Tips für Shadowrun-Romane

  • Hallo Chummer,


    ich habe zuletzt als Teenie Mitte der 90er Shadowrun-Romane gelesen, entsprechend meinem damaligen Budget Mängelexemplare :-) Das war die Trilogie der Macht und noch die drei nächsten.


    Nun, 20 Jahre später möchte ich mir vor allem Hintergrund anlesen und spannende Runs. Ich glaube um von vorn anzufangen fehlt mir die Zeit. Darum benötige ich Tips für


    1. Besonders lesenswerte Romane

    2. Milestones des Shadowrun-Universums innerhalb des Metaplots

    3. aktuelle Romane mit Bezug zu aktuellen Themen der 5. Regeledition.


    Edit: ich bin des englischen mächtig und lese auch mehr auf Englisch als auch Deutsch. Lohnen sich die englischen Exemplare mehr als die deutschen? Sind sie (e-book) gut verfügbar über den normalen Handel, z.B. Thalia?

  • Aktuelle deutsche Romane von Pegsaus haben bei mir einen hohen Stellenwert. So skeptisch ich bei vielen deutschen Romanen auch bin, die Aktuellen sind sehr gut. Teilweise besser als die aktuellen englischen Romane...

    Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet
    - J.N.M. -

  • Alt, aber sehr lesenswert:

    Nuke City - dort geht es um Chicago, bevor es von Insektengeistern überschwemmt wurde.

    Lesenswert in sowohl englisch, als auch deutsch. (Auch wenn ich das Original in englisch vorziehe.)


    Ich Grab mich mal durch meine Bücher und poste noch mehr, wenn ich geschichtsrelevantes finde.

  • Die alten deutschen Romane sind teils großer Schrott gewesen.


    Ansonsten hat fast jedes Buch seinen Reiz. Grad die alten lese ich immer wieder gern.


    Als Nostalgiker muss man eigentlich die "Geheimnisse der Macht" Trilogie gelesen haben. Ist zwar SR1 Setting, aber man kommt super in die Welt rein.

    Nigel Findley ist als Autor sehr gut gewesen.

    Von den neuen kenne ich noch nicht allzu viele, die waren aber auch durchaus gut. Die haben dann auch SR5 Setting.

    Lofwyr wusste, dass Drake Hässlich war. (Aus: Charette, Robert N., Lass ab von Drachen)


    als SL: derzeit in kreativer Pause
    als Spieler: Love Land (SR5), Larchéime (SR5)

  • Leider musste ich feststellen, daß die alten Romane nicht immer gut gealtert sind. Aber natürlich, Nuke City (Burning Bright) ist meines Erachtens der beste Roman.

    Von den neuen deutschen Romanen finde ich Iwans Weg bisher am besten. Der Autor weiß wie man schreibt. Bis zur Hälfte denkt man sich, warum das Buch Iwan heißt, wenn er doch so selten vor kommt, aber zu Ende löst es sich alles gut auf. Dazu sollte ich aber sagen, daß ich den dunklen Aspekt von Shadowrun mag, den, der am unteren Ende der Nahrungskette spielt.

    Die neuen Englischen sind auch gut, wobei ich Für alle Fälle Kincaid und ein ganz normaler Auftrag am meisten zu schätzen weiß...

    Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet
    - J.N.M. -

  • Ich fand die ersten paar ganz gut, zum Ende hat er aber deutlich nachgelassen.

    Mein Aeternitas ist auch signiert von 2003, als ihn noch kaum wer kannte.

    Lofwyr wusste, dass Drake Hässlich war. (Aus: Charette, Robert N., Lass ab von Drachen)


    als SL: derzeit in kreativer Pause
    als Spieler: Love Land (SR5), Larchéime (SR5)

  • Die fand ich alle übel. Allgemein ist mir Heitz Stil ein Dorn im Auge. Es gibt für mich nur ein, zwei Autoren, die im deutschen Raum überschätzter sind...

    Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet
    - J.N.M. -

  • Echt? Ich muss gestehen, ich hab die quasie weggeatmet... und auch vieles mehr was er so schrob. Zwerge, Albae, diese Vampir und werwolfnummern...


    Komisch... oh Gott bin ich ein Opfer des geschriebenen Pop? Finde ich Bücher gut, die das literarische Gegenstück einer Britney Spears sind?


    :shock::shock::shock::shock:

  • Mach dir nix draus.
    Bin z.B. auch einer der wenigen, die Chris Kubasik`s "Wechselbalg" toll fanden.

    Nigel Findley find ich auch super. Da hats mir 2XS sehr angetan damals.

    Letztendlich alle mehr oder weniger Lesenswert, weils Shadowrungeschichten sind ;)