Beiträge von Stoke

    Ich denke, das ist vor allem Gewohnheit. Für jemanden, der schon Savage Worlds, Fate oder ein anderes System mit "Schicksalspunkten" gespielt hat, ist es absolut intuitiv und deutlich flotter und weniger Aufwand, als viele unterschiedliche fixe Boni und Mali aufzusummieren. Vor allem wenn man das Edge als physische Marker vor sich liegen hat, was ich wirklich empfehlen würde.

    Wir hatten eine Schale mit nicht verteilten Markern in der Tischmitte und jeder hatte seine/Ihre Edge-Marker vor sich liegen, war überhaupt kein Problem.

    Ich habe schon Savage Worlds gespielt und da war es nicht ansatzweise so viele "wie-auch-immer-Punkte" pro NSC. Insbesonder weil dort nur Antagonisten diese Punkte bekommen und nicht jede Rund Auffüllen -> Ausgeben -> rinse and repeat angesagt ist.


    Möglicherweise liest es sich im GRW schlimmer als es ist, aber für mich erscheint es RAW nach ner weiteren Ebene die man verwalten muss im Kampf als SL. Vor allem nachdem der Kampf mMn bis auf die Regeln mehrere Gegner zu Gruppen zusammen zu fassen gerade nicht entschlackt wurde. Bin aber wie gesagt nicht in die detaillierten Tiefen eingestiegen sondern habe die Regeln quergelesen um nen EIndruck zu bekommen.

    Das größte Problem dass ich mit SR6 sehe nach dem Lesen und Erzählungen von Leuten die es gespielt haben, ist das Edge System.


    Das System erfordert für den SL soviel Verwaltungsaufwand um einigermaßen für alle seine NSC den Überblick zu behalten. Da bleibe ich lieber bei SR4 oder SR5 und streamline dann gewisse Teile die zu kompliziert sind. Am Ende ist die Story wichtiger als RAW.

    Hm, als jemand, der eigentlich seit fast 12 Jahren SR4 spielt, wäre meine Antwort: Abwarten.


    Zum einen lohnt ein sofortiger Wechsel auf SR6 nicht, da noch einige Zusatzbände fehlen, die dem Spiel vllt die nötige Tiefe geben.

    [...snip...]

    Wie gesagt: kauft Euch für nen 20iger das GRW, lest die Regeln und entscheidet es für euch ;)

    Ja ich denke darauf wird es rauslaufen. Nachdem ich im lokalen Spieleladen bei der schicken limited der Ed.6 schwach geworden bin ;)


    Bei SR6 muss ich ganz ehrlich sagen schreckt mich als SL die Edgemechanik ab, das klingt für mich nach unheimlich viel Mikromangement sowohl bei SCs als auch NSCs. Ist eigentlich schade weil mit einige Änderungen wie z.B. die Regeln zur Gruppen gut gefallen und auch die Änderung an Initiative und Kampfrunde wirkt ausgeglichener als in früheren Fassungen.

    Und gerade die erwähnte Advantage Mechanik von D&D5E geht echt gut von der Hand ohne große Rechnerei. Insgesamt macht das Regelwerk auf mich einen etwas unausgegorenen Eindruck, dem wohl etwas mehr playtesting gut getan hätte. Schade. Wobei ich aber auch sagen muss dass ich noch nicht alles im Detail gelesen habe.


    Tendenziell wird es daher eher SR5 allein wegen der vorhandenen umfangreichen Quellenbücher.

    Hoi Chummer,


    unsere kleine Runner Crew im Karlsruher Sprawl sucht Verstärkung.

    Wir sind momentan leider nur noch zu Dritt. Wir spielen unter der Woche, normalerweise Donnerstag oder Freitag von ca. 19h bis 23h, (Freitag auch mal länger).

    Wir spielen entweder SR5 oder SR6, finale Entscheidung ist noch nicht gefallen. Nicht wundern, wir spielen alle schon lange Shadworun, haben uns aber nach einem Intermezzo mit Anarchy neu organisiert und uns endgültig von SR4 als System verabschiedet ;)


    Unser Ziel ist es im 2-Wochen-Rhythmus zu spielen, aber da wir mittlerweile alle über 30 sind kann, kann einem durchaus mal RL oder Familie dazwischen kommen. Daher spielen wir in jeder Woche in der alle Zeit haben, was übers Jahr verteilt dann wieder auf den 2-Wochen-Schnitt kommt ;)


    Wenn ihr Interesse habt, schreibt mich einfach an per PN oder hier im Thread dann kann man alles weitere klären.


    In der Hoffnung auf massenhaft Interesse... :smilecolros:


    Greetz Stoke

    Neue Frage:


    Gibt es die Möglichkeit magische Spuren Dritter zu verwischen?
    Hintergrund ist, dass ich einen magisch-aktiven Charakter plane der als Cleaner arbeitet und auf magische Spuren spezialisiert ist.


    Habe bisher nur gefunden, dass man die eigene Signatur eines Zaubers reduzieren kann.


    Gibt es eventuell andere Mittel magische Spuren zu "verwischen"?


    Vielen Dank für die Hilfe!

    Das Hauptproblem bei Ex-Irgendwasse sehe ich immer in den 400Aufbaupunkten.


    Ich krieg damit nichtmal nen "ordentlichen" Streifenpolizisten gebastelt so wie ich ihn mir vorstelle.
    Vom Ex-SWAT etc. ganz zu schweigen.

    So sieht's aus. Was auch einer der Gründe ist, warum wir beim letzten Settingchange mit mehr Buildpoints gestartet sind um auch etwas erfahrenere Charaktere zu erschaffen.


    Solche Ex-BadAsses lassen sich mit 400 BP kaum bis gar nicht abbilden, was grundsätzlich auch nachvollziehbar ist, immerhin sind die Jungs und Mädels auch noch feucht und grün hinter den Ohren.


    Lg Stoke

    Für alle Interessierten im Raum Karlsruhe / Pforzheim / Landau, unsere Runde sucht noch immer Verstärkung.


    Wir sind ein netter Haufen und beißen auch nicht... naja zumindest meistens ;)


    Und Nex kann's bestätigen :)


    Bei Interesse: Post hier oder PN an mich


    Lg Stoke

    >>> Als ob man sich dass immer so aussuchen könnte. Bei mir war's ne Jugendsünde, lange bevor ich in die Schatten gegangen bin, besser bekannt als Geilheit gepaart mit ner riesen Portion Dummheit à la wird schon nix passieren... Naja wie sowas dann weitergeht kann sich ja jeder selbst denken. Auf jeden Fall hab ich erstmal mega kalte Füße bekommen und hab mich ausm Staub gemacht.
    Damals hab ich mir eingeredet, dass ich nur die Welt sehen will und die Wurzeln meiner Vorfahren ergründen.
    End vom Lied ist, dass ich mehr als 10 Jahre als Freiheitskämpfer und Söldner durch Afrika gezogen bin und mir eingeredet hab dass meine Tochter ohne mich eh viel besser dran ist. Gegen das miese Gefühl hat es aber nie wirklich geholfen...


    Als ich dann erfahren habe, dass ihre Mutter anner Überdosis hops gegangen ist, dachte ich mir dass ist deine Chance Verantwortung zu übernehmen und wieder etwas gut zu machen. Wollte mich zur Ruhe setzen und mich um meine Tochter kümmern...


    Ging natürlich voll in die Hose und jetzt sitz ich hier inner Stadt die mir gleichzeitig bekannt und völlig fremd ist, mit einer Tochter die mich nicht kennt und ihrer Großmutter die mich hasst... Naja immerhin kennt mich meine Tochter jetzt und ich arbeite daran eine Beziehung zu ihr aufzubauen... Es hätte schlimmer kommen können.


    Sorry dass ich hier meine Lebensgeschichte ausbreite ... vielleicht interessierts ja jemandem... <<<


    - Ngiri

    >> Is ne schwierige Frage. Am Anfang hat immer der Fluchtreflex überwogen. Im Laufe der Zeit hat sich dann Vertrauen gebildet und ich würde mittlerweile für meine Jungs doch einiges auf mich nehmen. Dass heißt aber nicht dass ich meine get-away-bag ausgepackt hätte. Man weiß nie wann es doch mal schlauer ist zu laufen und alle Brücken abzubrechen.<<
    - Camie


    >> Grundsätzlich wird niemand zurückgelassen. Aber ich bin auch schon mit Leute gelaufen, denen ich am liebsten selbst in den Hinterkopf geschossen hätte, aber die nun mal für den Job essentiell waren. Sobald solche "Chummer" ihre Nützlichkeit verloren haben schwindet aber auch der Enthusiasmus für die Typen seine Haut zu riskieren. Is mir erst einmal passiert, dass mir fast den Job auf Grund persönlicher Differenzen geschmissen hätte. <<
    - Ngiri