Beiträge von Rotbart van Dainig

    Genaugenommen ist die Regel auch für Situationen gedacht, in denen ein Astralkampf länger dauern würde als die physikalische Bewegung, die einfach passiert.


    Und die haben wir hier, genauso wie ein Aufzug der durch einen Hüter fährt.


    Alles hat eines gemeinsam - es ist die physikalische Komponente die sich bewegt, also 'angreift', nicht die Astrale.
    Das Opfer greift die Barriere aufgrund seiner Dualität zwangsweise an wenn es nicht 'ausweicht'.
    Das ganze ist lediglich eine Betrachtungsfrage, sorry.


    Und, besonders lustig - der erste Satz der Regel trifft genau den Kern dieser Sache hier...

    Nope. Laut MitS ist es eindeutig eine normale Nahkampfprobe mit den folgenden Besonderheiten. Das hat Wirkung auf geltende Modifikatoren und vor allem Schadenswirkung.


    Für die MW-Senkung ist die Bedingung, das es lediglich eine Berührung ist. Wie damit Schaden erzeugt werden soll, ist mir schleierhaft.


    PS: Over & Out ist nur für den Verbindungsbeginner - und das warst nicht du. ;)

    Interessant... Definition?
    Ich sehe hier weder im BB noch im MitS etwas dementsprechendes, das einem Hüter, oder einer sonstigen astralen Barriere, Aktio dieser Art verbietet.
    Sie können zwar im Astralkampf nur angreifen, wenn sie angegriffen werden - nur ist die zwangsweise Bewegung weder ein Astralkampf, noch greifen sie aktiv an.


    Und, wenn du schon Physik anwenden willst... die relative Bewegung ist in beiden Fällen identisch.

    Naja, wir geben uns eh schon munter Haarspaltereien hin - siehe unten. ;)


    Es ist eine normale Probe, mit den im MitS genannten Ausnahmen. Sonst nichts, was ist daran so schwer?


    Ja, ist sie und bleibt sie - weil das BB den MW-Mod nur hier im diesem Ausnahmefall benennt, unter der Bedingung der mangelnden Schadensverursachung...

    Nope, die Aktio liegt bei der physikalischen Komponente des Hüters. ;)


    Ein Hüter ist nichts weiter als eine Wand. Von alleine wird diese auch nichts tun. Aber wenn sie auf einen fällt, dann tut das ziemlich weh. Und wenn einen ein Stück davon durchbohrt... dann ist das auch nicht viel besser.


    Ansonsten ist die notwendige Größe des Hüters nicht definiert.
    Astral geht es nämlich in erster Linie nur um Kraft.

    Nein, eine vergleichende Probe wäre Nahkampf dann, wenn der Mindestwurf die Fertigkeit des Gegners wäre. ;)


    Nope, die Nahkampfprobe wird wie normalerweise, aber ohne Reichweite ausgeführt. Ziemlich objektiv. ;)


    Somit wird auch kein Schaden verursacht wenn der Modifikator gelten soll... wo ist da etwas uneindeutig?


    ais - bessere Erklärung?

    Und wieder negativ...


    Nahkampf ist ein Erfolgswettstreit, keine vergleichende Probe.


    Fernschlag ist ein Nahkampfangriff über Distanz, der nicht Fernkampf, sondern Nahkampfmodifikatoren unterliegt, allerdings darf ausgewichen werden wie im Fernkampf.


    Darüber, das man mit der Nahkampfprobe bei Berührungszaubern Schaden verursachen kann, wennn man auf den Modifikator verzichtet, wird nichts gesagt.
    Denn das wäre wieder normaler Nahkampf, extra Handlung, nicht die explizite Ausnahme für Berührungszauber...
    Und scheinbar geht man davon aus, das sich das Ziel in voller Verteidigung befindet, oder das eine erfolgreiche Gegenattacke die LoS bricht, womit beide Male der Zauber scheitert.

    Oder man legt einfach einen Hüter auf das Projektil.
    Ist auch teuer und hält nicht ewig, aber mit den Regeln für erzwungene Bewegung durch astrale Barrieren macht das auch Schaden.


    Das gibt es, das funktioniert, das ist nicht verboten, das ist wirklich teuer. 8)

    Und wieder negativ. 8)


    Das Erfüllen der Berührungkomponente ist ein Teil der komplexe Handlung Hexerei, keine parallele Handlung. ;)


    Anders könnte man mit einem Berührungzauber noch Nahkampfschaden verursachen.
    Das tut man nicht.
    Also ist die Berührungprobe auch so kein vollwertiger Nahkampf, und damit keine eigene komplexe Handlung.
    Fernschlag hingegen ist vollwertiger Nahkampf, und damit eine komplexe Handlung.


    Einmal so wie es im Buch steht, einmal abgeleitet. Zweimal dasselbe Ergebnis, keine Parallelhandlung, sonder eine explizite Ausnahme für den einen Fall, die nicht umkehrbar auf alles Nahkampfhandlungen ist.

    Negativ.
    Bei einem normalen NK-Agriff fliegen in der Tat Zähne. (Wenn man gut genug ist)
    Sich zurückzuhalten gibt einen +1 Aufschlag (pulling punches).
    Ja, korrekter Halbkontakt ist in der Tat schwieriger als Vollkontakt. ;)


    Bei Fernschlag berührt man den anderen noch nichtmal. Man trifft ihn nur... irgendwie mit Magie. 8)


    Bei berühren unwilliger Opfer wird es eben mit einem Nahkampfwurf gemacht - genausogut könnte es vergleichende Reaktion oder Schnelligkeit sein...

    1. Das ist genau das Problem. Eine Matrixverbindung muß bidirektional stabil genug sein, und der Flaschenhals gilt. ;)


    2. Doch, kann man... mit zwei Funktransmittern. Das ist ja der Gag warum ich die Methode gelindegesagt bescheuert finde. 8)


    Die kann man nämlich in die Drohne und das Fernsteuerdeck einbauen...

    Bei der Drohnenmethode treten allerdings Probleme auf:


    Was für eine Gerätestufe hat die Drohne? Denn die ist nötig für die Energiestufe (maximale Reichweite), und den maximalen Datendurchsatz.


    Der Rigger muß sich den SimSinnKanal auf den SystemKanal mappen, sonst ist er blind und taub. Das beinträchtigt aber sein gesamtes Netzwerk...

    Scanner/Kommlinks beherrschen die Codierungen von Funk und Mobilfunk.
    Scanner/Kommlinks können mit EntschlüsselungsUpgrades verschlüsselte Signale entschlüsseln.
    Es sind vollwertige, komplette Abhörgeräte in SR.
    (Jaja, der Crash...)


    Einheitliche Bewaffnung... bei der generischen schweren Pistole als Seitenwaffe läßt sich das recht einfach regeln, und unter den Sams tauchen eh in der Regel quasi nur AKs, Colts oder Alphas auf, ähnliches Spiel bei Schrotflinten und MPs.


    Insofern ist es wohl weniger ein Problem, sich hinzusetzen und einen Standart zu schaffen. Bringen tut es außer einer Steigerung der Uniformität allerdings effektiv weniger etwas... aber das kann schon ein großer Vorteil sein.