Beiträge von taube Nuss

    -1735-


    Der kleinen Elfe bleibt keine Zeit sich zu freuen. Das Hochgefühl, wie ein Vogel geflogen zu sein, verebbt im Angesicht der mit Schusswaffen näher kommenden fremden Biker. Was nun? Die Schnellstraße ist zu hoch um mit dem Bike herunter zu springen. Zudem hat der letzte Sprung ihre Stoßdämpfer beschädigt. Jetzt bleibt ihr eigentlich nur eine Chance. Augen zu und durch. Perdana kann es kam fassen, was ihr gerade in den Sinn kommt.


    //Mein Bike scheint langsamer als das der beiden Fahrer zu sein. Ich muss von der Schnellstraße runter und sie in den engen Gassen abhängen. Dort haben sie kein freies Schussfeld. Also spielen wir kleiner Feigling.//


    bevor sie vollgas gibt und auf die Biker zu hält ruft sie Kaze zu:


    "Kleiner Feigling mit Slalom und dann ab ins Labyrinth."


    Sie hofft das Kaze den Hinweis versteht. Perdana hat vor in Schlangenlinien auf die beiden fremden Fahrer zu zu rasen und erst im allerletzten Augenblick an ihnen vorbei zu fahren, um dann im Labyrinth der kleinen Gassen und Seitenstraßen zu verschwinden. Sie weiß genau das es riskant ist. Ihr Bike hat keine zusätzliche Panzerung und sie hat keine Schusswaffe. Nicht das ihr eine Schusswaffe etwas genützt hätte. Sie hat nie gelernt damit umzugehen.


    Perdana reißt das Gas bis zum Anschlag auf und hält in Schlangenlinien auf die Fahrer zu. Dabei presst sie sich so gut es eben geht an ihre Maschine um ein möglichst kleines Ziel abzugeben. Irgendwie findet sie noch die Zeit i, Teamkanal zu sagen:


    >>Habe die nächsten 2 Pusaka. Kaze und ich werden von 2 Fahrern in Gold und Silber angegriffen. Versuche sie in den Nebenstraßen abzuhängen.<<


    Für mehr bleibt ihr keine Zeit. Sie schaltet noch die Kamera ihres Bikes an und versucht das Bild nebst Position ans Team zu schicken.

    Die Freude von Bone über die geglückte Aktion mit dem Spuren verwischen hält nicht lange an. Schon bald muss sie erkennen, dass sich die Drohne die Spure nun genauer verfolgte.


    //Mist.//


    Die junge Elfe wendet sich erneut an den Geist und Mila kann einem weiteren 'Selbstgespräch' lauschen.


    "Ich muss dich um noch einen gefallen bitten. ...


    ... Kannst du dafür Sorge tragen, dass man den Ankylos, das ist das Fahrzeug in dem wir uns gerade befinden, nicht mehr so gut sehen kann?


    ... Ehrlich? Das wäre wirklich sehr hilfreich. Vielen Dank. ...


    Oh wie heißt du eigentlich? ...


    ... Mich nennen die Leute Bone. ...


    ... Ja ist ein seltsamer Name. Ich denke den haben sie mir wegen meiner Tätigkeit gegeben."


    So wie ein Schleier das Gesicht einer Tänzerin zu verbergen vermag, so legt die Tänzerin einen Schleier über den Ankylos.


    Da kommt der Funkspruch vom Boss rein.


    << Charlie, magische Unterstützung im Schloßpark nötig. Zerstörung des Ritualkreis >>


    <<Verstanden Boss. Soll ich körperlich erscheinen oder als astrale Projektion?>>


    //Hieß das so? Astrale Projektion?//


    fragt sich die Elfe noch, während sie auf die Antwort vom Boss wartet. Da sie keinen Zauber hat mit dem Sie tote Materie zerstören könnte, wird sie wohl persönlich kommen müssen. Zumindest fällt ihr derzeit nichts besseres ein. Einen weiteren Geist kann sie derzeit nicht um Hilfe bitten, so lange die Tänzerin den Ankylos verschleiert hält.


    //Vielleicht kann ich ja die Geister um Hilfe bitten, die sich auf den Weg zum Schloss gemacht haben. Den sollte es bestimmt nicht gefallen, was die Herrschaften von Renz mit ihnen vorhaben. Ja das könnte klappen. Immerhin scheinen mich die meisten Ahnengeister zu mögen. So oft wie die ungefragt bei mir auftauchen.//

    taube Nuss


    Ja, sie fährt auf den Sarong zu ;-)


    Dann bitte zwei Fahrzeugproben. Die erste gibt wieder, wie gut Perdana sich mit Kaze synchronisieren kann, die zweite ist die wichtigere Probe und regelt den Sprung. Schade, dass Perdana kein Edge mehr hat, aber da muss sie jetzt durch ;-)


    Ja, Jetzt heißt es Daumen drücken.


    Fahrzeugprobe fürs synchronisieren: 10W + 1W Handling -1W Wetter = 10W = 3 4 4 1 4 2 5 6 6 6 = 4E


    Fahrzeugprobe für den Sprung: 10W + 1W Handling -1W Wetter = 10W = 1 6 5 5 4 6 4 4 4 3 = 4E


    Hoffentlich hat Perdana einen Schutzengel :angel:

    Ein leichtes Lächeln umspielt Bones Lippen. So hatte sie sich das vorgestellt. Die Tänzerin erscheint und verschwindet immer wieder, wie das Lichtsignal von einem Blicklicht. Da wo sie auftaucht wirbelt sie Sand und Laub auf und verwischt damit die Spuren des Ankylos so gut sie es eben vermag. Dabei scheint sie nach einer Melodie zu tanzen die nur sie zu hören scheint. Ein leises


    "Danke"


    verlässt Bones Lippen als die Tänzerin ihre Aufgabe beendet hat.

    Herbeirufen Stufe 5 Geist: 12W - 2W (weil Asiatin) -1W (Stunschaden von der letzten Beschwörung) =9W = 6 4 2 5 5 1 6 1 4 = 4E


    Gegenprobe Geist Stufe 5: 5W = 2 1 4 4 5 =1E


    Bones Nettoerfolge: 4E - 1E = 3E


    Entzug Schwierigkeitsgrad: 1E x 2 = 2


    Entzug: 10W - 1 W = 9W: 1 4 5 3 4 5 5 1 4 = 3E = Kein Entzugsschaden :multi:


    Die Proben für den Geist und was anschließend passiert kommt dann im nächsten Post.

    Bone betrachtet aufmerksam die Monitore, als sie eine Bewegung auf einem der Monitore erkennt, auf dem keine Bewegung sein sollte. Erst hat sie die humanoide Drohne für einen Menschen gehalten. Doch als Ärztin und angehende Gerichtsmedizinerin erkennt sie schnell, dass es sich hierbei nicht um einen Menschen handeln kann.


    //Was macht das Ding da?//


    Bone sieht sich das genauer an.


    //Mist, das Ding steht auf unserer Spur. Und was jetzt? Von uns ist das bestimmt nicht. Das hätte der Boss uns garantiert gesagt. Die Spur wird es bestimmt zu uns führen. Ob es uns schon mitbekommen hat? Vielleicht könnte man noch rechtzeitig unsere Spur verwischen, bevor das Ding ihr weiter folgt. Aber wie?? Es müsste unauffällig sein und das Ding gleichzeitig behindern?//


    Als Bone darüber nachdenkt, kommt ihr eine chinesische Tragödie in den Sinn, welche sie vor kurzem gesehen hat. Bone mag diese Art von Filmen, da meistens alle Hauptdarsteller bis auf einen sterben in dem sie sich für die geliebte Person opfern. In dem besagten Film hat die Frau, eine wirklich schöne Tänzerin, ihren Geliebten selbst über den Tod hinaus beschützt. Natürlich wusste dieser nichts davon. In einer Situation wie dieser hier, in der ihr Geliebter sich versteckt hatte, waren seine Gegner gerade dabei seine Spuren zu verfolgen. Mit einem Fächertanz hat der Geist der Geliebten einen Wind entfacht. Der Wind blies die Spuren weg und behinderte gleichzeitig die Sicht der Verfolger, weil er ihnen Laub und Dreck ins Gesicht blies.


    Bone, die ihre Fähigkeiten noch nicht vollständig kontrollieren kann, fängt unterbewusst damit an einen Ahnengeist zu rufen. Inspiriert von ihrer Erinnerung ruft sie nach eben jener Tänzerin, welche sie im Trid gesehen hat. Der Film ist so alt gewesen, dass die Tänzerin tatsächlich schon viele Jahe tot ist. Natürlich ist sie viel zu jung eines tragischen Todes gestorben. Mila bekommt über die Kamera im Inneren des Ankylos mit, wie sich die Haare von Bone weiß und ihre Augen vollkommen schwarz färben. Dabei umgibt die Elfe eine Aura von Kälte und Endgültigkeit. Dann beginnt die Elfe zu sprechen, ohne dass Mila jemanden über die Sensoren erfassen kann.


    "Wie kommst du denn hier her?? ...


    Ich habe dich gerufen? ...


    Ich finde es sehr nett das du mir deine Hilfe anbietest. Kannst du für mich dort draußen die Spuren verwischen und das Ding da in seiner Sicht behindern? ...


    Einen Fächertanz? Hm, so wie in dem Film? Wenn das geht, wäre wirklich lieb von dir. Vielen lieben dank. Bitte pass auf dich auf, ja? ...


    Bis später."


    Das seltsame Gespräch endet und Bones Haare als auch ihre Augen nehmen wieder den normalen Farbton an.

    -1729-


    Nie hätte Perdana gedacht das sie das einmal erlebt. Die Sekunde in welcher sie gleichauf mit Kaze ist und sich die beiden Frauen ansehen dehnt sich zu Minuten aus. Zumindest ist es das was die kleine Elfe fühlt. Sie kann die Euphorie und das Gefühlt von Freiheit auch in den Augen von Kaze sehen. Doch plötzlich ist alles vorbei. Kaze beschleunigt und entfernt sich von ihr. Da erblickt Perdana den Grund dafür. Die 2 neuen Fahrer. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt Perdana nicht. Sie gibt Gas und ihre Maschine, beschleunigt durch den starken Motor aber auch durch Sparks Geist schießt nach vorne. Die kleine Elfe muss sich ordentlich festhalten und flach auf die Maschine legen, um nicht runter geworfen zu werden. Jetzt muss sie schnell sein. Schnell wie der Wind. Ja so schnell wie der Wind. Nein noch schneller. Kaze ist der Wind und sie ist vor ihr. Um gleichzeitig mit ihr über den Abgrund springen zu können muss sie Kaze einholen. Kaze kann nicht auf sie warten. Das würde nämlich bedeuten, dass Kaze an Geschwindigkeit verliert und dann eventuell den Sprung nicht schafft. Perdana presst ihren kindlichen Körper an die Maschine unter ihr um dem Wind möglichst wenig Widerstand zu bieten und dreht das Gas voll auf.

    -1727-


    Bisher hat Kaze immer auf sie Rücksicht genommen und ihr damit indirekt gezeigt, dass sie zwar höflich ist, aber auch das Perdana schlechter als Kaze ist. Jetzt und hier war nicht der Zeitpunkt für lange Reden. Es galt ein Rennen zu gewinnen. Die Leitplanken waren zwar recht massiv aber auch nicht besonders breit. Folglich konnten die beiden Frauen nur hintereinander Fahren, bis sie wieder auf die Straße zurück konnten. Jetzt wurde es mal Zeit, dass Kaze hinter Perdana her fährt. Perdana nickt deutlich mit dem Kopf auf die Frage ob sie bereit ist und gibt Gas. So langsam hat sie sich an die doch recht ungewöhnliche Beschleunigung ihres Bikes gewöhnt und kann sie besser einschätzen. Sich richtet ihr Bike aus und macht sich daran die 15m lange Strecke, welche die beiden Frauen auf der Leitplanke lang fahren müssen, zu überwinden.