[SR6] Schicksalswürfel und Edge

  • Hoi Chummers,


    nachdem wir hier im Nexus mehrere Forenruns am Laufen haben, die uns allesamt die neuen SR6 Regeln näherbringen sollen, kommen ja immer neue Fragen (und leider auch Antworten) auf die uns wie kleine Kinder im Süßwarenladen mit großen Augen zurücklassen.


    Dass die Mechanik des Schicksalswürfels an sich, obwohl ja eigentlich ein nettes Gimmick, im großen und ganzen zum in die Tonne treten ist (Meinung des Posters) wurde schon zu Genüge anderenorts diskutiert.


    Das Sahnehäubchen indes ist ja die Manipulation des selbigen mittels Edgeeinsatz, was die ganze Mechanik ad absurdum führt.


    Hat da jemand eine Ahnung ob dies so bleiben wird, oder ist da schon eine Änderung in Sicht?


    Ich für meinen Teil werde es in meinen Runs wohl nicht mehr zulassen.


    [...]


    Gleichzeitig würde ich gerne eure Meinung über eine Hausregelung des Schicksalwürfels diskutieren.


    - Der Schicksalswürfel kann nicht mit Edge manipuliert werden

    - Bei einer 6 auf dem SW gelten auch 4er als Erfolg

    - Bei einer 1 auf dem SW zählen auch 2en als Misserfolg

  • Die Grundmechanik, zwei Aspekte zu nehmen oder einen doppelt, damit gegen einen Festen Mindestwurf zu würfeln und die Erfolge und 1er zu betrachten ist solide.


    Jede Mechanik, die von der Grundmechanik abweicht, ist eine schlechte Mechanik die nur die Komplexität erhöht.


    Egal ob Initiative, Schicksalswürfel, der Resilenz-Test... es ist alles handwerklicher Murks, den man schlichtweg streicht in einem vereinfachten System.


    Attribut plus Skill, Attribut plus Gerät, Gerät plus Skill, Attribut plus Attribut, Gerät plus Programm, Gerät plus Gerät... etc. pp. Mehr als zwei Aspekte braucht man nicht um so ziemlich alles abzubilden.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Für ein vereinfachtes System ist ein solcher zusätzlicher Faktor einfach Nonsens.

    Nicht weil es die Wahrscheinlichkeiten schwerer abschätzbarer macht.


    Sondern einfach weil es eine Extra-Regelung mit Extra-Auswertung bei der Probe ist.

    Limits in SR5, AR/DR-Vergleiche in SR6... alles zusätzliche Schritte in der Auswertungsphase.


    Auf solche Ideen kann man nur kommen wenn man keine wirklich einfachen Systeme wie Würfelwert plus Aspekte gegen Schwelle oder Würfelwert unter Aspekte als Schwelle spielt.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Es hindert mich für meinen Geschmack halt mehr am spielen wenn ich erst 10 Minuten rumrechnen muss bevor ich irgendetwas mache weil ich im worst case schon wieder vergessen habe was ich tun wollte während ich noch überlege wieviel Edge ich jetzt dazu bekomme oder mein Gegner oder ob ein Dialog in einer Nebenaktion vielleicht auch eine Auswirkung auf die sozialen Faktoren hat und ob da jemand Edge bekommt.

    Das ist ein bisschen unpraktisch.


    Die Limits fand ich da jetzt besser. Mich hat aber generell schon immer dieses "Wir würfeln sechs Mal und dann hat vielleicht jemand Schaden gemacht" dabei genervt, in der Situation zu bleiben aber das würde eher unter 'generelle Kritik' und hat eher weniger mit SR5 oder SR6 zu tun.


    Es ist halt der Wunsch dahinter, ein System weiter zu entwickeln oder besser zu machen als seinen Vorgänger. Manchmal klappt es, manchmal geht es in die Hose. Ein paar Sachen sind cool, ein paar andere Sachen - naja - da justiert man besser etwas nach der Spielbarkeit wegen.


    Ich würde aber erst Im Spiel schauen, wie sich das System tatsächlich auswirkt, bevor eine Hausregel zum Einsatz kommt. Manchmal können auch die Systeme, wo man sich im Vorfeld denkt "Hast du Lack gesoffen?!" sich dann im Spiel als Etwas herausstellen, dass so, wie es gemacht wurde, eigentlich ganz lustig ist.

    Daren | Marksman / Operator / On-the-Edge (4E|5E)


    Oryx | Rigger / Hired Gun / Mercenary (5E) ------ R3HAB | Decker / Rigger / Courier (5E) ------ Jackass | Adept Mage / Support / Shithead (5E)


    Outbreak | Streetsam / Medic / Survivor (6E) ------ Riptide | Adept Mage / Duellist / Successor (6E) ------ Specter | Rigger / Decker / Nomad (6E)

  • Um es Mal kurz zu halten. Ich habe das Gefühl das mit dem Schicksalswürfel brauchen wir nicht.

    Aktuelles SL Projekt " New Jersey / Love Land / Larcheime " (Foren Runs)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

  • In erster Linie geht es mit ja um den Edge Einsatz beim Schicksalswürfel.

    Auch wenn ich die ganze Mechanik diesbezüglich nicht gelungen finde.


    Monaden Technologie bin ich mir noch nicht sicher was ich davon halten soll.

    Es gibt ja angeblich keine Monaden mehr, oder? Oder hat Evo noch welche?

    Warum kriegen die dann einen Bonus wenn die so ein Gear verwenden?

  • Es kann auch einfach nur brillantes Marketing für nicht ausgereifte Produkte mit Sollbruchstellen sein - Panzerung die einen potentiell mehr verletzt? ^^

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Hmmm...


    .....Pandora! Es ist Zeit, deine Büchse zu öffnen!

    Daren | Marksman / Operator / On-the-Edge (4E|5E)


    Oryx | Rigger / Hired Gun / Mercenary (5E) ------ R3HAB | Decker / Rigger / Courier (5E) ------ Jackass | Adept Mage / Support / Shithead (5E)


    Outbreak | Streetsam / Medic / Survivor (6E) ------ Riptide | Adept Mage / Duellist / Successor (6E) ------ Specter | Rigger / Decker / Nomad (6E)

  • Ja es gibt noch Monaden. Nicht alle sind von der Erde weg gegangen. Manche sind bei EVO geblieben. Andere werden sicherlich Runner sein. Ich habe das Gefühld, daß Monaden als SCs geplant sind.


    Aber um auf die Frage zurück zu kommen: Ich denke Schicksalswürfel sollten vom Edgeeinsatz ausgenommen sein.

  • Bei dem Schicksalswürfel nach RAW muss auch nach RAW Edge möglich sein.


    Bei dem Hausregelvorschlag von the guardian muss das nicht der Fall sein.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Who cares about RAW?


    Es heißt immer, man soll sich das Spiel zu Eigen machen, und trotzdem gibt es genug Leute, die immer nach Punkt und Koma alles ausformuliert haben wollen.


    Oft laufen Dinge einfach falsch oder haben in der Community eine andere Reception als von den Designern beabsichtigt waren.

    Sachen können erratiert werden. Wenn etwas nicht funktioniert kann man es ändern oder darauf verzichten.

  • Der Punkt ist eher, dass der Effekt des Schicksalswürfels nach RAW so grotesk ist bei einer einer 1, dass man da eine Möglichkeit braucht das mit Edge zu korrigieren. (Die Würfel werden von 1/3 zu 1/6)

    Wenn ich so darüber nachdenke... auch die Hausregel oben ist nicht so rund - da werden die Würfel zu 1/2.


    Wenn man schon einen Schicksalswürfel braucht... wie wäre es, den einfach über das Edge zu regeln? Dann ist das zumindest keine Sonderregel.

    • Schicksalswürfel 6: 1 Erfolg, +2 Edge.
    • Schicksalswürfel 5: 1 Erfolg, +1 Edge
    • Schicksalswürfel 4: kein Erfolg, +0 Edge
    • Schicksalswürfel 3: kein Erfolg, +0 Edge
    • Schicksalswürfel 2: kein Erfolg, -1 Edge
    • Schicksalswürfel 1: 1 Eins, -2 Edge

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Der Punkt ist eher, dass der Effekt des Schicksalswürfels nach RAW so grotesk ist bei einer einer 1, dass man da eine Möglichkeit braucht das mit Edge zu korrigieren. (Die Würfel werden von 1/3 zu 1/6)

    Wenn ich so darüber nachdenke... auch die Hausregel oben ist nicht so rund - da werden die Würfel zu 1/2.

    Sorry. Die Woche war einfach Hölle, aber ganz verstehe ich deine Berechnung nicht.


    Von mir aus könnte das Ergebnis ruhig krass sein, damit es wenigstens einen spürbaren Effekt gibt.

  • Der Schicksalswürfel nach RAW negiert bei einer 1 alle 5er. Damit ändern sich also der feste Mindestwurf von einer 5 zu einer 6. Also 1/3 Wahrscheinlichkeit zu 1/6 für einen Erfolg auf einem Würfel.


    Deine Hausregel macht das umgekehrt: Bei einer 6 werden dann 4er zu Erfolgen. Damit ändert sich also der feste Mindestwurf von einer 5 zu einer 4. Also 1/3 Wahrscheinlichkeit zu 1/2 für einen Erfolg auf einem Würfel.


    Beides dreht am festen Mindestwurf und damit an einer Grundmechanik des Systems - weshalb ich beides für eine schlechte Regelung halte.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Die Advantage / Disadvantage von D&D hat gezeigt, das man solche Effekte auch einfach durch doppelten Wurf lösen kann.


    Eine andere Mechanik, wenn der Effekt wirklich stark sein soll, wäre analog dem bestehenden Edge-Reroll (4er Edge Boost):


    Bei einer 6 auf dem Schicksalswürfel darf man alle Misserfolge neu würfeln.

    Bei einer 1 auf dem Schicksalswürfel muss man alle Erfolge neu würfeln.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld

  • Die Advantage / Disadvantage von D&D hat gezeigt, das man solche Effekte auch einfach durch doppelten Wurf lösen kann.

    Naja. Bei so großen Würfelpools wäre das eher unpraktisch.


    Genau so Re-Rolls die ganze Sache verlangsamen würden. Bis da die entsprechenden Würfel rausgesucht werden um sie neu zu werfen dauert das ja auch seine Zeit.


    Gut, wenn das nur ab und zu mal vorkommt geht es wahrscheinlich. Aber bei einem Decker mit den richtigen Programmen kommt es dann doch öfter vor.

    Und gerade Matrixspiel ist sowieso schon etwas langatmig.

  • Naja. Bei so großen Würfelpools wäre das eher unpraktisch.

    Physikalisch? Joa.


    In der aktuellen Online-Situation? Trivial einfach - der Würfelbot wertet für einen aus.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

    And while no one condones looting, on the other hand one can understand the pent-up feelings that may result from decades of repression and people who've had members of their family killed by that regime, for them to be taking their feelings out on that regime.

    Donald Rumsfeld