Beiträge von Dschinn

    Kampfrunde 5 / Ini-Durchgang 2:

    Franklin: 21

    Fahrer: 8

    Cleo: 7

    Dozor: 3

    Isidor: bewusstlos

    Ork: nicht kampffähig

    Coke, nach Guardian bist Du wieder dran.

    Guardian, bei Deiner Matrixsuche kommt nichts heraus. Ich erspare Dir quasi das Würfeln... Entweder Ms. Tchang trägt kein WiFi-aktives Gerät (mehr) bei sich, oder sie ist außer Reichweite. Ich gehe davon aus, dass Du unter die Brücke fährst, um möglichst nahe heranzukommen. Du hast nicht den Eindruck, dass ihr Kommlink nur versteckt ist und Du es nicht finden kannst.

    Das stimmt. Für einen Waffenlosen Angriff hätte es nicht gereicht.

    Ausweichen Fahrer Hurricane: REA 8 + INT 4 +4 Gute Deckung -2 Beengter Raum = 14W6 => 1 Erfolg | Getroffen

    Schadenwiderstand (11G): KON 3 + Panzerung 12 = 15W6 => 9 Erfolge | 2G Schaden

    Du kannst posten, Deevine.

    Edit: Sorry, Salve vergessen. Aber einen Erfolg hätte er wohl trotzdem gehabt...

    Das passt. Ich würde das ausnahmsweise nur als Einfache Handlung betrachten. Cleo lässt sich vom rollenden Motorrad gleiten, ohne hinzufallen. Du könntest also laufen und noch eine Einfache Handlung einsetzen.

    Am Fahren schon, aber da Franklin dem Hurricane gefolgt ist, musste er auch abbremsen. sonst wäre er irgendwo reingerast. Du könntest also abspringen. Akrobatik (2) reicht aus, um direkt weiterzulaufen. Die Entfernung zum Auto sind 5m. Zu sehen ist der Fahrer nur gerade so, da der Wagen etwas schräg stehengeblieben ist.

    Theverath, es ist keine AAA-Gegend. Die Einstufungen müsste ich noch einmal nachlesen, aber eher A. Bis Knight Errant eintrifft, könnte aber noch eine Minute vergehen. Viel Zeit, um die Sache zu Ende zu bringen und zu verschwinden...

    Kampfrunde 5 / Ini-Durchgang 1:

    Franklin: 31

    Fahrer: 19

    Cleo: 17

    Dozor: 13

    Isidor: bewusstlos

    Ork: nicht kampffähig

    Deevine, Du bist dran.

    Isidor sah die Feuerzunge aus dem Lauf der Automatikpistole zucken und wusste, dass er der Salve nicht mehr würde ausweichen können. Seine Verletzungen behinderten ihn und das beinahe unkontrollierte Schlingern des stark beschädigten Pickups brachte ihn aus der Balance. Leider hatte er die Situation richtig eingeschätzt. Drei Geschosse hämmerten in seine Brust. Seine Panzerjacke stoppte zwei der Kugeln und bescherte ihm weitere Prellungen. Aber eines der Projektile durchschlug das geschwächte ballistische Tuch. Zum Glück reichte die kinetische Energie nur noch, um die Kugel einen Fingerbreit zwischen seine Rippen zu treiben. Das nahm Isidor nicht mehr wahr. Brennende Schmerzen schossen durch seinen Verstand und ihm wurde schwarz vor Augen. Er fiel auf die Knie und sackte bewusstlos in sich zusammen. Die Pistole entglitt seinen schlaffen Fingern und rutschte auf der Ladefläche umher.


    Währenddessen röhrte Fat Boys kraftvoller Motor auf, als Franklin die Maschine gekonnt, aber nicht mit der gewohnten Eleganz, herumriss, um sich wieder an das Heck des rauchenden Dodge Hurricane zu heften. Der Fahrer des Pickups verlor die Nerven. Er versuchte scharf nach links abzubiegen, um in eine einspurige Nebenstraße zu gelangen. Franklin erschien es unwahrscheinlich, dass der Fahrer das Lenkrad rechtzeitig genug eingeschlagen hatte, um das Manöver gelingen zu lassen. Die Fahrphysik sprach dagegen. Die Reifen des lädierten Autos quietschten protestierend, als das Heck in die Gegenrichtung ausschlug. Der Hurricane raste durch den verzweifelt bremsenden Gegenverkehr. Ein GMC Commodore kam gerade noch so zum Stehen. Der Zwerg am Steuer gestikulierte wild, bis nur wenige Sekunden später ein kleiner Chrysler-Nissan Jackrabbit auf seinen Wagen auffuhr und ihm der Autopilot des Commodore sicherheitshalber den Airbag ins Gesicht öffnete.


    Der Hurricane schaffte es nicht. Die Bremslichter leuchteten blinkend auf, als der elfische Fahrer im letzten Augenblick bemerkte, dass er der rechten Hauswand zu nahe kam. Auch die durch das Bremsen reduzierte Aufprallenergie reichte, um den rechten Kotflügel in die Gebäudeecke zu drücken. Die gepanzerte Karosserie verbog sich mit einem lauten Knall. Das Heck schlug erneut herum, diesmal nach links, krachte in die Motorhaube eines am Straßenrand parkenden Mercury Comet und versperrte die Querstraße. Die reglosen Körper von Isidor und dem schwer verletzten Ork folgten der Fliehkraft und rutschten an die linke Flanke der Ladefläche. Der Motor des Hurricane erstarb gluckernd. Für einen Moment erschien die Welt erstarrt zu sein. Nur Fat Boys Röhren störte die Stille. Dann kam das unverwechselbare Heulen von Sirenen in der Ferne dazu.

    Coke, das reicht natürlich, um am halb wracken Hurricane dranzubleiben.

    Da Theverath und Du nicht so arg viel zu schreiben habt, poste ich morgen die Handlung des Fahrers und baue Euch mit ein... sofern Ihr keine Einwände habt.

    Kampfrunde 5 / Ini-Durchgang 1:

    Franklin: 31

    Fahrer: 19

    Cleo: 17
    Dozor: 13

    Isidor: bewusstlos

    Ork: nicht kampffähig


    Franklin, Du kannst Deine Probe machen, wenn Du möchtest...


    Theverath, hast Du vergessen KON mitzuwürfeln? Die kannst Du noch nachwürfeln. Das Ergebnis wird es nicht ändern, aber den Überfluss-Schaden. Du kannst dann posten.

    Kampfrunde 5 / Ini-Durchgang 1:
    Franklin: 31
    Fahrer: 19
    Dozor: 13
    Isidor: bewusstlos
    Ork: nicht kampffähig

    Deevine fehlt noch.

    Coke, Du kannst aber schon ansagen. Cleo ist langsamer als Franklin.

    Welcher der Gegner gibt denn eigentlich das Sperrfeuer ab? Erkennt Arashi mit dem Heranzoomen, welche Waffe der von ihm anvisierte Gegner hat?

    Wenn wir uns dem Sperrfeuer aussetzen würden, um zurückzuschießen, würde unser Ausweichen (REA + Edge) durch "+3 Verteidiger im Fahrzeug", "+4 Verteidiger in Guter Deckung" und "-2 beengter Raum" (also +5) modifiziert?

    Die erstklassige Blitzkompensation in Arashis grasgrünen Cyberaugen schwächte augenblicklich das feindliche Mündungsfeuer ab. Er ignorierte das wütende Prasseln, das der gegnerische Beschuss auf Karosserie und Frontscheibe ihres gekaperten Vans hervorrief, und fokussierte sich auf die Feinde. Zuerst die höhere Position, dachte er kühl und zoomte den Mann auf dem rechten Fußweg heran, während er bereits mit einer blitzschnellen Bewegung den Colt Manhunter in Anschlag brachte. Als das leuchtendblaue Fadenkreuz auf die Körpermitte des Gegners zeigte, drückte er ohne Zögern ab.


    Das leise Ploppen der schallgedämpften Pistole ging in den Fahrgeräuschen und dem Klackern des Automatikfeuers völlig unter. Das panzerbrechende Projektil durchschlug glatt die Schulter des Mannes und brachte ihn ins Taumeln, während der gerichtete Störsender in Arashis rechtem Unterarmschützer die beiden Gegner auf der rechten Seite erfasste und mit hoher Wahrscheinlichkeit ihre PANs komplett ausfallen ließ. Kein Smartlink, keine Kommunikation. Sie waren auch im Grenzbereich der Wirkung seines Bereichsstörsenders. Noch ein paar Meter dann würden die PANs der beiden anderen Feinde ebenso ausfallen.

    Aber beide Regelstellen stimmen doch überein, oder? LOG + Geschütze bei der Matrixhandlung Geräte Steuern und bei der "Bedienung per DNI", die im Abschnitt Geschütze steht. Oder GES + Geschütze, bei manueller Bedienung. Das passt zusammen.

    Kampfrunde 4 / Ini-Durchgang 3 / Ini-Phase 4:
    Der Fahrer zielt durch das Loch in der Heckscheibe (Einfache Handlung) und schießt eine Salve auf Isidor (Einfache Handlung).
    Angriffsprobe: GES 6 + Schnellfeuerwaffen 4 +1 Holovisier +1 Zielen -2 sich bewegendes Fahrzeug = 10W6 => 4 Erfolge | Ausweichen bitte (-2)

    Schaden 7K + Nettoerfolge | DK-0


    Guardian, bitte lege noch eine Fahrzeugprobe ab. Schwellenwert +1 (also 2 Erfolge). Es sei denn, der Autopilot ist aktiv. Dann reduziert er die Geschwindigkeit auf 1.

    Dann bitte noch einmal Initiative für Kampfrunde 5. Den Fahrer müsstet ihr ja schnell erledigen können.

    Smoothie, Du kannst bald nach dem Ende der nächsten Kampfrunde mit quietschenden Reifen dazukommen.

    Du würdest ja auch eine volle Handlung verlieren, wenn Du die Rückstossdämpfung komplett aufbrauchst. So kannst Du wenigstens zwei lange Salven abfeuern, bevor Du etwas anderes machen musst, um den Rückstoss wieder "aufzuladen".

    Hm, also schon wieder ein Denkfehler. Gerät steuern ist zwar abhängig von der auszuführenden Handlung, aber wenn Geschütze abzufeuern immer Komplexe Handlungen sind... nützt es natürlich nichts. Das Ergebnis ist das gleiche, aber eigentlich hätte Franklin keine Sensorerfassung durchführen können.

    Doch, das Gerät tut es ja nicht selbst (wie ein Pilotprogramm), sondern Franklin steuert es (weshalb er seine eigenen Werte nehmen darf). Guardian und Smoothie haben recht.