Drakes und ihre Unterschiede in den Editionen.

  • Ich habe sehnsüchtig auf die Regeln der Drakes gewartet. (Ja ich oute mich hier als Drakespieler. [IMG:http://www.foren.pegasus.de/foren/public/style_emoticons/default/wink.png] )
    Ich finde es positiv, daß sie wie die Infizierten und die Shapeshifter ein Baukastensystem zur Charakterentwicklung haben.
    Aber Dracoform Mastery 50 Karma?!? [IMG:http://www.foren.pegasus.de/foren/public/style_emoticons/default/blink.png]
    Transcend Form dagegen "Nur" 25 Karma. Spieltechnisch ist die letzte Kraft sehr viel stärker. Hey du kannst alle Kräfte auch in Metamenschenform nutzen.
    Die Drakes haben nun auch ein paar interessante Critterkräfte dazu bekommen, die sie vorher nicht hatten. Darunter:
    Influence
    Noxious breath
    Resistence to Toxins and Pathogens
    Animal Control
    Compulsion
    Corosive Spit
    und Fear
    Das macht sie sehr mächtig, auch wenn ich mich am Anfang gefreut habe sind sie nach späterer Betrachtung ein größerer Spielbalancekiller als in der 3.und 4. Edition. Wobei ich der Meinung bin, daß sie einfach nur Spotlighthuren waren und von den Crunchwerten nicht überpowered waren.
    Was hat sich noch geändert.
    Attribute: In der dritten Edition musste man noch alle Attribute für dden Drake separat kaufen.
    In den Attributboni gibt es leichte verschiebungen zwischen der 4. und der 5. Edition.
    Herkunft: Flufftechnisch wurde versucht zu erklären, warum es freie Drakes gibt. Ich bin immer noch am überlegen ob es überhaupt einen Sinn ergibt.
    Alle Drakes sind die Brut eines bestimmten großen Drachen und die anderen vergreifen sich nicht an denen, auch wenn besagter Drache schon tot ist.
    Das Erbe ist vererbbar. Darüber sind sie sich noch einig, aber es wird nicht mehr erwähnt, daß die Gene die magielose Zeit überdauert haben. Es klingt fast so als ob sie ein Produkt der Neuzeit sind.
    Was ist aber wenn ein Drake von Hestabys und Lofwyrs Brut sich paaren. Wer hat dann Anspruch auf den Sprößling?
    True Drakes, die über ein Ritual wie in der 4. Edition geschaffen wurde wird nichts gesagt.
    Farben: Auch hier hat sich was geändert. In der 4. Edition wurde ihre Schuppenfarbe noch von der Haut/ Haarfarbe des Metamenschen beeinflusst haben sie nun bestimmte Farben.
    Größe und Aussehen: Der Punkt bereitet mir doch größere Kopfschmerzen.
    In vergangenen Editionen waren sie großer als Trolle. Und sie sahen nach echten Drachen aus.
    Erinnert sich noch jemand an das Bild des Drakesöldners in Panzerung, Piercing und angebundenen Waffen?
    Nun sind sie, wenn ich das richtig gelesen habe kaum größer als ein Mensch und sie verändern sich nicht mehr wirklich in Bezug zu ihrer Metamenschlichen Form.
    Ich hoffe das dazugehörige Bild soll nur einen Metamenschen darstellen, der seine Drakekräfte in Metamenschenform benutzt.
    Was hat sich noch alles geändert.
    Nicht nur Crunch, sondern auch Fluff.

  • Herkunft: Flufftechnisch wurde versucht zu erklären, warum es freie Drakes gibt. Ich bin immer noch am überlegen ob es überhaupt einen Sinn ergibt.

    Naja die eine Variante war das die Drachen bei Earthdawn eine art Drachen/Menschengeschlecht mit einem Menschenclan hervorbrachten.
    Alle geborenen Dakes stammen sogesehen von diesem Geschlecht ab.
    Das waren glaube ich hochmagische Menschen/ Elementaristen/Magier und nannten sich der Denairasta-Clan iirc.



    Die andere Variante war die der mittels Ritual geschaffenen Drakes die sich in ihrer Menschenform schlicht fortgepflanzt haben.


    Aufgrund dessen wird es immer wieder sone art verlorene Welpen geben bei denen sich die Metagene einfach aktivieren, er zum Drake wird und sich mit seiner neuen Daseinsform in der Welt erstmal zurechtfinden muss.



    ps.
    Ich hab mit vor kurzem auch einen gebastelt Aber ich komme mir merkwürdig dabei vor.
    Ich kann das für mich nicht im Einklang mit "normalen" Shadowruns bringen und die zock ich ja so gerne.



    Hatte Anfangs auch überlegt, einen Drake des verstorbenen Dunkelzahns zu sein der im Zwergenkönigreich Hvaldos Asyl gesucht hat.
    -Quasi als Augen und Ohren für Big D der dann ja leider "gestorben" ist.


    Aber das nimmt immer Dimensionen an..
    Die für mich sehr ungewohnt sind.


    Ich fühle mich mit nem GW oder versurgten Freak in Shadowrun wohler als mit nem Drake hab ich festgestellt.

  • Dem kann ich so zustimmen. Natürlich habe ich auch schonmal mit einem Drake geliebäugelt, allerdings mag ich mein Spiel dark & gritty, mit allem Drum und Dran. D.h. dass ich keinen Drake ohne soziale Probleme zulassen und spielen würde. Da hat mir das Buch Drachenbrut gut geholfen.

    Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet
    - J.N.M. -

  • Ach Ich hatte ein schönes Drake Konzept für SR4A
    Eine vietnamesische Reisbäuerin, die dann von Perianwyr gefunden wird und in einem Shaolin Kloster zum Mystischen Adepten
    ausgebildet wird, weil "Onkel Peri" einen Bodyguard braucht.
    ich konnte sie auch ein paar (6-8 x ?) mal auf Cons spielen (so ca 50 Karma hatte sie da bekommen).
    Ich denke ich schaue mal ob Ich sie ,wenn das Buch draussen ist auch auf SR5 konvertieren kann...
    solche Chars kann man auch nur mit absprache des SL sund der Runde spielen, ebenso wie Vampiere(MMVV ist ein ganz heikles Thema) oder Pixies,Nagas ,etc....


    mit Drachentanz
    Medizinmann

  • Weis jemand ob es ein Errata zu den Drakeregeln gibt.


    50 Karma für Dracoform Mastery finde ich irgendwie viel zu teuer und
    ob sie sich verschrieben haben, daß sie mit Changeling Quality mit Shapeshifter Quality verwechselt haben. Laut RAW konntest du einen Troll/Drake/Bärenshapeshifter spielen. :o


  • Attribute: In der dritten Edition musste man noch alle Attribute für dden Drake separat kaufen.


    Normalerweise bin ich nicht so der 'Regelfuchs', aber das stimmt so leider nicht. Du verwechselst hier den Gestaltwandler mit dem Drake.


    Für den Drake werden (laut Drachen der Sechsten Welt) die Attribut-Boni auf die entsprechenden Attribute addiert in seiner Drakeform.


    Allerdings sind diese Bonis nicht kumulativ mit den Bonis die man durch die Rasse bekommt. Ein Troll-Drake hätte (nach den SR3 Regeln) demnach sogar eine etwas niedrigere Konstitution in seiner Drakeform.

    Here I am, dirty and faceless, waiting to heed your instruction.
    On my own, invisible warrior! I am a wind of destruction.

  • Laut RAW konntest du einen Troll/Drake/Bärenshapeshifter spielen.

    Also das Glaube /kenne Ich nicht so



    Sehe ich das Rictig, das in der 5. Edition
    Drakes nicht mehr automatisch als solche erkannt werden, wenn sie askennt werden?

    das auch nicht.
    Drakes haben Astral immer noch ihre wahre Drake Gestallt.
    wieso glaubst Du das ?


    mit leicht verwirrtem Tanz
    Medizinmann

  • @Troll/Drake/Gestalltwandler.: Funktioniert nicht Im ertsten Satz steht Metahumans. Damit fallen die Tierchen weg. :D


    @wahre Gestallt im Astralraum: Stand nirgends in der Beschreibung.

  • @wahre Gestallt im Astralraum: Stand nirgends in der Beschreibung.

    Für Mich (und auch die US Autoren) ist 4 bzw 4A die Quelle von SR5.
    und wenn etwas bei SR5 nicht zu finden ist, aber bei SR4A, dann gilt das (auch für so manchen Autor drüben. Die gehen einfach davon aus, das man die alten Eds kennt ! )
    für Mich gilt : What You see is what you get.
    Also nur wenn etwas EXPLIZIT in SR5 ANDERS steht gilt das ,wenn nichts zu finden ist, gilt die ...."Quelledition"


    mit Tanz an der Quelle
    Medizinmann

  • Wenn ich als Neuspieler aber erst mit der 5. Edition angefangen habe, dann kann ich das nicht wissen. Wer macht sich die Mühe alle vergangenen Editionen von einem Rollenspiel zu lesen, nur um irgendwelche Regellücken zu schließen.


    Also in dem Sinne: What you see is what you get. Was nicht geschrieben ist ist nicht definiert.

  • Das ist leider ein bekanntes, und altes Problem.
    Solche Dinge nenne ich liebevoll Relikte, wenn ich mein Wissen aus SR mit SR4 verwechsel.
    Es gibt aber auch Fälle, wo es sich lohnt die alten Editionen zu kennen.
    Dennoch hat man den Vorteil als Neuspieler, daß man einige Sachen nicht kennt, und deswegen den Drake nicht beim askennen erkennt. Muss auch nicht schlimm sein...

    Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet
    - J.N.M. -

  • In der Tabelle zum Askennen/Astral Wahrnehmen steht, dass man mit 2 Erfolgen die "Kategorie eines Magischen Zieles" erfassen kann. Das würde dann wohl einen Drake preisgeben, oder?

    Askennen mußt Du erst, wenn du etwas genauer Astral "anschauen " möchtest.
    offensichtliches braucht keine Askennen Probe
    und eine Astrale Drakegestallt ist offensichtlich. Genau wie ein Troll in einer Menschenmenge (oder ein Drake in wahrer Gestallt in einer Menschenmenge)


    mit offensichtlichem Tanz
    Medizinmann

  • Offensichtlich ist nur, dass die Aura erkennbar macht ob es sich um Metamenschen, Tier, Geist, aktiver Fokus zeigt.
    Von der Form der Aura würde ich nie auf Herkunft und Machtstufe eines Geistes schließen lassen.


    Ich mein welcher Drache muss sich dann noch in einen Menschen verwandeln. Wenn der eine Aura wie ein Haus besitzen soll, die er hinter sich her zieht.


    Die astrale Form entspricht seinem dualem Körper. Dualwesen undso.




    Das ist so. "Oh er hat eine Virusinfektion.. es muss ein Vampir sein.. vielleicht hat er aber auch nur eine Grippe.."

  • Benötigt es nicht schon einen Erfolg um überhaupt zu erkennen, ob jemand magisch aktiv ist?
    Sollte eigentlich auch offensichtlich sein, ist nach RAW aber explizit anders. What you see...

    Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet
    - J.N.M. -

  • Von der Form der Aura würde ich nie auf Herkunft und Machtstufe eines Geistes schließen lassen.

    dafür must Du ja auch Askennen (Stufe,Art & so ;) )
    aber eine Aura, die eine ganz andere Form als ihre Menschliche Hülle hat (und genauso war es auch in 4A, als man zuerst Drakes spielen konnte) die ist an sich schon auffällig.Was genau es ist ( Drake, welcher Art und so, DAS muß man mit Askennen herausfinden, aber das es nicht zur menschlichen Form passt (genau so wie beim GW ) DAS ist sofort, ohne Askennen , sichtbar

    Die astrale Form entspricht seinem dualem Körper. Dualwesen undso.


    Das tut sie ja (nach 4A ) eben NICHT die Astrale Form ist die eines Drakes und wenn seine Menschliche (Zwergische, etc) Hülle ganz anders aussieht dann ist das eben SOFORT (und ohne Askenne) auffällig.
    Wobei es sich dann genau handelt ,dafür ist dann wieder das Askennen da.


    HokaHey
    Medizinmann