Frage zu Granaten

  • Hey ihr Profis.


    Ein paar Fragen von einem Kampfanfänger zu Granaten:
    1. Wenn man Aufschlagszünder wählt steht dem Ziel immer eine Ausweichenprobe (auf Reaktion und Intuition) zu. Wenn erfolgreich gibt es Abweichung, oder? Es ist nicht möglich mit Aufschlagszündern auf eine Stelle zu zielen, oder? Regeln sind eindeutig, oder. Aufschlagzünder bedeutet immer Ausweichen und dann bei erfolgreichem Ausweichen Scatter.
    2. Wenn man per Hand Schockgranaten mit Aufschlagzünder wirft, trifft man immer. Selbst bei erfolgreichem Ausweichen ist der Scatter ja maximal 6m, der Wirkungsradius aber 10m. Korrekt?


    danke für die Antworten und eure Hilfe
    beste Grüße
    smoothie

  • Das sieht nach einer SR5 Frage aus.


    1. Ausnahmen bei Ausweichproben die mir spontan einfallen sind Bewusstlosigkeit, Handlungsunfähigkeit und Überraschung.
    1a, ja, wenn kein Nettoerfolg übrig ist, kommt die Abweichung zum tragen.
    1b, Doch, steht da auch so im Beispiel (Wand, Boden, Ziel) Genauso wie du mit einer Fernkampfwaffe auf ein bestimmtes Ziel zielen kannst.
    Nur eben nach den gängigen Fernkampfregeln.
    1c, Ja, da sind die Regeln eindeutig.
    1e, Siehe vorherige Antworten.



    2, Es gelten die Fernkampfregeln. Mali können die Aktion z.B, unmöglich machen wenn man kein so guter Werfer ist.
    Aber im Grunde ja. zumindest wenn es um Standardgranaten geht.

    Look at you, hacker. A pathetic creature of meat and bone. Panting and sweating as you run through my corridors. How can you challenge a perfect immortal machine?

    -Shodan


    5 Mal editiert, zuletzt von Lobo ()

  • 1. Wenn man Aufschlagszünder wählt steht dem Ziel immer eine Ausweichenprobe (auf Reaktion und Intuition) zu.

    nur , Wenn Du auf die Person selber zielst und versuchst Sie zu treffen
    Wenn Du nur den Boden treffen willst brauchst du nur 2 (IIRC) Erfolge.
    (Und der Boden kann/wird nicht Ausweichen ;) )


    Es ist nicht möglich mit Aufschlagszündern auf eine Stelle zu zielen, oder?

    DOCH !
    Genau DAS machst Du normalerweise (es sei denn du bist ein Wiurfwaffenadept und nutzt die Granate für ein ...."Doppelboing " erst als Geschoss und dann, später mit der Explosion )


    Regeln sind eindeutig, oder.

    Ja, Sind Sie .
    Du wirfst auf eine Stelle ( MW 2 IIRC oder 3 )
    NICHT auf eine Person (die dann Ausweichen könnte)



    mit eindeutigem Tanz
    Medizinmann

  • Abweichung, genügend Panzerung


    wo wir bei uns als Hausregel haben das wenn ich Nettoerfolge beim ausweichen habe konnte ich mich m pro Nettoerfolg entfernen kann was die Auswirkung etwas abmildert. (Sprengwirkung verliert ja mit Abstand Wirkung wenn ich nicht gerade in einem Raum bin)


    Begründet: ja er hat zwar die stelle getroffen aber ich konnte mich noch etwas von der stelle entfernen (wenn ich die Granate fliegen sehe)

  • ok. danke. Welche Mögichkeiten nicht getroffen zu werden habe ich dann, wenn der Gegner genau auf die Stelle zielt auf der ich stehe?

    Es ist ein Fernkampfangriff auf eine beliebige Stelle am Boden.
    Sorge dafür, dass die Modifikatoren den Wurf unmöglich machen.


    Am besten man lässt sich einfach nicht blicken. Oder hat ne militärische Panzerung.
    Granaten sind fies. Das sollen sie auch sein.






    Begründet: ja er hat zwar die stelle getroffen aber ich konnte mich noch etwas von der stelle entfernen (wenn ich die Granate fliegen sehe)

    Find ich merkwürdig.


    Man braucht weder eine Unterbrechungshandlung, noch eine abwartende Handlung und Nettoerfolge des Verteidigers sind ja sowieso immer da, weil ja überhaupt kein vergleichender Wurf stattfindet..


    Damit hat man erfolgreich den Aufschlagszünder wofür er gedacht sein soll, ausgehebelt.

    Look at you, hacker. A pathetic creature of meat and bone. Panting and sweating as you run through my corridors. How can you challenge a perfect immortal machine?

    -Shodan


  • ok. danke. Welche Mögichkeiten nicht getroffen zu werden habe ich dann, wenn der Gegner genau auf die Stelle zielt auf der ich stehe?

    Beim Aufschlagzünder wirds fies
    in SR5 gibts diese Unterbrechungshandlung um sich mit einem Sprung in Sicherheit zu bringen
    oder man kann sich mit einer freien Handlung zu Boden werfen ( in 4A & 5 )


    bei Normalen Granaten (die erst am Ende der Runde oder 3 Sekunden später explodieren) wird es lächerlich einfach :
    einfach weggehen oder wegrennen
    (und da ist SR5 noch Lächerlicher als SR4A, da kann man seine gesammte Bewegungsweite im ersten Durchgang ausgeben
    also bei ....sagen wir GES 8 dann 16 Meter gehend ohne irgendeine Aktion oder 32 Meter laufend als freie Handlung )
    Hey Ich habe die Regeln nicht gemacht .... ;) *Hände abwehrend hochhaltend*


    HokaHow
    Medizinmann

  • die Regeln



    ( in 4A & 5 )in SR5 gibts diese Unterbrechungshandlung um sich mit einem Sprung in Sicherheit zu bringen oder man kann sich mit einer freien Handlung zu Boden werfen

    Nein diese Unterbrechungshandlung gibt es nicht. Es gibt eine/zwei, die aber nur für Sperrfeuer gelten.
    Und ob es der Granate was ausmachst ob man vor ihr steht oder liegt bezweifle ich.




    Die Unterbrechungshandlung die man für so eine Situation braucht heißt "lauf um dein Leben" und findet man leider erst im Kreuzfeuer. (Verkaufsargument ;)

    Look at you, hacker. A pathetic creature of meat and bone. Panting and sweating as you run through my corridors. How can you challenge a perfect immortal machine?

    -Shodan


    3 Mal editiert, zuletzt von Lobo ()

  • Also erstmal ist die Hausregel sowieso überflüssig, weil siehe Unterbrechungshandlung "lauf um dein Leben"


    Aber zur Hausregel.


    Und wenn der Aggressor gar keine Erfolge hat?
    Dann kommt nur die Abweichung zum tragen. Das ist ja das üble bei Schockgranaten.
    Sagen wir mal durchschnittliche 3 Meter Abweichung vom Ziel.


    Und jetzt weicht der Verteidiger aus.
    Kommt, weil er ein übermenschlich optimierter Runner ist mit seinen 10-12 Würfeln auf durchschnittliche 3-4 Erfolge.


    Ist also 6-7 Meter von der Granate entfernt.


    Im Falle der Schockgranate hat es eh nix gebracht, da die Sprengwirkung 10 Meter beträgt und diese nicht abgeschwächt wird, je weiter man weg steht.


    Da nehm ich doch lieber die Originalregeln und bin komplett draußen im besten Fall.


    Warum nutzt ihr die denn nicht?



    Klar im Falle der Sprengranate wird so aus 16K nur noch 4-2K und dann kommt die Schadenswiderstandsprobe...
    Klar, das einem das mehr Spaß macht und dann mit ein paar kleinen Kratzern in der Panzerjacke zurückschießt ohne Iniverlust.


    Zusätzlich kommt ja noch die Möglichkeit dazu Unterbrechungshandlungen wie volle abwehr mit der Hausregel zu kombinieren um so an einen höheren Ausweichpool zu kommen.


    Und Idealbedingungen wird der Werfer nicht sehr oft haben. Man kann eher mit Malis auf seiner Seite rechnen.



    Okay die Hausregel hebelt den Aufschlagszünder nicht komplett aus.
    Aber gefallen tut sie mir nicht sonderlich. Vor allem, da es schon eine Mechanik gibt um aus der Sprengwirkung heraus zu kommen.

    Look at you, hacker. A pathetic creature of meat and bone. Panting and sweating as you run through my corridors. How can you challenge a perfect immortal machine?

    -Shodan


    2 Mal editiert, zuletzt von Lobo ()

  • Die Unterbrechungshandlung die man für so eine Situation braucht heißt "lauf um dein Leben"

    die meinte Ich auch
    (Mir fiel nur der Name nicht ein ;) und Ich muss zugeben, Ich war zu Faul um nachzuschauen )


    Die maximale Bewegungsrate eines Charakters gilt für eine gesamte Kampfrunde (also für alle Initiativedurchgänge zusammen, nicht pro Initiativedurchgang) und ist von seiner Laufrate abhängig, die durch den Metatyp vorgegeben wird.

    Genau dies meine Ich .
    in 4A wurde die Gesammt-Bewegungsweite durch die Anzahl der IDs geteilt und das war die Bewegungsweite Pro ID .
    Was OK war .
    in SR5 gibt es nur noch eine gesammtreichweite Pro Runde ( Wie auf Seite 163 beschrieben) es gibt aber keine Beschränkung Pro ID ,d.H .
    nach RAW kann man die gesammte Reichweite im ersten ID ausgeben auch wenn man dann den Rest der Runde als Laufend gilt, auch wenn man nicht mehr weiterkommt ( Seite 163 Rechts )
    ( Hinzu kommt noch das Problem, das man das EIGENTLICH in Handlungspunkt 3A ansagen müßte und in Punkt 3B ausführen sollte , wie jede andere Aktion auch, aber der Text auf Seite 165 ist nicht genau so, dort steht ,das man die Bewegung in 3A ausführt was ImO ein weiterer Fehler ist .Aber das
    ist die nächste Baustelle, nicht diese :) )


    Hey ich benutze (als "Hausregel" ) immer noch die alten SR4A Bewegungsregeln weil Ich sie besser als diesen Murks finde :)


    mit nicht ganz so vermurkstem Tanz
    Medizinmann

  • Achso. Naja..
    Extrembeispiele sind mir noch nicht untergekommen. (Komplette Laufrate in einer ID benutzen und dann 2-3 ID`s Regungslos bleiben müssen, weil man sein Pensum verbraten hat.)
    Aber muss man ja nicht.
    Im Grunde find ich die alte Reglung auch einfacher.
    Ob besser oder schlechter kann ich nicht sagen. Da fehlen mir die Erfahrungswerte und der Ehrgeiz, das alles durchanalysieren zu wollen.
    So extremes Tabletop mit Hexfeldern zock ich in den zwei Runden wo ich drin bin nicht. Da war meine alte Gruppe viel mehr drauf versessen als Warhammer-Tabletop Spieler.



    Die neuere bietet eben andere taktische Bewegungsmöglichkeiten in Situation XY und ich geb dir pauschal auch recht, dass da wo nen Murks drin ist, den man in jeder Edition wo findet. Vieles ist ja auch nur eine Sache der Art des jeweiligen subjektiven Denkens wie sich Regeln dann im RL in abstrakter Weise zu spiegeln haben.

    Look at you, hacker. A pathetic creature of meat and bone. Panting and sweating as you run through my corridors. How can you challenge a perfect immortal machine?

    -Shodan


  • vielen Dank euch allen. Jetzt an einem Beispiel, damit ichs wirklich klarhabe.
    Ich werfe eine Granate mit Aufschalgzünder auf eine Stelle, an der jemand steht. Ich schaffe die drei Erfole = keine Abweichung.
    Wenn die Person noch genug Ini hat, kann die Person die Unterbrechungshandlung "lauf um dein Leben" ausführen, was vermutlich ausreicht um dem Radius zu entkommen.
    Wenn die Person nicht mehr genug Ini hat expodiert die Granate und sie bekommt den vollen Schaden.


    Ist das nun so korrekt?
    danke vielmals Smoothie

  • Beim Aufschlagszünder sind keine 3 Erfolge erforderlich. Die Regel gilt für "herkömmliche" Granaten.
    Beim Aufschlagszünder gelten die Fernkampfregeln.


    Da spielen dann eher Dinge wie Sichtverhältnisse und Entfernung z.B. mit rein.
    Und die Abweichung gibt es eben dann, wenn am Ende keine Nettoerfolge da sind. Dem Ziel (Boden) steht da idR. keine Ausweichprobe zu.


    Ja, wenn derjenige, der eigentlich das Ziel des Angriffs ist noch genug Ini über hat. Kann er es je nach Situation noch schaffen rauszulaufen.
    Was für Schaden letztendlich am Ziel ankommt, richtet dann wie immer nach Granate und Entfernung zum Ziel.

    Look at you, hacker. A pathetic creature of meat and bone. Panting and sweating as you run through my corridors. How can you challenge a perfect immortal machine?

    -Shodan


  • also ich hab mir die Fernkampfregeln nochmal durchgelesen und komme zu einem anderen Ergebnis.
    Beim Aufschlagzünder steht: "Diese Zündung sorgt dafür, dass die normalen Fernkampfregeln gelten"
    Der erste Satz bei Fernkampf ist: "Fernkampf wird durch eine Vergleichende Probe [...] abgewickelt.
    Ergo: Aufschlagzündergranaten kann man ausweichen. Wenn das erfolgreich ist, gibts Abweichung. Dann ggf. Schaden.
    Ziemlich eindeutig finde ich.


    Dass man auf den Boden zielt ist, der nicht ausweichen kann ist für mich kein Argument, denn der Trick ist doch, dass der sich bewegende Gegner genau an der Stelle auf dem Boden steht.
    Analog könnte ich argumentieren, dass ich ja auch nicht auf dein Herz gezielt habe, sondern auf die Luft dahinter, also darfst du nicht ausweichen. Was offensichtlich Unsinn ist.


    Meinungen?

  • ich finds auch eindeutig.
    Normalerweise Ort als Ziel. 182 GRW
    Aufschlagszünder weicht davon ab. Nämlich normale Fernkampfprobe. (183 GRW)
    Fernkampfprobe ist immer vergleichend. (S. 175 GRW)


    aber danke für eure Meinungen, ich habs für mich jetzt geklärt.


    schöne Grüße Smoothie