Beiträge von Smoothie

    Nachdem ihre Light Fire quer durch den Raum geflogen war, zögerte Betsy keine Sekunde, griff nach der Ares Alpha im Gurt und brachte den Lauf hoch.

    Was sollte sie auch sonst tun? Zwar gelang es ihr wegen der Distanz nicht, einen gezielten Schuss auf den Biker abzugeben, aber per Smartlink betätigte sie einfach den Abzug sobald die Waffe grob Richtung Gegner zeigte. Und es reichte. Eine vollautomatische Salve panzerbrechender Geschosse erwischte ihn im Unterleib und er brach röchelnd vor ihr zusammen.


    Kurz, ganz kurz spürte sie ein bisschen Erleichterung ob der gebannten Gefahr, aber auch Bedauern. So unnötig.


    Sie sprang über den Körper des Niedergeschossenen und versuchte wieder den Überblick über das Kampfgeschehen zu bekommen.

    ui, ich fürchte durch das Blocken war Betsys Initiative auf 9 gesunken, durch den Elektroschaden der Biker auf 5.

    Also der Troll wäre dann wohl vorher dran gewesen, aber das macht für die Betsy -Biker Situation wohl keinen Unterschied?

    Und der Biker hätte keine volle Abwehr mehr übrig gehabt, aber das ist jetzt auch egal...

    ja, trödelitrödelu.

    ok. Ares Alpha hängt ja noch am Gurt.


    Einfache Handlung: Waffe bereit machen

    Einfache Handlung: Lange Salve auf Biker (Automatikmodus)

    Ges 7 + Sturmgewehre 6 + Markentreue Ares 1 + Smartgun 2 - Angreifer im Nahkampf 3 = 13 W = 6 Erfolge

    Ausweichen -5 Salve - 1 Elektroschaden - ggf Verletzmod.


    GGF. Schaden 11k + Nettoerfolge, DK -6 (APDS)

    Überwältigt genießt Shorty den Jubel der Leute, aber vor allem freut sie sich, dass Toivo wieder auf den Beinen ist. Als er sie auf seine Schulter setzt, hält sie sich beherzt an seinen beiden riesigen Ohren fest. Wäre ja blöd, hier beim runterfallen zu sterben, nachdem man die Nord überlebt hat.


    Als sie die Menge auf dem Weg zum Haus etwas hinter sich gelassen haben, beugte sie sich vor und flüstert dem Troll ins Ohr: "Das ist ja nochmal gut gegangen, aber das nächste Mal, darfst du mich nicht einfach so alleine mit den ganzen Barbaren lassen, Großer"

    Und sie meint dabei: Ich werde dich ganz sicher nicht nochmal alleine lassen, sondern fürderhin besser auf dich aufpassen!

    Ja, der große Troll mit seiner offenen, anpackenden, aber doch emotional verwundbaren Art war ihr ganz schön ans Herz gewachsen in der kurzen Zeit. Sie war sich allerdings noch nicht sicher, ob sie einfach sehr bedürftig nach "Freunde finden" hier in der Fremde war oder ob das wirklich echte Freundschaft oder gar mehr werden könnte. Na, mal abwarten, ob weitere Aufträge sie noch ein bisschen länger zusammen Zeit verbringen ließen.


    Als Nightingale sie begrüßte und "Kaffee?" fragte, lachte Shorty nur und antwortete trocken: "Champagner!"

    ich lass dich bei Norfgart ja gerade warten, werde da auch heute Abend die Welt beschreiben, wie man sie von den Schultern eines Riesen aus sieht...

    ich find so ein Abwehrsystem sehr vernünftig. In einer Welt in der solche Drohnen massenhaft existieren wird es auch Schutzmaßnahmen geben.


    Was weiß Marina denn darüber? Insbesondere wenn es auf Matrixentdeckung beruht, hat sie als Riggerin natürlich nur begrenzt was entgegenzusetzen und würde dann abbrechen.

    Die ersten Stunden hatte Shorty noch am Krankenbett von Toivo gewacht. Wobei gewacht genaugenommen eine glatte Lüge war. Immer wieder war sie vor Erschöpfung eingeschlafen und als sie sich schlaftrunken ins Krankenbett zu dem riesenhaften Troll legen wollte, hatten die Pfleger sie freundlich aber entschieden nach hause geschickt. Aber sie hatten ihr auch versichert, dass es ihm gut ging und er bald wieder auf den Beinen sein würde.


    In der Villa fand sie nur Nightingale vor, die aber schon wieder in ihren Computerspielen versunken war, also genehmigte sie sich einen von Toivos Whiskeys und schlief mit den Impressionen dieser gewaltigen und verrrückten Schlacht ein. So viele Leute waren gestorben. Oder um ehrlicher zu sein, von ihr umgebracht worden. Die Nord, die in die kalten Fluten stürzten nachdem ihre Magie das Holz der Schiffe zerissen hatte. Und obwohl ihr die Bilder der ertrinkenden im Schlaf erschienen - bzw. ihre Vorstellungen davon, in der Schlacht selbst hatte sie die Nord im Wasser überhaupt nicht mehr sehen können - erinnerte sie sich auch an das verstörende Hochgefühl, das sie durchflutete, wann immer sie eines der Boote versenkt hatte.


    Ausgeschlafen aber immer noch ziemlich durcheinander wachte sie auf und unternahm einen kleinen Spaziergang durch den Ort. Vor ein paar Hundert Jahren hätte man ihnen zu Ehren jetzt vermutlich Statuen errichtet und sie ertappte sich bei dem Gedanken, dass ihr das gefiel. So eine Shorty-Statue wäre auch viel weniger materialintensiv als Abbilder der Riesen, die mit ihr gekämpft hatten und würde sich viel eleganter ins Stadbild einfügen. Als sie überlegte, wie sie diese Gedanken möglichst unaufällig unter die Leute bringen konnte, sah sie auch schon die Nachricht vom Commander. Die er zugegebenermaßen auch schon vor einer Weile geschickt hatte. Also eilte sie hurtig zur Villa zurück.

    Westflanke Kampfzone im Jeep


    Über den Rand spähend beobachtet Shorty das Ende der Kampfhandlungen, die Orks waren in Sicherheit. War jetzt aber auch echt mal gut. Und es war entschieden zu knapp gewesen. Was waren das für Leute, die aussahen wie die letzen Barbaren, aber antimagische Waffen, elektronikzersetzenden Nebel und nen Instand-Wegteleportier-DocWagon-Kontrakt am Start hatten? Aus welcher Welt kamen die?

    Geistesabwesend tätschelte sie mit der einen Hand den Hound, während die andere sich immer noch verkrampft am Überrolbügel des Jeeps festhielt.


    "Haste gut gemacht. Du bist frei und grüß mir zuhause." flüsterte sie ihm zu, bevor er im Astralraum verschwand und sich in die Metaebenen der Feenwelt zurückzog.

    "Und wir waren auch nicht übel" nickte sie Nightingale zu, während sie im Sitz zurücksank und kurz die Augen zumachte.

    "Mr. Alpha zwei, bringen Sie uns bitte zur Krankenstation, Warp 3"

    sorry, kannte eure Diskussionen nicht, so hatte ich das immer gelesen/gespielt. Wenn du das anders rulen willst nur zu, ich kann auch noch Geld ausgeben für die Sensoren. Gerne aber pauschal, z.B. Drohenpreis erhöhen. Aber klar würde man dann nicht alles nehmen, gerade bei den squishy Drohnen.

    So ne Standardkonfiguration find ich aber ganz praktisch, sonst geht man bei vielen Drohnen im Mikromanagemant unter.

    ok, ich hatte das Sensorarry einmal fürs Fahrzeug festgelegt und nehme einfacherhalber immer das Gleiche für alle Drohnen.


    Sensorarray Stufe 3 mit Bewegungsmelder, Geruchsscanner, Kamera 3 mit Infrarotsicht, Restlichtverstärkung, Sichtvergrößerung; Lasermikrofon 3, Mikrofon 3,

    Radiosignalscanner, Richtmikrofon 3, Ultraschall; ;


    Heimlichkeitsprobe. Intuition 6 + Schleichen 3 + 2 Heißes Sim -2 Schleichfahrt = 9 W = 4 Erfolge (Limit 6)

    Wahrnehmung mit elektronischer Kriegsführung Intuition 6 + 6(+2 Sensorsteuerung) 2 Heißes Sim -2 Schleichfahrt = 14 W = 5 Erfolge (Limit 5, Sensor 3 + Riggerkontrolle 2)

    Westflanke Jeep


    Nachdem der Hound den anhänglichen Nord vom Jeep vertrieben hatte, lugte auch Shorty wieder über die Kante des offenen Fahrzeugs. Sie sah, wie Anouk und Alex gerade in See stachen, aber immer noch fast 10 Nord auf ihr Boot an der Küste zustürmten. Der letzte Feuerball hatte sie hart an die Grenzen der Belastungsfähigkeit gebracht, ein bisschen Magie ging aber noch.

    Und bevor nur ihr Bewußtsein allein in der Dunkeltheit versinken würde, wärs doch schöner, wenn es einfach allgemein dunkel würde... Mit angestrengt herrschaftlicher Stimme, die nur einen leicht piesenden Tremor hatte, "donnerte" sie

    "Fiat Obscuritas. "

    Oder "Kann mal jemand das Licht ausschalten?" wie der Zauber an einem verkaterten Morgen auch genannt wurde.


    Eine Zone tiefster Schwärze umfing das Küstenwasser ziwschen Anouks Boot und den Angreifern. Einige der Nord stoppten ihre Sprungbewegung gerade noch so, nur um von den hinteren mit einem Platschen ins Wasser gestoßen zu werden. Andere feuerten ihre Äxte planlos in die Dunkelheit und verharrten unsicher am Ufer.

    Fear in the Dark kannten wohl auch die Nord.


    noch ein Feuerball wär langweilig, wa? (Nur ein Spass, Feuerbälle sind natürlich niemals langweilig)

    Aber Trotzdem. Shorty spricht Dunkelheit auf eine Zone zwischen den Nord und dem Schiff, drauf vertrauend dass die Orks schon sehen können.


    Dunkelheit, Radius vergrößern = Radius 4 m

    14 W - 2W Verletzungsmodifikator = 12 W = 4 Erfolge.

    Es wird 4 Stufen dunkler. Ziemlich dunkel also.

    Entzug 4 , widerstanden

    Westflanke Jeep


    Blitzschnell fuhr der Hound zu dem übriggebliebem Nord herum, der sich anschickte in den Jeep zu klettern. Beunruhigt sah der Geist im Astralraum die Axt des Nords unheilvoll von blauen Schlieren umgeben schimmern. Und er dachte "NEIN" und ein grausliges Knurren kam aus seiner Kehle als er dem Nord genau in die Augen schaute. Panisch liess dieser den Jeep los, rollte über den Waldboden und rannte so schnell er konnte in die entgegengesetze Richtung.

    "BESSER" dachte der Hound.

    Tiergeist macht Furcht auf den Nord aufm Jeep

    10 W = 4 Erfolge

    Widerstehen mit Willenskraft und Logik

    Wenn erfolgreich fliehen für Nettoerfolge Runden, Panik und Verängstigt Status für Nettoerfolge x 2 Runden

    Und danach eine erfolgreiche Willenskraft und Logik (3) Probe, um sich dem Geist wieder zu nähern.

    Es ist bereits alles gesagt, nur noch nicht von allen. Oder so ähnlich, sagt der berühme Münchner Runner Karl the Combat Mage Valentin.

    Weihnachten wär ich noch da. Dann verabschiede mich zur Rollenspielfahrt zwischen den Jahren, da komme ich dann auch nicht mehr zum Online spielen...

    Habt Spass. bis dann