Beiträge von Azrael1981

    Frankie nickt beiden zu.


    "Dann machen wir das so! Talibii ab in die Zelle mit dir und lehn die Zellentüre an. Kitty und ich versuchen außerhalb des Blickwinkels der Wache zu bleiben und drücken uns an die Wand.

    Dann überwältigen wir die Wache. Ich hoffe mal es sind maximal Zwei. Und dann rufst du um Hilfe, okay?"


    Er überlegt nochmal kurz ob er nichts vergessen hat, auch wenn der Plan ein paar Lücken hat,w as besseres in der Situation fällt ihm nicht ein. Zumindestens würden sie kämpfend sterben.

    Ich muss ja noch. :whistling::whistling::whistling::whistling: Kommt aber jetzt am We. Die Woche war bloß etwas stressig. Wenn die Vorgesetzten Meetings ansetzen, aber du noch deine Normale Arbeit machen sollst. 8o

    Hausmann


    Max werkelt munter weiter an Drohne Nummer ein. Die Nissan Drohne ist eine gute Drohne mit vielen Möglichkeiten. Aber sie ist nun mal keine Sicherheits- oder Militärdrohne. Aber lieber ein paar Drohnen als Unterstützung als gar keine. Er hört immer wieder mit dem einen Ohrstöpsel im linken Ohr mit ob bei den beiden Erkundungsteams alles im grünen Bereich ist. Nicht das er zu Fuß so schnell ist, dass er im Notfall den Teams direkt helfen könnte, aber trotzdem hält er sich bereit. Auch deshalb hat er nicht das Haussystem angewiesen das Multimediasystem zu aktivieren und ein wenig Musik abzuspielen, während er am Basteln ist.


    Da flutscht in Plötzlich eine Mutter aus der Hand rollt über den Tisch und landet mit einem metallenen Plopp auf den Boden. Als er Aufspringt und die Mutter aufheben will, findet er sie nicht direkt und macht sich auf die Suche.


    "So ein Mist."


    Nach gut zehn Minuten hat er die Mutter wieder gefunden, natürlich war sie unter die Couch gerollt und kann sich weiter an der Drohne zu schaffen machen.

    Aurora wartet ab bis Sam den Wagen gestoppt hat und öffnet die Türe auf der Beifahrerseite nur Sekunden nachdem Sam ausgestiegen ist.

    Sie blickt sich nochmal kurz um. Der Verkehr auf den anderen Spuren hat noch nicht mitbekommen, was hier läuft. Sehr gut!

    Sie registriert zwar das die zweite Wache sich Kampfbereit macht, da aber Sam schon auf ihn zielt richtet sie ihre AK auf den Kopf des Fahrers.

    Da sie nur einen Teil des Oberkörpers und den Kopf sehen können, kann der Fahrer auch versuchen heimlich seine Waffe bereit zu machen.


    Sie hebt die AK noch ein wenig an, da ihr Smartlinksystem ein paar Korrekturen anbietet, um das Ziel besser treffen zu können, dass der Fahrer hinter einer dicken Schicht Panzerglas sitzt, kann das System ja nicht wissen. Sie hofft Lessing zieht seine Show ab und dann sind sie schneller draußen, als das irgend jemand schnell reagieren kann.

    Tasha's Blick schweift über die Menschenmasse, die sich wegen dem Wasser auf den Kirchplatz versammelt hat. Jetzt wo sie von Oben herab auf die Menschenmassen blickt, ist diese Situation noch erdrückender.

    Sie versucht nicht in die leeren Augen der Menschen zu schauen. Sie versucht das Größe ganze in Blick zu haben und nach Anomalien oder Störenfriede Ausschau zu halten. Mister Brown ist für den Part "Den Menschen Hoffnung zu schenken" hier, sie soll mit den anderen nur dafür sorgen das alle Gut geht.


    " OK, ich achte auf deinen Rücken. Und du auf meinen. Sag mir, wenn du was Auffälliges hast. "


    "Geht klar."


    Sie spürt Bloom's Rücken und der Schweiß strömt ihr nun den Rücken herunter. Aber sie ist es gewohnt unter der Sonne von Afrika zu arbeiten. Die afrikanischen Staaten hatten ihren ganz eigenen Charme. Auch wenn die meisten Staaten eher als instabil gelten, wenn man sie nach westlichen Standards bewertet. Aber die Bevölkerung auch wenn arm, hatte eine gewisse Leichtigkeit trotz des harten Leben unter der afrikanischen Sonne die sie zu schätzen weiß.

    Sie dreht ihren Kopf leicht zur Seite um besser mit Bloom zu sprechen.


    "Und wie lange bleibt es hier ruhig? Was glaubst du? Zwanzig oder dreißig Minuten?"


    Sie ist, auch wenn sie skeptisch ist, beeindruckt von Mister Browns Auftritt. Definitiv magisch verstärkt. Aber sie hat mit Verstärkung durch das namibische Militär oder wenigstens durch die örtliche Polizeikräfte erwartet. Das Mister Brown meint nur mit vier örtlichen Halbstarken auskommen zu meint überrascht sie doch ein wenig, vorallem nach den Zwischenfällen und der finanziellen Kraft auf die Mister Brown zurückgreifen kann.

    Sie wartet auf weitere Anweisung und behält die Umgebung weiter im Blick. Durch die ballistische Maske ist sie für die örtliche Bevölkerung einfach nur ein namenloser Söldner und das ist vermutlich auch gut so in dieser Situation.



    Aurora:

    1 Haupthandlung

    3 Nebenhandlungen


    Edge aktuell: 5



    Verteidigungswert: 10




    Verteidigungspool 9


    Dann:

    1. Nebenhandlung: Aussteigen aus dem Auto (habe die Nebenhandlung Aufstehen aus dem GRW genommen! Denke das ist vergleichbar, lasse mich da aber gerne korrigieren)


    2. Nebenhandlung: Zielen, Ziel ist der Fahrer



    Haupthandlung: Wahrnehmung (Stadt) 11W = 4E


    Dritte Nebenhandlung hebe ich mir mal auf.

    Nächster Tag


    Die Türe der Straßenbahn öffnete sich und zieht seinen Kopf ein und quetscht sich durch die Öffnung der Türe. Er schaute sich um. Die Haltestelle Dierkower Kreuz ist ein wichtiger Verkehrsstandort für die RSAG Rostock. Hier ist nicht nur eine Haltestelle für Straßenbahnen der Linie 1, 3 und 4 sondern hier gibt es auch eine Busbahnhof inklusive eines Kundenzentrums.


    Hinter sich hörte er ein Räuspern. "Junger Mann, könnten Sie bitte weitergehen? Ich habe nicht den ganzen Tag Zeit." , vernimmt er eine Frauenstimme die auf ein hohes Alter schließen lässt. Er dreht sich kurz um und erblickt eine ältere Zwergendame um die Neunzig, wie er vermutet. sie zieht einen kleinen Handtrolley hinter sich her, Außerdem warten noch drei Halbstarke Sechzehnjährige ebenfalls darauf die Straßenbahn zu verlassen.


    "Sorry!" , kommt nur aus ihm heraus und er macht einen Schritt zur Seite. Aus den anderen geöffneten Türen der Linie eins. Der neue Tag ist genauso schön gestartet wie der letzte aufgehört hat. Sein Bruder hatte ein wenig Zeit und sie hatten weiter an in der Matrix gezockt. Er hob die linke Hand um sich etwas vor der Sonne zu schützen. Der heutige Tag sollte genau so sonnig und angenehm werden wie der gestrige.Seine Navi-App informierte ihn darüber wo die Bäckerei genau liegt. Also machte er sich auf den Weg und folgte den AR-Hinweisen. Sehr ruhige Gegend hier, vor allem Wohnungen Wohnungen und nochmal Wohnungen. Dann steht er plötzlich vor dem Gebäude mit der Bäckerei Sparre. Er war ja schon zu vielen Treffpunkten erschienen um einen Job anzunehmen. Ein Herr Schmidt hatten ihn und sein damaliges Team sogar mal Ostseestadion von Hansa Rostock eingeladen.

    Die Bäckerei sieht von außen wie eine typische Bäckerei aus er geht einmal um das Gebäude herum und erblickt einen Lieferanteneingang. Okay, einen Fluchtweg gibt es schon mal. Er schaut sich die nähere Umgebung um die Bäckerei an und entdeckt ein Immobiliengeschäft. Viele Angebote hatte der Makler nicht im Schaufenster. Gut vermutlich kommen die meisten Angebote sowieso eher per AR-Anzeige rein. Aber die Kamera über der Eingangstüre ist interessant. vom Winkel her müsste die Kamera auch die Bäckerei im Blick haben.


    Er grübelt noch ein wenig und fährt dann nach Hause. Ein bisschen Zeit für Studium ist noch drinne und auch ein gutes Abendessen. Mal schauen, wie interessant das morgige Treffen wird und um was es bei dem Auftrag geht.:arrow: