Überflüssige Ausrüstung

  • Und gelegentlich muss man so Dinge auch bewusst ignorieren - siehe GPS-Einheit. Als Sensor wäre GPS noch sinnvoll gewesen… aber einem Kommlink den Empfang von klassischem GPS absprechen zu wollen ist einfach… traurig.

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.
    George W. Bush

  • Ok, ich fand meine Überlegungen gar nicht so abwegig, aber vllt. hatte ich da echt eine falsche Vorstellung von der Fuinktionsweise eines CW-Scanners.


    Trotzdem finde ich, dass man als SL eine überzeugendere Begrüßndung braucht als: "Mag ich nicht, weil es imho das Balancing kaputt macht". Finde ich irgendwie ein wenig abgeschmackt, aber als Philostudent verliert man auch irgendwann die Fähigkeit, eine These einfach stehen zu lassen :wink:


    Icxh suche als SL halt immer Optionen, Balancingüberlegungen aus der Spielwelt heraus zu begründen. Ist wohl der kleine Pedant in mir :D


    Zu der Problematik von überlappender Ausrüstung: Ich gucke beim Gear immer auch, welche Person sinnvoll mit der "besseren" Variante ungehen kann. Tact-Softs z.B. sind ursprpünglich mal als Spielzeug für das Militär gedacht gewesen, daraus ergibt sich für mich, dass ein Einbrecher ohne großartiges Know-How in Sachen Militär zwar vllt. davon gehört hat, dass es das gäbe auf dem Markt und dass eine Tact-Soft besser sei als seine Mapsoft, aber er hat auch gehört das ein Sturmgewehr mehr Rumms hat als seine Ares Pred...und trotzdem bleibt er bei seiner Pistole, weil die für ihn funktionaler ist und weil er deren Funktionsweise bereits kennt. Ich glaube, einige der "Gear-Creep" Optionen, die RvD angesprochen hat sind mehr als Angebote an Personen zu verstehen, die sich auf einem bestimmten Gebiet nicht so sehr auskennen(sprich: Personen ohne Wissenskill in einem bestimmten Gebiet) und die sich für die weniger umfangreiche und damit einfacher zu bedienende Laienvariante entscheiden. Anders natürlich, wenn eine Connection den Chara bereits aufgeklärt hat über die Funktionalität eines Tact-Nets. Sonst muss halt der hacker oder der Sam des Teams mal ran, um den Neuling zu erkären, warum er in den Schatten mit einer Mapsoft keinen blumentopf gewimnnen wird :mrgreen:


    Gibt aber auch ein paar Optionen, die wirklich kaum Sinn machen.
    Wobei ich für GPS-Sender bereits Verwendung gefunden habe: Orientierung per GPS, wenn das Kommlink aus muss, weil der Hacker an der Spine nicht vorbei kommt und die unsere Position während des Runs triangulieren könnte, um uns an die Wachleute zu verpfeifen. Ich gebe allerdings gerne zu, dass das vmtl. eher selten vorkommt.

  • "marelion" schrieb:


    "Mag ich nicht, weil es imho das Balancing kaputt macht".


    Wenn sich die Gruppe darauf einigt, ist dies die beste Begründung.


    Zitat


    Anders natürlich, wenn eine Connection den Chara bereits aufgeklärt hat über die Funktionalität eines Tact-Nets.


    Etwas umfasserendes Allgemeinwissen (gerade für Runner) sollte man nicht über zahlreiche Stufe 1 Wissenskills anhandeln. Sowas bläht einen Charakter nur unnötig auf und ist spielerisch nur vom begrenzten Nutzen, wenn jetzt 20 Stufe 1 Wissensfertigkeiten aufgeschrieben werden.


    Augemented Reality ist ein ganz normaler Bestandteil im Leben eines jeden Lohnsklaven und ist 2070 so normal wie Handysoftware 2011. Taktische Netzwerke sind sicherlich vor Jahrzehnten (Kreuzfeuer) militärische Steuernetzwerke gewesen, heute haben Sportler, Ärzte, Söldner, Ganger, Leibwächter, Yaks, Konzernkiller, E-Sportler und Mobmörder ihre jeweiligen Abwandlungen - eigentliche Gruppierung, wo es auf Teamwork ankommt. Es ist einfach nicht so exotisch, daß man einen entsprechenden Wissensskill um das Wissen über diese Software benötigt. Und ganz ehrlich: wenn für Dich selber ausreicht, daß eine Connection dies erklärt, so macht man dies beim Software kaufe durch den Verkäufer im Rollenspiel und fertig.


    SYL

  • "linked in person" schrieb:

    ..die technologie ist ingame wie alt??
    2 jahre ? 10 Jahre ?
    Die Idee der Röntgenscanner an Flughäfen ist wesentlich älter. Trotzdem stehen die Teile noch nicht überall.
    Der normale Cop, hat im besten Fall en MAD-Scanner denn kennt er denn htte er in der Asubildung der ist vorhanden.
    Neue Ausrüstung flächendeckend zu verbreiten ist teuer egal wie billig die Dinger im einzelnen sind....


    An Flughäfen stehen Cyberwarescanner!


    Schnellüberblick:
    - Cyberwarescanner sind laut GRW Millimeterwellen-Kameras.
    - Nacktscanner sind Millimeterwellen-Kameras.
    - Millimeterwellen haben eine sehr geringe Eindringtiefe, sie kommen kaum durch die Haut.
    - Millimeterwellen sind nicht ionisierend, also nicht zellschädigend.
    - Röntgenstrahlung ist ionisierend (also zellschädigend und wird deshalb nicht eingesetzt).
    - Menschen strahlen selbst Millimeterwellen (schwächer als Infrarot) aus, aber keine Röntgenstrahlung, daher muss bei Röntgenstrahlung das zu beobachtende Objekt immer aktiv "angestrahlt" werden.
    - Beim Nacktscanner/Cyberwarescanner muss, um die Leistung zu steigern, das Objekt ebenfalls angestrahlt werden (mit Millimeterwellen), sonst würde man darauf definitiv keine Waffe unter dem T-Shirt sehen, da die Sensoren viel zu empfindlich sein müssten um die passive Strahlung wahr zu nehmen (und sie würden quasi von der Umgebung "geblendet").


    Jetzt zum Cyberwarescanner:
    - Der Scanner kann dicke Kleidung durchdringen, deshalb kann man damit verborgene Waffen aufspüren.
    - Der Scanner kann nicht selbst den Körper durchleuchten, aber Cyberarme aufspüren.
    - Der Scanner kann "Energiesignaturen" von Cyberware aufspüren? Ja - wenn sie elektromagnetische Wellen aussendet, die zu dem Spektrum passt, dass der Sensor verarbeiten kann.
    - Was der Scanner mit gutem Willen aufspüren kann, sind: aktives Radar, RFID und WiFi bei Dingen, die nah an der Körperoberfläche liegen.
    - Was der Scanner definitiv findet: Cyberwaregliedmaßen, Dermalverkleidung, Smartpanzerung, Waffen unter den Klamotten.
    - Was der Scanner nicht findet: Implantate im Körper (Implantatwaffen, Kunstmuskeln, Titanknochen, Reaktionsverbesserung, Reflexbooster - wahrscheinlich nicht einmal Move-by-Wire. Je tiefer es liegt, desto besser).


    Was man also tun kann:
    - Cyberware ausschalten (Implantiertes Kommlink, WLAN-Zeugs, aktives Radar XD).
    - Diagnose-RFID-Tags entfernen/modifizieren, damit sie beim auslesen legale, unbedenkliche Cyberware darstellen.
    - Freundlich lächeln.
    - Unbedenklich aussehen.


    Bildgebende Verfahren mit Millimeterwellen sind keine Science-Fiction-Wunder. It's not always magic.


    lG, chr0me


    PS: Es sind eben nur Nacktscanner.
    PPS: http://de.wikipedia.org/wiki/Nacktscanner

  • Stimpatches, also die Dinger, die einem erlauben, geistigen Schaden in Höhe der Stufe ignorieren?
    Klar benutzen wir die, es immer gut, weniger Verlutzungsmodifikatoren zu haben. Unser TM fängt sich regelmässig geistigen Schaden durchs Improvisieren ein, und wenn das Medkit nicht reicht, muss halt ein Patch herhalten. Magisches Heilen geht ja für geistigen Schaden nicht.


    Grüße Zeddicus2

  • es fehlt halt der Stoff für das kompensieren nohne nebenwirkungen zumindest für den kleinen bereich von 1-3 Feldern sollte das möglich sein ohne imba zu werden so als Aspirin ersatz...


    Übrigens wird die Sandler TMP höchst interesant wenn man Runner mit Gangern Angst einjagen will.#
    Ein minimal modifizierter Wagen mit en bissel Panzerung einer Turbo einsprizung und Schießscharten bietten Geschwindigkeit,jede menge rüstung und Rückstoss Kompensation genug um selbst idioten zu gefährlichen feinden zu machen...

    wer neue Bären findet bitte mir schreiben, Früchte und Namen gelten nicht:
    zauBÄRer,BÄRserker,seeräuBÄR,oBÄR,(dr)üBÄRBÄRber(holen)wachung,silBÄR,araBÄR,streBÄR,schreBÄRgarten,BÄRg(steiger),(auf)kleBÄR,sauBÄR,lieBÄR,liBÄRo,schieBÄR,(wagen)heBÄR,BÄRtiger,HubschrauBÄRaBÄR,sabBÄR,cyBÄR,kyBÄRnetik,(ab)(an)we(r)BÄRBiBÄR,SchaBÄRnack, BÄRatung, RatgeBÄR,färBÄRei,(Kugel)SchreiBÄR, BÄRnstein, FieBÄR, unentBÄRlich, LiebhaBÄRhinüBÄRmakaBÄRSchieBÄRBieBÄR

  • "BurnOut" schrieb:

    Überflüssige Ausrüstung sind Antidotpatches. :D


    Slappatches im Allgemeinen sind IMO auch dann nicht überflüssig, wenn man sie nie einsetzt (toi toi toi). Sicherlich kann man mit den modernen Medikits viell mehr erreichen, aber gerade im Kampf haben Slappatches den Vorteil der Anwendungsgeschwindigkeit. Es wird warscheinlich kaum mehr als ne komplexe handlung dauern. Medikitanwendungen dürften das deutlich zeitaufwendiger sein.
    ZB in der letzten Spielsitzung einer meiner SR-Gruppen hat mein Char in allerletzter sekunde mittels Traumapatch (und Edge-Einsatz) nen Kollegen auf seiner letzten überzähligen Schadensstufe stabilisiert. Mit nem Medikit wäre mir da die zeit davongelaufen (musste mich erst noch zu ihm durchkämpfen und anschließend die Position verteidigen).

    "As the sagest of sages have said: Not attempt to male-bovine defecate unto a male-bovine defecator!"
    -the fusion-phallused violator of worlds
    "Oil the squids, I'm going in!"
    -the dreaded captain Fang

  • Die meisten Toxine wirken einfach viel zu schnell, bis du da das entsprechende Patch rausgefummelt hast, ist es zu spät. Narcoject-Antidot-Patches wären zB witzlos. *g*
    Und wenn man nicht grad die Füllung der Kapselgeschosse am Ploppgeräusch identifizieren kann, zählt das doppelt.


    Wenn man Klapperschlangen jagen geht, ist ein Patch vielleicht sinnvoll, aber in den meisten Fällen sind Antidots überflüssig, weil es viel zu viele Gifte gibt.

  • Selbst Gifte mit der Geschwindigkeit "sofort" wirken erst am Ende der Kampfrunde (wird leider allzu gerne vergessen). Gerade bei Narcoject (was man ja eigendlich am häufigsten erwartet, so dass man dementsprechend auch vorbereitet sein kann) bleiben manchen Chars damit manchmal noch ein zwei komplexe Aktionen Zeit, um sich das Patch zu setzen. Und da Antidotpatches ne Wirkungsdauer von 20min haben, kann man sie sogar vorsorglich anwenden. Und mit Recherche über das Einsatztgebiet/die Opposition kann man oft auch bei anderen Giften rechtzeitig erfahren, das man ein Gegenmittel bereit halten und oder vorsorglich anwenden sollte.
    Kurz gesagt: "überflüssig" sieht für mich irgendwie anders aus.

    "As the sagest of sages have said: Not attempt to male-bovine defecate unto a male-bovine defecator!"
    -the fusion-phallused violator of worlds
    "Oil the squids, I'm going in!"
    -the dreaded captain Fang

  • Moin Chummers!


    Um nocheinmal auf die Waffen zurückzukommen:
    Ich würde der Unnötigkeit auch klar widersprechen.


    Dass es Waffen mit besserem Preis-Nutzen-Verhältnis gibt als andere ist:
    a) Ein notwendiges Detail um als Abbild der Realität fungieren zu können.
    b) Praktisch, will man einen z.B. isrealischen Einsatztrupp mit nationalspezifischen Waffen (-->Uzi) ausstatten; da es realer wirkt
    c) Zudem nützlich, da es beispielsweise sein kann, dass aus irgendwelchen Gründen nur Hersteller X zur verfügung steht (na gut, hängt mit b) ein wenig zusammen :wink: )


    + Das Argument mit dem Messer verstehe ich zB überhapt nicht - nen einfacher Straßenschläger hat eher nen Messer als nen Kampfmesser dabei (s. a), Realismus)
    + Natürlich (wie auch schon viele sagten) geht es um Stil - und Stil würde ich als SL auch ingame (zB Karma) auch belohnen, im Gegensatz zu Powergaming


    MfG,
    Xhanthan

    Ich glaube, man muss Optimist sein um Shadowrun als Distopie bezeichnen zu dürfen...

  • Und wenn es zum Stil des Charakters gehört, nur die besten Waffen (möglichst maximal optimiert) zu nutzen? Kriegt man dann auch Extrakarma?

    "As the sagest of sages have said: Not attempt to male-bovine defecate unto a male-bovine defecator!"
    -the fusion-phallused violator of worlds
    "Oil the squids, I'm going in!"
    -the dreaded captain Fang