Beiträge von Azrael1981

    @alle soll ich euch zum Flugfeld schreiben und meine letzte Post dem entsprechend ändern?


    Likedeel Kinder sind wieder fit. Mich plagt bloß etwas mein Rücken, auch wenn es schon wieder besser ist. Ich brauche jetzt bloß nichts an meiner Bandscheibe. Sonst geht die Planung mit dem Haus, ganz schön nach hinten los. Mal schauen. Orthopädentermin erst Anfang nächsten Monat. Juhuuuu.

    @Alle es geht weiter Crew. Zur Zeit geht leider viel Planungszeit Abends fürs Haus drauf. Aber zu mindestens meinem Rücken geht es wieder besser. Aber Nurgel hat doch zu geschlagen und jetzt läuft die Nase bei mir.<X<X<X Aber es gibt schlimmeres. Bandscheibenvorfall bleibt mir hoffentlich erspart.


    Also Cherubael Edgewurf und Doppelte-Stärke-Probe, bitte.


    Kitty Doppelte-Stärke-Probe (2) damit du näher ans Fenster der Fahrerkabine kommst und dann eine nochmal eine Doppelte-Stärke-Probe (1) um das Fenster einzuschlagen. Danach könnte Jolly einfach reinhüpfen/reinkriechen.


    Ansonsten wie immer wenn Fragen sind oder wer was wissen will, fragt.


    Entspannte Pfingsttage schon mal.;)

    Ort: Long Island - Clarence Town




    Datum 01.03.2068, Sonntag 15:44 Uhr Ostküstenzeit



    Wetter: 96,65°Fahrenheit, starke Brise, Wind 38,9km/h

    Luftfeuchtigkeit: 76%

    23°05'54'' N -74°57'58'' W



    Arthur, Vago, Jolly und Sizzle:


    Die kalten Wassermassen drücken und ziehen an Jollys Körper gleichermaßen. Zum Glück wurde die junge Orkin bis jetzt von nichts Schwerem getroffen. Ein Treffer von einem Baumstamm, eines Motorrollers in die Flanke oder den Rücken wäre vermutlich das Todesurteil für sie. Viel Zeit bleibt ihr wohl nicht mehr, sie muss rauf, ansonsten wird ihr irgendwann die Kraft ausgehen und dann ziehen die Wassermassen, sie mit in die Tiefen und vielleicht wieder raus aufs Meer. Die Fahrerkabine ist ein wenig Rechts von ihr, wenn sie vielleicht sich nochmal gegen die Wassermassen stemmen kann, kann sie über die Fahrerkabine rauf aufs trockene kommen.


    Arthur stampft mit Vago auf dem Rücken also Richtung Jolly. Die Strömung ist hier nun deutlich stärker als noch dort, wo sie im Schutz des Baucontainers standen. Kleine und große Steine streifen seine Beinpartien und dem großen Minotaurus schleicht sich für eine Sekunde der Gedanke ein, dass das vielleicht doch keine so gute Idee war. Aber nur für eine Sekunde, dass Adrenalin und seine Hilfsbereitschaft seine Schiffskameradin zu retten, lassen den Gedanken schnell wieder verschwinden.


    Auf dem Dach können die anderen fast nur zu schauen, wie die weitere Situation sich entwickelt und dann handeln.


    Pipa und Sizzle bemerken einen Schatten hinter sich und im nächsten Moment kniet auch schon Mantara neben ihnen.


    >> Hier spricht Mantara, wie sieht es bei euch dort unten aus? Arthur kannst du dir die Leine von Sizzle und mit zum Krankenwagen waten? Passt auf euch dort unten auf, die Strömung reißt einfach alles mit Meta-Körper, Roller und Müll, der auf der Straße rum lag. Bis jetzt hattet ihr wohl Glück, dass ihr nicht getroffen wurdet."


    Sie wendet sich an Pipa, mit besorgter Miene.


    "Die Nonne, benötigt glaube ich weitere medizinische Hilfe. Abmarsch, wir rufen, dich sobald wir dich hier brauchen,"


    Pipa zögert einen Moment, aber die ernste Miene von Mantara bricht den kurzen Widerstand und ihr Schiffarzt hechtet zurück zu der Nonne mit den anderen Kids.


    Mantara schaut wieder nach unten und krault dabei Benito den Rücken, und nach und nach wieder der kleine Racker ruhiger und setzt sich sogar hin.


    "Wenn Arthur sich, das Seil schnappt helfe ich dir beim festhalten, wobei ich nicht glaube, dass wir selbst mit allen uns zu Verfügung stehenden Metas hier auf dem Dach, Arthur wieder hochziehen könnten."



    Tasha beobachtet das Spiel was Lilly mit dem doch leicht überforderten Franklin spielt. Auch wenn der Cowboy versucht nicht zu viel preis zu geben entlockt Lilly ihm doch nach und nach die Infos.

    Sie hält sich erst, mal zurück, lässt Lilly machen. Dieses Muscle Car sagt ihr auf jeden Fall mehr zu. Auch wenn sie Lilly glaubt, dass die beiden Monobikes mit den Updates ihren Zweck für die Großstadt mehr als erfüllt und sie eins der Bikes gerne mal fahren würde, aber durch ihre militärische Ausbildung bevorzugt sie doch eher Fahrzeuge mit vier Rädern und einen gewissen Schutz gegen herumfliegende Kugeln.


    Sie behält auch die Umgebung im Auge, plötzlich auftauchende Straßengangs sind auch in Seattle keine Seltenheit.


    Kirkland Ma‘am. Franklin Kirkland. Und.. naja beides. S‘ is n Firmenwagen. Ich nutz ihn aber auch privat, hin und wieder. Eigentlich fühl ich mich auf zwei Rädern sehr viel wohler.


    " Ganz locker Franklin, ich bin keine Kundin und man muss mich nicht mit Ma'am ansprechen. Ma'am macht mich irgendwie älter als ich bin. Ich bin einfach Tasha für dich, okay?"


    Sie behält auch die Umgebung im Auge, plötzlich auftauchende Straßengangs sind auch in Seattle keine Seltenheit.


    "Was verschlägt denn ein Cowboy an die Westküste? Texas und die C.A.S wären jetzt doch eher Regionen wo ich einen stattlichen Cowboy erwartet hätte. Gut mich hat es auch aus Mütterchen Russland nach Seattle verschlagen."






    Phoenix hört Twoface aufmerksam zu. Ihr Hacker hat vermutlich recht. Erstmal den Kopf unten lassen und keinen Staub aufwirbeln. Schlafende Hunde soll man ja bekanntlich nicht wecken, wobei die Mafia vermutlich nicht ruhen wird, bis sie die Daten wieder in ihren Händen hält. Und Phoenix behält gerne die Kontrolle als plötzlich überrascht zu werden, aber manchmal kann man nicht alles absichern.


    Das sie nur den Bücherladen als ersten Anlaufpunkt haben ist nicht viel, aber besser als gar nichts. " Ich glaube so machen wir es. Fidget und ich besuchen in gut einer Stunde den Bücherladen, dann hat er nämlich auf und Baron schaut ob der Van irgendwie verwanzt ist. Du suchst weiter in der Matrix. Sollte jemand etwas verdächtiges bemerken oder verfolgt fühlen, gilt als erstes mit den anderen Teammitgliedern Kontakt aufnehmen und dann sprechen wir uns ab."


    Er schaut zu Fidget. "Fällt dir noch was ein?"


    Er nimmt einen letzten Schluck aus seinem Kaffeebecher und stellt den leeren Plastikbecher auf den Tisch. Ein neuer Tag ein neues Ziel um rauszubekommen, was mit Miss Morningstar geschehen ist und sie wenn möglich lebend wiederzufinden.

    @alle So sorry, aber es lief wirklich super. Manchmal hat man einfach die Arschkarte. Egal es geht weiter.

    Ich kann euch noch ein oder zwei Posts geben, damit ihr euch etwas beschnuppern könnt oder ihr macht das auf den Flug nach Marrakesch, was euch lieber ist.

    Ort: Frankfurt International , Groß-Frankfurt, ADL

    Datum: 19.05.2076

    Uhrzeit 01:35 Uhr (GMT + 1 Std.)


    Die anwesenden Flugäste haben in der Zwischenzeit einen Platz im Barbereich oder auf einen der Sitzbänke in der Flughalle gefunden. Der Lärmpegel hat sich deutlich erhöht, durch die Gespräche, die um die Gruppe herum geführt werden. Die Mietbullen vom Sternenschutz bleiben pflichtbewusst in der Halle, Der Hundeführer führt seinen Hund geschickt aber recht unauffällig um ein paar Gepäckstücke der Anwesenden herum, während der Gruppenführer und seine beiden anderen Kollegen weiter sich unterhalten, aber dabei immer wieder einen verstohlen Blick zu Hundeführer werfen.


    Christopher stellt die Bestellung von Bones auf den Tisch, lächelt einmal in die Runde.


    "Kann ich für die anderen Anwesenden noch was bringen?"


    Da prasselt der Regen auch schon auf die Glasscheibenfront nieder. Die Tropfen sind so groß und die Wassermassen die vom Himmel fallen so groß, dass schon nach ein paar Sekunden, man nur noch verschwommen sieht, was draußen los geht. Die Lichter der vorbeifahrenden Fahrzeuge sind nur noch grob zu erkennen und die wenigen Passanten sind vom Bürgersteig verschwunden.



    Ort: irgendwo in der Wüste

    Datum: 19.05.2076

    Uhrzeit 04:44 Uhr (GMT + 1 Std.)


    Die Fahrt geht weiter, nur die Scheinwerfer erhellen den Bereich der Wüstenpiste und ein wenig den Bereich der Wüste, die die Scheinwerfer ausleuchten. Stein, Felsen ein paar Kakteen am Pistenrand, eine Wüstenechse flitzt von einem Stein, als die Echse im Bereich der Scheinwerfer gelangt. Wind pfeift Kazim um die Ohren und das Tuch vor seinem Mund schützt ihn vor den Wüstensand. Die alte Motorradbrille seine Augen.

    schlimmer find ichs ja immer, wenn die Kids wieder fit sind, man sich inzwischen aber angesteckt hat und nun selbst flach liegt.


    Ich wünsche alles gute

    O ja, da hast du recht. Früher drei Tage ausschlafen und danach wieder fit. Heute "Papa kannst du mit mir spielen?" Während man selber Fieber hat oder andere Symptome.<X

    @alle Zusammen, sorry das meine Post sich noch weiter verzögert, aber bei uns hat mal wieder Gevater Nurgel zugeschlagen. Und wer Nurgel nicht kennt: Magendarm grassiert bei uns gerade. Ich hoffe am We ist die Lage wieder okay. Dann komme ich zum Posten.;)