Beiträge von Deevine Comeback

    Okay dann greift sie den mit dem Taser an (Ich hab mal überall die Rechnung dazu geschrieben, dass ihr mich korrigieren könnt falls nötig 8))


    AW: 13 (Nah +1 wegen Schockermuni -1 Rückstoß mit Gasventil und Schockpolster; Smartlink hat Genesis wohl schon ohne besondere Kennzeichnung eingerechnet)


    Start Edge: 2

    Bonus Edge: 1 durch Differenz AW-VW, (Gibt es +1 Restlichtverstärkung in so einem fensterlosen Flur, falls die anderen nichts haben?)

    Anzahl W6: 11


    Nebenhandlungen: Waffe bereit machen (AK97 mit Schockermuni)

    Haupthandlung: Angriff SM - enge Salve


    Erfolge: 2 Erfolge :(

    Edge Einsatz: könnte noch eine 4 zur 5 machen, spare ich aber glaube ich lieber falls es gleich noch enger wird

    Erfolge inklusive Edge-Einsatz: also bleibt bei 2

    Schaden ohne Nettoerfolge: 6B (e -> Status gebrutzelt) [Grundschaden 5K ->Schockermuni -1 und zu B, Modus SM +2]

    Schluss Edge: 3 oder 4

    Wie weit sind die drei Gegner von Bishop im Moment von mir entfernt? Edit: ist vermutlich im Rahmen Nah (5-50m)

    Weil es startet jetzt die nächste Runde und Phil ist zuerst, richtig?


    Es sind zwei mit Taser und einer mit Knüppel im Flur?

    Mackenzie war erleichtert, dass die anderen jetzt mit der Göre reden. Wer weiß, ob sich nicht auch mal Spinnen in den Fundamenten aufhalten, um dort aufzupassen sie wird nicht einfach einer solchen Erscheinung vertrauen. Und schließlich erzählt sie ihnen ja auch nichts konkretes.

    Noch am Sortieren ihrer Gedanken, dass Victor dann wohl die Bühnensteuerung ist oder betreut, wenn er den Sumpf und seine Bewohner erschafft und gestaltet, braucht sie einen Moment den Wutausbruch und das Verschwinden zu realisieren.

    //Oh Shit!

    Zumindest hatte sie ihnen die wohl passenden Mäntel überlassen.

    Warum kamen diese Dinger dann trotzdem jetzt näher, ihr fällt nichts auf, dass sie der Umgebung unpassend gemacht haben könnten. Aber diese Anni hat da vielleicht einfach zu viel Einfluss hier, vor allem für eine ebenfalls Außenstehende.

    Mackenzie greift ihren Knüppel fester und wünscht sich nochmals, dass sie hier effektivere Waffen zur Verfügung hätten, aber man nimmt was man kriegen kann.

    "Wir sollten uns beeilen den Weg zu Ende zu gehen ... zu Victor ... dort müssten wir ja auch die gesamte Karte finden und dieses erste Wegstück kannten wir ja schon vorab, das ist auf jeden Fall eine sichere Sache, vor allem sicherer als sich diesen Dingern zu stellen."

    Sie wartet noch kurz eine Bestätigung der anderen ab, folgt aber zumindest dem Weg schonmal mit den Augen, der ja dank der Laternen ganz gut erkennbar ist.

    Sie merkt erst jetzt wie angespannt sie dann doch gewesen ist, als sie sich jetzt wieder zurück lehnt und Madison zuhört.


    Zumindest bietet sie mal eine sinnvolle Alternative zu ihrem eigenen Vorhaben. Der Einbruch ist ihr zwar immer noch lieber als sich unter eine Bande rassistischer, gewaltbereiter Unbekannter zu mischen, aber nur weil der Komponent Mensch einfach mehr Unsicherheiten bringt und sie nicht unbedingt den Bedarf hat sich mit Fremden auseinander zu setzen. Zumindest weiß sie schon was es da generell zu beachten gibt und wie man den Mitgliedern solcher Gruppen leicht Informationen entlockt.

    Sie zuckt jetzt wieder gelassen mit den Schultern und ihr huscht sogar ein schnelles Lächeln über das Gesicht, infiltirieren war doch ein ganz schön hochtrabendes Wort für diese Typen, die man in der Regel dort findet und was risikobehaftete Aktionen angeht, war man hier am Tisch sowieso sehr unterschiedlicher Meinung.

    "Klar, ich hab' schon Ahnung davon was die so hören wollen, um ihre Zungen zu lockern, dann müssen wir nur den wahren Kern aus der Gerüchteküche raus fischen, wenn irgendjemand was über Jacob Connery zu sagen hat."

    Fidget nickt.

    "Zumindest habe ich zur Zeit niemanden zur Hand der über ein gut ausgerüstetes, größeres Labor verfügt." Kurz wandern ihre Gedanken zu einigen ehemaligen Kommilitonen und was wohl aus Ihnen geworden ist. Aber da ist der Kontakt schon damals bei ihrer ersten drastischen Wegänderung abgebrochen, auch wenn es erst ein paar Jahre her ist, wirkt es in der Erinnerung doch wie ein anderes Leben. "... und was magisches anbelangt noch viel weniger."

    Aber wer weiß vielleicht könnte ihnen Ritchie ja einige Infos zuspielen, aber das war eine Quelle, die sie nicht zu häufig anzapfen sollte.

    "Wenn wir gar keine Spur finden, habe ich noch jemanden in der Hinterhand, aber nur wenn wir wirklich vor der Wand stehen."

    Sie stellt die Dose wieder auf den Tisch, hält sie aber noch im Blick und tippt ein wenig darauf herum, würde sie am liebsten sofort selber untersuchen, was das sein könnte.


    "Apropos Wand ... diese Wand auf der Miss Wonderland wohl Hinweise aufgehängt hat, zu dem was sie verfolgt hat. Konntet ihr irgendetwas davon mitnehmen, vielleicht können wir da was reinigen und noch eine Spur finden. Das ist mein Hauptverdacht weshalb sie verschwunden ist, geflohen oder entführt ... außer die Wand entpuppt sich als Forschungsprojekt und eine Aufstellung der genetischen Zusammenhänge um violette Rosen zu züchten."

    Sie ruft sich nochmal die Bilder der Wohnung in den Kopf und sie schaut dann Phoenix an, der ja eigentlich der Einzige war, der tatsächlich die vollen Sinneseindrücke der Wohnung erlebt hatte.

    "Die Aufnahmen geben ja keinen kompletten Eindruck, hattet ihr das Gefühl das es nur einen Brand oder eine Explosion gegeben hat, was zu der Zerstörung und dem schwarzen Zeug geführt hatte. Also roch es zumindest auch nach Feuer und Brand? Oder wirkt es nur so?" Bis auf die magische Barriere wirkt eigentlich sonst nichts wirklich magisch auf den ersten Blick, aber da ist doch bestimmt noch etwas das Phoenix in diese Richtung getriggert hatte. Die Antwort auf die Feuerfrage würde vermutlich schon ein Öffnen der Dose liefern, aber das wollte sie jetzt hier mitten im Laden dann doch nicht machen. "Oder ist dem möglicherweise auch ein Kampf voraus gegangen, was die kaputten Möbel angeht? Und am Ende wurden in der leeren Wohnung einfach Beweise und Hinweise vernichtet."

    Sie nickt JC lächelnd zu, für die Matrix war sie schließlich da.


    Der Versprecher oder Nicht-Versprecher von Fairy fällt ihr zwar gar nicht auf, aber sie verschluckt sich ein wenig als sie im falschen Moment einen Schluck Kaffee trinkt und Iwan von 'möchten ... etwas mit dir unternehmen' spricht. Das ist doch kein Abenteuerurlaub hier. Aber sie kann sich zum Glück ja gleich auf die von ihm geforderte Info konzentrieren. Und sie nickt etwas abwesend in Zustimmung als Billy von den zwei Teams spricht.

    Sie war ja zumindest virtuell schon viel im Zirkus unterwegs gewesen und checkt alles noch kurz mit den offiziellen Infos gegen.


    "Also auf dem Gelände gelten die allgemeinen Waffenbeschränkungen und für die Haupthalle muss man die Waffenschränke für alle seine Waffen benutzen, wenn man rein will. Es gibt sicherlich die dazugehörigen Scanner, aber die hatte ich noch nicht im Blick, bisher hatten mich im Host nur die Kameras interessiert." Sie überlegt nochmal kurz an was sie sich erinnert.

    "Bin mir da nicht mal sicher, ob sie überhaupt an den Host geslaved sind. Das müsste ich erst prüfen, wenn ich da was machen soll. Das ist aber nicht einfach so auf die Schnelle machbar."

    Londa wundert sich gerade noch über die Frage der Fremden als Mahabala gleich loslegt und alles ausplaudert, falls das Artefakt zur Insel gehört könnten sie es vielleicht für sich beanspruchen und sie würden mit nichts als einer kaputten Yacht und vielleicht ein paar Gefangenen zurück kehren. Was ganz klar nicht ihrem Auftrag enspricht. Und gerade das mit dem Schreien ist ihr nicht so eingängig, Zeit für mehr Informationen.

    "Was für einen Schrei meinst Du? Ich kann nichts in der Art hören. Wir sollten uns damit beeilen zu ihnen aufzuholen, damit sie mit ihrer Schießerei keinen Schaden anrichten." Und allem was sie sonst noch vor haben.

    Sizzle beschleunigt ihren Schritt ein wenig, so dass sie ein wenig außer Puste sind, wenn sie bei dem Managertypen ankommen. Sie ist grad unsicher, ob Björn jetzt mit reinkommt oder sie draußen abfangen will, aber das wird sich eh gleich zeigen, wenn er eine Story parat um mit rein zu kommen umso besser.


    Sie hofft wirklich, dass der Typ von dem die anderen erzählt haben auch noch wirklich vor der Tür steht.

    Das Glück scheint tatsächlich auf ihrer Seite zu sein. Betsys Funkspruch spiegelt ziemlich gut Cleos Gedanken. Sie nickt kurz Isidor zu, ob er auch bereit ist, er sollte sich am Besten gleich bei der Luke am zweiten Oberlicht positionieren.

    Sie will sich den Überraschungsmoment nicht nehmen lassen und verzichtet deswegen darauf die Scheibe vorab einzuschlagen, sondern setzt den Wurf so an dass das Dachfenster kein Problem darstellt.

    Bevor Dozors Warnung richtig einsinkt wirft sie auch schon die Granate, dem Gegner keine Zeit lassen zum Nachdenken.

    In einem Regen aus Scherben fällt die Granate in das Innere der Halle während Cleo bereits auf dem Weg zur Luke nach ihrer Waffe greift.

    >>Granate auf dem Weg nach unten!<<

    Iwan_Korshunov Reicht für so eine Infiltration, wenn man einigermaßen Werte in Gebräuche und Schnellreden hat. Kann auch mit noch mit etwas Verkleiden dienen.


    Mein Bauchgefühl und Spielverständnis sagt, dass ich da keine Schauspielerei oder Verkörpern oder so brauche. Sehe ich das korrekt?

    Bin grad am ausformulieren, sind Oberlichter offen, aufmachbar oder müssen wir die Scheibe kaputt machen? Falls ich den Post schon vor der Antwort fertig bekomme, kann ich zur Not ja editieren.

    Fidget nickt Major Crime zu, während sie im Kopf ihre Notizen durchgeht, welche Fragen noch alle offen sind und zu einer Spur führen können.

    Nachdem Phoenix sie wieder direkt anspricht, erwidert sie den Blick mit einer gehobenen Augenbraue.

    "So nach dem Motto, gleich und gleich gesellt sich gern, oder wie?" Wird dann allerdings wieder ernst und beginnt auf ihrer Unterlippe zu kauen.

    "Vielleicht kann eine meiner Connections uns weiterhelfen, aber erst würde ich es mir gerne selber genauer anschauen und den Laborkontakt nutzen den Du hast." antwortet sie relativ vage und hebt die Dose jetzt doch kurz hoch und kippt sie leicht um die Konsistenz zu prüfen.

    "Die Tür hat möglicherweise gereicht es zu begrenzen und die Barriere dient nur der Energie. Wenn ich mich richtig an die Bilder aus dem Lüftungsschacht erinnere, dann ist es da ja einfach nur ein Stück eingedrungen und hat einfach natürlich gestoppt und nicht wie an einer Wand."

    Ihre restlichen Beobachtungen auf den Aufnahmen aus der Wohnung würden hoffentlich besser zusammen passen, wenn sie erstmal mehr über dieses schwarze Zeug weiß, dass einerseits die Tasche einfach zerfällt, aber die Bücher doch relativ unversehrt geblieben sind.

    Man merkt, dass sie wenig Interesse an der Bühne hat und ihr Kopf gerade woanders ist, auch wenn ihre Finger immer noch unterbewusst im Takt in Bewegung sind.