[OP] Envoy - Jagd in den Schatten

  • Hallo zusammen,


    Wir spielen den nächsten Teil der schattenhaften Ereignisse rund um Oniko, Envoy & TG.


    System : SR 5


    Mitspieler :


    Scar - TG ( Adept )


    the guardian - Oniko (Adept)


    Shadow - Maya (Rigger)


    Theverath - Numanda ( Hexer)


    Chephren - Fire ( Gilette )


    Stars-over-Stars - Rehab ( Rigger )


    Bitte stellt die Charaktere vor und sichert eure Farben




    Aktuelles SL Projekt " New Jersey / Love Land / Larcheime " (Foren Runs)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

    2 Mal editiert, zuletzt von Iwan_Korshunov ()

  • Farbe : Türkis


    Maya ist noch ein ziemlich unbeschriebenes Blatt, weswegen sie auch so genannt wird. Allerdings ist sie mit ihren vier Armen meist sehr auffällig auch die Türkise Farbe ihrer Haut ist meist nicht zu übersehen. Deswegen versteckt sie meist ihr zweites Paar Arme unter dem Gefütterten Mantel den sie meist Trägt und Überschminkt ihr Gesicht zumindest so gut es geht. Was ihr bei weitem nicht immer gelinkt. Entweder ist sie Pleite und kann sich keine Schminke leisten oder sie hat so einen Sitzen das es ihr egal ist. Zumindest wenn sie einen Sitzen hat riecht man den Alkohol doch deutlich.

    Es ist nicht so das sie nicht jederzeit auf hören kann damit ........

    Auch ihr Wagen ein Ares Roadmaster ist deutlich runter gekommen zumindest von Außen.

    Der Wagen steht mal hier und mal dort vermutlich ist es ihre mobile Zentrale oder besser gesagt ihre Wohnung zu sein. Wer den Wagen hört erkennt aber das er Makellos läuft und schnurrt wie ein Kätzchen.


  • Everything that lives is designed to end. We are perpetually trapped...

    in a never-ending spiral of life and death.


    Oniko Hinomoto


    Mit ihren 1.62m und ihrer zierlichen Gestalt würde sie wohl eher unscheinbar wirken, wären da nicht mehrere Faktoren die das Auge des Betrachters auf sie ziehen.

    Oniko ist eine junge, japanische Oni, hat aber eine für Onis untypisch weiße Hautfarbe.

    Zusätzlich kleidet sie sich weiterhin im japanischen Stil der mitunter sehr farbenfroh und schrill sein kann. Gerade mal bei Runs kann sie sich aber durchringen hierbei einen Gang runterzuschalten.

    Falls dies noch immer nicht ausreicht um Aufmerksamkeit zu erregen, wären da noch immer ihre roten, oft glühenden Augen, deren Schein sie mit Kontakts und Brille zu kaschieren versucht und ein sie umgebende Schatten der sie umgibt.

    All dies lässt, meist auch nicht-magische, Beobachter zu dem Schluss kommen, dass sie in irgendeiner Weise magisch erwacht sein muss.


    Die Tatsache sich alleine in dieser Stadt mit ihrer für sie doch so befremdlichen Kultur zurecht finden zu müssen hat sich nicht gerade positiv auf Onikos psychische Stabilität ausgewirkt.

    So schwankt ihr Verhalten von freundlichen, jovial naiven Umgang mit ihren Mitmenschen schnell bis hin zu psychopathischen Tendenzen.

    Auch ihre traumatischen Erfahrungen rund um die Ermordung ihres Herren samt dessen Familie und damit der ihr Schutzbefohlenen Tochter trug zu dieser düstern Metamorphose bei.


    Trotz ihrem zierlichen Wesen ist sie gut durchtrainiert und agil was gemeinsam mit ihrer an den Tag gelegten Beharrlichkeit und ihrem unberechenbaren oft impulsiven Verhalten schon viele die mit ihr zu tun hatten komplett überrascht hat.


    Über ihre Vergangenheit ist wenig bekannt.




  • Farbe Braun


    Nuwanda aka "die weiße Fee vom Berge" aka "SCHEIßE DER SCHON WIEDER!"


    Charlie Dalton ist keine allzu beeindruckende Gestalt. Etwa 1,80, nicht gerade muskulös, man könnte ihn fast als schwaches Hemd bezeichnen, und allgemein wirkt er ein wenig Jungenhaft. Die Jahre auf der Straße haben ihm seinen jugendlichen Charme nicht nehmen können, selbst damals nicht, als er sich noch von Ratten mit einer Beilage von den grünen Algen aus dem Rinnstein (niemals die grauen!) ernährt hat. Hübsch könnte man ihn sogar nennen, wenn man denn auf Softies steht. Von seiner Jugend in der Gosse merkt man heute nichts mehr und heutzutage lebt er schon etwas anders. Er könnte sogar noch viel besser leben als in der kleinen aber sauberen Wohnung in einem der Arbeiterviertel Auburns, aber was er hat reicht ihm aus. Sein Haar ist etwa handlang, wuschelig und in ständig wechselnden Farben (zur Zeit metallicblau) gefärbt, seine Augen sind von einem dunklen, tiefen, strahlenden Blau. Kleiden tut er sich meistens unauffällig, häufig in Turnschuhen, Jeans und T-Shirt, wenn es kälter wird dann auch gerne noch mit Pulli und schwarzer Lederjacke, aber nicht dem hammerharten Killergangtyp sondern eher dem Alltags-Kunstledertyp. Im Einsatz trägt er meistens eine graue Panzerjacke oben drüber und bewaffnet sich mit seiner Armbrust, allerdings keinem antiken Liebhaberstück sondern einer modernen Konstruktion mit Magazin und Lademechanismus. Wenn die Umstände es zulassen, ist er in seinem Auto unterwegs. Auto ist dabei allerdings eine nette Umschreibung, es handelt sich um ein verdammt großes Wohnmobil, eine richtige Urlaubsburg, das über und über mit verschiedenen Motiven bemalt ist. Am prominentesten ist auf der einen Seite ein Indianerhäuptling inklusive Federschmuck und Friedenspfeife, der den Betrachter mit traurigem Gesichtsausdruck anblickt und auf der anderen Seite ein halbnackter Barbar in dessen erhobenes Schwert der Blitz einschlägt und vor dessen Füßen ein fauchender Puma und der Schriftzug "Puma Pride" liegen. Billig war das Ganze sicher nicht, die Qualität der leicht comichaften Darstellungen ist tatsächlich sehr gut. Man könnte sich natürlich wundern, warum das alles nicht bereits von Gangtags verdeckt ist. Wer Nuwanda aber kennen lernt, merkt bald, dass er einfach mit Leuten recht gut umgehen kann. Sicherlich bezahlt er einer der vielen Straßengangs ein schönes Sümmchen dafür, dass sein eigener Wagen eben nicht besprayt wird.


    https://i.pinimg.com/originals…6db4c49239cdb7ef7edc3.jpg

    So in etwa sieht das Wohnmobil aus, nur dass es noch bemalt worden ist. und wenn man mit dem Blick eines Mechanikers drauf schaut, dann war das Ding mal vollkommen Schrott und wurde mit recht fragilen Bauteilen wieder aufgebaut. Nur damit du weißt, was gemeint ist: das Teil hatte mal einen 24er Body, aktuell sind es 16. Es ist eine sehr gute Arbeit und wird einem Laien sicher niemals auffallen, aber für so ein riesiges Teil ist es ziemlich fragil.



    Ich bin Rollenspieler! Erzähl mir nichts über Realitätsflucht! Cum grano Salis!!! <---Pratchett-Kenner bemerken die drei Ausrufezeichen Wink
    PS: Te exue, sue!

    Raven - Isidor/DIego de Montoya (EInbrecher/Scharfschütze) ; Ein ganz normaler Tag - Lukas Schmidt (Rigger) ; Ab auf die Insel - Louis Delacour/Totentanz (Totenbeschwörer) ; Envoy - Jagd in den Schatten - Charlie Dalton/Nuwanda (magische Unterstützung)

    3 Mal editiert, zuletzt von Theverath ()

  • Tank Girl


    Tank Girl "Gun for hire" sieht nicht wirklich aus wie ein typischer Tank. ihre schmächtige 1 Meter 60 Figur bietet auch nicht wirklich viel Platz um sich hinter ihr zu verstecken. Tg versucht sich gerade einen Namen zu machen. Mit gerade mal 18 ist sie eigentlich schon fast zu alt. Viele andere werden in die Schatten geboren oder steigen schon früher ein. Wenn sie nicht vorher in einem Konzern oder woanders ihr Leben bestritten hatten bis sich die Umstände geändert hatten.


    All das traf bei TG nicht zu. Sie würde ihren Lebensunterhalt auch sehr gut als Büchenmacherin bestreiten. Aber sie will zur Runnerlegende werden. Sie will in einem Atemzug mit Kellan Colt, Sam Werner, oder Quicksilver genannt werden.


    Envoy hat ihr ermöglicht einen guten Anfang zu machen.


    Für TG zählt als erstes der Auftrag.





  • R3HAB

    <<Alle Angaben laut folgender SIN>>


    SIN: Alejandra Cortagira

    Stand: UCAS Bürger

    Rasse: Homo Sapiens Nobilis

    Geschlecht: Weiblich

    Alter: 21

    Größe: 191 cm

    Gewicht: 74 kg

    Augenfarbe: Sehr helles Blau mit einem feinen silbernen Ring in der Iris

    Haarfarbe: Schwarz

    Hautfarbe: Hell Typ 4


    Herkunft: Santa Fe

    Beruf: Courier


    Erscheinung: Schlacksig. Rehab sieht aus, als wäre sie vor nicht all zu vielen Jahren pilzartig in die Höhe geschossen und der Rest des Körpers hätte vergessen, sich proportional passend zu verhalten. Genetisch bedingt hat ihr Körper einige Merkmale, die zu einem Athleten passen, aber sie hat diese Veranlagung wohl nie verfolgt und so ist die Elfe lediglich groß und schlank. Auch ihrem weiblichen Geschlecht entsprechend wirkt sie ein wenig unterentwickelt, obwohl sie zweifelsohne eine erwachsene Frau ist. Sie hat schwarze, dichte Haare und trägt diese, bis auf die abrasierten Seiten, sehr oft in vielen Flechtzöpfen nach hinten gebunden und ab und an finden sich in den Haaren auch ein paar farbig leuchtende Extensions wieder oder man entdeckt die zwei Kabel die in ihrem Schädel enden. Auch ihre Gesichtszüge sind schmal und spitz und sie hat ein Faible für Tätowierungen und Piercings. So finden sich an ihren Ohren entlang mehrere Ringe, ebenso in der linken Braue und in der Nase. Unter der Kleidung die sie trägt erkennt man die Auswüchse einer Tätowierung mit mexikanischem Einschlag. Rosen und Schädel, Ranken und Tribals. Trotz ihrer körperlichen Eigenheiten scheint die junge Elfe ein sehr extrovertiertes Naturell zu haben und ihre Gesichtszüge sind meist neugierig und aufgeschlossen.


    Ihre Kleidungsstil ist burschikos und klassischer Straßenchic mit einer feinen Spur 'Punk'. Schwarze, feste Cargohosen mit ein paar überflüssigen Gürteln, Riemen und Bändern. Ein schlabbriges Tank Top und eine abgegriffene Kunstlederjacke mit ein paar eingewobenen Leuchtelementen die sie bei Bedarf aktiviert. Sie scheint auch Hoodies und ausgewaschene Jeans zu mögen. In den Stil passt auch ihre Ingram Smartgun X, die sie - wenn sie eine Waffe brauchen sollte - dabei hat. Dementsprechend simpel ist auch ihre Panzerkleidung, einfach, leicht, auf den Notfall bedacht.


    Das Einzige, was sie - wenn man einen Blick drauf werfen kann . als 'HighTech' ins Feld führt ist ein Rucksack mit einem gepanzerten 'Deck', dass bei näherer Betrachtung eine krude Kombination aus einer RCC und einem PiTac ist. Beides kombiniert in einer schadensresistenten Hülle. Die meiste Zeit trägt sie es auch beides im Rucksack und lediglich ein Kabel verbindet ihre Implantate mit dem Inhalt. Dazu kommen noch drei kleine Kugeldrohnen und eine mehr oder minder fragwürdige Anzahl sehr kleiner insektoider Krabbeldrohnen die unter Umständen nicht selten versehentlich erschlagen werden könnten.


    << WIP >>

    https://cdn.discordapp.com/att…815485/Rehab-01-50-30.jpgEin paar Musiktitel die zu ihr passen / sie gerne hört (Achtung Youtube)

    SAINt JHN - Roses
    Blasterjaxx & Timmy Trumpet - Narco

    Tungevaag - Peru

    Tungevaag, Raaban - Samsara

    Pháo - 2 Phút Hơn

    Daren | Marksman / Operator / On-the-Edge (4E|5E)


    Oryx | Rigger / Hired Gun / Mercenary (5E) ------ R3HAB | Decker / Rigger / Courier (5E) ------ Jackass | Adept Mage / Support / Shithead (5E)


    Outbreak | Streetsam / Medic / Survivor (6E) ------ Riptide | Adept Mage / Duellist / Successor (6E) ------ Specter | Rigger / Decker / Nomad (6E)

    4 Mal editiert, zuletzt von Stars-over-Stars ()

  • Sakura Shigeda: Ink

    Norm/Japanerin

    Größe: 163

    Gewicht: 55kg


    Die Asiatin ist nicht groß, aber auf jeden Fall schlank und ist von oben bis unten tätowiert. Wobei es keine offensichtlichen Yakuza-Tätowierungen sind. Die langen schwarzen Haare trägt sie offen. Gekleidet ist sie in bequeme weiße Stoffhosen und ein ebensolches Top, darüber eine Lederjacke. Die Augen hat sie hinter einer Sonnenbrille versteckt.



    https://encrypted-tbn0.gstatic…5OOOI7Z4kDtFw-Vw&usqp=CAU



    https://encrypted-tbn0.gstatic…cHZoGiWgWIfxH29g&usqp=CAU


    Hintergrund:

    Was man recht schnell über sie herausbekommt ist, dass sie ein Tattoostudio mit Teehaus hat.

    Die Adresse liegt an der Grenze zwischen Tacoma und Puyallup. Eine Gegend, die vielleicht ähnlich wie Touristville schon mal bessere Zeiten gesehen hat, aber gut genug ist um nicht tödlich zu sein, aber auch schlimm genug um mutigere Clubgänger anzuziehen.

    Der Laden scheint tatsächlich zweigeteilt und schon das Schild macht das irgendwie klar. Auf der einen Seite ein klassisches Teehaus, mit einem traditionellen Design schon am Schild und dem Tattoostudio dahinter, welches man durch das Teehaus oder eine Seitentür erreichen kann. Alles nagelneu und sicher nicht ganz billig gewesen.

    Im Teehaus kann man rechter Hand eine Bar sehen, während links einige niedrige Tische mit Kissen auf dem Boden sind.

    An der Tür kann er einen Aufkleber der Nightrunner Security sehen, was deutlich macht, dass der Laden unter dem Schutz dieser privaten Sicherheitsfirma steht, die man definitiv der Yakuza zurechnen kann.

    Wofür man schon ein klein wenig länger suchen muss ist, dass sie nicht zufällig Shigeda heißt, sondern eine enge Verwandte der Seattler Shigedas ist, wobei nicht ganz klar ist in welchem Verhältnis sie zu Takeo gestanden hat.


    Wer sich in den Schatten umhört hat auch gerüchteweise gehört, dass sie auf dem ein oder anderen Run dabeigewesen sein soll, Ink als Rufname. Aber es gibt keine Beweise und jemand scheint sich da wirklich die Mühe zu machen das auch so zu halten.

  • Hab mal R3HAB reingeworfen

    Daren | Marksman / Operator / On-the-Edge (4E|5E)


    Oryx | Rigger / Hired Gun / Mercenary (5E) ------ R3HAB | Decker / Rigger / Courier (5E) ------ Jackass | Adept Mage / Support / Shithead (5E)


    Outbreak | Streetsam / Medic / Survivor (6E) ------ Riptide | Adept Mage / Duellist / Successor (6E) ------ Specter | Rigger / Decker / Nomad (6E)

  • soooo dann würfeln wir mal etwas


    Drohne Wahrnehmung hineingesprungen

    Int (5) + Wahrnehmung (6) + Sichtverbesserung der Drohne (3) -Rauschen (Distanz 3) +Rauschunterdrücker (2) - Schleichfahrt (2) + HotSim (2) = 13w = 5e (Limit Sensor 2 + Riggerdeck 1 + Fahrzeugempat 1 = Limit 4)


    also 4e bei der Wahrnehmung


    Wissen Fahrzeuge (ist als allgemein) was da abgestürzt sein könnte

    Int (5) + Wissen (3) = 8W = 3e