Beiträge von Deevine Comeback

    Ich wollte damit nur auch nochmal die Gewaltigkeit der Tanks herausstellen, die Leute können ganz gut abschätzen, dass da mehr raus kommt als aus so einem kleinen rostigen Kanister Truck, von dem ich jetzt leider auf die Schnelle kein Beispielbild finde.

    Das nächste Bild. Seine Trucks

    Es mag willkürlich erscheinen, aber obwohl Winter ist und wir nur 32-35 Grad auf unserer Tour erwarten müssen, habe ich mit diesen 6500 gerechnet. Ein Mensch benötigt 3 Liter täglich * bei 6500 Menschen macht das 19.500 Liter Wasser am Tag. Nun schaffen wir die Strecke nicht an einem Tag. Wir schaffen sie in 6, Brauchen also die sechsfache Menge.

    19.500 * 6... 117.000 Liter.


    Ein Truck fasst 60.000 deswegen haben wir zwei! Wir fahren die Strecke 5 mal. Meine Damen und Herren... wir verteilen also im Monat 600.000 Liter Wasser, damit niemand verdursten muss.

    Nur nochmal zur Erinnerung, der Plan war heute 20.000 Liter zu verteilen, wir haben aber insgesamt 120.000 Liter dabei.


    Und etwas später wird erklärt, dass der Wasserhahn der Trucks 22 Stunden läuft bis er leer ist, also dass gleich am ersten Tag das Wasser ausgeht bevor alle was haben, wird erst nach 20 Stunden kritisch und davor schwer einschätzbar, aber unkritisch ^^

    Achso ich dachte der Sprung passiert automatisch, wenn wir nichts posten. Sorry war mir nicht bewusst, dass wir das bestätigen sollen. Im Taxi hat sie jetzt nicht direkt noch was zu tun, außer halt weiter zu suchen, was sie bisher gemacht hat. Also gerne springen.

    Nö jetzt ändere ich auch nichts mehr, ist jetzt halt so, da Kelly ja auch noch ihre Frage nach dem Straßendoc und das mit den gebrochenen Rippen überhört... Jetzt ist sie eh schon weg.

    Ich müsste jetzt nochmal nachlesen, aber wir haben ja einen Vorschuss bekommen und die endgültige Bezahlung war doch an den Verkauf des Hotels gekoppelt, oder nicht?


    Da sieht Bustri wenig Erfolg und zu hohes Risiko, deswegen ... ja, dann habe ich das wohl gerade getan, außer Gamma sucht nochmal das Gespräch oder ändert die Auftragsrahmenbedingungen.

    Auch von ihrer Position aus wird klar, dass der Kampf tatsächlich vorüber ist und tatsächlich noch alle stehen. Sie hätte nicht gedacht, dass sie es ohne externe Hilfe schaffen, dass auch nur einer in der Senkrechten bleibt.

    Aber diese ganze kleine "wir kaufen ein Hotel" Geschichte hat sich in einen riesigen Haufen Scheiße verwandelt. Und der Kommentar von John hilft auch nicht, selbst wenn er gar nicht explizit sie meint, weil er gar nicht wissen kann, dass sie es tatsächlich gemacht hat. Sie denkt sich ihren Teil.

    //УБЛЮДОК! ДУРАК! Die sind doch auch nur Mittel zum Zweck und wären Eure letzte Chance gewesen, vor allem wenn Du den nächsten verprügelt hättest.

    Wie auf Kommando hat sie beim nächsten Husten wieder den blutigen Geschmack im Mund.


    >>Ich bin auch weg! Und werde den Auftrag auch nicht weiter verfolgen, das ist nicht mehr der Auftrag für den wir hier angeheuert wurden. Das schreibe ich auch selbst diesem Gamma.<< Nach einem kurzen Blickkontakt mit den anderen, dreht sie sich dann auch um und verschwindet in Richtung U-Bahn. Eins kann sie sich dann doch nicht verkneifen

    >>Und John, wenn Du mir schon die Rippen brichst, dann nenn' mir wenigstens 'n Doc, wo ich hin kann. Nehm' auch gern die Empfehlung von jemand anderem.<<

    Sie hatte für sowas hier noch niemanden und wollte wenn möglich dafür Alexej nicht einbinden, da würden nur Fragen aufkommen. Es ist heftig genug es tatsächlich mal anschauen zu lassen und keine Kleinigkeit, die sie wie sonst einfach runter schluckt.


    Sie schickt eine kurze Nachricht an Gamma, den Zwerg der Ihnen ja als Zwischenhändler genannt wurde. Sie erwähnt kurz, dass durch Geister die scheinbar eng mit dem jetzigen Besitzer verknüpft sind, dieser Auftrag kein simpler Hotelkauf mehr ist, sondern außerhalb ihrer Fähigkeiten liegt und sie ihm keine weitere Kosten verursachen wird.

    So als hätte es jemand nur darauf gewartet, was natürlich Blödsinn ist, kommt einen Moment später eine Nachricht von Vlad.

    >>Wir haben etwas zu tun für Dich. Halte Dich morgen bereit, dann teilt Alexej Dir die nötigen Details mit.<< Nicht überraschend, schließlich hat sie eine Weile wenig gehört, aber trotzdem äußerst unpassend, somit sollte sie definitiv bis morgen dafür sorgen wieder fitter zu sein.

    >>Da!<< Ist alles was sie antwortet bevor sie sich im unbequemen U-Bahnsessel zurück lehnt und versucht die Erschütterungen weg zu atmen.

    CC hat ihre Inspektion der Knochenberge in den Toiletten abgeschlossen und kehrt dann auch zu den anderen zurück.

    //Okay ein Schrottplatz, bleibt zu hoffen, dass sie dort zumindest eine gewisse Logik in der "Ablage" des Schrotts vorfinden, um diese Datei zu finden, die Shadow sucht.

    Es bleibt nichts weiter zu machen außer die Menge weiter in Augenschein zu nehmen oder Kultisten-mäßig anzustarren und auf die Antwort zu warten.

    Man könnte es auch so auslegen, dass sie erst als laufend gilt, wenn sie mehr als 14 Meter zurückgelegt hat, aber da man als laufendes Ziel einen Verteidigungsbonus bekommt, passt das in diesem Fall vielleicht ganz gut. ;) Du kannst IP schreiben, wie weit Cleo läuft.

    Ich lege es auf jeden Fall so aus, markiere es mal kurz im GRW. Also hätte eigentlich diese Runde auch noch keine Abzüge. Würde dann diese Runde die 14 Meter gehen und wenn ich im nächsten Durchgang einen weiteren Schritt mache, dann muss sie die freie Handlung für laufen aufwenden. Und was Smoothie sagt spricht auch dafür. ^^

    Durch den Escalade ihrer bisherigen Sichtlinie beraubt, spuckt er ja dann glücklicherweise ein neues Ziel aus.

    >>Rückzug zur Gasse?<< Die Antwort hat nichts damit zu tun, dass sie sich bereits beginnt zu bewegen, hinter dem Wagen festsetzen sollten sie sich auf keinen Fall lassen. Und die Hoffnung besteht ja immer noch dass sie am Ende der Gasse ein Rendezvous haben, deswegen war doch die Zustimmung der anderen Recht wahrscheinlich.


    Sie beginnt sich zu bewegen und zu zielen vor allem nachdem der Troll ja auch nicht untätig bleibt, sondern ihre Position ein wenig ungemütlicher werden lässt. Nicht direkt aber immer noch nah genug landet die Minigranate. Sie passt ihre Route in Richtung der Gasse ein wenig als Bogen an, als sich die kurze Salve aus ihrem Lauf löst und die Kugeln auch tatsächlich, wenn auch wirkungslos an der Panzerung des Trolls einschlagen. Zumindest ist er gewarnt.

    Gelte ich als laufend, wenn ich mich erstmal nur meine normale Distanz weit bewege muss ich für laufen nicht sogar eine Aktion aufwenden? Cleo will nicht zu viel Abstand zwischen sich und die anderen bringen so lange sich noch kein anderer bewegt.


    Einfache Handlung Zielen, einfache Handlung kurze Salve

    Schnellfeuerwaffen 13 -2 lange Enfernung (16-30) +2 Smartlink -2 Laufend +1 Zielen=12W->6 Erfolge

    Smartlink erhöht die Präzision von 5 auf 7



    Kurze Salve also Ausweichen -2

    Grundschaden 7K

    Phil versucht ihren Blick abseits der Menschenmenge schweifen zu lassen und sich nicht davon zu sehr fesseln lassen, dafür sind sie nicht da, sondern wegen richtige Bedrohungen, die diesen Menschen weiterhin den Erhalt von Wasser erschwert halten wollen. Leider ist die Menschenmenge auch ein gutes Versteck für genau diese Bedrohungen.

    Es setzt keine Genugtuung ein, dass sie den Bedarf an Wasser und was für Menschenmengen kommen werden richtig eingeschätzt hatte, eher die Sorge was das für Mr. Browns Vorhaben insgesamt wohl bedeuten wird, dass es weiterhin komplett anders läuft als erwartet.


    Zumindest fasst er noch Entschlüsse und passt sich der Situation an.

    Phil nickt. "Gut möglich, dass wir schon heute leer werden."


    Sie schafft sich einen Überblick über den Kirchplatz und verteilt Positionen für die Fahrzeuge und lässt sie in der gemeinsame AR-Anzeige aufleuchten. Im Endeffekt werden die zwei großen Trucks in der Mitte des Platzes parallel zueinander mit einigem Abstand positioniert. Und die beiden anderen Fahrzeuge an gegenüberliegenden strategisch sinnvollen Stellen am Rand des Platzes mit guten Sichtlinien zu den Trucks, der Gasse dazwischen und den Zugangswegen.

    "Die Ausgabe sollte zwischen den beiden Trucks stattfinden und die Menschen sollten sich nur in einer Richtung bewegen. Damit diejenigen, die ihre Behälter gefüllt haben sich auch entfernen können ohne den Gegendruck der noch nicht versorgen entgegen wirken zu müssen. Außerdem sind Sie dann nicht aus allen Richtungen angreifbar und Bedrohungen sind leichter zu erkennen."

    Cody Brown bestätigt den Vorschlag, was sie dann den anderen vorläufige Befehle übermitteln lässt.


    >>Also Leute, nochmal um das klar zustellen, wir sind nur hier um diese Ausgabe vor Angriffen und Sabotage zu schützen, das ist unsere Aufgabe. Jeder bleibt bei dem Fahrzeug wo er sich gerade befindet. Tony bleibt bei Mr. Brown und seinen drei Helfern und macht was sie sagen.


    Die Ausgabe wird zwischen den beiden Trucks stattfinden und der Plan beinhaltet, dass die Menschen zum Wasser holen auf der einen Seite ankommen und auf der anderen Seite wieder weg können. Mila bleibt geschützt in ihrem Fahrzeug und nutzt ihre Sensoren und Drohnen zur Überwachung, wie sie es für möglich hält, sowohl Umgebung als auch immer wieder mal die Menge, ob da jemand hervorsticht.

    Bloom und Tasha decken sich gegenseitig, wenn ihr die Dachluke nutzt seid Ihr geschützter. Bishop und ich gehen jeweils auf unsere Trucks und nehmen ein ballistisches Schild mit, zwischen dem und dem Übergang zwischen Fahrerkabine und Wassertank machen wir uns auch eine gewisse Deckung.<<
    Alle waren gut ausgebildet und müssten deshalb die folgenden Anweisungen verstehen, falls nicht hatten sie sowieso ein größeres Problem.

    Tasha startet die Überwachung und Beobachtung in Richtung Süden und Bloom in Richtung Norden. Bishop nach Westen und ich nach Osten. Auf mein Signal ändern wir die Blickrichtung um 90° im Uhrzeigersinn. Durch die verschiedenen Winkel wird es so kein wirklich dauerhaft gutes Versteck für jemanden geben, der sich uns ungesehen nähern will. Lasst Euch nicht von der Menschenmenge ablenken, aber lasst sie auch nicht ganz aus den Augen, sie bietet schließlich auch ein gutes Versteck für Angreifer. <<


    Sie blickt noch einmal Mr Brown an.

    "Wir werden nicht eingreifen können, wenn unter den Wasserholern selbst Streit entsteht, wenn sie zum Beispiel Angst bekommen, das Wasser könnte nicht für alle reichen. Solange wir nicht angegriffen werden, können wir unseren Posten nicht verlassen. Und auch ein Warnschuss oder ein Schuss auf den Angreifer zur Deeskalation ist nur bedingt möglich ohne die Menge in Panik zu versetzen. Wenn ich das dem Team nicht explizit so jetzt befehle, kann ich nicht sagen wie ihr Instinkt sie in so einem Fall handeln lässt." Sie wird sich da selbst zusammenreißen müssen und auf eine gewissen Gerechtigkeitssinn zum Schutz der Schwachen in der Menge hoffen, aber für die da draußen geht es halt nun mal irgendwo ums Überleben, da greifen oft andere Instinkte.