erntehelfer in Ungarn, Nagelstudiomitarbeiter in Deutschland...

    Aber wenn ich als Konzernmensch von XY mit Füßen getreten werde, brauch ich ja nur zu einem Konzern gehen, der das ein Bisschen besser macht.

    Und das ist ein ganz klassischer Fehlschluss. In einem 3.Edition Buch... es kann sein, dass es sogar das GRW war, stand es sogar ausdrücklich drin: kein Kon nimmt dich, wenn du woanders kündigst. Du hast dich als unloyal erwiesen, als jemand, der nicht bereit ist, alles für seine geliebte Familie zu geben. Und wie kommst du darauf, dass dein Kon dich gehen lässt? Konwechsel ist was für absolute Spezialisten und Führungskräfte. Daher auch die Extraktionen, die im klassischen Shadowrun einen guten Teil aller Runs ausmachen. Denn nur jemand, der wirklich wertvoll ist, hat die Möglichkeiten, die Kontakte nach draußen, das Geld, die Verbindungen, einen Wechsel überhaupt anzuleiern.

    Die 3er Regelwerke haben da recht viel zu geschrieben und schön ist es auch im Joe2060, auch wenn der natürlich recht alt und inoffiziell ist, beschrieben.

    "Aye, Revolver klingt gut. Ick will nickt damit schießen, soll nur aussehen fuckhuge, du weißt?"


    Flash war Tanja ganz brav in den Keller gefolgt und hat da auch völlig schamlos angefangen, ein wenig zu stöbern. Mal hier ein Blick in eine unabgeschlossene Kiste, mal da ein kurzes Luschern auf ein Regalbrett. Natürlich nimmt sie nichts, das wären einfach schlechte Manieren, aber gucken tut ja niemandem weh.


    "ick bin mehr von eine Mädel die es liebt, zu regeln die Dinge mit die Hände."


    meint sie, ein Fuß auf einer Kiste und die Nase auf einem Regal


    "Und wenn eine Punk wird zu freck, dann ick geb ihm eine ohne Johnny und wenn eine Punk wird wirklick frech..."


    Mit einer geschickten Bewegung fischt sie ihren Schlagring aus der Hosentasche und lässt ihn zwei-dreimal um ihren Zeigefinger wirbeln. Ebenso schnell und geschickt verschwindet die Schlagverstärkung wieder.


    "Dann Johnny kommt und sprickt ein paar Worte mit ihm."


    Da kommt auch Petra dazu und auch sie scheint eine Person für persönlichen Kontakt zu sein. Messer und Schwerter, gleich zwei. Hmm bei den meisten Leuten ist das nicht mehr als Angeberei, zwei Waffen gleichzeitig zu koordinieren ist fast schon eher eine Ablenkung, als eine valide Kampftaktik, aber immer mal wieder gibt es ja Leute, die das tatsächlich können. Kurz muss Flash schmunzeln, als Silver ihre Jacke mit diesem Blick bedenkt und sie sich dann gleich anpasst. Magier... komische Leute. Aber nützliche Leute, meistens natürlich ziemliche Lauche. Die hier scheint auch nicht allzu solide gebaut zu sein, aber das bedeutet bei denen ja nix. Was sie wohl kann? Feuerbälle und fliegende Autos? Oder so Gehirnfickkram wie Brainleech? Na eigentlich will Flash das gar nicht wissen. Außerdem sieht sie ja gleich darauf eine Sache, die Silver kann. Aber das ist nicht Flashs erster Geist und wenn es gut läuft, wird es auch nicht ihr letzter sein. Naja, erstmal diese Sache hier. Tanjas Worte reißen Flash aus ihren Gedanken und sie nimmt sich eines der Kommhalsbänder. Sie zieht ein dünnes Kabel aus dem Kragen ihres Anzuges und verbindet es mit dem Kommhalsband woraufhin ihr eigenes Kommgerät im Anzug sich synchronisiert. Eine Sekunde später erklingt ihre Stimme in den anderen Kommgeräten


    "Jeah, Silver and Gold, und ihr seeeeid... Pistol and Knife, jetzt wir braucken nur nock coole nicknames für die anderen Leute oben!"

    Die Anerkennung, die sie eben noch für Arthur empfunden hat, kriegt gleich wieder einen Dämpfer. Ein "ich bin so gut"-Komplex? Oder doch mehr schlechtes Gewissen, als gesund wäre? Na egal, es geht um Verhandlungen und wenn man bei Verhandlungen Wache steht, dann sind 500kg Muskeln auf der eigenen Seite immer nett. Vor Allem wäre es nicht das erste Mal, dass Flash einen zu Boden gegangenen Troll als Deckung benutzen kann, diese Kerle sind härter als Plastikbeton. Andererseits, den Kerl, der ihren nephew umgelegt hat, da stehen zu sehen, das könnte schon diese Katalina auf die Palme bringen und wenn der wirklich so drauf ist, schafft er's bestimmt auch nicht, einfach mal das gute, alte "shut-up-game" zu spielen. Nicht, dass Flash darin besonders gut wäre. Aber dieser Typ mit dem russischen Akzent hat da ein Angebot gemacht.


    "Really? Great, spasiba! I just need something flashy, y'know, for show not to shoot."

    Hat Flash Arthur ja eben noch einen bösen Blick zugeworfen, so schaut sie sich jetzt den Minotauren noch einmal genauer an. Ihr Blick ist dabei fast, ganz knapp, beinahe so gut wie anerkennend. Muss richtig weh tun in ihren Gesichtsmuskeln. Dann kommt Zeckes große Erklärung und sie hat einige Schwierigkeiten, dem Ganzen zu folgen. Ok, Russenmafia, viele Namen, ein paar Orte, alles schwierig mit ihren begrenzten Sprachkenntnissen und ohne Linguasoft. Ihr Komm jedenfalls hat Mühe, den Übersetzer am Laufen zu halten. Aber ok, zumindest das Wichtigste hat sie das Gefühl zu verstehen. Und dann kommt das Angebot. 5k... 5k naja. Nicht, dass Flash nicht schon für VIEL weniger gearbeitet hätte, einmal für eine antike NuYen-Münze asu Plastikund einen HotDog, aber das reicht ja gerade mal für den Heimflug und die Umbuchungsgebühr fürs Team. Andererseits, Kontakte im Ausland können im Ernstfall fucking Orichalkum wert sein.

    Der letzte Gedanke ist es auch, der den Ausschlag gibt. Karriere kann ein talentierter Scout überall machen, einen sicheren Rückzugshafen findet man aber nicht so leicht. Also hebt sie ihren bisher unangetasteten Klön.


    "Ein hiding place in der Not in good 'ole germany und eine hubsche Mann, der mir was schuldet darin. Klingt gut, ick bin dabei. Die meiste Teil von meine Kram hab ick hier, aber eure Krautpolice wolle meine Gun nickt rein lassen in euer schönes Land, also wenn du something zum ballern hast, es wäre nützlick"

    Hehe, Fischkopp also. Aber warum eigentlich Klöm? Nennt man das Zeug bei euch unten so? Ich meine, ich lebe etwa 70 km weiter nordöstlich und hier sagt man Köm und Klöm ist Klütenköm, also Eierlikör.

    Und naja, das Ganze ist natürlich deutlich komplexer, ist ja immer die Frage wessen Interessen genau wie berührt werden. Zecke könnte es sicher so sehen (und wie es sieht entscheidest sowieso du ;-) ), aber die anderen werden es eben vermutlich anders sehen. Bekloppte unter sich halt ;)

    Fast zeitgleich mit Bians einschnappenden Schlagstöcken verschwinden Flashs Schlagring in ihrer Tasche und ihr Helm, dann fast nicht mehr zu erkennen, in ihrem Kragen. Wirklich entspannen tut sie sich aber nicht, die Situation ist zu... schwierig. Am liebsten würde sie jetzt gehen, einfach abhauen. Dieser Scheiß hier geht sie nichts an, das ist ein Krautproblem. Aber ihre Kutte, die Kleidung einer Auswärtigen, war Vorwand für diese Sache und es ist absolut eine Möglichkeit, dass ein paar von den Pennern ihr draußen auflauern. Nicht, dass sie glauben würde, dass diese Drekheads mehr als Opfer für sie wären, aber diese Drekheads haben hier Freunde, Flash nicht. So einfach ist das. It's not what you know, it's who you know und selbst sie kann sich nicht mit... ja mit wem eigentlich? Andrej, Katalina, Russen, eindeutig. Vory? Arbeiten die hier in Krautistan auch so wie daheim? Eine Nachricht löst sich aus ihrem Komm, fliegt durch die Matrix und erreicht ein knappes Dutzend anderer Kommlinks. Darin das Video des ganzen Vorfalls und ein kurzer Text


    <<Heads down, colours off y'all! Flight the day after tomorrow as planned, can be Imma be late.>>


    Noch während die Schläger abziehen, wirft Flash einen finsteren Blick zu Arthur herüber. Der verdammte Riesenkerl stammt sicher nicht aus der Gosse oder er ist wirklich so hart, wie er glaubt. Mit solchen Aktionen überlebt man daheim in den Barrens keine zehn Tage, nicht im Zeitalter der tausend Kameras und Mikros. Fraggin' egal wie hart man ist. Aber jetzt ist's zu spät und den Kerl, der gerade einem Spornträger seine Fresse in den Hinterkopf gedübelt hat, dumm anzumachen wäre vermutlich auch nicht allzu schlau. Andererseits waren "schlau" und "Selbstbeherrschung" noch nie Flashs ureigenste Gebiete... Fuck, das hier ist erstmal Zeckes Problem, und Arthurs, nicht ihres.

    Noch während sie bei diesem Schluss ankommt, ihre Gedanken auch gleich noch weiter rotieren, hieft sich Flash wieder auf den Barhocker. Das Bier steht noch da, also nimmt sie erst einmal einen Schluck. Nicht zu viel, in den nächsten Stunden wird sie einen klaren Kopf brauchen, aber genug, um das Zittern in den Fingern weg zu kriegen. Flash LIEBT das verfraggte Adrenalin, aber wenn es nachlässt... na ist ja wie bei jeder Droge. Sie kriegt mit, wie die Kneipe leerer wird, beobachtet, wie Zecke und seine Leute sich um ihren Toten kümmern. Fuck. Der dumme Fucker ist im Grunde wegen ihr gestorben. Zecke hat jedes verfraggte Recht, einzufordern, dass sie den Schaden wieder gut macht. Zum Glück scheint er gerade nicht in die Richtung zu denken, betet tatsächlich. Oh bei dem großmächtigen Channel 9, sind das hier auch noch gläubige Krauts? Ein kurzer Blick wandert zu Bian,, dann kommt Zecke auch schon rum und schenkt erstmal einen ein. Bians Frage ist im Grunde genau die, die ihr auch auf der Zunge brennt.


    "Or perhaps Vory vielleickt? Talk man, erzähl uns was ist hier los? Du hast 'ne Menge gesagt wovon wir Fremde können nickt wissen."

    Naja bei sowas geht es ja nicht um Gerechtigkeit und Argumente. Ein Fremder hat eine Mitglied einer lokalen Gruppe umgelegt, was genau vorher passiert ist, interessiert kein Schwein. Denk mal dran, wie die HSV-Ultras reagieren, wenn einer von ihnen einen drauf kriegt (ich nehme an, du bist irgendwo hier aus Norddeutschland, dann weißt du, was ich meine). Da interessiert das Vorher wirklich niemanden.