Beiträge von Mia

    "Ach, eigentlich nicht."


    Wehrt Piper lachend ab.


    "Ich hab nur in verschiedenen Ländern gelebt, unter anderem in den ADL, von Talent zu sprechen wäre da wirklich zu viel.

    Sie kommen ja aber anscheinend selbst ganz gut rum, von Bremen nach Seattle und hierher klingt auch abenteuerlich."


    Piper entscheidet sich für ein einheimisches Bier und geht dann direkt zu einem der Transporter, um so näher sie kommen desto breiter wird ihr Grinsen, dass etwas offenes und fast kindliches hat.


    "Sind die nicht krass? 60.000 Liter Fassungsvermögen, vollgetankt 85 Tonnen, 650 PS und eine Geländeaufhängung."

    Der Biker von der Gang beeindruckt Mila tatsächlich weniger, vielleicht wäre das vor ein paar Jahren, als ihre krasseste Erfahrung das Fahren illegaler Rennen war, anders gewesen aber jetzt und hier täte ihr der Biker leid, der sich mit der geballten Feuerkraft dieses Teams anlegt und so ist sie froh, als sie weiterfahren.


    Als der Notruf eingeht ist Mila sofort hellwach, die Aufregung kriecht ihr angenehm die Wirbelsäule entlang und schon während Dimi ansetzt hat sie bereits die Route geändert und die Steuerung selbst übernommen.


    Auf seine Anweisung hin schwärmt die Aufklärungsdrohne aus, auf direktem Luftweg sollte sie schneller sein als sie, alles weitere bei Ankunft.


    "Check"


    Und nun Verbindung zum HTR 17, sie funkt die Kollegen also an.


    >>HTR 23, rücken zu eurer Verstärkung an. Teamleitung bitte zwecks LageEinschätzung.<<


    //Kann man das so sagen? Na zu spät...//


    "Versuche die zu erreichen."


    Bestätigt Sie noch kurz für Dimi.

    Bei Billy kam JCs bitte ganz anders an, als bei Fairy. Sie versteht es nicht als Sorge, sondern als bitte ihm Deckung zu geben und so schaut sie Fairy kurz verwundert an.


    Ein kurzer Rundumblick verrät ihr allerdings, dass sie dann viel zu weit weg wäre um schnell einzugreifen, also zumindest wenn sie eine unauffällige Deckung will.


    "Schwierig bei dem Gelände... ich husche auf der anderen Seite des Fahrzeugs zeitgleich mit dir raus und halte dich von da aus im Blick würde ich sagen."

    Piper grinst Bishop an, wirft einen kurzen Blick auf Cody und erwidert sein zwinkern mit einem geschmunzelten Lächeln und wendet sich dann wieder dem Kollegen zu


    "Das ist doch kein Meeting, dass soll ein lockeres Kennenlernen sein bevor es irgenwelche Meetings gibt.

    Kommen sie, wir holen uns ein Bier und schauen uns die Kolosse an."


    Sollte Bishop nichts dagegen haben wird sie mit ihm im Schlepptau ein Bier holen und dann zu den Transportern gehen.

    Interessiert sieht sie ihn an.


    "Und, aus welcher Ecke der ADL kommen sie?"


    Wechselt sie ins akzentfreie Deutsche, dass sie anscheinend genauso gut beherrscht wie das Englische.

    Ändern möchte Mila die Route gar nicht, sie hat nur schon gerne Alternativen im Kopf falls das notwendig sein sollte.


    Über die Kameras im Passagierraum kann sie die Zustimmung sehen. Dann also los: on the Road again...

    Juls lächelt zufrieden. Nicht das sie rumlaufen will wie Foxy aber in so einem Club möchte sie dann doch erwachsener auftreten und vielleicht, ja vielleicht auch ein wenig fraulicher. Vielleicht sogar tanzen.


    "Danke Foxy."


    Es wäre ja schon auffällig eigentlich, wenn sie da rumspringt wie eine graue Maus und gerade in ihrem Fall ist es ja wichtig sich der Umgebung anzupassen um eben nicht aufzufallen!


    Zumindest legt sie sich das so ganz gut zurecht und glaubt sich das auch selbst. An ihrem Bier nippt sie immer wieder mal aber leckerer wird es wohl nicht.


    Nebenbei angelt sie nach Sams KOM und wundert sich wenig, dass sie kaum nach einem Zugang fragen muss, das Ding läd einen ja förmlich ein! Eigentlich müsste sie es komplett platt machen aber dann wären sicher viele Dinge mit weggespült die der Punk behalten will, also erstmal bereinigen und dann so gut es geht sichern und vor einige Funktionen setzt Juls eine Adminberechtigung die Sam schlicht nicht hat, sondern sie, so kann sie hoffentlich nicht mehr allen ihre Türe öffnen, sich aber irgendwann wundern warum eineige Programme sich nicht mehr von alleine aktualisieren oder installieren.

    //Oh man, oh man. Es wurde ja sowas von verdammt ernst. Also noch ernster!


    Nur AF Mun... keine Raketen, klar. Check.//


    Mila nickt automatisch.


    //Moment? Keine Raketen? Das heißt das wir, also... in ein geplantes... Gefecht... ziehen. Wow. Wow! Immer mit der Ruhe, dass ist wie CoD, nur...//


    Nur will ihr auch nichts zu einfallen aber sie wird entschlossen mit den anderen aufbrechen und den Leuten, die sie gegen ihren Willen, lieb gewonnen hat zur Seite stehen.

    Piper steht still lächelnd neben Cody, keineswegs weil sie ein Vorzeige-Frauchen ist und den Eindruck erwecken weder Habitus noch Stil, sondern einfach weil es seine "Show" ist.

    Sie fährt den Truck und behält die Matrix im Blick falls nötig. Nicht mehr und nicht weniger, in die Organisation oder Führung mischt sie sich nicht ein, höchstens bei einem Bier, wenn die beiden abends zusammensitzen und er ihre Meinung hören will.


    Offen und durchaus auch in freudiger Erregung ihres Vorhabens begrüßt sie nach und nach die Ankommenden, schüttelt hier eine Hand, nickt da nur zu, je nachdem wie ihr Gegenüber ihr entgegentritt und obwohl Piper kein großer Menschenkenner ist, ist ihr schnell klar wen Cody meinte als er von denen Sprach die eher Söldnerseelen sind und eben den anderen.


    Was Piper noch nicht hat, ist ein gutes Pokerface und so entgleiten ihr doch die Gesichtszüge, als Frau Doktor ihr Gespräch mit dem Satz "Sie haben es hierher geschafft beginnt." Ist das irgendeine komische Art von Humor? Wenn ja, versteht sie es nicht. Sei es drum, noch ist es zu früh für vorschnelle Urteile.


    Wobei sie gestehen muss Chitter ist ihr auf Anhieb sympathisch mit ihrer lässigen Art. Und auch Bishop erntet ein aufrichtiges Lächeln, dass Piper gleich noch einmal jünger aussehen lässt, sie wird wohl kaum älter als Anfang zwanzig sein.


    "Freut mich auch"


    Ihr Blick folgt seinem zu den Wagen.


    "Nicht wahr! Ich bin schon gespannt wie sie sich fahren lassen."

    Und wieder einmal hat es sich gelohnt immer auch die Matrix zu prüfen. Wie überleben andere nur ohne diese Elementaren Skills?!


    Fein, den Zugang zum System hat sie ja bereits und da ist auch schon der kleine Bastard von einer Sicherung der ihr das Leben schwer machen könnte.


    Es ist gar kein Hexenwerk, nur eine kleine Manipulation und schon ist Atari sich sicher, die Anti-Tamper Sicherung wird 'denken', dass das Gitter noch geschlossen ist.


    Ohne zu zögern macht sie sich an der Abdeckung zu schaffen und zieht sie vom Schacht um einen Moment später darin zu verschwinden.


    Die Abdeckung setzt sie natürlich lose wieder drauf damit es von außen niemandem auffällt, dann geht es ins Innere, dem Ziel entgegen.

    Mila wusste natürlich das es ein Wartungsteam gibt hatte aber ehrlicherweise damit gerechnet sowieso nachbessern zu müssen, zu sehen wie gut sie das gemacht haben ist eine ziemlich positive Überraschung, umso besser gelaunt schwingt sie sich nach einem kurzen Check auf den Fahrersitz.


    "Crew? Wie schaut es aus, kanns los gehen? El Chefe?"

    Grinst sie Dimi an.


    Nebenbei checkt sie die Route, beste Strecke, alternative Routen, mögliche Gefahren? Alles muss durchdacht sein.

    Das Treffen mit Smirnov lässt Billy ganz entspannt auf sich zukommen, natürlich folgt sie den Vorbereitungen macht aber keinerlei anstalten sich den Kopf zu zerbrechen.


    Im Gegenteil, sie denkt über das nach was Mac gesagt hat und muss ihr zustimmen, für die kurze Zeit haben sie wohl wirklich einiges erreicht. Das Gefühl, dass es anders wäre kommt wohl einfach dadurch das es viele Parameter gibt die schwer einzuschätzen sind.


    Als die Sprache auf den Schrottplatz kommt nickt sie zustimmend.


    "Ja, lasst uns die Zeit nutzen, wenn wir sie haben."

    Da ginge es mir aber wie Deevine, mit meinem kleinen Kobold hier wäre das zum hinterherkommen für mich auch zu viel.


    Coke85 schlussendlich musst du das allerdings bestimmen. 🙃

    Mit der Schulter gegen die Wand gelehnt kann Piper sowohl Cody ansehen, als auch aus dem Fenster sehen. Sie folgt seinem Blick kann jedoch noch niemanden sehen. Piper sieht wieder ihn an, sie kann verstehen, dass er nervös ist. Wer wäre das an seiner Stelle nicht? Er investiert hier nicht nur erhebliche finanzielle Mittel, sie weiß er fühlt sich für die Leute die er angeheuert auch verantwortlich, Söldnerseelen oder nicht.


    Ihn anlächelnd streicht sie kurz mit ihren Fingern über seinen Arm.


    "Es wird alles gut gehen, einfach... weil es das muss."


    Ihr Lächeln wird ein Grinsen. Sie weiß das ist kein kluges Argument aber wer waghalsiges Plant braucht nun mal immer eine gehörige Portion Optimismus.


    Sie ist selbst gespannt, im Gegensatz zu Cody hat sie die Leute noch nicht kennengelernt mit denen sie zusammenarbeiten wird. //Es wird schon gut gehen...// sagt sie sich selbst und wartet ab.