Beiträge von Likedeel

    Vago duckt sich instinktiv als das Geballer vor ihm ertönt. Wenn einer von denen jetzt eine Granate....


    "Arthur - Sturmlauf, ich bin hinter dir und stürze mich direkt auf denn 2ten - sofern dort mehr als einer ist..Hier sind wir Futter, wir müssen die Initiative behalten. Los!"


    Vago entsichert die Pistole und ärgert sich erneut nicht die Schrotflinte mitgenommen zu haben und macht sich bereit nach vorne zu stürmen.

    Khayla bleibt starr beim Feldwebel stehen und achtet drauf dem Kerl ein maximal ungutes Gefühl zu geben. Die Ansagen von Frankie und Molly merkt sie sich gut - beide haben die Drohgebärde wirklich gut gespielt - jedwedes Zutun ihrerseits erscheint ihr zum gegenwärtigen Zeitpunkt unnötig.

    "Mierda" reagiert Vago auf die Meldung, dass Sizzle gehackt wurde - er hasst Decker, er kommt nichts gutes von diesen Bit-Jockeys. Ohne weiter nachzudenken schaltet er ebenfalls das Komm aus - die unmittelbare Kommunikation vor Ort wäre mit Komm zwar besser, aber kompromitiert und loklaisiert zu werden ist sicher kein Benefit. Dann konzentriert er sich auf das Weiterkommen- den Unsinn schnell beenden, zurück an Bord und ab auf See - weg von diesem Ort und dem damit verbundenen Ärger.


    "Lass uns zügig voran - die Sache wird immer ätzender, Arthur voran, wir halten uns ans Vorgehen - kurze direkte Kommunikation und schnell raus hier!" Er schaut den Rest nacheinander kurz an und konzentriert sich dann wieder auf den Weg und die Aufgabe.

    Seattle, ab 9 Uhr.

    ~11 Grad, Regen


    Nach etwas Schlaf steht Derek auf und macht Kaffee. Er kommt mit einigermaßen wenig Schlaf aus, da er darauf achtet sehr regelmäßig zu schlafen - eine alte Angewohnheit aus seiner Dienstzeit in den SOX: Durch Müdigkeit verursachte Unaufmerksamkeit tötet. Er checkt den Com-Channel mit den anderen und sendet eine Einladung zum Frühstück in der Werkstatt. Nachdem die Nachricht verschickt wurde, geht er unter die Dusche.


    Nach der Dusche und einem weiteren Kaffee zeiht er sich die Werkstatt-Klamotten an und schließt anschließend den Laden auf - nicht dass er um diese Zeit Kundschaft erwartet, aber man weiß ja nie. Er checkt erneut die Daten, die er aggregiert hat und macht ein paar Ergänzungen zu Fluchtrouten. Anschließend widmet er sich seiner Routine: aufräumen und anschließend bastelt er an einigen Waffenprojekten weiter und wartet auf Rückmeldung vom Team. Die Tasche und die Ausrüstung für einen weiteren Einsatz stehen bereit. So wartet er Zigaretten rauchend und bastelnd auf "Lebenszeichen" des Teams.

    Nachdem der Anspannungsbogen zu ihren Gunsten umgeschlagen ist, wagt sich Khayla nach vor und geht mit "bösem Blick" auf den Feldwebel zu, umkreist diesen mit den Armen hinterm Rücken verschränkt. Sie bleibt dicht hinter ihm stehen und beobachtet die Situation weiter.


    Sie beschließt Frankie und Molly noch ein bisschen das Angst-Fundament weiter legen zu lassen bvor sie sich "in medizinischen Dingen " zu Wort meldet und Fragen stellt - zappeln tun beide an der Leine, aber der Haken muss noch tiefer in den Rachen denkt sie sich.

    Nach Schichtende meldet Derek, dass er zum Shop zurückkehren wird, um zu versuchen die Daten zu aggregieren und eine interaktive Karte samt Positionen und Markern für alle zu erstellen. Er setzt dann noch alle Puzzelteile der anderen auf die Infos, die er hat auf und meldet sich dann in "Stand-by" um etwas Schlaf zu bekommen

    Ich mache die Scheinschicht fertig und schau mich um. Wie gesagt Fluchtwege, Kameras und Wachen taggen. Backdoors für das Durchkommen mache ich noch nicht, dafür habe ich das falsche Equipment dabei. Im Terminal würde ich die Kameras noch checken, ob unsere Zielperson bei den vergangenen Flügen die in Frage kämen irgendwo zu sehen ist.

    Khayla schüttelt demonstrativ den Kopf
    "Eine Schande für die Offizierskarriere. Erinnert mich ein bisschen an den letzten, der nicht kooperiert hatte - wie hieß er noch? Schäffler...Schäfer...Schaffmann..ja da war´s. Die arme Sau: Aus einem schneidigen Oberst wurde ruckzuck eine Ordonanz...wischt nun Tische in irgendeinem Offiziersheim und schaut traurig aus der Wäsche."


    Sie wendet sich an die anderen.


    "Wir verschwenden hier unsere Zeit. Der Kommandant wird in weniger als einem Tag zum Latrinendienst bis Dienstende verdonnert sein. Mal schauen, vielleicht ist sein Nachfolger ja klüger."


    Vago prüft noch einmal die letzten Taschen der bereits überwältigten und ausgeschalteten Piraten und sammelt eventuelle Munition ein., dann schließt er zu Arthur auf und bleibt seitlich hinter ihm so gut das eben geht. Den Blick auf die Schiene beunruhigt ihn, diese Biester sollen sehr biestig sein, obwohl er selbst noch keine in Aktion gesehen hatte. "Die sollten wir mitnehmen und an der Reling des Boots festmachen." murmelt er nach der kurzen Erklärung von Arthur leise zu sich selbst, mehr zur Beruhigung, als als ernstgemeinster Vorschlag.


    "Ich decke dich nach hinten, wenn Ärger kommt lehn dich nach links, dass ich an Dir vorbei feuern kann. Ich nehme ab jetzt immer das linke Ziel wenn mehrere auftauchen, okay Großer?" Dann zieht auch Vago seine Pistole und folgt Arthur weiter.