Beiträge von taube Nuss

    "Was darf Ihnen Zamuel zu trinken bringen? Möchten Sie dazu auch etwas zu Essen haben?"


    Fragt Mr. Black ohne auf das Kompliment einzugehen. Der elfische Butler mit den kleinen Hörnern tritt etwas näher an den Tisch heran, um den eventuellen Kundenwunsch entgegen zu nehmen.

    An der Rennstrecke findet Erik die Zwergin Spike.


    "Hey schön das du da bist. Was genau schwebt dir vor. Willst du mit einem Motorrad, einem Quad, einem Buggy oder einem Geländewagen auf den Kurz gehen. Was für einen Kurs willst du eigentlich. Hindernisse ausweichen, Kurven, Springen, Steigungen, von allem etwas?"


    Wird er gleich mal mit Fragen gelöchert.


    "Du kannst dir das komplette Angebot in der Ar ansehen."


    Ergänzt Spike noch.

    Hatake


    Kurze Zeit später erscheint eine elegant gekleidete Dame mit feuerroten Haaren. Die Norm verneigt sich vor dem Asiaten und sagt:


    "Guten Tag, Hatake Sama. Ich bin Wanda. Ich wurde beauftragt sie zu Mr. Black zu bringen. Wenn Sie so freundlich sind, dann folgen Sie mir bitte."


    Darauf hin verneigt Sie sich noch einmal und wartet ab, bis Hatake sich erhebt um ihr zu folgen. Die Dame achtet stehts darauf das Sie nicht zu schnell läuft und läßt Hatake den Vortritt, als sie einen Privataufzug betreten. Dieser Aufzug zeigt keine Etagen an. Er hat nur einen Scanner, welcher die Netzhaut scannt. Wanda lässt die Prozedur über sich ergehen und sagt dann:


    "Zu den VIP Konferenzräumen."


    Dann berührt sie einen versteckten Sensor und 2 Sitzbänke klappen aus der Wand des Fahrstuhls.


    "Sie sollten sich setzen."


    Empfiehlt sie dem Asiaten. Kurz darauf schießt der Fahrstuhl in die Höhe. Es geht wohl ein ganzes Stück nach oben. Kurz darauf hält der Fahrstuhl und die Türen geben die Blick auf einen Flur frei. Der Flur ist indirekt beleuchtet und mit einem schalldämpfenden Luxusteppich belegt. An den Wänden hängen Bilder alter Meister. Alles in allem wirkt die Deko luxuriös aber doch dezent und nicht überladen. Vor einer der Türen steht ein Butler mit weißem Haar und ein paar kurzen Hörnern. Von der Größe und Statur her ist es vermutlich ein Elf. Unaufgefordert öffnet er die Tür und macht mit einer leichten Verbeugung und einer Handgeste deutlich, dass man von Hatake erwartet einzutreten.


    Das Zimmer ist ebenfalls stilvoll eingerichtet. An der linken Wand befindet sich die Medienausstattung mit allem was dazu gehört. An der rechten Wand steht eine bequeme Sitzgruppe bestehend aus einer Couch und 3 Sesseln. Die Sitzgruppe steht um einen schweren Roteichentisch. Gegenüber der Tür befindet sich ein Fenster durch welches man einen herrlichen Ausblick auf den Berge hat. Das Fenster ist natürlich aus Panzerglas. Vor dem Fenster, mit dem Rücken zur Tür steht ein ganz in Schwarz gekleideter Mann. Dieser dreht sich um, als die Tür hinter ihm geöffnet wird. Der schlanke Elf hat eine sonnengebräunte Haut und seidig glatte schwarze Haare. Seine gelbgrünen Augen blicken Hatake neugierig an. Die lange Narbe über dem linken Auge vermag seine Eleganz und Anmut nicht zu schaden. Vielmehr gibt sie dem Gesicht des Mannes einen verwegenen Zug. Der Elf lächelt Hatake an und verbeut sich so tief, wie man es bei einem Treffen von Gleichgestellten macht.


    https://i.pinimg.com/originals…93486ccc7f256526c0cac.jpg


    "Willkommen Hatake San, es freut mich Sie hier begrüßen zu können. Ich bin Mr. Black. Bitte setzen Sie sich doch."


    Der Elf deutet auf die Sitzgruppe.

    Hatake


    "Darüber möchte ich gerne mit Ihnen persönlich reden. Wenn Sie etwas Zeit für mich übrig haben, dann kann ich Ihnen jemanden schicken, der sie abholt und zu mir bringt. Bevorzugen Sie ein bestimmtes Gesprächsumfeld? Bitte bedenken Sie bei der Wahl das es sich um ein sensibles Thema handelt."


    Der Sprecher ist ausgesprochen Höflich, wenn gleich er trotzdem keine unnötigen Informationen via Com weitergeben möchte.

    Hatake

    Der Asiate kann nichts besonderes entdecken. Die Eingangshalle ist für ein so weitläufiges Gelände ziemlich leer. Die Empfangsdame scheint sich mit etwas zu beschäftigen, da sie auf dem Tresen herum tippt. Rechts und links neben dem Tresen sitzen 2 Panterdrohnen und rühren sich keinen Millimeter.


    Nach dem Hatake die im Bild verstecke Com Nummer anruft, hebt die Gegenseite nach dem 3ten Klingeln ab. Es wird nur der Ton übertragen.


    "Guten Tag Meister Hatake, es freut mich sehr, dass sie die Botschaft erhalten haben. Ich würde gerne mit Ihnen persönlich sprechen. Wäre das möglich?"


    Es ist die Stimme eines Mannes. Sie klingt angenehm im Ohr. Die Betonung ist perfekt und man kann keinen Dialekt heraus hören.

    -1898-


    Langsam und vorsichtig Fährt Perdana hinter Gede, Sai und Naga her. Sie kennt den Weg nicht und überlässt es Gede die kleine Gruppe anzuführen. Sie hat darauf bestanden, dass sie das Schlusslicht macht. Sie möchte nicht, dass Naga als letztes fährt. Das würde seinem Stand als Dokun nicht entsprechen. Bei der Lagerhalle angekommen wundert sie sich, dass alle auf den Beinen sind und das man auf die kleine Gruppe zu warten scheint. Gut, Naga ist ein Schamane und damit eine Persönlichkeit die man ehren und achten sollte. Aber das deswegen gleich die Ganze Gang auf ihn wartet ...


    Die kleine Elfe hält neben Gede und Sai.


    "Sai hilfst du mir bitte den Einkauf nach drinnen zu bringen? Weißt du wo die Küche ist? Wir sollten die Zutaten verkochen so lange sie noch frisch sind. Hmmm nach was richt es hier denn?"


    Perdana nickt Naga und Gede kurz zu.


    "Ich mache mich dann mal daran das Essen für die verletzten zu kochen und kümmere mich um deren Wunden."


    Sollten Gede und Naga nichts mehr von ihr wollen, dann würde sie sich mit dem Essen und dem Wasserkanister entfernen. Perdana überläßt es Gede Naga herum zu führen. Immerhin ist er mit der Gang wesentlich vertrauter als sie. Schon nach wenigen Schritten winkt sie einen der jüngeren Ganger zu und bittet ihn ihr und Sai beim Tragen zu helfen. Zudem fragt sie den jungen Ganger wo Del zu finden ist. Perdana ist in der Gang durch die Pflege der Verletzten schon ein wenig bekannt und der junge Ork hilft ihr gerne.

    Bone lehnt sich in ihrem Sitz zurück und überprüft noch einmal ihren Anschnallgurt sowie ihre Waffe. Für die Elfe heißt es jetzt abwarten. Draußen im Gefecht ist sie nicht wirklich brauchbar und hoffentlich wird keiner bei dem Einsatz verletzt.


    //Kapitulation? Ist echt ein guter Bluff.//


    Die Farbe von Bones Iris ändert sich zu einem leichten Rosarot.

    @ Silver, Jane und John


    Es geht mit einem Fahrstuhl ein paar Hundert Meter den Berg hinauf. Als sich die Fahrstuhltüren öffnen blickt ihr ein eine Empfangshalle. Diese wurde in den massiven Stein gehauen und hat eine voll verglaste Vorderfront. Von dort aus habt ihr einen guten Blick auf eine kleine aber gut ausgebaute Landebahn. Am Rande der Landebahn stehen ein paar Hubschrauber und kleinere Privatmaschinen. Die Empfangsdame lächelt euch freundlich an und sagt:


    "Werte Gäste, Ihr Flugzeug wartet bereits auf sie. Unsere Mitarbeiter verladen gerade eben ihre Fahrzeuge. Wenn sie möchten können Sie hier gerne noch ein paar Minuten warten, bis unsere Mitarbeiter fertig sind. Oder Sie beobachten die Verladearbeiten, sollte Ihnen das lieber sein."


    Die Drei können durch die Fensterfront sehen, wie ihre Fahrzeuge gerade im Bauch eines Senkrechtstarters verschwinden.



    @ Hatake


    So ganz unbemerkt scheint er aus dem Gun Peak nicht heraus zu kommen. Am Eingang wartet eine Bedienstete mit einem silbernen Tablett auf Ihn. Das Tablett ist mit einem bestickten Seidentuch abgedeckt. Die Stickerei zeigt ein klassisches asiatisches Landschaftsmotiv. Als die Frau Hatake sieht, verneigt sie sich vor Ihm und präsentiert das Tablett.


    "Meister Hatake, ich wurde beauftragt Ihnen diese kleine Aufmerksamkeit des Hauses zu überreichen."


    Unter dem Tuch befinden sich 2 kleine Boxen aus handgeschnitzer Jade. In der ersten Box liegt eine natürlich gewachsene alte Ginsengwurzel und in der anderen Box ist ein wertvoller japanischer Tee. Zwischen den beiden Boxen steckt ein neutraler Briefumschlag auf dem nur Hatake in Japanischer Schrift steht.



    @Schießstand


    "Natürlich kann man sich auch hier seine Sterne verdienen."


    Antwortet Bel.

    Schießbahn


    Shadow hat die Auswahl zwischen einer beweglichen Projektion auf eine Wand oder auf ein bewegliches Ziel in Form von Tierdrohnen zu schießen. Dabei kann er wählen wie schnell und wie berechenbar sich das Ziel bewegen soll. Natürlich kann er sich in der Ar vorher ein Beispiel anzeigen lassen. Die Auswahl reicht von kleinen Zielen wie einem Spatzen bis hin zu einem Büffel. Von der Beweglichkeit her ist von einem unberechenbaren Kolibri Flug bis hin zum langsam ziehenden Büffel alles drin.

    Bone Schaut zu Arthur und schüttelt mit dem Kopf.


    "Weder der von mir gerufene Geist noch ich selbst verfügen über nicht letale Mittel. Ich kann versuchen meine Kraft zu kontrollieren, was unter den gegebenen Umständen jedoch recht schwer ist."


    Antwortet die Elfe recht diplomatisch.


    "Ich verfüge auch über keinen Zauber welcher dieser Anlage Schaden zufügen könnte. Ich kann nur lebende Ziele angreifen."


    fährt Bone fort. Sie ist in erster Linie auf dem Weg eine Gerichtsmedizinerin zu werden und keine Kämpferin.


    "Ich bin eine angehende Gerichtsmedizinerin und eine ausgebildete Ärztin. Hoffentlich brauchen wir keine meiner Fähigkeiten."


    Den letzten Satz sagt sie eher zu sich selbst. Dann fordert sie Arthur auf.


    Bitte klopfe mal gegen deine Bustpanzerung. Der Sensor scheint nicht richtig zu funktionieren. Nach dem Arthur 2-3 mal gegen seine Brustpanzerung geklopft hat, funktioniert der Sensor wieder einwandfrei.

    Du könntest den Wurf des Geistes noch machen und ich ändere meinen Post. Wäre auch kein Problem. Noch habe ich 1,5 Stunden bevor ich offline gehen muss.

    Perdana überlässt Gede die Führung der kleinen Gruppe. An ihrem Bike angekommen verstaut sie die Einkäufe in den Staufächern, bevor sie sich auf ihr schweres Bike setzt. Die kleine Elfe muss schon fast auf ihr Bike klettern, ist sie doch nur einen Kopf größer als der Sitz des Bikes. Dann macht sich die kleine Gruppe auf den langen Weg durch den Verkehr in Richtung der derzeitigen Unterkunft der Jade Blades.

    Shadow


    Shadow kann in der AR des Gun Peak auf die Informationen der Schießanlage zugreifen. Es gibt Schießtunnel beginnend mit 25m bis 500m Entfernung. Es gibt Schießanlagen mit beweglichen Zielen, veränderlichen Licht und Windbedingungen sowie Kurse zum erstürmen von Häusern. Man kann sich hier alle gängigen Waffen ausleihen. Waffen die man offiziell nicht kaufen kann sind auch im Angebot, aber nicht für Leute mit Gutschein sondern nur für Mitglieder.


    @Jane


    Mr. Black lächelt weiterhin, auch wenn man in seinen Augen erkennen kann, dass er sich eine andere Antwort erhofft hat.


    "Verträge werden bei uns nicht schriftlich fixiert. Hier zählt das Ehrenwort. Aber das dürfte für Sie nicht mehr von Interesse sein. Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Flug und einen interessanten Aufenthalt in Vancouver. Würden Sie freundlicherweise Ihrer Begleitung mitteilen die Fahrzeugsicherungen zu deaktivieren. Wir werden Ihre Fahrzeuge dann in Ihr Flugzeug bringen lassen."


    Mr. Black erhebt sich und geht zur Tür. Er öffnet sie und sagt:


    "Es war mir eine Freude sie kennen zu lernen. Wenn sie dann bitte der Drohne folgen würden. Sie wird sie zu Ihren Gefährten bringen und sie bis zum Hangar begleiten."


    Eine der Großen Panterdrohnen erhebt sich und schaut zu Jane herüber.

    "Mila: Planänderung. Fahr in die Halle da vorn. Scharfe Anfahrt. Feuer nur erwidern."

    Bone lauscht Silvers Ausführungen und fragt sich bei der Hälfte der Dinge die sie da hört, was die in dieser Situation zu suchen haben. Da heißt es plötzlich, abfahrt auf das Gelände. Schnell schließt die Elfe ihre Augen und Konzentriert sich auf die Geisterwelt. Dabei werden ihre Augen als auch ihre Augenlieder vollkommen schwarz ihre Haare färben sich schneeweiß. Ihr Ruf ist, trotz der angespannten Situation, ungewöhnlich stark.


    //Ich brauche jemanden der für mich kämpft und mir in der kommenden Schlacht zur Seite steht.//


    Hallt Bone schaurige, geistige Stimme, welche an die klagenden Stimmen von Banshees erinnert, in der Geisterwelt wieder. Direkt neben ihr taucht im Astralraum ein mittelalterlicher Söldner auf. Einer von der Sorte die für jeden Kämpfen den sie für würdig erachten. Der große und kräftige Streiter trägt an Kettenhemd das zusätzlich mit Metallplatten verstärkt ist. Seine Hände stecken in Panzerhandschuhen und auf dem Kopf trägt er einen Topfhelm mit einem schmalen Sehschlitz. Seine Beine und Füße sind ebenfalls stark gepanzert. Alles in Allem erweckt er den Eindruck eines erfahrenen Kämpfers. Der Geist geht auf 1 Knie herunter und präsentiert Bone sein 2 händiges Schwert mit beiden Händen.


    //Wen soll ich für euch erschlagen, edle Dame.//


    Hallt die hohle und dunkle Stimme des Geistes in Bones Kopf. Bone überlegt wie sie ihren Wunsch äußern soll. Dann antwortet sie dem Geist.


    //Beschütze mich, unser Gefährt und alle Insassen des Gefährts vor allem und jedem der mich, die Insassen oder das Gefährt angreift.//


    Der Geist nickt und sagt:


    //So soll es sein, edle Dame.//


    Dann nimmt er im Astralraum eine Position neben dem Stuhl von Bone ein.


    "Ich habe einen Krieger aus der vergangen Zeit zu mir gerufen. Er wird uns als auch den Ankylos vor allem was uns angreift beschützen. Ich weise aber nochmals darauf hin, dass seine Macht in der Nähe des Kraftwerks deutlich schwächer sein wird."


    Bones Haare bleiben weiterhin weiß und ihre Augen schwarz. Sie ist bereit jederzeit um ihr Leben zu kämpfen und dem Tod seinen Tribut zu zahlen.

    Herbeirufen Stufe 8 Geist: 12W: 6 5 3 4 5 2 2 6 5 4 5 3 = 6E


    Gegenprobe Geist Stufe 8: 8W = 3 3 1 1 6 1 4 3 = 1E


    Bones Nettoerfolge: 6E - 1E = 5E


    Entzug Schwierigkeitsgrad: 1E x 2 = 2


    Entzug: 10W: 2 4 3 1 2 2 5 5 1 5 = 3E = Kein Entzugsschaden


    Bone ruft schnell einen Geist herbei, bevor sie auf das Gelände fahren.