Beiträge von Cooper

    "rainmaker" schrieb:


    Aber ansonsten müssen die Punks schon sehr verzweifelt oder sehr verrückt sein wenn sie einen offensichtlich sehr gute gerüstete und wehrhafte Gruppe angreift. Das ganze erfordert eh ein sehr genau Planung seitens der Punks da nur ein sehr guter Hinterhalt den Punks auch nur einen hauch einer Chance gibt.


    D.h. die Punks brauchen einen Anführer. Vorschläge hierfür wären: Toxischer Schamane (eher ungern. Raubt den Low Tech Style)/Ehemaliger verstrahlter Militärmann (z.B. mit Gewehr und 12 Schuß APDS)/Toxischer Geist denn die Punks als Gottheit anbeten/ Junger aufstrebender Glowpunk der vielleicht noch von sich reden machen wird


    "rainmaker" schrieb:


    Die Verluste die die Punks einplanen müssen sind selbst dann extrem hoch ... und dann ist noch zu klären wo haben den die Punks so Resourcen wie Sprengstoff oder Gift her wenn sie noch nicht mal an anständige Feuerwaffen herankommen. Und warum sollten Sie das für ein sehr vage Chance auf Gewinn einsetzen (beide Methoden schalten die Runner nicht zwangsläufig ASAP aus sondern schwäche sie nur (wenn überhaupt)). Und die Aufmerksamkeit der Runner ist nicht zu unterschätzen, meine haben ihre Umgebung immer gut überwacht und dank der sehr lebensformarmen Gegend in SOX ist das meist sehr gut möglich.


    Bei den Verlusten: die Ausrüstung würde die Glowpunks zu den mächtigsten in der Gegend machen. Warum sollten sie da nicht zugreifen. Dabei muss es nicht bei einen Glowpunkstamm bleiben..


    Resourcen für Sprengstoff: Da es in der SOX viele Lehrstehende Häuser gibt kann man da ja aus alten Bestände selber was zusammenbrauen. Machen könnte dies ein NSC der früher Chemiker war oder eine Art verrückter Stammesschamane ist.


    Wahl der Taktik: Natürlich muss der Stamm das wie die Indianer machen! Angreifen und Weglaufen. (Lawinen, Sprengstoffe u.ä. werden ihren Tribut fordern. Danach kämme dann irgendwann der Hauptangriff.


    Aufmerksamkeit: Da gibt es viele Möglichkeiten. Mehrere Fallen. Bauernopfer (Glowpunks die sich selber in die Luft sprengen. Gab es bei den Arabern und beim Vietkong). Sprengfallen z.B. an alten Fahrzeugen. Durch Radioaktive Strahlung so verseuchtes Gebiet das Sensoren nicht funktionieren. Angriff in der Nacht. Klauen von Gegenstände. Warten bis einer in der Gruppe alleine ist.


    "rainmaker" schrieb:

    Und radioaktives Wasser ist für Runner zwar für lästig, aber dank Versiegelung ungefährlich. Für die Armbrust (bei einer schweren) braucht der Schütze schon mal mind. 3 Erfolge um auch nur durch die Panzerung zu kommen ... bei den zu erwartenden Fertigkeitslevel von Glowpunks (2-3) eher unwahrscheinlich.


    Dann schießen eben erfahrenere Schützen. einmal. Dann Weglaufen. Die Runner könnnen sie ja verfolgen. Auch hier: Fallen, Fallen, Fallen.


    Das Radioaktive Wasser? Einen Späher losschicken der die Wasservorräte vergiften soll! Wenn der erwischt wird werden die Runner mit Sicherheit paranoid! Ganz ehrlich ich möchte dabei nicht wirklich in der Haut der Runner stecken. Natürlich müssen die GLow Punks eine direkte Konfrontation vermeiden.

    "rainmaker" schrieb:

    Vollkörperpanzerung, gute modifizierte Waffen (bis Sturmgewehr) passender Muni-Auswahl, 3 gute Drohnen (inkl LMG) für den Rigger, Elektronikkram vom Feinsten etc.


    Alles man als Konzern recht einfach rausgeben kann (und dabei die Erfolgschancen der Mission verbessert) und dabei auf Legalität und Auffälligkeit nur untergordneten Wert legen muss.


    Und dem würde ich selbstgebasteltte Sprengsätze, vergiftete Armbrustbolzen aus dem Hinterhalt, Fallgruben mit radioaktiven Wasser u.ä. entgegensetzen wollen. Vielleicht auch eine Lawine. Ich finde der Reiz in einer Sox Kampagne liegt wirklich im gebrauchten.


    Wie gesagt die Gang soll ja schlechter ausgerüstet sein. Das soll mich ja als SL fordern :mrgreen:


    Also wenn jemand den obigen Vorschlägen was zuzufügen hat, bitte ergänzt die Liste. Meine armen Glowpunks müssen sich schließlich Ihren Lebensunterhalt in der SOX verdienen. Und die stehen auf Vollkörperpanzerung! Und frisches (Meta-)Menschenfleisch 8)

    Hi Zusammen,


    vielleicht ist diese Thema nicht bei jedermann beliebt, aber mein Gruppe und ich wir Lieben es!(Haben mindestens 2x die Harlekin Kampagne durchgespielt. Jetzt werde ich sozusagen bekniet das es da mal weitergehen muss. Aber wie?


    Hat jemand eine Idee? Oder gibt es offizielle Quellen? Weis jemand was mit Harlequin los ist?


    Ein par Ideen habe ich schon:


    - Harlequin als geheimnisvoller Auftraggeber
    - Artefaktklau
    - Ausgrabungen in der Wüste


    abe leider bin ich grad in der Ideensuche....

    Also ich starte im August meine SOX Kampagne. Wobei ich das Einstiegabenteuer hernehm (mir gefällt es). Ich habe mir aber vorgenommen meine Gruppe mindestens einmal mit ner richtig fiesen Glowpunkgang zu konfrontieren. Hierzu hab ich folgende Ideen:


    - Die GlowPunks sind alle Lowtech (meine Spieler Gruppe nicht)
    - Sie benutzen improvisierte Waffen (Armbrüste, Mollis, selbstgebaute Flammenwerfer und Bomben)
    - Teile der Waffen sind vergiftet (evtl. sogar radioaktiv :mrgreen: )


    Mein Ziel bei der Begegnung wird es sein das die Glowpunks eigentlich den Runnern unterlegen sind. Aber durch mein"Genius 8) " möchte ich meine Gruppe mal so richtig in eine Falle locken. Wem dazu noch was einfällt...

    Ist vielleicht auch ne Lösung. Aber wo kann ich die Konvertierungsregel bekommen? Oder stehen die bereits in den GRW??

    Mich würde interessieren wie Ihr so zwischen den Runs lebt. Ich habe grad das Forum druchsucht aber nichts gefunden. Sollte es dennoch einen Thread geben erflehe ich Eure Verzeihung.


    Um Euch zu motivieren dieses doch sehr Vertrauliche Thema hir mal anzusprechen Beschreibe ich Euch mal mein Leben zwischen den Runs:


    Früher lebte ich in Downtown. Aber mit der Zeit wurden die Runs immer gefährlicher und irgendwann wurde ich gesucht. Deswegen brauchte ich einen Ort an den ich nicht auffiel. Bei einen Run fand ich dann die Enklave Bones Home. Sie hatten ein kleines Problem mit Insektengeister und ich und meine Chummer haben Ihnen geholfen. Zum dank durfte ich in Bones Home bleiben.(Meine Chummer zogen es jedoch vor woanders hinzugehen..)


    Dort habe ich mir ein kleine Unterkunft eingerichtet die ich aus meinen Runs etwas aufgebessert habe (Klimaanlage, Stromgenerator uvm.). Da ich in Bones Home zu den Besserverdienenden gehöre ist meine Unterkunft auch häufig Anlauf für Ereignisse in Bones Home (Urban Brawl, Combat Biking anschauen). Dannn ist es natürlich Ehrensache eine Runde zu schmeissen. Wenn Bones Home in Gefahr ist wird von mir erwartet ebenfalls mit anzugreifen.Genauso gehört das pflegen von Kranken (ich bin ein Magieradept)und Wache schieben mit dazu.


    In Downtown war ich anonym. In Bones Home bin ich eine Persönlichkeit und fühle mich akzeptiert. Ich kann auch mal Weggehen ohne mich gleich vor einer Kontrolle zu fürchten...

    Ich denke auch es wird eine Kosten Nutzen Rechnung sein. Prinzipiell kann man mit dem richtigen Aufwand jede Waffe aufspüren. (Auch ohne RFID) Aber wegen einer Uzi (oder in unseren Fall 6 Uzis und ein par Taser) schickt keiner ein Konzerneinsatzteam.


    Wenn aber die Uzis bei einen Run erbeutet wurden bei dem teure Sachen geklaut wurden oder viele Konmitarbeitere getötet wurden ist das was anderes. Dann kann der Vergeltungshammer schon mal kommen...

    Was heißt gelöst... Der Fehler ist ja jetzt gemacht! Was soll ich den jetzt tun? Wie schnell kommt den ein Kon diesen Waffen auf die Spur? Ich will eigentlich nicht das die Gang dafür büssen muss.


    Sag Euch meinen Dank für Eure Tipps und erflehe Eure Verzeihung wenn ich Beleidigend wirke!

    Hmmm guter Aspekt.... Aber leider zu spät... Die haben die schon. Sag dir trotzdem meinen Dank für den Hinweiss. Auf der anderen Seite: Das sind Hauptsächlich Pistolen, Taser und ein parr MP`s. Sicher das ein Kon deswegen seine Sondereinsatztruppen dahinschickt? Wenn ja, was mach ich dann mit der Gang?


    Die sind darüber sicherlich nicht erfreut. Aber sie zu Opfern für meinen Fehler....


    Lange Tage und angenehme Nächte

    Genauso ist es. Wir zahlen und tun viel dafür das unser Zeug in Sicherheit ist. Und mit den Waffen die wir auf den Runs erbeuten sorgen wir dafür das die Gang auch in unserem Teretorium bleibt. Wir sagen dennen Natürlich nicht: " passt auf unser Depot auf. Da lagern Waffen und Fahrzeuge."


    Wir schicken unser Gangmitglied vor. Das sucht den Lagerplatz aus. Dann führt es Verhandlungen mit der Gang (muss natürlich eine mit einem Ehrencodex sein oder sowas..). Der Gang wird gesagt das wir einen ungestörten Ort hier haben wollen (oder sowas. Ist nicht mein Fachgebiet). Dann wird das Lager eingerichtet.


    Tut man dann der Gang ab und zu einen Gefallen hat man sie auf seiner Seite. Führt man sich arrogant auf und behandelt die Gang als Personal...

    Natürlich zahlen wir das nur einer Gang. Monatlich 2.500NY und Munition und Waffen. Außerdem Schulden wir dennen hin und wieder einen Gefallen. Die Alternative ist die großen Wummen in die Hochsicherheitsgebiete mitzunehmen. Das war jeden zu riskant. Das das Depot vielleicht nicht ganz so sicher ist wissen wir auch. Aber die Knarren und ähnlichen illegalen Gegenstände zu Hause bei sich liegen zu lassen ist noch gefährlicher. Man will ja doch noch irgendwie leben :P

    Wir haben ein Depot in den Barrens. Da haben wir einen Van (leicht aufgemotzt), Munition und elektronisches Spielzeug gelagert. Dadurch können wir je nach Einsatzprofil uns Ausstatten. Was für uns wichtig ist: Plasitckhandschellen! Damit können einfache Wachleute gefesselt werden. und: Knebel...

    Na ja, man muss ja keinen Lebenslauf vorbeten. Aber so rudimentäre Aussage wie -war beim Kon und bei der Mafia- helfen deinen Chummers schon dich einzuschätzen. Und Freund Flink hätte sicherlich früher sein Schattenleben beenden können wenn er seinen Chummer besser gekannt hätte.


    Aber warum Lofwyr seid neuesten die Waffe selbst in die Hand nimmt ist mir ein Rätsel. Vielleicht eine gefälschte Aufnahme?


    Lange Tage und Angenehme Nächte


    Cooper

    Ich weis halt gern mit wem ich es zu tun hab. Die Nummer "Meine Vergangenheit geht Euch gar nix an" halten die meisten nicht lange durch. Ich bin jetzt seid sieben Jahren in den Schatten. Zur Zeit bin ich in der fünften Runner Gruppe. Glaub mir nach dem vierten Run fangen die ersten an über sich zu reden. Und eines weis ich! Sobald die Kacke richtig am Dampfen ist brauchst du Freunde. Und das sind immer die Chummers die dich genau kennen... (Ausserdem sind die Typen ohne Vergangenheit immer die sofort losballernden Psychopaten)...

    "doc damnij" schrieb:

    >>>Wenn du derjenige bist, von dem ich denke, dass du es bist, dann weil du du bist. Wenn nicht, dann bitte ich um Entschuldigung. Namen sind ja Schwall und Schmauch.<<<
    -Fallefüralle aka Prankmaster


    Ooc:
    Sorry, aber du sagst mir gar nix... ich hab auch normalerweise relativ wenig kontakt zu anderen rollenspielern und der nickname kommt von einer runde die online zwischen bremen und münchen agiert. (wir spielen seid ca. 16 Jahren). Wenn du dazugehörst kenn ich dich evtl. ja doch... ansonsten: ich dachte mein cooper ist einmalig;)))


    :P:P:P

    Hi,


    wir haben seid November 08 auch regelmäßig eine Gruppe die online spielt. (Spielen einmal die Woche am Sonntag für ca. 4 Stunden). Als Technick verwenden wir folgendes:


    Kommunikation:
    Ventrillo Server und eine Gruppeninterne Internetseite
    Karten und Kampf/Würfel:
    RPG Map Tool.


    Folgende Probleme haben wir bei der Kommunikation bis jetzt gehabt:
    - wenn zwei sich länger unterhalten steigen die anderen aus
    - man kann muß sich ungeheuer konzentrieren, vor allen als SL, um die Gruppe zu moderieren(was echt wichtig ist...)
    - Es geht immer der Kommunikationsschwache unter


    Folgende Nachteile haben wir bei der Karte/ Kampf gestalltung:
    - hoher Technischer Einarbeitungsaufwand
    - hoher Schulungsaufwand für die Spieler (hier keinen Perfektionismus erwarten).


    Folgende Vorteile haben wir bei der Kommunikation:
    - Sehr wenig gespräche ausserhalb des Spieles (wichtig: Pausen. Wir machen nach einer Stunde meist 5 Minuten)
    - keine Reisezeiten
    - kaum Absagen
    - wenn man es richtig aufzieht entsteht bei den RUNS ein echtes Shadowrunfeeling!!!
    - Durch das Internet werden unsere Regeldiskussionen auf nach den Run in Foren gelegt. Dadurch haben wir während des Spieles keine oder kaum solche


    Folgende Vorteile haben wir bei den Karten /Kämpfen:
    - Knallharter Realismus. Dadurch das alles aufgezeichnet ist kann man sehr gut mit Reichweiten, Deckung u.ä. arbeiten
    - genaue Vorstellung von Städten und Ländern. Alles wird auf einer Landkarte dargestellt. Mit Hilfe von Icons habe ich immer eine gefüllte Karte von z.B. Seattle und jeder weis genau wo er grade ist.


    Einen Vorteil haben wir dabei sicherlich auch noch: Unsere Gruppe spielt seid über 18 Jahren zusammen. Damit haben wir einen Gewissen Grad an eingespeltheit bekommen. Wir sind auch sehr Vorsichtig beim Aufnehmen neuer Leute, d.h. unsere Regeln und Gewohnheiten gelten und sonst keine. Die sind natürlich nicht so das sie ungewöhnlich sind aber nicht immer jedermanns sache. Ein Beispiel: Da wir ein routirendes SL System haben (jeder ist mal dran) spielt bei uns seid 18 Jahren der SL seine Charakter. Wer damit ein Problem hat sollte gar nicht bei uns anfangen.