[IP] Sinar Temaram / Zwielicht

  • -1642-


    Spark hatte mit ein wenig Genugtuung verfolgt, dass Labah sich soweit beruhigt hatte, dass er er auf Babangs Argument reagieren konnte und nicht direkt auf Scar losging. Dass die Elfe sich beruhigte, hatte er auch gar nicht erwartet.


    Er nahm zur Kenntnis, dass sie wutentbrannt davonrauschte und folgte Li kurz darauf in den Raum, wo der Gefangene war. Spark staunte immer wieder darüber, wie selbstverständlich Scar Magie benutzte, ohne über irgendwelche Folgen nachzudenken. Okay, wann denkt Scar überhaupt nach, bevor sie etwas macht ... ging es ihm durch den Kopf.


    Er hatte für heute aber schon genug Grausamkeit gesehen und absolut keinen Bedarf, dem Verhör oder der Folter des armen Schweins beizuwohnen. Ihm war der Gedanke an die anderen Blades gekommen und er wollte lieber etwas positives tun. Sowohl Gede, Rico als auch Ban hatte es beim Kampf schwer erwischt, dazu noch eine Reihe der einfachen Gangmitglieder.


    Er ließ daher Scar, Li und den Rest in Ruhe und ging wieder nach draußen, wo er sich die Verletzten suchte. Wieder und wieder wob er Heilzauber, flickte so gut es ging magisch Verletzungen, egal ob Schußwunden oder Verbrennungen. Ban und Rico sahen am mitgenommensten aus, trotzdem gelang es dem Wujen, ihre Wunden wenigstens zum Teil zu heilen. Ban hatte mehrere, teils tiefe Schnitte, die Spark weitestgehend verschließen konnte, auch wenn der Ork immer noch blutete. Rico sah ebenso übel aus und auch ihm konnte Babang helfen, bezahlte den Zauber aber mit einem leichten Stechen, als die magischen Energien ihn die Schmerzen mit Rico teilen ließen.

    Gede war nicht ganz so schwer verletzt, hier machte sich aber die Erschöpfung von Spark langsam bemerkbar und auch bei dem jungen Jade Blade gelang es Spark nicht, die Wunden vollständig zu heilen.


    Die Blades warteten respektvoll, bis ihr Wujen diejenigen versorgt hatte, deren Wunden es erforderlich machten. Viele von ihnen kannten den Wujen schon länger und die Jüngeren kannten ihn aus Erzählungen. Dass die Gang über einen Wujen verfügte, hatte sich schon oft als nicht zu unterschätzender Vorteil erwiesen. So auch jetzt, als Spark sich nach dem letzten Zauber schnaufend im Hauptraum niederließ, seinen Blick über die nicht mehr ganz so angeschlagene Gang schweifen ließ und ein kühles frisches Bier genoß, dass ihm Del eilfertig reichte.


    Seine Gedanken richteten sich nach vorn, auf das anstehende Raja. Sie mussten fit sein und sie würden alle Tricks und Kniffe brauchen, die die Gang aufbieten konnte.

  • -1643-


    Als der Mann so in sich zusammenbrach spürrte Scar nur noch Verachtung. Ihr war der Mann egal. Sie lies den Levitationszauber fallen. Sie beendete diesen bewusst abrupt, damit ihr Gegenüber unsanft auf den Boden viel. Kopf zuerst.


    //Ich habe nichts mit Leuten zu schaffen, die den falschen Göttern huldigen.//

    wollte sie sagen.

    Doch dann beugte sie sich zu den Gefangenen. Die Blitze züngelten um ihren tätowierten Körper. Ihr Gesicht ganz nah vor seinem. Ihre silbernen Augen reflektierten die Blitze.


    "Woher wusstst du das ich kommen würde?" zischte sie ihn an.

    "Die Verletzungen stammen von mir! Die VERBRENNUNGEN stammen von mir!" Ihre Stimme war leise aber kalt. Ihre silberne Pupille verengte sich zu Schlitzen.

  • -1644-


    Scar :


    Der Mann schaut sie nicht an. Er scheint gebrochen. Zuerst brabbelt er nur wieder irgendetwas für Scar Unverständliches, doch dann werden seine Worte tatsächlich klarer und seine Sätze strukturierter.


    "Wir ... wir wussten, dass ihr nach eurem Mann suchen würdet. Wir hatten ihn gefunden. Allah hat uns zu ihm geführt. Aber ... wir ... wir verstehen nicht. Wir haben nach Antworten gesucht. So wie du."

  • Scars Mimik veränderte sich. Sie wurde weich und fürsorglich.

    Sie beugte sich zu ihm. Nicht bedrohlich. Eher Mütterlich.

    Sie wirkte fast etherisch. Fast unbewusst half sie mit ihrem Zauber nach.


    "Die große Mutter hat alle ihre Kinder lieb." sagte sie sanft. Ihre Stimme ein warmes Hauchen.


    Sie berührte ihn sanft. Ihre Hand war warm.


    "Nach was für Antworten sucht ihr?" fragte sie. Es war kein Drängen in ihrer Stimme nur ein verstehen wollen.

    "Vielleicht kann ich ein wenig Licht ins Dunkel bringen."

  • -1645-


    Scar :


    Wieder hebt der Mann den Kopf, blickt ihr diesmal sogar in die Augen.


    "Wir haben ... Veränderungen festgestellt. In unserer Gemeinde. Wir haben uns gefragt, ob dies noch Allahs Weg ist ... oder der eines falschen Propheten. Und ... nach dem Kampf ... ."


    Der Mann hält inne, verzieht schmerzerfüllt das Gesicht, so als würde die Erinnerung allein ihm Qualen bereiten.


    "... wir ... ich, ich bin erwacht. Wie aus einem Rausch."

  • -1646-


    Scar dachte kurz nach. Sie schüttelte leicht betrübt den Kopf.

    "Es weder Allahs Weg, noch der Weg der großen Mutter."

    Sie machte eine kurze Pause.

    "Es ist der Einfluss von bösen Schattengeistern. Geister, die Körper von Menschen und Tieren über nehmen können. Die Menschen sind machtlos etwas zu tun. Sie können nur voller Grauen zusehen was mit ihnen. In ihrem Namen getan wird. Sie sind wie Marionetten den Willen des Puppenspielers aus gesetzt."

    Scar schaute irgendwo hin. Ihre Stimme klang wie im Trance. Als ob sie nicht wirklich anwesend war.

    Innerlich durchlebte sie ihre eigene Besetzung des Rachegeistes Lilly. Wie der Geist ihren Körper gezwungen hatte Menschen ab zu schlachten mit einer Gewalt die ihr total fremd war. Sie verübte unfassbares Leid und konnte nur traumatisiert zuschauen. Sie schmeckte das Blut in ihr Mund roch die Exremente der panischen Opfer.

    Sie war damals durch die Kraft des Geistes unbesiegbar gewesen.

    Tief in ihrem Herzen verstand sie den Geist, der ohne Gnade den Kinderhandelring zerschlug. Auch wenn sie die Grausamkeit total abschreckte. Scar hatte den Rausch der Rache gespürt. Ein wohliges Gefühl der Genugtuung.

    Dies hatte Lilly gespürt. Es ist ein Band durch diese unheilige Allianz entstanden, die Scar lieber gestern als heute los werden wollte.


    Sie musste sich bemühen wieder ins hier und jetzt zu kommen.


    “Welche Taten unter dem Einfluss des Geistes getan wurden. Es war nicht die Person und sie ist auch nicht verloren. "

    Scar konnte dem Jungen nicht in die Augen schauen. Sie glaubte selber nicht an ihre Erlösung.

    "Sobald der Geist den Körper verlassen hat ist die Person wieder sie selbst. Sie wird immer mit den Taten leben müssen, die sie gegen ihren Willen getan hatte. Aber sie ist vom Einfluss des Geistes befreit."

    Sie holte tief Luft.

    Die Jade Blades kämpfen gegen diese Geister. Deswegen haben sich unsere Wege gekreuzt. "


    Sie wusste nicht warum sie das dem Jungen alles erzählte. Aber sie hatte einfach das Bedürfniss.

    Wenn sie in die Augen von Labah sah wusste sie das der Junge nicht mehr die Nacht erleben würde.

  • -1647-


    Labah betrachtete die Szenerie mit eisiger Stille. Gelangweilt spielte er mit seinen Kampfmessern herum.


    Als Scar so viel mit dem Typen redete, seufzte er leicht genervt.


    " Was hast du vor ? Willst den Typ'n jetzt heiss machn und dann umdrehen ? Gehirnwäsche ?'


    Labahs Augen waren kalt und gefühllos. Es waren aber auch Cyberaugen.

    Aktuelles SL Projekt " Auslegungssache " (Foren Run)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

  • -1648-


    Plötzlich ändert Scar ihr Verhlaten von Dämonisch auf Führsorglich. Sie redet etwas von einer Mutter und wendet Magie an. Nun wirkt der Gefangene auf einmal noch kommunikativer. Li ist an Magieanwendung zwar mehr gewöhnt als die meisten Blades, abgesehen von Spark, dennoch wirken Scars breitgefächerte magische Fähigkeiten beeindruckend.

    Und werden wohl weiter das Mißtrauen der Gang befeuern. Schließlich gibt es ja schon das Gerücht Scar hätte Li nicht nur durch ihren attraktiven Körper sondern auch durch Magie behext.


    Doch wieder sieht er pragmatisch die sich ergebenden Möglichkeiten.

    „Namen. Wir brauchen Namen von den Besessenen für den Major.“ flüstert er Scar zu.

    Charaktere können auch nach der Charaktererschaffung schwanger werden, allerdings erhalten sie dadurch keinen Karmabonus.
    (Schattenhandbuch 2, Seite 165)

  • -1649-


    Silver nickte Li kaum merklich zu. Dann wandte sie sich wieder ihrem Gefangenen zu.


    Sanft und mitfühlend wie zuvor sprach sie weiter zu ihm.


    "Wer sind die Leute, die von Allahs Weg abgekommen sind. Es gibt eine Möglichkeit sie zu retten."


    //Auch wenn es meine Kräfte und Fähigkeiten überschreitet einen Exorzismus durch zu führen. Drek Lilly konnte ich auch nicht vertreiben. Sie hatte einfach mit mir gemacht was sie wollte.//

    Sie schloß kurz die Augen. Sah das ganze Blut die zerbrochenen Leiber. Sah die Hunde und die besessenen im Gerhana. Sie zweifelte, daß sie die Möglichkeiten hatten. Aber das brauchte sie ihrem Gefangenen nicht zu sagen. Er hatte sie ja umbringen wollen.

  • -1651-


    Li glaubt nicht das sie noch viel aus dem Typen herausbekommen. Eigentlich hatte er nun vor dem nutzlosen Arschloch ein schmerzhaftes Ende zu bereiten. Aber er gaubt nicht das Scar damit einverstanden ist und möchte sie nicht noch mehr in Rage versetzen.

    Außerdem ist der Gefangene vielleicht für das Militär nützlich um an die Terrorsiten heranzukommen.


    Also lassen sie ihn gefesselt und betäubt zurück als sie sich aufmachen im Tiefgaragenkomplex eine vorrübergebende Bleibe zu finden.

    "Ich weiß gar nicht mehr wie die Gang je ohne dich auskommen konnte?" sagt er anerkennent zu Perdana als er sich im Van von Bombs Zustand ein Bild macht. Er hat sich nicht wirklich verbessert aber seine Hirnfunktionen scheinen normal zu sein - sofern man normal bei Bomb überhaupt sagen kann.

    Wie oft hat er sich mit Bomb gestritten? Wie oft hat ihnen Bombs Stärke und Mut den Arsch gerettet?

    Es ist traurig ihn so zu sehen. Aber Li lässt sich vor der Gang nichts anmerken als sie ihre Bikes und den Van beladen um hier zu verschwinden.

    Jetzt heisst es fürs Erste Lebewohl von dem Ort voller Erinnerung zu nehmen. Aber sie werden wiederkehren.


    Li möchte nicht och einen verstimmenden Anruf beim Major reskieren also verfasst er eine Textnachricht an den Militärkanal des Majors.

    Nach den passenden höflichen Grußworten übermittelt er ihm die Information das einer der mächtigsten Führer der Terroristen von der Gang getötet wurde und wo sie die Leiche (und einen lebenden Gefangenen) finden können. Auch den Namen Pak Pramoto erwähnt er, lässt aber das Gerhana aus dem Bericht da er immer noch den Plan hat es als HQ zu verwenden wenn sich nach dem Raja nichts besseres findet.

    Ach ja das Raja. Früher mussten sie ja nur die Red Suns bekämpfen. Jetzt muss er sich mit dem Militär und der Polizei herumschlagen. Und einer wunderschönen silbernen Drake.

    Charaktere können auch nach der Charaktererschaffung schwanger werden, allerdings erhalten sie dadurch keinen Karmabonus.
    (Schattenhandbuch 2, Seite 165)

  • -1652-


    Scar merkte, daß der Gefangene gar nichts verstanden hatte. Sein Weltbild lies es einfach nicht zu. Sie seufzte. Sie hatten zumindest einen Namen, auch wenn sie nicht wusste ob sie was mit dem Namen eines toten was anfangen konnten.

    Sie suchte aber mal auf ihrem Link nach dem Namen Pak Pramoto. Sie wollte wissen die sozialen Netzwerke zu ihm sagten, ob es Organisationen gab, die ihm nahe standen. Wie er in der Muslimischen Welt stand.


    "Ich werde mich ausruhen." sagte Scar. Sie musste fit sein für das Rennen, auch wenn sie selber nicht mitfahren konnte. Was aber nicht hies, das sie die Fahrer nicht unterstützen würde.


    Sie malte sich aus, wie sie verborgen von den Blicken über dem Geschehen flog. An ihrer Seite ihre langjährige Freundin Sylvie, die mit ihren Kräften die Fahrer unterstützte. Sie schneller fahren lies, sie vor Unfällen bewahrte. Illusionen konnten auch so viel bewirken. Gerade bei den nicht ganz so guten Lichtverhältnissen, die der Sturm mit sich brachte. Scheinbare Hindernisse konnten die Fahrer auf falsche Wege führen. Konnten die Fahrer in die Irre führen, Ihnen falsche Fakten vorgaukeln. Bei dem Rennen gab es keine Regeln.

  • -1653-


    Die kleine kindlich wirkende Elfe bekommt von dem Konflikt innerhalb der oberen Führungsriege und dem Verhör des Gefangenen nichts mit. Sie kümmert sich um Bomb. Nicht zu guter letzt um sich auch etwas von der Merkwürdigen Situation mit Gede abzulenken. Viel kann sie für Bomb nicht tun. Für Perdana steht fest, Bomb muss dringend zu einem Arzt. Auf Dauer kann er so nicht bleiben.


    Also lassen sie ihn gefesselt und betäubt zurück als sie sich aufmachen im Tiefgaragenkomplex eine vorrübergebende Bleibe zu finden.

    "Ich weiß gar nicht mehr wie die Gang je ohne dich auskommen konnte?" sagt er anerkennent zu Perdana als er sich im Van von Bombs Zustand ein Bild macht.


    Mit einem Blick in den Van antwortet die Elfe:


    "Es wäre mir weitaus lieber es gäbe für dich keinen Grund dies zu sagen. Er braucht dringend einen Arzt und deine Leute brauchen dringend Ruhe und Zeit um die Geschehnisse der letzten Tage verarbeiten zu können. Aber ich bin mir sicher, dass du das bereits weißt. Wenn das alles hier vorbei ist, tja wenn ..."


    Nachdenklich schaut sie Li an. Er wirkt angespannt, müde und erschöpft. Sie möchte jetzt nicht in seiner Haut stecken. Alle aus der Gang sehen ihn an. Sie erwarten von ihm stärke und Selbstsicherheit. Sie erwarten das er die Situation meistert und sie aus der Scheiße führt.


    "Ich bringe euch zum Tiefgaragenkomplex."


    Sagt sie schließlich und geht ihr Bike holen.


    "Hoffentlich bleibt mir noch etwas Zeit mich um meine Schwester zu kümmern und ein wenig Schlaf würde mir auch gut tun."

  • -1654-


    Noch bevor die Blades aufbrechen, recherchiert Scar in der Matrix nach dem Namen des Imam, den sie im Kampf bezwungen haben, wohl wissend, dass der Mann im Pakt mit düsteren Wesenheiten gestanden haben muss. In Zusammenhang mit Pak Pramoto stößt Scar auch auf die Moschee und ihre Gemeinde, die von ihr und einigen der Blades infiltriert worden ist. Anscheinend hat diese Gemeinde in letzter Zeit regen Zulauf bekommen, vor allem aus dem radikalen Lager der Muslime. Aber viel weiter kommt Scar dann auch nicht mit ihrer Recherche. Zu wenig sagen ihr die Begrifflichkeiten etwas oder versteht sie, welche Hierarchien in der islamischen Welt hier vor Ort von Bedeutung sind. In jedem Fall haben sie dieser radikalen Bewegung und ihren sicherlich noch mysteriöseren Zielen vorerst den Kopf abgeschlagen. Ein Sieg, auf den sie zweifelsohne Stolz sein können.


    Dann brechen die Blades auf. Perdana führt die Truppe weiter in den Süden, bis hin zu dem Tiefgaragenkomplex, den sie beschrieben hat. Alles ist so, wie von der kleinen Elfe beschrieben. Es ist sicher nicht ihr altes HQ, aber es ist trocken, geräumig, wirkt sicher und ansonsten verlassen. Und da die meisten Blades auch nicht wissen, dass sich hier irgendwo Massengräber befinden sollen, wird das Thema vorerst totgeschwiegen. Sie haben schon genug andere Probleme, um die sie sich kümmern müssen. Alles verläuft reibungslos. Yon ist wieder einmal der Mann der Stunde. Routiniert, rasch und dennoch den Überblick wahrend delegiert er alles an seinen Platz, sodass noch in derselben Nacht das Lager der Blades errichtet ist.


    Daiyu und Chang haben sich vorerst von den Blades verabschiedet. Neue Kommcodes sind ausgetauscht worden. Daiyu erinnert Li nicht noch einmal wörtlich an den Deal - die Shadowrunnerin scheint sich sicher, dass Li seinen Teil der Abmachung einhalten wird, wenn die Zeit gekommen ist. Beide Runner wünschen den Blades viel Erfolg beim "Raja" und vor allem bei der danach folgenden Informationsbeschaffung.


    Die Blades können aufatmen. Die, die überlebt haben, sind froh, dem Tod erneut entkommen zu sein - auch wenn sie es nicht zeigen und lieber der Toten gedenken. Über allem liegt natürlich der Schatten von Beautys Abwesenheit.

  • -1655-


    Scar schnappte ihr Hab und Gut. sie war etwas überrascht von dem Umzug, war aber froh als es definitiv nicht zum Gerhana ging.


    Unterwegs sprach sie mit Hernato über ihre Recherchen. Wenn etwas über die ganzen Hintergründe bei den Bldes Wissen hatte, dann war es Hernato. Sie hoffte einfach irgendwelche Erkenntnisse zu gewinnen die den Blade helfen konnten.


    In dem Tiefgaragenkomplex angekommen parkte sie ihr strhlend silbernes Bike bei den anderen Bikes und suchte sich dann einen Platz zum Ausruhen. Sie musste endlich mal runter kommen. Sie wünschte sich einen Exxtra-doubble-creamy-Soykaff von Starkaff. Mit Schokostreusel.


    Als sie Perdana sah fragte sie die kleine Elfe. "Hey, hast du später mal einen Moment Zeit nach meine Schürfwunden vom Sturz zu sehen? Ich will nicht das die hier bei dem feuchtwarmen Klima entzünden."

  • -1657-


    Nach dem die kleine Elfe die Blades zur Tiefgarage gebracht und dafür gesorgt hat das die Verletzten und vor allem Bomb so gut es eben geht versorgt sind, will sie sich auf den Weg nach Hause machen. Immerhin hat sie 2 sich um ihre Schwester und Gedes Bruder zu kümmern. Wie sie gerade dabei ist alles wegzuräumen und ihre doch um einiges geschrumpften medizinischen Vorräte in die Transportbehälter von ihrem Bike zu verstauen, da kommt Scar auf sie zu.


    "Hey, hast du später mal einen Moment Zeit nach meine Schürfwunden vom Sturz zu sehen? Ich will nicht das die hier bei dem feuchtwarmen Klima entzünden."


    Perdana kennt die Stimme vom silbernen Drachen mittlerweile recht gut und weiß ohne sich umzudrehen wer da gesprochen hat. Sie zuckt ein klein wenig zusammen, strafft sich jedoch schnell wieder. Mit einem sehr leisen Seufzer nimmt sie die eben ordentlich weggeräumte Ausrüstung wieder zur Hand, dreht sich um und deutet auf ihr schweres Bike.


    "Bitte nimm Platz, ehrenwerter Drachen."


    mit einem stoischen und nichts sagendem Lächeln macht sich die Elfe daran die Wunden von Scar zu betrachten, zu säubern und zu desinfizieren. Das das Desinfizieren brennen wird, dass sagt sie Scar jedoch nicht. Das müsste diese aus eigener Erfahrung wissen und Perdana würde Scar offen nie unterstellen, dass sie als Drachen dieses Brennen nicht ertragen könnte. Nach dem die Wunden gereinigt und desinfiziert sind, werden sie mit einem Sprühpflaster abgedeckt, so das kein Dreck mehr hinein gelangen kann. Nach dem sie mit allem fertig ist sagt sie kurz.


    "Ich muss kurz nach Hause und nach Gedes Bruder sowie meiner Schwester sehen. Ich werde jedoch pünktlich für das Rennen zurück sein."


    Auch wenn sie es wie eine Tatsache vorgetragen hat, so schaut sie doch zu Scar rüber und wartet auf ein Anzeichen von Zustimmung.

  • -1658-


    Spark war immer noch kaputt von den ganzen Zaubern und hatte nur am Rande mitbekommen, was Scar, LI, Labah und die anderen aus dem Gefangenen herausbekommen hatten und was nicht. Was er jedoch mitbekommen hatte war Perdanahs Einfall und der gefiel ihm gut.


    So hatte er also begonnen, seine Habseligkeiten wieder zusammenzupacken und war dann mit den anderen Perdanah gefolgt. Die Tiefgarage sah nicht wohnlich aus, aber sie war trocken und außer ein paar Ratten mussten die Blades niemanden verscheuchen. Yon übernahm die Organisation des Aufbaus, während Babang hier und da noch kleine Veränderungen vornahm um den Fluß der Energien zu optimieren. Yon war dies gewohnt und nahm die Anmerkungen des Wujen dankbar an. Dann breitete auch Babang seine Sachen wieder aus und richtete seinen Arbeitsbereich ein. Als er mit allem zufrieden war, besichtigte er noch einmal die Vorbereitungen der Gang und war zufrieden. Perdanah war gerade am zusammenpacken, nachdem sie Scar noch kurz versorgt hatte.


    "Hey Kleine, vielen Dank für die Idee hier. Klasse Bude und hoffentlich kommen wir hier zur Ruhe! Und jetzt fahr zu deiner Familie, die braucht dich auch, nicht nur die Blades."


    Er betrachtete Scar, die immer noch zerschunden und kaputt aussah, auch wenn die kleine Elfe mit der blauen Haut wieder gute Arbeit geleistet hatte.

    "Na, Scar, wie schauts aus? Ist doch besser als das Gerhana, oder?", sagte er mit einem Augenzwinkern um ihr verstehen zu geben, dass er ihr die Diskussion nicht nachtrug.

    "Und was deine Schürfwunden angeht: Wenn das für dich okay ist, sollte ich auch noch geflickt bekommen, was Perdanah noch übrig gelassen hat." Er wartete Scar Einverständnis ab, dann wob er schon wieder einen Heilzauber und erlöste die Silberne auch von den letzten körperlichen Folgen des Sturzes mit ihrem Bike. Es war kein großer Aufwand und die Magie strengte ihn nicht außerordentlich an.


    Dann ging er wieder zu seinen Sachen zurück und legte sich hin. Sie würden alle so viel Ruhe wie möglich brauchen vor dem Raja ...

  • -1659-


    Als Perdana Scar einen ehrenwerten Drachen nannte schnaubte sie nur. Sie lies sich behandeln. Sie zuckte leicht als das Desinfektionsmittel brannte. Aber Perdana ging sehr geschick vor.

    //Sie hatte in letzter Zeit ja genug Zeit zum üben gehabt.// Dachte Scar. Dabei schaute sie nach der jungen Frau, die mehr einem Kind ähnelte.


    Als Perdana fertig war und sie praktisch um Erlaubnis bat zu ihrer Familie zu gehen schaute Scar sie erstaunt an.


    "Mädchen" begann sie. "Du musst mich nicht um Erlaubnis bitten zu deiner Famile zu gehen. Du bist frei jeder Zeit zu gehen."


    Sie schaute Perdana in die unterschiedlich farbenen Augen.


    "Perdana." sie machte eine kurze Pause. "Du musst dich nicht kleiner machen als du schon bist. Du kannst erhobenen Hauptes durch das Leben gehen. Du bist genauso viel Wert wie jeder einzelne von uns. Du bist genauso viel Wert wie Damien Knight oder Müller-Schlüter Waffenschmidt. Kein Metamensch soll einem anderen Metamenschen dienen müssen. Erst recht nicht als Frau einem Mann."

    Sie machte eine kurze Pause.

    "und Perdana, auch wenn mir das Erwachen mein wahres Erbe offenbarrt hat bin ich immer noch eine Elfe. Genau wie du."

    "Drek du hast mich KO geschlagen." grinste Scar.


    Scar wollte noch etwas sagen, aber da kam Spark dazu und sagte Perdana ebenfalls, daß sie zu ihrer gehen könne.

    Er bedankte sich auch dafür, daß Perdana sie hier hin gebracht hatte.


    "Du hast diesen Ort gefunden?" fragte Scar Perdana. "Danke"

    und sie konnte Spark nur beipflichten.

    "Ja" sagte sie voller Gefühl. "Dieser Ort ist hundert mal besser als das Gerhana. Nicht das Ritz, aber man kann ja nicht alles haben. Und wenn die Blades nicht alle Ratten verjagt haben haben wir sogar noch laufende Verpflegung." grinste sie.


    Scar nickte Spark zu als er ihr anbot sie noch magisch zu heilen. Es würde gut tun das heilende Mana in ihr zu spüren.

    Und so war es auch. Das Mana wärmte sie und die Wunden verschlossen sich. Das Ziehen der Wunden lies nach und der dumpfe Schmerz verebbte.

  • -1660-


    Innerlich stöhnt Perdana auf, nach dem sie sich Scars Rede angehört hat.


    //Das ist ja alles gut und schön. Aber so funktioniert die Welt nun einmal nicht. Der oder diejenige mit der größten Faust, mit der meisten Macht, mit dem größten Reichtum oder was auch immer, der oder die hat das Sagen und alle anderen müssen folgen. Niemand ist nirgends wirklich frei und unabhängig. Wer sagt mir denn, dass du mir nicht im nächsten Moment den Kopf abreißt? Immerhin habe ich dich geschlagen. Einen mächtigen Drachen der hier einiges zu sagen hat. Du wirst es schon noch lernen. Nicht immer ist es klug erhobenen Hauptes zu gehen. Der Blitz schlägt fast immer an der höchsten Stelle ein.//


    Perdana verneigt sich respektvoll vor Scar und meint mit einem leichten Lächeln:


    "Ich werde über deine weisen Worte nachdenken."


    Spark bekommt eine ebenso respektvolle Verneigung bevor die Elfe sagt.


    "Dann werde ich mich jetzt verabschieden. Wir sehen uns in ein paar Stunden."


    Sie wartet noch bis Scar sich von ihrem Bike ein Stück entfernt hat, bevor sie aufsteigt und langsam die Tiefgarage verlässt.

  • -1661-


    Labah folgte im Troß der Blades und achtete in der Matrix und in der realen Welt auf mögliche Verfolger.


    Im neuen "Zwischen " Stützpunkt pfiff er kurz zufrieden durch die Zähne.


    " Wie immer steckst du voller Überraschungen. Irgendwann muss ich mir das genauer ansehen. "


    Von den Runnern verabschiedete sich Labah fast schon herzlich, hatte er beide doch ziemlich gut in der kurzen Zeit kennen gelernt.


    Bald kommt ein Run. Wie spannend !


    Als er an Beauty dachte, kochte der Zorn und die Wut in Ihm hoch. Mit rotem Gesicht pflegte und optimierte er die Maschine, die magischen Dinge interessierten Ihn eh weniger.


    Aktuelles SL Projekt " Auslegungssache " (Foren Run)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)