Beiträge von Cherubael

    Arthur gleicht die aktuelle Position mit der des Zielgebäudes ab, sein Orientierungssystem stellt dafür die Koordinaten zur Verfügung. Die Theorie: In die Richtung könnte eine Tür liegen.


    "Sieht nicht so aus wie beim Kundschaften..." spricht er das offensichtliche aus. Das hier ist kein Weinkeller.


    Er schaut sich auch thermal um. Vielleicht sieht er irgendwo eine Wärmedifferenz. Das könnte auf einen Gang hindeuten, der von hier sonst nicht offensichtlich ist.


    Und außerdem entzündet er eine der Fackel und schreitet damit die Wand ab. Ein alter Filmtrick, aber manchmal klappt es: Wenn er an einem Geheimgang vorbei kommt, kann ein Luftzug das Feuer zum Flackern bringen.

    Time hüpft aus dem Pickup. Für ihn ist das etwas höher als für die anderen beiden, und so sieht es etwas seltsam aus, wie seine kurzen Beinchen aus der Tür hängen, bis er mit einem Plumps auf dem Boden landet.

    Gut, der Plumps ist eher Kopfsache, wirklich laut ist er dabei nicht. Aber es sieht einfach so aus.


    Er schaut sich um. Findet relativ schnell Reifenspuren. Kennt er sich aus, damit. Militärstandard, Geländegängig. Offenbar schwer, das Ding. Er folgt den Spuren einige Meter in das Wäldchen rein, um dort das vorläufige Ende zu sehen. Wie er erwartet hat.

    >> Hab hier was. Schwerer Transporter, wie es aussieht. Also, ist weg, war halt hier. Vor kurzem. Verladerampe, dreiachsig. <<


    >> Danke Dave, seh ich mir nachher mal an. <<

    Schon ärgerlich. Ob er das Ding wieder zum Laufen bekommt? Er hofft es.


    >> Soll ich den Vogel runter holen, oder brauchen wir den für was? << fragt er. Per Text, falls die Gespräche aufgefangen werden. Sein KOM hat er regulär an DNI angeschlossen, sodass er die Nachricht in Gedankenschnelle verfassen kann.

    Sicher, das Tier ist klein, aber wenn er will, bekommt er den schon vom Baum.

    Arthur grunzt. Legt eine Hand auf den Türknauf. Nickt.

    Hält seine Raiden bereit und öffnet die Tür.


    Sofern nichts passiert, schreitet er hindurch und sieht sich schon mal in dem Raum dahinter um. Leuchtet ihn aus mit der Lampe. Ist schon ein seltsamer Ort, irgendwie. Sollten sie nicht im Weinkeller rauskommen?

    Merlin hört nichts. Er sieht auch nichts. Also, nichts was jetzt auffällig wäre.

    Es ist seltsam, sich selbst in sowas wie Vogelperspektive zu sehen. Es läuft sich auch etwas seltsam.

    Aber er will den Zauber noch nicht aufgeben, solange sie noch nicht wissen, wo sie hin müssen.


    Geduckt und lange nicht so flink wie die anderen, folgt er Porterhouse. Deckung ist Deckung, und auf der anderen Seite sind sie ja schon zu zweit.


    "Mir gefällt's hier nicht..." murmelt er, als würde es jemanden interessieren. Aber die ganze Umgebung ist eben so gar nicht das, wo er sich gern aufhält.

    "Ordis, fahr mich zu Olga."

    "Sehr wohl."


    Francis reibt sich die Augen. Ja, doch, er wird langsam müde. Ist ja auch schon spät. Die Fahrt über macht er etwas die Augen zu. Power Napping, sozusagen.



    "Operator, wir sind da."

    Francis öffnet die Augen. Ah, genau. Der Parkplatz. Er streckt sich, verlässt den Hurricane und betritt das Teehaus.

    Er bestellt einen Volt+3 Energydrink und geht ins Hinterzimmer. Die anderen Gäste ignoriert er vollständig.


    Und da wären sie wieder. Er lauscht zunächst. Magie und KOMs knacken sind nicht seine Baustelle.

    Merlin ist in sich gekehrt. Die Strahlung macht ihm zu schaffen, ebenso wie der Anblick dieser herunter gekommenen Umgebung.

    "Wasser ist besser. Die toxischen sind nicht per se dreckig oder so. Sie vertragen nur reine Elemente nicht gut.

    Desinfektion geht sicher auch, aber lieber Wasser nehmen."


    Mittels Zauber behält er die Umgebung weiter im Blick. Wenn die Kleine oder die Gegner hier sind, will er das so früh wie möglich wissen.

    "Bisher nichts zu erkennen." meint er.


    Er ist nicht unbedingt erpicht auf einen weiteren Kampf. Der Rest des Teams offenbar schon. Dann kann er sich zumindest dahinter verstecken.


    "Kein Ritual, übrigens. Mehr eine Futterstelle für Teufelsratten."


    Er hält sich bereit zum Ausstieg. Allein lassen wird er das Team dann doch nicht.

    Okay alles klar.

    Merlin behält aktuell noch den Zauber aufrecht. Wenn sich der Krankenwagen (und damit der Zauber) in Reichweite zu entweder der Gruppe oder dem Mädchen bewegt, kannst du ja einfach einen Hinweis geben.

    "Ich schlage vor, ich geh als erster, falls da 'ne Falle wartet." meint Arthur, und knipst die taktische IR-Lampe an seiner Raiden an, um den Sichtnachteil auszugleichen.

    Er selbst kann jetzt wunderbar sehen, sowie alle anderen, die Infrarot wahrnehmen können.


    >> Mila, kannst du mit der Drohne hinter die Tür scannen? Radar oder sowas? <<

    Scheint hier ja jetzt ernst zu werden. Nicht, dass da bereits Kultisten warten und irgendjemanden warnen.


    Er prüft nochmal den Sitz der Ausrüstung und den Stand der Munition.

    Kurze Zwischenfrage:

    Sind wir jetzt schon durch die Tür durch und stehen im leeren, dunklen Raum?

    Oder stehen wir noch vor der Tür und die Höhlenseite ist leer und dunkel?

    Okay, Frage vorweg:
    Sieht Merlin (Wahrnehmungszauber aktiv) jemanden aus der feindlichen Gruppe?

    Die ganze Gruppe?

    Das Mädchen?

    falls nichts davon:

    Eine andere Häufung von Individuen, welche dort auffällig genug auf Critter zu warten scheint?


    Falls erforderlich:

    Wahrnehmung: 4 Erfolge

    Time prüft zuerst, ob er doch noch eine Verbindung bekommt.

    Dann macht mal auch Spurenlesen:

    6 Erfolge (war aber auch ein sehr guter Wurf...)

    Geistiges Limit ist leider 5.


    Und Wahrnehmung natürlich auch, hier primär, ob was oder wer im Wald sitzt.

    5 Erfolge (Limit 6)


    Er hat eine Sichtvergrößerung, falls das relevant ist, sowie natürliche Infrarotsicht.

    Francis hört natürlich, was der Elf sagt, aber es interessiert ihn schlicht nicht. Möglich, dass er Recht hat. Aber, mal eben nachschauen schadet ja auch nicht, oder?


    Also hält er inne beim Abbauen und klinkt sich wieder in die Fly ein. Steigt auf und schaut sich um. Die ganzen Sensoren rastern abwechselnd die Sichtmodi durch.

    Aber zu sehen ist nichts. Also, nichts ist natürlich falsch. Zu sehen ist niemand, der hier verdächtig aussieht.


    Die Drohne sinkt wieder ab.

    >> Auch von oben ist nichts zu sehen. Niemand da, wie es aussieht. <<


    Was den Disput angeht, der sich da unten gebildet hat und nun fortgeführt wird, da will er sich ja eigentlich nicht einmischen. Er macht lieber das, was er kann. Aber er muss Bane hier doch irgendwie Recht geben. Das Team muss sich ganz offensichtlich erst einmal richtig zusammenfinden. Kein Vertrauen, keiner weiß so richtig, was der andere eigentlich kann, und so verlässt man sich auf die anderen auch nicht gern.


    >> Wir sollten hier weg. Beraten, was hier haben, was wir tun können, und vor allem, anfangen, mal zusammen zu arbeiten, statt nur miteinander. <<

    Na toll. Jetzt hat er sich ja doch eingemischt.


    Er klinkt sich aus, baut die Antenne weiter ab.