Beiträge von SirDrow

    Ach was mir gerade noch einfällt:
    Du schreibst ja das der Bonus auf Heimlichkeitsproben misst ist, da man ja Geräusche etc vermeiden muss....
    Ja da hast du vollkommen recht!
    Deswegen geben die Polymere ja auch nur einen Bonus auf Heimlichkeitsproben zum Verstecken. Nicht mal auf alle....


    MfG SirDrow

    "Ferio von Cefiro" schrieb:

    Nun in den Regeln steht das Rutheniumpolymere ein Abbild erzeugen das dem Betrachter genau das zeigt, was er sehen würde, wenn das getarnte Objekt nicht dort stünde.


    Und ich sage dass du falsch Zitierst. Es steht weder etwas von "genau" oder "perfekt" dort. Die Abbildung ist nicht mal ganz "korrekt" laut den Regeln.
    (Siehe Bild vom Mann vor dem Zaun. Da wurde auch auf ihn das Bild das man sehen würde wenn er nicht da wäre auf ihn gemalt.)
    Ganz korrekt kann es meiner Meinung nach nicht sein, weil die Winkelabhängikkeit eben nirgends erwähnt wird.
    Komm von der perfekten Tarnung weg. Die wird in den Regeln schon relativiert.
    Und deine Zusatzregel, dass man ihn schon beim stehen nicht sieht ist eben genau das: eine Zusätzliche Hausregel. Kann man so machen. Muss man aber nicht. Hausregeln eben.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Was deine Elfen betrifft würde ich dir Recht geben, wenn das hier nicht SR wäre und es eben schon als "es ist nicht so" beschrieben wurde. (Länder der Verheißung)


    Ach ja? Hab da keien Stelle gefunden die besagt, dass Elfen das nicht können. Und sie haben doch schon die verbesserte Nachtsicht aus den ganzen Romanen/Filmen/Büchern. Wieso sollte es bei der "VerschleiernKraft" anders sein? Ebenso steht nirgends das Trolle nicht fliegen können.
    (In etwa so läuft deine Argumentation gerade)


    Versuch eine Regelstelle zu finden, welche explizit deine Sicht untermauert. Wenn du das versuchst, wirst du sehen, dass die Würfelregeln meine Sicht unterstützen und es keine Stelle gibt die wirklich die Predatortarnung explizit beschreibt.
    So bin ich damals vorgegangen und habe zig Regelbücher gewälst. Bis ich eingestehen musste: RP sind nur bessere Tarnanzüge.


    MfG SirDrow

    "Ferio von Cefiro" schrieb:

    Nun Sir Drow, die Aussage gegen Akademiker ist leider KEINE Beleidigung sonder überprüfbarer Fakt.
    Innerhalb einer Studie wurden verschiedenen Professoren und ähnlich gebildeten Leuten Aufgaben gegeben. Dazu wurden dieselben Aufgaben an andere Gruppen gegeben.
    Die jüngste Gruppe waren Kindergartenkinder. Diese Gruppe hat die Aufgaben aber SCHNELLER gelöst als die Professoren.


    Fazit war: je höher der Akademische Grad der Ausbildung, desto unnötigere Gedankengänge werden zur Lösung eines Problems hinzugefügt, wodurch sich die Zeit zur Lösung hinzieht.
    Also Inhaltlich weder eine Beleidigung noch ein Angriff.
    Zudem alles per Internet nachprüfbar.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Sorry, aber leider ist es erwiesen das je höher die Akademische Ausbildung, desto höher die Wahrscheinlichkeit einfach Aufgaben nicht oder erheblich schlechter zu lösen.


    Gegen "langsamer" hätte ich auch nichts gesagt. Du schriebst jedoch "schlechter". Das denken in alle Richtungen dauert eben länger. Muss ja alles bedacht werden.....


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Weiter im Takt:
    Die Technische Bezeichung für "Fading Out" betrifft hautpsächlich ältere Modelle wo beim verlassen des optimalen Betrachtungswinkels die Farben und die Intensität des Bildes nachgelassen haben.
    Ebenso gibt es beim Fading Out auch das Phänomen das bestimmte "gemischte" Farben in eine ihrer Spektralfarben zerlegt werden. Wodurch sie bei Betrachtung aus einem suboptimalen Winkel als andere Farbe wahrgenommen werden.


    Joa. So what? Das passiert auch beim Sonnenuntergang. Beeinflussen kann man diesen Effekt, welcher auf der Wellenlänge und dem Übergang zwischen unterschiedlichen Medien beruht, leider nicht.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:

    gunware
    Nun das Problem ist eher, das auch nichts gegenteiliges darüber in den Büchern steht.
    Und da es sich hierbei um Science Fiction handelt denke ich das es wichtiger ist was gemeint war und nicht was einige NICHT in Regeln und Beschreibungstexten lesen wollen.


    Ich habe noch in KEINEM Regelwerk gelesen das es so eine geringe Wirkung hat wie von Sir Drow beschrieben.
    Dort steht nirgends etwas das man aus einem differenzierten Blickwinkel eine falsche Darstellung des eigentlichen sehen würde oder das eine Person die Rutheniumpolymere aktiv anhat offensichtlich ist.


    Und genau das ist der Punkt der weder von RAW noch von Fluff abgedeckt werden kann!


    Und genau dazu habe ich die Regeln (RAW) bereits vor Seiten zitiert. Das der Fluff ungenau ist sollte mittlerweile klar sein. Man kann ihn je nach Wunschdenken anders interpretieren.
    Die Regeln machen es aber ganz klar. Auch wenn du es nicht wahrhaben willst.
    In den Regeln JEDER Edition steht nur: Rutheniumpolymere geben einen Bonus/Mindestwurferhöhung/Poolbonus/Limiterhöhung auf die Verstecken/Heimlichkeits-Probe.
    Keine Unsichtbarkeit, keine Probe nur durch das Tragen. Die Regeln sind komplett analog zu denen des Tarnanzuges. Sie verwenden seit je her beide die selben Regeln. Nur das der Bonus auf die Verstecken/Heimlichkeitsprobe bei Rutheniumpolymeren eben grösser ist. Mehr nicht! (besserer Tarnanzug)


    Zitat

    Dort steht nirgends etwas das man aus einem differenzierten Blickwinkel eine falsche Darstellung des eigentlichen sehen würde oder das eine Person die Rutheniumpolymere aktiv anhat offensichtlich ist.


    Es steht aber auch nirgends, dass man aus einem differenzierten Blickwinkel eine richtige Darstellung bekommt. Es steht aber sehr wohl dort, wann der Bonus durch die Polymere zum Tragen kommt und wie. Und da steht nichts davon, dass der Bonus wirkt, wenn man nur so dasteht. Im Gegenteil: Es wird sogar genau geregelt, dass es den Bonus nur in einer Situation gibt.


    Zitat

    Nun das Problem ist eher, das auch nichts gegenteiliges darüber in den Büchern steht.


    Nach dieser Argumentation können Elfen sich im Wald unsichtbar machen. In fast allen Filmen/Büchern/Rollenspielen können Elfen das. Es gibt ausserdem die Kraft "Verschleiern", welche genau das bewirkt. Eine Magische Kraft! Da Elfen erst ab einem höheren Magielevel aufgetreten sind, sind es also magische Wesen. Damit ist es leicht denkbar und von den SR-Machern sicher intendiert gewesen, dass Elfen sich im Wald verschleiern können. Es steht ja nichts gegenteiliges in den Büchern!
    Allgemein auch bekannt unter dem "Fliegende Trolle Problem".
    Nach etwas suchen, was etwas verbietet, ist immer eine-schlechte-Idee(TM).
    Besser ist es nur das zu verwenden, was die Regeln erlauben. Und beim Rutheniumpolymeranzug erlauben sie eben nur einen Bonus auf Versteckenproben.
    Alles andere ist, wie Gunware es so schön geschrieben hat, Hausregel.


    An dieser Stelle bleiben genau 2 Optionen:
    - Regeln an die Vorstellung wie die Technik funktioniert angleichen. (-> Hausregeln)
    - Vorstellung der Technik an die Regeln anpassen. (-> Kanon)


    Ich habe mich für letzteres entschieden. (Mit Nachhilfe von Rotbart von Dainig damals. Denn diese Diskussion gab es schon mal, ist aber verschwunden. Damals habe ich noch deine Meinung vertreten, Ferio)
    Wenn man mit dieser Einstellung dann nochmal den Flufftext in allen Regelwerken liest, ergibt alles einen Sinn. Und Regeln und Fluff passen perfekt. Daher meine Meinung hier. (An dieser Stelle: Danke RvD)


    MfG SirDrow

    Um es kurz zu halten:
    Ich ignoriere mal die Beleidigungen gegen Akademiker.
    Und ich will mal nicht alle Worte auf die Goldwaage legen.
    Dann kann ich dir soweit zu allem zustimmen.
    Und das was du geschrieben hast stimmt mit meinen Aussagen überein.
    Sogar das was du über "Image" schreibst habe ich genau so erklärt. Kannst mich gerne zitieren.
    Nur noch 2 Punkte bleiben:


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Da die Rutheniumpolymere zu verdammt vielen Farbabstimmungen in der Lage sind, kann ein und derselbe Pixel beim entsprechenden "Fading out" in einer veränderten Farbe erscheinen.


    Erklär mir doch mal was du mit "Fading Out" meinst. Denn die technische Bezeichnung deckt sich in kleiner Weise mit dem was du Aussagen willst.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:

    @LED Monitore
    Sorry dich da zu enttäuschen, aber LED Monitore verwenden dieselbe Technologie wie LCD Monitore, nur sind die Hintergrundbeleuchtungseinheiten durch LEDs ersetzt worden.


    Ähm nicht nur die Hintergrundbeleuchtung auch die farbgebende Schicht. Dadurch ist es möglich "real Black"(TM) darzustellen. Da man die Hintergrundbeleuchtung an dieser Stelle abschalten kann. Außerdem ist die Leuchtkraft und damit die Farbintensität besser. etc. pp. Daher sind sie im Moment die besten Bildschirme und entsprechend teuer. Aber ja: die Technik ist ähnlich, wie bei allen Displays. Was genau mein Punkt ist.


    MfG SirDrow

    "Ferio von Cefiro" schrieb:

    Du willst den Text aus Shadowtech einfach nich anerkennen oder?
    DORT ist das von mir beschriebene zu finden.
    DORT steht das die Technologie der Rutheniumpolymere es ermöglicht hat, was wir in allen SR Büchern als Leuchtreklame, hauchdünne Werbeschilder etc zu sehen.
    Nich ICH bin hier derjenige der Beweise liefern muss, sondern du musst mir erstmal Beweise liefern, das es NICHT so ist.


    Ich erkenne den Text vollständig an! Ich verstehe was dort steht. Ich verstehe die Physik die dort beschrieben wird. Ich habe die Physik hinter monitoren und LCD Displays schon seit über 20 Jahren verstanden, da mein Vater Radio und Fernsehtechniker ist, und ich die Dinger mit ihm bereits mit 7 Jahren auseinander genommen habe. Danach habe ich studiert und dabei unter anderem Physik vertieft.
    Alles was sie im Shadowtech schreiben akzeptiere ich genau so wie es da steht. Denn die SR Macher haben verteufelt gut recherchiert.
    Was ich aber NICHT anerkenne sind deine absolut unsinnigen Interpretationen!
    LCD Anzeigen leuchten auch nicht. Daher kommt hinter sie eine Hintergrundbeleuchtung und vor sie eine Lochmaske. Und schwupp haben wir einen tollen Monitor.
    LED leuchten selber.
    Plasma leuchtet selber.
    Smart-Ink leuchtet nicht selber.
    Dennoch kann man auch all diesen Dingen Monitore die leuchten machen, indem man schlicht und ergreifend eine Hintergrundbeleuchtung dahinter baut.
    Einen 3D-Effekt kann man erreichen, indem man eine Lochmaske davor macht und dann (durch deinen Augenabstand zwischen deinen beiden Augen) die veränderten Winkel nutzt, um für jedes Auge ein anderes Bild darzustellen. (siehe Artikel)
    Ist alles möglich.
    ABER: in dem Text im Shadowtech steht NUR, dass die Rutheniumpolymere AUF KLEIDUNG Formen und Farben wiedergeben können. Alles andere ist Wunschdenken.
    Es steht da NICHTS von eine Lochmaske oder einem 3D-Effekt AUF KLEIDUNG. Es steht dort auch NICHTS von der Leuchtkraft der Polymere AUF KLEIDUNG.
    Was dort steht ist, dass man sie Verwenden kann um leichte und kompakte Monitore und Displays daraus zu bauen. Das kann man einfach indem man bspw. die Flüssigkristall-Schicht in einem Monitor gegen eine Rutheniumpolymerschicht tauscht.
    Oder die ganzen Transistoren gegen eine Rutheniumpolymerschicht tauscht. Was das Display dünner und leichter macht.
    Die Hintergrundbeleuchtung und die Lochmaske bleiben dabei bestehen.
    Zusammengefasst also: Man kann wunderbare Displays mit Rutheniumpolymeren machen. Man muss nur eine Hintergrundbeleuchtung und eine Lochmaske hinzufügen und schon kann man auch Trideo abspielen.
    Aber all das was ein normaler Monitor heutzutage schon hat, hat der Tarnanzug NICHT.
    Denn es wird nirgends erwähnt.


    Ich halte mich also STRIKT an den Text im Shadowtech. Du hingegen lässt wunschdenken mit einfliessen. Und sagst dann noch, dass man ja die Technik so akzeptieren muss wie sie da steht. Dann mach das doch BITTE!
    Da steht: "the surface mimics the color and image". MEHR NICHT!


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Das auch der Plasmefernseher abgelöst wurde IGNORIERST du ja völlig. Diese Technologie ist selbstleuchtend gewesen, kann sich aber eben nicht gegen die billigeren LCD und LED Fernseher durchsetzten. Und ob ich nun ein GAS durch elektrische Ladung zum Leuchten bringe oder ob ich eine synthetische Verbindung durch elektrische Ladung zum leuchten bringen kann, ist wohl eigentlich selbsterklärend.


    Du weisst schon, dass Plasmafernseher die Billigeren sind? Plasmafernseher liefern ein unschärferes und schlechteres Bild als LCD und LED Fernseher. Und sind heutzutage schon veraltet, da sie keiner mehr will. LED Fernseher sind derzeit die besten (und teuersten). Die leuchten auch selber. (LED = Light Emitting Diode/Licht Emittierende Diode). Aber auch wenn sie von den Rutheniumpolymeren abgelöst werden, heißt das nicht, dass diese auch selber leuchten können. Warum auch? Weiterentwicklungen können nie auch all das was der Vorgänger konnte. Ein BNC-Netzwerk konnte ohne Hub mehrere Rechner mit einander verbinden. Ein TCP-Netzwerk braucht einen Hub, ist dafür schneller. Zu behaupten, ein TCP Netzwerk könne ohne Hub mehrere Rechner miteinander verbinden, weil es ja das BNC Netzwerk abgelöst hat, ist schlicht und ergreifend FALSCH.
    Des einen Vorteile sind des anderen Nachteile.
    Niemand will nachts in einem leuchtenden Tarnanzug rumschleichen. Niemand will, dass seine normalen Klamotten (auch das ist eine Anwendung der Polymere) immer leuchten.
    Nirgends steht, dass man sich ein Leuchtendes Logo auf der Brust anzeigen lassen kann.
    Was da aber steht ist, dass man die FARBE seiner Kleidung ändern kann und das sogar so schnell, dass man Laufschrift (Schrift.. nicht leuchtend) anzeigen lassen kann.



    Dein SL würfelt also jedes mal verdeckt, bevor er dir beschreibt, ob du einen Stuhl siehst?
    Oder ob in dem Raum ein Kerl mit Knarre steht?
    Du solltest im Strassenverkehr höllisch aufpassen. Denn da "verstecken" sich Autos in der Automasse. Pass auf dass du das vor dir nicht übersiehst. Da stehen ja noch mehr vor dir an der roten Ampel. Daher ist es ja nicht offensichtlich.
    Also mal ernsthaft. Mit der Begründung dürfte bei einer Wanderung beim Bund der Feldwebel seine Halbe Kompanie nicht sehen dürfen. Waldtarnanzüge im Wald. Ach nee. Du sagtest ja stillstehen:
    Feldwebel: "Kompanie HALT!"
    *Kompanie hält an*
    Feldwebel: "Wo sind denn jetzt alle?"
    Du sagst ja dass der Bonus beim einfachen stillstehen ohne Heimlichkeitsprobe gilt. Also bei einem normalen Tarnanzug die +4. Ein Mindestwurf von 5 ist für den Feldwebel schon schwer zu knacken......
    Merkst du, dass da was nicht stimmen kann?!


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Das einzige was du machst, ist Dinge die seid SR2 als offensichtlich galten anzuzweifeln.


    Jetzt solltest du mal Definieren was "offensichtlich" bedeutet. Denn das war NIEMALS offensichtlich. Es war schon immer eine Wunschvorstellung.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Fakt ist: getarnte Objekte sind in entsprechender Umgebung/mit entsprechender Tarnung NIEMALS offensichtlich.
    Ob das ein Leo 2 im Gelände oder ein Rosa Plüschtoaster in nem Tussi on Tour Laden ist, ist unwichtig.
    Darum heißen die Dinger auch TARNanzug und nicht "steh still und du bist OFFENSICHTLICHanzug"


    Sie heißen Tarnanzug, weil man sich mit ihnen besser tarnen kann (Probe). Sie heißen aber auch nicht "ich-bin-immer-versteckt-Anzug".


    Die Leute hier auf den Bildern versuchen sich nicht zu Verstecken, haben aber einen Tarnanzug in der passenden Umgebung an. Sind sie "offensichtlich"? Sind die vielleicht schwerer zu entdecken als die nicht-Tarnanzugträger auf den Bildern? Oder glaubst du das mehr als 1% sie Übersehen?
    [IMG:http://static3.depositphotos.c…players-in-camouflage.jpg]
    [IMG:http://www.rhein-zeitung.de/cm…_798820_1_org_img0038.jpg]
    http://grossaberklein.wordpress.com/tag/tarnung/


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Weiterer Fakt ist: Shadowrun ist als futuristische dunkle Zukunft konzipiert. Einige Idee sind einfach nur mit einem Fluff Text versehen worden um die Vorstellungskraft der Spieler und Spielleiter in die gleiche Richtung zu lenken. Es braucht keine 110%ige Erklärung wie ein System funktionieren soll, damit die Leute es sich vorstellen können. Oder hast du etwa die genaue Funktionserklärung für ein Lichtschwert?


    "Atessa" schrieb:

    Ja, hab ich :oops::oops:


    Auch wenn ich bestreite das Atessas Erklärung funktionieren würde, stimme ich Ferio zu. Man braucht keine 100%ige (110% ist sowieso unmöglich und erinnert mich immer nur an den Dummbatz aus "Teuflisch") Erklärung.
    Was man aber sehr wohl machen sollte ist sich an das was in den Fluff Texten geschrieben steht zu halten.
    Ein Lichtschwert kann keine Lichtspeere verschießen, obwohl es sicher machbar wäre, da es ja besser als Blaster sein sollte. Es steht aber nirgends, dass es das kann, also kann es das nicht.
    Rutheniumpolymere können kein Licht aussenden und tarnen nur bei einer Heimlichkeitsprobe zum Verstecken. Sicher wäre es machbar. Aber es steht leider nirgends! Und da kannst du dir noch so viel Wünschen und Vorstellen.


    Rutheniumpolymere können Formen und Abbildungen anzeigen. Und verbunden mit Bildscannern geben sie einen Bonus bei Heimlichkeitsproben zum Verstecken, genauso wie normale Tarnanzüge nur mit grösserem Bonus.
    Sie werden außerdem in Displays verwendet (mit anderer Technik zusammen).
    Punkt aus Mickymaus.


    MfG SirDrow


    P.S.: @Atessa: Die weitere Lichtschwertdiskussion kannst du gerne hier weiterführen: http://www.sr-nexus.de/bb/lase…rt-moglich-t1177-255.html

    "Ferio von Cefiro" schrieb:

    Vielleicht übersiehst du das Trideo das STANDART Format ist, was 2050+ verwendet wird.
    Und da sowohl Plasma Bildschirme KEINE Hintergrundbeleuchtung haben, aber durch die Rutheniumpolymere ERSETZT wurden, sind sie also zu 100% in der Lage dieses Format wiederzugeben.


    Also das folgt keiner Logik. Die DvD hat das VHS-Band abgelöst. Daher muss man die DvD auch zurückspulen bevor man die in die Videothek zurück bringt.
    Tablets haben eine Hintergrundbeleuchtung. Zum Lesen wurden sie von Smart-Ink abgelöst. Welche nicht leuchtet (daher angenehmer zu lesen) und dann kann man eine matte Hintergrundbeleuchtung zuschalten.
    Du sagst außerdem, dass die Polymere die LCD Technik abgelöst haben. Diese hat eine Hintergrundbeleuchtung. Die Annahme, dass Rutheniumpolymere dann auch eine braucht ist genauso valide wie deine.
    Trideo mag ja abspielbar sein. Dank einer zusätzlichen Lochmaske sollte ein 3D Effekt möglich sein. Wie die Technik funktioniert kannst du hier im Laienformat nachlesen:
    http://www.computerbild.de/art…-ohne-Brille-8614437.html
    Aber ein Rutheniumpolymer Tarnanzug hat keine starre Lochmaske.....
    Nebenbei willst du hier den Polymeren wieder undokumentierte Funktionen zuschreiben. Wäre schön, wenn wir bei den Regeln bleiben.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    DU sagst aber die ganze Zeit, wenn jemand mit aktiven Rutheniumpolymeren rumsteht ist er so leicht zu entdecken wie eine NEON Reklame.


    Nein sage ich nicht. Habe ich nie und werde ich nie.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Was absoluter Schwachsinn ist. Wenn du dich gezielt versteckst erhälst du den Bonus oben drauf, versteckst du dich gerade nicht, sondern stehst du nur rum, ist eben NUR der Bonus der Rutheniumpolymere der angewandt wird.


    Und das selbe gilt dann auch für den normalen Tarnanzug, da beide EXAKT die selben Regeln haben....
    Das ist eine Regel, welche nirgends steht und auch absoluter Unsinn ist. Ohne Probe keinen Bonus durch die Tarnung. Egal was für eine Tarnung.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Als Beispiel (SR3):
    Du benutzt Heimlichkeit und erhöhst den MW auf 7, dann noch +12 von den Polymeren: dann hat der Wachmann ein MW von 19 um dich überhaupt zu entdecken(optisch).
    Machst du keine Probe sondern stehst nur regungslos rum, wirken IMMERNOCH die +12 von den Polymeren auf den Wachmann. Und sogar auf den Wachmann der ihm Schräg gegenüber steht.


    Der im normalen Tarnanzug regungslos daneben steht bekommt dann IMMERNOCH die +4?
    Selbe Regeln....


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Vielleicht mißverstehen wir auch alle was du mit offensichtlich meinst. Denn die Definition dafür solltest du erstmal geben.


    Dann kläre ich doch mal alle (Dich) auf. Denn offensichtlich wissen alle (Du) nicht was damit gemeint ist.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Also jetzt erkläre was DU mit offensichtlich meinst.
    Denn offensichtlich heißt für mich: es besteht KEINE Möglichkeit diese Person/das Objekt zu ÜBERSEHEN!


    Für mich ist ein Stuhl welcher an einem Tisch in einem Zimmer welches ich betrete offensichtlich. Ebenso der Tisch, der Fernseher, die Couch. Auch der Mann, welcher auf dem Stuhl sitzt ist offensichtlich.
    Im Rollenspiel bedeutet das: Alles was der SL beschreibt, wenn die Runner einen Raum betreten ist offensichtlich.
    Wenn die Runner auf dem Fischmarkt sind, gehe ich davon aus, dass der SL die Stände beschreibt. Zumindest, dass sie da sind.
    Wenn die Runner in eine Fussgängerzone gehen, sind die Fussgänger dort (sofern vorhanden) offensichtlich.
    Wenn ein Baum ("versteckt" zwischen ein Paar anderen) welcher vor meinem Auto auftaucht, ist offensichtlich.
    Für genaueres (den Chip unterm Sofa, einen speziellen Menschen in der Menge, ob der Stuhl der ist in welchen sie vor 20 Jahren den Checkstick eingenäht haben...) müssen die Runner würfeln.
    Die Konzerngardisten welche auf die Runner zulaufen sind offensichtlich.
    Die Red Samurai welche vor der Türe des Exec (still) stehen sind offensichtlich.
    Auch die Wachen am Buckingham Palace sind offensichtlich.


    Das heisst nicht, das man diese Dinge nicht übersehen kann!
    Sicher kann man über einen Stuhl stolpern. Oder das Auto von rechts übersehen. Oder den Kerl der ruhig in einer Ecke sitzt. Aber das ist nicht die Regel und verlangt in SR auch keine Probe. Wenn man für jedes Möbelstück im Raum eine Wahrnehmungsprobe machen muss, kann der Gang durch einen Museumsflur schon mal mehrere Spielabende an Würfelorgien kosten.
    Ein Mann im normalen Tarnanzug welcher nur da steht, ist offensichtlich.
    Und da nach RAW die gleichen Regeln auch bei Rutheniumpolymeren angewandt werden (nur eben höherer Bonus), sind diese ebenso zu behandeln wie ein normaler Tarnanzug.
    Oder ab welchen Modifikator würdest du sonst die Grenze setzen?
    Ist ein Kerl im Stadttarnanzug welcher still in deinem Wohnzimmer steht schwer zu entdecken?
    Wenn nicht, ist er offensichtlich.
    Es ist übrigens etwas ganz anderes, wenn sich der Kerl in einer Ecke oder unterm/hinterm Sofa versteckt. Dann ist er dank dem Tarnanzug schwerer zu entdecken. Egal welche Art Tarnanzug.
    [IMG:http://www.abload.de/img/camouflage-couchn4uc.jpg]


    Es ist Nebenbei ein Unterschied, ob man sich in der Masse oder in der Umgebung versteckt.
    Einen Menschen in einer Menschenmasse zu übersehen ist einfach. Einen Menschen in einem Sumpf, welcher sich im Schlamm gewälst hat und im hohen Grass liegt zu übersehen auch. Einen Menschen welcher leicht bekleidet in meinem Wohnzimmer steht zu übersehen ist dagegen schon recht schwer. Dieser Mensch ist offensichtlich. Die beiden davor nicht.


    MfG SirDrow

    "Ferio von Cefiro" schrieb:

    Gut fangen wir bei deinen Verständnisfehlern an:


    Oha! Na jetzt bin ich aber gespannt.

    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Image und Picture sind zwar zwei unterschiedliche Worte im englischen, können aber je nach Zusammenhang des Satzes dasselbe bedeuten.
    An image can also be a picture and a picture can be an image.
    Es ist nur je nachdem welches Ziel man verfolgt, verwenden die Engländer eines der beiden Worte.


    Die Uni Tübingen widerspricht dir da leicht: http://www.gib.uni-tuebingen.d…mage%27_und_%27picture%27
    Je nachdem welches Ziel man verfolgt, verwendet man in der Tat eines der beiden Wörter. In diesem Fall "Image" da es eine künstliche/synthetisch hergestellte Form ist.



    Nach deiner Logic: Weder Flüssigkristall noch Gasplasmabildschirme können Trideo darstellen. Damit dann auch die Rutheniumpolymer-Bildschirme nicht.
    Und Flüssigkristallbildschirme haben sehr wohl eine Hintergrundbeleuchtung.
    Das zum Verständnis der Technologie und Fähigkeiten von Rutheniumpolymeren.
    Interpretier bitte nicht zuviel in eine Textzeile. Das kann ganz schnell gegen dich verwendet werden.



    Das ist genau die Stelle die ich eben im englischen ORIGINAL zitiert habe. Im ORIGINAL ist sie allerdings eindeutiger.
    Allerdings steht schon im nächsten Satz deiner Quelle:
    "Bei HEIMLICHKEITS PROBEN erhöht sich der Mindeswurf für die Entdeckung eines getarnten Objektes um +4."
    und später dann:
    "Für jeden Scanner über vier erhöht sich der Mindestwurf für die Entdeckung um +1" Wobei sich diese Zeile direkt auf die hier vorher Zitierte bezieht.
    RAW sagt also: Es gibt den Bonus nur bei Heimlichkeitsproben. Sonst NICHT. Jetzt erklär das mal mit deinem Fluff.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Zwei Dinge die seid SR2 verändert wurden, ist der rüstungschwächende Nebeneffekt und das die Bewegungseinschränkung eingeführt wurde.
    In SR2 funktionierte das System auch beim rennen OHNE Schwierigkeiten oder optischen "Lecken".


    Es wurden noch die Würfelregeln den Systemen angepasst.
    Bei SR2: Bei Heimlichkeitsproben Mindestwurferhöhung wenn man dagegen würfelt.
    Bei SR3: Bonus auf die Heimlichkeitsprobe.
    Bei SR5: Erhöhung des Limits beim Verstecken und mit WiFi noch Bonus auf die Versteckenprobe.
    Kanon ist aber immer: Es braucht eine Heimlichkeitsprobe. Ohne die gibt es gar keinen Bonus.


    MfG SirDrow


    P.S: Ich bin sehr froh, dass du MEINE Verständnisfehler beheben konntest.... :roll:

    Bin mir unsicher, aber kann das gerammte Fahrzeug den Schaden nicht noch runterwürfeln?
    Sprich: Fahre ich mit einem Auto mit 100 km/h gegen eine Oma, bekommt sie den Schaden voll ab. Und mein Auto erhält auch Schaden.
    [IMG:http://pix.echtlustig.com/1309/smart-vs-reh.jpg]
    [IMG:http://www.merkur-online.de/bilder/2009/12/08/551976/1454748226-mann-hund-unfall-2f09.jpg]
    Beim letzten Bild wurde ein Mann mit seinem Hund angefahren.


    Fährt man aber mit 100 km/h gegen einen Panzer, kann der Panzer den schaden vielleicht komplett runter würfeln und nur man selber bekommt Schaden.


    [IMG:http://f.blick.ch/img/aktuell/crop840693/8322816026-chorizontal-w308/Unfall-Panzer-gegen-Auto-bei-Schuepfen.jpg]
    [IMG:http://bilder.augsburger-allgemeine.de/img/migration/crop4155711/9357217367-ctopTeaser/panzerbild-170908.jpg]


    Wenn man Hausregeln wollte könnte man sagen: Beide bekommen den gleichen Schaden beim aufprall. Aber das Ziel würfelt zuerst runter und das was nicht widerstanden wurde, darf man selber vom Schaden abziehen, bevor man selber würfelt.
    Sprich:
    Auto gegen Oma: 20 Schaden. Oma widersteht nichts, bekommt vollen Schaden: Man selber bekommt also keinen Schaden (20-20=0).
    Auto gegen Panzer: 20 Schaden. Panzer widersteht dem Schaden komplett. Man selber muss 20 Schaden runter würfeln (20-0=20).
    Halben Schaden für das Rammende Fahrzeug gibt es dann aber nicht mehr.


    MfG SirDrow

    Die Liste ist nicht vollständig.
    Rigger können beide Arten von Programmen nutzen.
    Brauchen aber eine eigene Version davon, welche auf Riggerkonsolen läuft. (vergleichbar mit PC und MAC, oder WII und XBox)
    ABER Riggerkonsolen haben kein Schleichen- und kein Angriffs-attribut. Und auch kein Programm kann darauf Einfluss nehmen.
    Also alle Programme die irgendetwas mit diesen Attributen zu tun haben scheiden für Rigger aus.


    MfG SirDrow

    Es ist relativ. Ja die Grenze steht da... mit "normalerweise" und Relativsätzen.
    Die Abhängigkeitsregeln sagen bei regelmäßiger Anwendung pro Monat.
    ich sehe es ebenso wie du als "Schwammig" an.
    Und sich auf stufe 1 Foki zu verlassen halte ich daher für ebenso "schwammig".


    Aber da soll jeder nach eigenem Gusto handeln.


    MfG SirDrow

    Entschuldigt bitte meine verspätete Antwort. Hatte nicht viel Zeit.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:

    Du redest wir Sir Drow.


    Ich glaube "wir" reden aneinander vorbei, und nicht das ich wirr rede.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Was muss ein Gerät können um bei einer Dicke von weniger als dein Handydisplay einen vollwertigen Trideo Kanal abspielen zu können?
    RICHTIG LICHT erzeugen, damit die Farben vom menschlichen Auge wahrgenommen werden können. = Rutheniumpolymere erzeugen LICHT. (GMV)


    Naja der GMV scheint hier nicht über das nötige Hintergrundwissen zu verfügen:


    "http://www.teltarif.de/handy/display.html" schrieb:

    LCD: Entweder ohne Licht oder aus jedem Blickwinkel gut lesbar
    Aktuell vorherrschende Technik bei Handys sind die farbigen Liquid Crystal Displays, bekannt unter der Abkürzung LCD, mit TFT-Matrix zur Ansteuerung der Pixel. Entsprechend sind LCDs weit verbreitet und haben zunächst einige Vorteile: (inzwischen) kräftige Farben und schnelle Reaktionszeiten, kompakte Bauform und eine lange Lebensdauer, die meist nur durch die Alterung des Backlights begrenzt ist.
    Auf der anderen Seite haben LCDs aber auch einige entscheidende Nachteile. Ohne Strom bei ausgeschalteter Hintergrundbeleuchtung sind sie (fast) nicht mehr lesbar. Starkes Umgebungslicht kann zudem durch Reflektionen auf dem Display den angezeigten Inhalt unlesbar machen; dieses kann manchmal durch Verstärkung der Hintergrundbeleuchtung auf Kosten eines höheren Stromverbrauchs ausgeglichen werden. Farbe, Helligkeit und Kontrast variieren mehr oder weniger mit dem Blickwinkel. Je geringer diese Blickwinkelabhängigkeit, desto höher ist meist der Stromverbrauch. Zudem gelingt die Verteilung des Hintergrundlichts auf die Anzeigefläche meist nicht ganz gleichmäßig.
    Warum braucht ein LCD eine Hintergrundbeleuchtung?
    Die Notwendigkeit der Hintergrundbeleuchtung hängt mit der Reflektivität der LCDs zusammen. Diese ist bei Farbdisplays konstruktionsbedingt sehr gering, es wird also kaum natürliches Licht, das in das Display einfällt, auch wieder zurück geworfen. Das liegt zum einen an den verwendeten Farbfolien, durch die das Licht beim Ein- und Austritt fallen muss und zum anderen an der Polarisation der Filter. Das Licht wird in der Flüssigkeit des LCD um 90 Grad gedreht. Damit aber diese Drehung einen Effekt hat, muss von den zwei Schwingungsrichtungen des Lichtes (horizontal bzw. vertikal) eine unterdrückt werden. Dann schwingt das einfallende Licht im Gleichtakt. Allerdings gehen so 50 Prozent des Lichtes verloren. Im Ruhezustand ist das Display durchsichtig, daher spricht man vom Normally-White-Mode. Dieser ist der überwiegend verwendete Modus, möglich ist aber auch die umgekehrte Variante Normally-Black-Mode.
    Schwarz-Weiß-Displays haben zumeist eine deutlich höhere Reflektivität, so dass diese auch bei ausgeschaltetem Hintergrund-Licht und "normalem" Umgebungslicht lesbar sein können. Entsprechende Handys sind aber heutzutage fast nicht mehr zu haben.


    Kurz: Monitore und Fernseher heutzutage haben eine Hintergrundbeleuchtung. Eine LAMPE hinter der "Farbgebenden-Schicht".
    Sprich: Für ein Gerät was einen Film abspielen will, brauchst du eine Hintergrundbeleuchtung hinter den Rutheniumpolymeren.


    Es wäre weiterhin ziemlich dämlich das mit der heutigen Monitortechnik zu vergleichen. Stell deinen Fernseher mal an, schalte aber den Reciver aus, so dass der Fernseher nur ein schwarzes Bild zeigt. Und jetzt verdunkel das Zimmer. Was fällt auf? Ein leuchtender schwarzer Fernseher. Mit sowas will glaube ich kein Runner durch die Nacht schleichen. Daher gilt einfach: Nirgends steht, dass die Polymere Licht emittieren können also lassen wir das auch. Um die Farbe von Kleidung zu ändern ist das auch absolut unnötig. Und man muss auch nachts nicht die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung anpassen. Man ändert einfach nur die Farbe... mehr nicht (nach RAW).


    "Ferio von Cefiro" schrieb:

    Weiter ein Tarnanzug VERSCHMILZT dich nicht mit deinem Hintergrund. Das machen zusätzliche Tarnmittel wie Scharfschützen sie an ihre Tarnanzüge tun.
    Der normale Chamoflage Anzug (und genau das ist der Tarnanzug nach RAW und Fluff) ist eben nichts anderes als das was wir auch heute benutzen.


    Ich stimme dir zu, dass der Tarnanzug sehr ähnlich mit dem heutigen ist. Wahrscheinlich wurden die Tarnpattern noch etwas verbessert aber das ist Nebensache.
    Jedenfalls schreibt Wikipedia dazu:

    "Wikipedia - Tarnkleidung" schrieb:

    Tarnkleidung ist Kleidung die anhand des Musters und der Farbgebung die Konturen des Trägers vor entsprechendem Hintergrund „verwischt“, also die optische Aufklärung erschwert oder unmöglich macht. Tarnkleidung wird zum Beispiel von Soldaten oder Jägern getragen.


    Man kann jetzt gerne über die Semantik von "Verschmelzen" und "Verwischen" streiten. Ich denke aber dass die Wörter in diesem Zusammenhang synonym verwendet werden können.
    Daraus ergibt sich: Tarnanzüge (heute) machen das selbe wie die Rutheniumpolymere (in SR) und bevor du mir wieder was in den Mund legst, was ich nicht gesagt habe: Rutheniumpolymere machen den Job besser als normale Tarnanzüge. Aber es ist der selbe Job aufgrund der selben Funktion.



    Genau das was ich unterstrichen habe, steht NICHT in den RAW und im Fluff.
    Was drin steht ist das es versucht ein "korrektes" Bild abzubilden. Das aber eben nicht kann. Was die Anführungszeichen in JEDER Quelle (ShadowTech, SR4, SR5) zeigen. Ich vermute, dass dieser "Fehler" genau aus der Winkelabhängigkeit kommt.
    Was auch erklären würde, warum die Polymere nur beim schleichen (nahe am Hintergrund) richtig gut funktionieren. Denn da ist die Winkelabhängigkeit minimal.
    Das wiederrum wird durch die RAW belegt, da die Polymere ein Schleichen Probe (zum Verstecken) brauchen, auf welche sie Boni geben. Dabei ist man "nahe am Hintergrund".


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Wie du vielleicht überlesen hast stammt die "Erklärung" für die Polymere aus einer Zeit in der der normal Bürger gerade erst angefangen hat DVDs zu kaufen.
    Und DU willst das die DORT bereits gewusst haben, was keine 20 Jahre später bei UNS möglich ist?


    SR5 ist von "heute". Und da steht es immer noch so drin. Die Matrix und WiFi etc wurde angepasst... die Polymere nicht.... willst du mir also sagen, dass sie die einfach "vergessen" haben?


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    In deiner SR Welt mag der Ruthenium Effekt von DIR verkrüppelt sein, allerdings war er nicht so gedacht, sondern eben als diese "Predator" Typische Tarnung.


    Du weißt also was die Entwickler sich gedacht haben? Interessant. Woher?
    Geschrieben haben sie es anders.
    Du hast dir das vielleicht so gedacht und dann gelesen/verstanden wie du es wolltest. Du solltest nochmal genau nachlesen! Denn das was du hier postulierst steht nirgends.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Als Gegenbeispiel: die Erklärungen von Star Wars und Star Trek zu ihren Technologien sind auch fiktiv und vielleicht erst in 200 Jahren möglich. Aber genau darum geht es doch bei Science Fiction. Und Shadowrun ist ein Science Fiction Cyberpunk Role Playing Game.
    Eine relative Erklärung zu einer Sache reicht mir aus, das ich mir den Effekt vorstellen kann. Eine Logische und RL bezogene Erklärung ist weder NOTWENDIG noch erwünscht. Denn es geht mir beim SR nicht darum ein REALES leben darzustellen, sondern ein fiktives.


    Da stimme ich dir zu. Dann nimm aber nicht Sachen an, welche nirgendwo stehen. Wir beide wissen nicht wie sie funktionieren. Du verlangst aber Funktionen, welche nirgends dokumentiert sind. Bitte halt dich dann daran, was geschrieben steht.
    Der Warpantrieb kann auch nicht einfach auf Warp 30 gebracht werden. Auch wenn es durchaus denkbar wäre. (und in STO machbar.)


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Und jetzt noch als ALLERLETZTEN Punkt:
    Rutheniumpolymere können TRIDEO darstellen. Ein Format das man als UHD 3D+ bezeichnen kann, wenn man den ganzen Quelltexten glauben kann. Diesen wird nurnoch durch SimSinn gesteigert.
    Warum sollte man die Polymere benutzen, wenn sie NICHT in der Lage wären Effektlakierungen (Autoreportagen im Multiangle Konferenz Anzeiger) oder eben die Standartmässige 3D Darstellung von Karl Combatmage, Neil der Orkbarbar oder Lindenstraße Folge 40.009.200.


    Das ist etwas was von RAW und Fluff nicht abgedeckt werden um durch die Spielwelt hergegeben zu werden.


    Will dein letzter Satz mir sagen, dass RAW und Fluff nicht alles abdecken und wir deiner Phantasie mehr vertrauen sollen? Ich muss gestehen ich habe etwas Probleme den Sinn in diesem Satz zu finden.
    Was die Displays aus Rutheniumpolymeren können weiß ich nicht. LCD Technik gibt es auch in vielen Formen und Farben: Taschenrechner, Fernseher, Monitore, Beamer, Shutterbrillen, etc.
    Ich behaupte aber nicht, dass mein Standard LCD Taschenrechner genau so hell leuchten kann wie mein Standard LCD Tageslichtbeamer.
    Oder dass meine LCD-Shutterbrille (jaja ist schon steinalt!) Farben darstellen kann, wie mein LCD-Monitor.
    Und im Dunkeln erkenne ich auf meinem Taschenrechner nichts. (keine Hintergrundbeleuchtung) auf meinem Fernseher aber alles (hat Hintergrundbeleuchtung).


    Wir sollten vielleicht einfach mal über die Regeln diskutieren und nicht darüber, was wir gerne hätten!
    Ich mache mal den Anfang:



    "Man & Machine p. 114" schrieb:


    [..]This makes ruthenium polymers useful for chameleon cloaking technology.
    A chameleon effect can be achived by combining ruthenium polymers and imaging scanners. The scanners view the surrounding environment and send data through an imaging processor. The processed data is then fed to the ruthenium polymer surface so that the surface mimics the color and image of whatever is around it. At least four imaging scanners, strategically placed to receive full surround information, are required for the effect. More scanners clearer and more "correct" images.
    The imaging processors are quick enough to cloak a walking person but they are unable to shift fast enough to cloak running people or moving objects


    Hervorhebung durch mich.
    -chameleon: Ein chameleon Tarn sich indem es seine Farbe dem Hintergrund anpasst. Es leuchtet nicht.
    - "mimics the color and image": Rutheniumpolymere können nur Farben und Bilder imitieren (mit "i" nicht "e"). Da steht nichts von Licht abgeben. Weiterhin heisst es "Image" und nicht "Picture" was darauf hindeutet, das das Bild künstlich ist. Im deutschen heißt es an dieser Stelle: "die daraufhin Farben und Formen der Umgebung wiedergibt." Was noch eindeutiger zeigt, dass es nicht mal ganze Bilder sondern nur Formen und Farben passend zur Umgebung sind, welche dargestellt werden.
    - more "correct" images: Das bedeutet das die Abbildungen mit mehr Scannern immer "Richtiger" werden aber eben nie wirklich richtig sind.


    So jetzt wiederleg mich bitte mit einer Textstelle. Deine MEINUNG kenne ich ja jetzt zu genüge.


    MfG SirDrow

    "Medizinmann" schrieb:


    Der Stufe 1 Trick wirkt etwas gegen Fokusabhängigkeit weil du damit nur einen Stufe 1 Fokus brauchst und damit nicht so schnell zur Abhängigkeitsgrenze kommst, selbst wenn du mehrere hast


    Hm Du meinst die Abhängigkeitsprobe schaffst. Eine Grenze gibt es nicht. Ein Fokus reicht nach RAW um Abhängig zu werden (bei etwas Würfelpech).


    MfG SirDrow

    Zitat

    Ja, Ausgedehnte Proben wären was um den Zeitraum darzustellen. Allerdings ist der Pool dazu in aller Regel schlicht zu klein und die Patzerwahrscheinlichkeit zu groß. Ein astraler Auskenner mit einem Attribut von 3 und einem Skill von 3 wird es sehr eng, wenn man einen Mindestwurf von 6 schaffen muss.


    Finde ich aber nicht schlimm. Erstens sollte man noch Modifikatoren einführen (vertraute Stadt / am Ort schon mal gewesen / Stadtplan Vorbereitung / etc pp.) und zweitens ein Magier der sich nicht gut auskennt kann sich mit einigen Tausend Km/h schon mal ganz schön verfahren! Ein Patzer heißt dort ja nur, dass er den Ort partout nicht findet und sich total verlaufen hat. Zum Körper zurück kann er immer noch. Ein Kritischer Patzer ist da schon lustiger. Was das bedeutet kann sich jeder SL selber ausdenken. Aber ja: Astralreisen sind und wahren noch nie ein Pappenstiel.

    "Ferio von Cefiro" schrieb:

    Der Punkt den du vermisst ist der letzte Absatz in Rigger 3 (Seite 153 eng) zu der Photovoltaic Chameleon Paint.


    Du meinst bestimmt den einen Satz, dass der Anstrich es nicht erlaubt, mit der Umgebung zu verschmelzen, da dazu Rutheniumpolymere gebraucht werden.
    Ich habe nie etwas dagegen gesagt. Um genau zu sein habe ich genau das schon Seiten zuvor geschrieben.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Dieser Absatz ist sowohl Fluff alsauch RAW zu Rutheniumpolymere die eben dazu in der Lage sind dich OPTISCH zu tarnen das du quasi mit dem Hintergrund verschmilzt.


    Ein Tarnanzug tarnt auch optisch und erlaubt es dir mit der Umgebung zu verschmelzen. Eben genau das machen Rutheniumpolymere.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Und wenn du wirklich was darüber lesen willst empfehle ich dir Shadowtech (Seite 94)
    Dort wird bereits erwähnt das Rutheniumpolymere die LCD und Plasma Bildschirme ABGELÖST haben.
    = besser als UHD TV.


    Hab ich schon zig mal gelesen. Du aber anscheinend nicht. Denn da steht, dass sie die Bildschirme aufgrund ihrer Portabilität (sprich: Größe/Dicke) abgelöst haben. Sie sind einfach leichter und kleiner. Also mehr Platz für anderen Kram in mobilen Geräten.
    Und das die Polymere Bilder schnell anzeigen können und das zudem auch gut können, habe ich nie bezweifelt und schon oft geschrieben.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Und auch in Shadowtech ist sowohl Fluff alsauch RAW das die Rutheniumpolymere eben EXAKT das können was ich beschrieben habe.
    Dort steht das sie eine extrem große Bandbreite an Farben darstellen können, das sie eben durch elektrische Impulsen zu chemischen Reaktionen annimiert werden.
    Und wir alle wissen das solche Reaktionen ebenfalls LICHT erzeugen können.
    Damit können Rutheniumpolymere auch in begrenztem Maße Licht erzeugen. Ebenso wie ein Plasmabildschirm.


    Also das sie einen 3D-Effekt hervorrufen können, Perlmuttlackeffekte vortäuschen, oder sonst wie mehrere Bilder auf einem "Pixel" darstellen können, steht da nirgends. Was da steht ist: Sie können durch eine chemische Reaktion sobald Strom angelegt wird, schnell die FARBE ÄNDERN. Sie können sehr dünn aufgetragen werden. Nach 10 Millionen Farbzyklen ist noch 90% des Materials intakt.
    Mehr können die Polymere nicht. Das war alles nach RAW. Alles weitere ist Wunschvorstellung.
    Damit steht da eben NICHT, dass sie exakt das können was du beschreibst.
    Und nur weil es auch chemische Reaktionen (Luminol) gibt, welche auch licht erzeugen, heißt das noch lange nicht, das die Polymere das auch können.


    Es gibt heute schon Autos, welche selber einparken können. Das bedeutet aber nicht, dass der Golf das automatisch kann.
    Es gibt heute schon SSD festplatten, welche ultraschnell sind und super Robust. Das bedeutet aber nicht, das jedes Notebook und jeder Computer diese hat.
    Es gibt heute schon Memorymetalle, welche sobald sie warm werden wieder ihre Ursprungsform annehmen. Das bedeutet aber nicht, dass alle Autokarosserien aus diesem Metall hergestellt werden, und sich im Sommer selber ausbeulen.
    Es gibt heute schon ein Spray, welches alle auf wasserbasierenden Flüssigkeiten von damit behandelten Oberflächen abperlen lässt. Stoffschuhe würden damit Wasserdicht. Dennoch sind nicht alle Stoffschuhe wasserdicht.
    Nur weil es technische Möglichkeiten gibt, zu erreichen was du dir vorstellst, heißt das nicht, dass die Rutehniumpolymere das können.
    Das Display eines Taschenrechners verwendet eine Flüssigkeit, welche durch Strom eine chemische Reaktion durchläuft und ihren Aggregatzustand ändern kann. Dennoch leuchten die Displays von Taschenrechnern nicht.
    Man könnte schon seit Jahrzehnten ein leuchtendes Farbdisplay mit höherer Auflösung in Taschenrechner bauen. Warum macht man es nicht? Zu hoher Stromverbrauch.
    Nicht alles was technisch möglich ist wird auch verbaut!
    Und die Rutheniumpolymere können eben NUR die Farbe ändern! Nach RAW können sie mehr nicht und das bestätigen alle von dir genannten Quellen.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Je besser der Input, desto besser der Output.


    Auch das habe ich nie bezweifelt. Aber PERFEKT oder EXAKT oder Predatortarnung wird es eben nie.


    "Ferio von Cefiro" schrieb:


    Und was den Unterschied von SR3 zu SR4 betrifft: wem es nicht aufgefallen ist, SR3 war noch eine weit "härtere" Spielwelt als SR4.
    Die Liste was alles abgeschwächt wurde wäre ein eigenes Thema wert.


    Dann zeigt mir doch mal bitte, dass die Polymere damals besser waren. Deine Quellen geben das nämlich nicht her.


    MfG SirDrow

    "apple" schrieb:

    Relativ einfach:
    SR GRW
    Spirits of beasts Enhanced Senses (Hearing, Low-Light Vision, Smell)
    SPIRITS OF MAN Enhanced Senses (Low-Light, Thermographic Vision


    Also im Deutschen GRW von SR5 gibt es diese Einträge nicht. Vielleicht ein Copy&Paste Fehler aus SR4.
    Zumindest im deutschen ist es also Kanon, dass Geister ausschließlich Astral wahrnehmen können, ohne weitere Probleme von Regelseite.


    MfG SirDrow

    Wollte nur eine Erklärung für die Regeln liefern, welche mit dem RAW übereinstimmt.
    Da die Beinlänge (bzw. die Relation) nirgends genau Definiert ist, wäre das eine Lösung für euer Regelproblem gewesen, welche logisch und stringent ist.
    Nehmt sie oder lasst es.
    Und ob alle Bilder so den Vorstellungen der Autoren entsprechen.... soll wer anders beurteilen.
    Oder Hausregelt wie ihr wollt.....


    MfG SirDrow

    "apple" schrieb:

    Geister materialisiert sind Dualwesen. Und Dualwesen nehmen beides wahr. Davon abgesehen können Geister auch Kräfte wie Infrarotsicht und Restlichtverstärkung haben. Und astrale Restlichtverstärkung oder astrale Infrarotsicht geht wohl schlecht. ;-)


    SYL


    Wie gesagt:

    Zitat

    Wieso? Ich muss gestehen ich habe das schon immer so gehandhabt. (Gab vor Jahrzehnten hier auch mal eine Diskusion darüber.)


    Wer die Diskusion damals verfolgt hat, weiß, dass du recht hast Apple. Damals (SR3 und SR4) konnten Geister das. Ich mit meiner Runde habe das aber anders gehandhabt. Ist nicht RAW, geht aber.


    In SR5 ist es allerdings jetzt ganz anders!!

    "SR5 GRW Seite 301 Geister" schrieb:

    Ein materialisierter Geist nimmt auch die physische Ebene mit astraler Wahrnehmung wahr (tatsächlich ist sie seine einzige Form der Wahrnehmung).


    Daher ist die Aussage so generell (für alle Editionen) wie du sie formuliert hast aktuell nicht mehr gültig. In einem [SR5] Thema ist sie sogar falsch!


    MfG SirDrow


    P.S.: Mein "Wieso?" War eher auf den Satz (Was ganz neue Probleme verursacht) bezogen. Was für Probleme sollen denn dadurch entstehen, dass Geister nur noch Astral wahrnehmen können?

    "apple" schrieb:

    In SR5 ist explizit festgelegt, daß Geister nur astral wahrnehmen können (was allerdings ganz neue Probleme erschafft).


    Wieso? Ich muss gestehen ich habe das schon immer so gehandhabt. (Gab vor Jahrzehnten hier auch mal eine Diskusion darüber.)
    Hatte nie Probleme damit, dass Geister nur astral wahrnehmen. Ja der Magier musste mitdenken.... "Greif den Kerl da hinter der Glasscheibe an....." .oO(Welcher Kerl? Was ist eine Glasscheibe?)


    MfG SirDrow

    Trolle haben gar nicht so lange Beine... Da ihre Körper leider unproportional sind.
    [IMG:http://www.daniworm.de/shadowrun/Troll.jpg]
    [IMG:http://www.shadowiki.de/images/b/b7/Gr%C3%B6%C3%9Fenvergleich_der_SR-Rassen.gif]
    [IMG:http://shadowhelix.pegasus.de/images/thumb/2/23/Troll.jpg/150px-Troll.jpg]
    Und hier nochmal einer der nicht aus einer SR Quelle stammt:
    [IMG:http://666kb.com/i/bpul28klewpo383x5.jpg]


    Also Kurz: Grössere Masse, mehr Kraft, gleicht sich aus. Kürzere Beine für ihre "Größe und Masse" ergibt Langsamer!
    Ein Elefant hat auch eine größere Masse und mehr Kraft als eine Garzelle. Die Beine des Elefants sind aber verhältnismäßig kleiner als die der Garzelle. Daher der Geschwindigkeitsunterschied.
    Von der Kurvenlage beim Sprinten will ich gar nicht erst anfangen. Und sprinten heißt ja in SR nicht immer nur geradeaus! Da spielt die Masse eine SEHR große Rolle.


    Finde also den kleineren "Geschwindigkeits-Mod" bei Trollen gar nicht falsch.


    Oder anderer Vergleich:
    Die Beine des Trolls sind wegen der schlechteren Proportionen nur wenig länger als die des Menschen. Dann kann man es auch so sehen:
    LKW (Mehr Kraft, mehr Masse, leicht grössere Reifen) im Vergleich zum Kleinwagen (Weniger Kraft, weniger Masse, normale Reifen) wer ist schneller (und wendiger)


    MfG SirDrow