Beiträge von taube Nuss

    Bone hört sie Arthur Antwort an und nickt zufrieden.


    //Er ist keiner von denen die eine schnelle Lösung suchen die sie aus eigener Kraft nicht erreichen können. Bei seinen ganzen Einbauten hätte ich das nicht gedacht. Scheinbar habe ich ihn falsch eingeschätzt.//


    Die Elfe setzt die Behandlung fort. Arthur bekommt entzündungshemmende Mittel und die Aufbaupräparate. Zudem klebt sie ihm ein paar Sensoren auf, die seine Werte noch einige Stunden überwachen sollen.


    "Die Sensoren kannst du nach ein paar Stunden abnehmen. Ich will nur sicher gehen, dass sich dein Zustand nicht verschlechtert. Bei dem Einsatz von Magie und insbesondere von Blutmagie kann man nicht sicher sein, ob es nicht noch Spätfolgen gibt. Ich kann dich jedoch beruhigen. Derzeit kann ich nichts verdächtiges in deiner Aura erkennen."


    Als er Bone auf ihre Augen anspricht meint sie trocken:


    "Danke. Das ist nichts was meiner Kontrolle unterliegt. Es passiert einfach so. War nicht ganz leicht als ich meine erste ID bekommen habe und bei Augenfarbe alle Farben angegeben musste."

    Da ihr Boss nicht auf ihre Frage geantwortet hat, entscheidet Bone, dass der Geist seine Verschleierung aufheben kann, wenn sie den Wald verlassen und am normalen Straßenverkehr teilnehmen. Dort nur schlecht gesehen zu werden ist nicht wirklich von Vorteil. Über die mentale Verbindung zur Tänzerin sagt sie:


    "Vielen lieben Dank das du mir geholfen hast. Dein Tanz hat mir wirklich gut gefallen. Man sieht das du lange geübt hast. Jetzt ruhe dich bitte aus."


    Der Geist freut sich über das Lob und verabschiedet sich mit der gewohnten asiatischen Höflichkeit, bevor er verschwindet.


    Nach dem sie eine Diagnose erstellt hat sagt sie zu Arthur:


    "Keine deiner Verletzungen wird einen bleibenden Schaden zurück lassen. Du solltest dich jedoch etwas schonen. Tauchen und andere Sportarten die auf die Lunge gehen solltest du ein paar Tage lang vermeiden, da dein linker Lungenflügel ein wenig gequetscht worden ist. Wenn ich bedenke was du für eine Panzerung trägst möchte ich lieber nicht wissen, was dich da getroffen hat. Dazu hast du noch einige kleine Prellungen an den Rippenbögen und ein paar anderen Stellen. Ich gebe dir eine Spritze mit einer speziellen Kombination aus Vitaminen und Mineralen, die deine Heilung unterstützen werden. Zudem nimmst du Morgen und übermorgen je eine von diesen Tabletten. Das sind Langzeitpräparate die sich nach und nach in deinem Verdauungstrakt auflösen.


    Ich könnte zudem versuchen dich mit einem Zauber ein wenig zu heilen. Das ist bei dir aber .... wie soll ich es ausdrücken .... schwierig und ich bin nicht besonders gut im zaubern. Nicht das du nachher noch anfängst zu verrotten. Und dann wäre da auch noch eine experimentelle Variante aus der Krebszellenforschung. Die Theorie ist, dass man exorbitante Wachstumsrate von Krebszellen bei normalen Zellen nutzt. Dazu werden spezielle Genabschnitte via aus den Krebszellen via Nanobots in die Zellen der zu heilenden Bereiche eingeschleust. Allerdings besteht ein kleines Restrisiko, dass man den Krebs hinterher nicht mehr los wird, wenn die Behandlung beendet ist. Immerhin müssen die Nanobots jede Krebszelle erwischen und wirder auf normale Zellteilung umstellen. Das ist leider noch immer nicht so richtig sicher gestellt. Zudem besteht die Gefahr, dass die Nanobots durch eine Fehlfunktion auch andere Zellen im Körper mit dem Wachstumsgen der zu Grunde liegenden Krebszellen infizieren.


    Also was darf es denn sein? Möchtest du die Standartbehandlung und mit etwas Zeit gesund werden, oder soll ich versuchen dir magisch zu helfen oder möchtest du die experimentelle Behandlung? Du hast die freie Auswahl."


    Das einzige Gefühl was man in Bones eitrig gelben Augen ablesen kann ist unendliche Neugier. Als Arthur ihr einmal tief in die Augen sieht, bemerkt er das sich die Iris in beiden Augen langsam grün färbt.

    Aufgrund der auf sie zukommenden Arbeit hat Bone den Ahnengeist, welcher den Ankylos verschleiert total vergessen. Sie wendet sich an Sylvie und sagt:


    "Sie ist so freundlich und sorgt dafür, dass der Ankylos schlechter zu finden ist. Wenn der Boss meint das wir ihre Dienste nicht mehr brauchen, dann werde ich Sie bitten damit aufzuhören. Aber noch sind wir nicht auf dem Rückweg. Darum macht sie erst einmal weiter."


    Da das Außenteam weiß wo der Ankylos steht macht sich Bone keine Sorgen darüber, dass sie den riesigen Wagen nicht finden werden. Als dann alle endgültig an Board sind und sich in Sicherheit befinden fragt sie Glynn:


    "Boss brauchen wir die Verschleierung des Ankylos noch? Falls nicht sage ich dem Geist Bescheid. Ich weiß sie tanzt sehr gerne, aber hier draußen hat sie kein Publikum und dürfte darüber nicht besonders erfreut sein."


    Dann wendet sie sich an Arthur.


    "Bitte lege deine Panzerung ab, so dass ich mir deine Verletzungen anschauen kann. Die in deiner Rüstung verbauten Sensoren haben mir schon eine vorläufige Diagnose gegeben. Ich möchte mich aber noch einmal selbst davon überzeugen, dass deine Verletzungen nicht schwerwiegend sind. Dann bekommst du ein paar aufbauende und die Heilung fördernde Präparate und, sollte es notwendig sein, auch ein Schmerzmittel."


    Sobald Arthur seine Rüstung und zumindest einen Teil seiner Kleidung abgelegt hat, beginnt sie mit ihrer Untersuchung und ist dabei recht gründlich. Da seine Verletzungen nicht lebensbedrohlich sind, denkt sie nicht einmal daran Magie einzusetzen. Mit ihren derzeitigen Fähigkeiten hat sie eh kaum eine Chance ihm mit ihrer Magie helfen zu können. Da Glynn dafür gesorgt hat das ihre Ausrüstung dem modernsten Stand entspricht, kommt Arthur jetzt in den Genuss einer Platin-Card Feldbehandlung.

    Während sich Bone um die medizinische Ausrüstung kümmert, plappert Sylvie munter weiter. Bone ist nicht im geringsten daran interessiert, wie man Menschen oder Menschengruppen manipulieren kann. Ihr einziges Interesse besteht darin eine gute Gerichtsmedizinerin zu werden. Dafür muss man keine Menschen manipulieren. Viel wichtiger ist es Zauber und Rituale zu lernen, welche es einem ermöglichen die Todesursache und Umstände zu ermitteln. Und da kennt sie schon einige. Nach allem was Sylvie so unbefangen über Silver erzählt, kennen sich die beiden wohl schon eine längere Zeit und scheinen gut zueinander zu passen. Irgendwie findet Bone dann eine Lücke in Sylvies Redefluss um Mila zu antworten:


    "Ich hatte nicht wirklich viel zu tun. Der Ritualkreis war schon sehr stark beschädigt und ich musste mich nicht sonderlich anstrengen um diesen zu zerstören. Folglich bin ich wohlauf. Kannst du bitte etwas die Heizung hochfahren. Arthur wird sich entkleiden müssen, so das ich ihn konventionell behandeln kann. Ich will ja nicht das er sich eine Grippe einfängt, nach dem er den Kampf überstanden hat."


    In Gedanken fügt sie noch hinzu:


    //Einen Heilzauber auf Arthur zu wirken ist in etwa so erfolgreich wie der Versuch in mit einer sterilen Nadel zu töten. Da kann ich es gleich lassen und ihn an die Geräte anschließen.//


    An Sylvie gewand meint sie:


    "Was mein Boss und Silver in ihrer Freizeit machen geht mich nichts an, so lange es nicht die Gesundheit vom Boss gefährdet. Und ja, die meisten Menschen sind leicht in Panik zu versetzen. Allein der Gedanke daran das man selbst zu Schaden kommt lässt den Großteil der Menschen kopflos agieren."

    Arthur lässt sich doch sicher gerne von einer angehenden Gerichtsmedizinerin versorgen, deren Totem der Tod ist. :evil::onfire:


    Hatte der Ankylos eigentlich eine medizinische Ausrüstung eingebaut oder bleibt Bone nur der Zugriff auf die Luxusvariante ihres Medkits?

    -1747-


    Trotz ihres Motorradhelmes hört Perdana die abgegebenen Schüsse, die sich deutlich von Donnern des Sturmes unterscheiden. Natürlich denkt sie dabei sofort an Labah und muss mit sich kämpfen, um nicht sofort umzudrehen. Doch schließlich siegt ihr Verstand. Was kann sie denn großartig tun? Wenn sie sich in die Schusslinie stellt wäre keinem Geholfen. Labahs Nachricht beruht sie ein wenig. Es scheint ihm gut zu gehen und er selbst will die Fahrer nur aufhalten.


    //Hoffentlich schafft er es da heil heraus zu kommen.//


    Denkt sie sich, bevor sie Labah antwortet:


    >>Geht klar. Ich gebe mein Bestes. Passt auf euch auf.<<


    Die kleine Elfe geht davon aus, dass Labah nicht alleine ist, auch wenn er in der Einzahl geschrieben hat. Sie kann sich nicht vorstellen das jemand so verrückt ist sich alleine auf diese Aktion einzulassen, auch wenn er ich und nicht wir gesagt hat. Entschlossen den Sieg zu holen gibt sie wieder Gas und strebt dem Ziel entgegen.

    Kaum das Bone ihre Frage gestellt hat, da beginnt Sylvie auch schon zu plappern. Innerlich verdreht die Elfe ihre Augen, lässt sich aber äußerlich nichts anmerken. Kaum das der Geist aufgehört hat zu sprechen, ertönt Milas Stimme aus dem Lautsprecher neben ihr und gleichzeitig hört sie Milas kurzen Bericht über den Teamkanal.


    Während der gesamten Zeit in der Sylvie als auch Mila etwas sagen, betrachtet Bone die Vitalmonitore. Die von Sia und Silver zeigen nichts an. Arthur und die anderen scheinen verletzt zu sein. Als die Anweisung vom Boss reinkommen stabilisieren sich die Werte von Whisper und ihrem Boss und nähern sich dem Normalzustand.

    << Bone, wir kehren mit zwei Verletzten zurück. Whisper und Arthur sind verletzt, aufgrund seiner starken Vercyberung ist es schwierig zu heilen. >>

    //Bei seinen Einbauten braucht Arthur auch keinen Arzt sondern einen Mechaniker. Der Boss hat nichts von Verlusten gesagt. Dann ist wohl alles glatt gegangen. Tja, soll auch mal vorkommen.//


    >>Verstanden Boss.<<


    Gibt Bone über den Teamkanal durch. Dann schickt sie Glynn noch eine private Nachricht.


    >>Ich habe im Park die Pixies getroffen von denen ich dir berichtet habe. Sie meinten das dieser Boas Typ jetzt wohl nicht mehr all zu gut auf dich zu sprechen sein wird. Genaueres wenn du wieder hier bist.<<


    Nach dem das geklärt ist schnallt sich Bone von ihrem Sitz ab und macht sich daran ihre medizinische Ausrüstung auszupacken und für Arthur vorzubereiten. Dabei sagt sie zu Sylvie:


    "Vielen Dank für die Information. Die Kämpfe sind eingestellt worden und wir haben wohl gewonnen. Deiner Freundin scheint es gut zu gehen. Soweit ich gehört habe sind nur Whisper und Arthur verletzt und Whispers Werte sowie die Werte vom Boss haben sich sprungartig verbessert. Demnach ist wohl nur noch Arthur verletzt. Um ihn werde ich mich aber gleich kümmern. Es sollte draußen wieder sicher sein. Wenn du magst kannst du also nach deiner Freundin sehen."


    Dann kommt die Elfe endlich dazu sich an Mila zu wenden.


    "Vielen Dank das du auf meinen Körper aufgepasst hast. Und auch dafür, dass ich dich nicht suchen musste. Das wäre der Horror für mich gewesen. Wie geht es dir?"

    Die beiden Pixies sind in eine Unterhaltung vertieft.


    " Hast du gesehen ? Er hat jeden Zug vorausgesehen. Und Ich ..


    ..Glaube er gewinnt ? Er gewinnt vielleicht diese Schlacht, aber niemals noch Irgendeine ! Jetzt hat er Alle..

    ..bis aufs Blut gereizt ! Ohje, das ist schlecht, du hast Recht ! Tod und Vergeltung wird er brüllen. "


    Beide Pixies kicherten vergnügt. Dann blickten Sie zu Bone .



    Bone lächelt die Beiden an, nickt ihnen höflich zu und fragt:


    "Hallo ihr Zwei, genießt ihr das Spektakel? Was meint ihr damit das er Tod und Vergeltung brüllen wird? Wer ist er überhaupt?"


    " Du bist wieder total neugierig, Bone. Wenn du etwas kleiner währst, könntest du eine gute Pixie abgeben..

    .. ist sie aber nicht ! Wir reden vom ultimativen, übermächtigen Boas. Er wird Ihn umbringen..


    ..Ja, soviel ist sicher. Interessant, aber schade. Naja.



    "Und wie wäre es mit einem Pixie ehrenhalber?"


    scherzt Bone bevor sie fragt:


    "Wer ist dieser Boas und wen will er weswegen umbringen?"



    " Du weißt doch wer das ist Bone.

    " Wir müssen zurück. Wir müssen berichten. "


    Beide Pixies verabschieden sich und fliegen los.


    Nach dem sich die Beiden Pixies verabschiedet haben kehrt Bone in ihren Körper zurück. In ihrem Körper angekommen atmet sie erst ein paar mal durch um wieder ein Gefühl für ihren Körper zu bekommen. Diese Art des außerkörperlicher Aktivität ist für Bone noch immer neu und etwas unangenehm. Dann wendet sie sich an Mila und sagt:


    "Ich bin wieder da. Was ist in der Zwischenzeit los gewesen?"


    Dabei schaut sie auf die Vitalmonitore der einzelnen Teammitglieder.

    Iwan_Korshunov


    in meinem letzten Post habe ich Bone im Astralraum vor den Pixies schweben lassen. Wenn ich nichts überlesen habe, dann hast du darauf nicht reagiert. Kann ich also davon ausgehen, dass die Pixies Bone nicht wahrnehmen oder ignorieren?

    -1743-


    Angeschossen, zum Glück jedoch nur leicht verletzt, rast Perdana gefolgt von Kaza durch das Gewirr der engen Gassen. Für den Moment können ihre Verfolger nicht auf sie schießen. Aber wie lange wird das noch so bleiben. Obwohl sich die kleine Elfe Mühe gibt ihre Verfolger abzuschütteln, so schafft sie es nicht. Obwohl Perdana weiß das Labah ihr helfen will, so wäre es ihr lieber, wenn sie ihre Verfolger abschütteln könnte. Dann müsste Labah nicht kämpfen. Keine Kämpfe bedeutet keine Verletzten. Besorgt und gleichzeitig erleichtert sieht sie, dass Kaze und sie sich der Position von Labah nähern. Also meldet sie sich im Gruppenkanal:


    "Bin gleich da. Kaze ist hinter mir. Dann kommen die beiden Verfolger in Gold und Silber. Pass auf dich auf."


    Kurz darauf schießt die Elfe an Labahs Position vorbei. Die Gasse ist verdammt schmal und Perdana muss sich alle Mühe geben nirgends anzuecken. Zum Glück wird die Gasse bald breiter und die beiden Frauen können wieder schneller fahren.


    Perdana dreht auf dem Hof am Ende der Gasse eine Runde um sich zu orientieren bevor sie über das T Stück in die nächste Gasse einbiegt.


    //Jetzt liegt es an Labah. Hoffentlich kommt er unverletzt davon. Wo wohl das letzte Pusaka sein mag? Egal ich fahre erst mal Richtung Ziel. Das heißt ich muss ...//


    Erneut muss sich die Elfe orientieren und schaut auch gleich mal nach Kaze.

    Bone überlegt was sie als nächstes tun kann, fällt ihr Blick auf den Elementar.


    //Wer ihn wohl gerufen hat? Hm?//


    Bone betrachtet die Aura des immer schwächer werdenden Elementar. Doch bevor sie etwas erkennen kann, wird der Elementar vernichtet und auf seine Ebene zurückgeschickt.


    //Hmp, na dann eben nicht. Der Ritualkreis ist zerstört, die Geister haben sich zurückgezogen und ich habe hier nichts mehr zu tun. Hm? Die sind ja noch hier.//


    Bone sieht die Pixies und schwebt auf die Beiden zu.


    //Ob die mich wohl sehen können?//


    Die Elfe schwebt im Astralraum vor den Pixies und wartet ab, ob die Beiden auf sie reagieren.

    Auch wenn sich Bone vorher eine Karte des Geländes angesehen hat, so fällt es ihr doch schwer den Schlosspark gleich auf Anhieb zu finden. Im Astralraum sieht alles so anders aus. So vergeht wertvolle Zeit bevor sie endlich am Ziel ankommt. Was sie dort sieht, kann bizarrer kaum sein. Es tobt ein Kampf zwischen den Drohnen, einem mächtigen jedoch bereits schwer verletzten Erdelementar.


    Was Bones Blut jedoch zum kochen bingt sind die an den Ritualkreis geketteten alten Ahnengeister und Geister. Auch wenn die Geister manchmal nervig sein können, so haben sie Bone jedoch nie etwas böses angetan. Vielmehr haben sie ihr hier und dort einen kleinen Gefallen getan, ohne das sie die Geister darum bitten musste.


    //Das darf so nicht weiter gehen. IHR bestimmt nicht über das Schicksal der Geister. Nur GROßVATER allein hat das Recht zu entscheiden wessen Zeit abgelaufen ist.//


    Kalte Wut steigt in der Elfe auf. Mit einer gewissen Genugtuung stellt sie fest, dass der Ritualkreis schon recht stark beschädigt ist. Bone weiß das sie im zaubern noch eine Anfängerin ist. Das hindert sie jedoch nicht daran die Magie um sie herum an sich zu ziehen und in ihrer Hand zu bündeln. Es ist das erste Mal das sie bewusst so viel Magie einsetzt. Doch hier und jetzt kann sie keine Vorsicht walten lassen. Wenn es nicht klappt, dann wird sie die Konsequenzen tragen.


    Die Drohnen können Bone im Astralraum nicht wahrnehmen und der Elementar hat gerade andere Sorgen. So nähert sich die Elfe dem Ritualkreis wie der Tod sich dem sterbenden nähert. Würdevoll und mit der Überzeugung das Richtige zu tun greift Bone nach der Magie des Ritualkreises und lässt die zerstörerische Energie ihres Zauber in den Ritualkreis fließen.


    Der Tod ist ihr ständiger Begleiter. Wann immer Bone einen Zauber anwendet mit dem sie beabsichtigt ein Leben zu beenden, dann erhält sie die Unterstützung von IHREM GROßVATER. Transparent und für den Beobachter kaum wahrnehmbar legt sich die knöcherne Hand des Todes auf ihre Schulter und gibt ihr Kraft. Ob es nun eine Person ist oder dieser Ritualkeis. Alles hat ein Ende und dort wartet der Tod auf jeden.


    Der bereist schwer beschädigte Ritualkreis hat der Magie von Bone nicht mehr viel entgegen zu setzen bricht vollkommen zusammen. Die gefesselten Geister nutzen ihre Chance und verschwinden sofort aus dem Schlosspark.


    Bones kalte schwarze Augen richten sich nun auf den Erdelementar. Dieser ist schwer verletzt aber noch nicht dem Tode nah. Bone weiß natürlich das der Elementar hier nicht sterben wird. Aber nichts desto trotz wird seine Existenz auf dieser Ebene beendet, wenn er noch mehr Verletzungen hinnehmen muss. Neugierig schaut sie dem Flackern der Aura des Elementars zu.