Beiträge von Deevine Comeback

    Zwischen den Bäumen heraus auf eine offene Fläche hat man besseres Sichtfeld als in den Schatten der Bäume hinein auf ein schwebendes getarntes Boot und das Netz zur Tarnung ist auch echt gut geworden zumindest den Proben nach. ;)

    Kaum haben sich ihre Augen nach der gleisenden Sonne draußen an das schummrige Licht in dem schmalen Flur gewöhnt, öffnet Ramon auch schon die erste Türe auf der rechten Seite. Und um das Timing noch zu verschlechtern, öffnet sich auch die zweite Türe und vor lauter Glitzer auf dem Kostüm der Stripperin wird der Flur fast wieder ein wenig heller, also führt Ramon sie wohl erstmal nicht direkt in die Umkleide.


    Sie mussten sich noch bis zum idealen Zeitpunkt gedulden. Wenn ihr Orientierungssinn sie nicht vollkommen täuscht, müssten die Bilder von Vago hinter der Tür am Ende des Flurs entstanden sein. Und der Blick den Ramon draußen auf sie geworfen hatte wirkte viel mehr rein professionell prüfend und sie befürchtet erstmal nichts. Zumindest war der Blick nichts im Vergleich zu dem, was Sergeant Highens gestern abgeliefert hatte.

    Bustri hat heute nichts mehr zum Gespräch beizutragen. Sie geht nochmal die Überwachungsinfos durch, was sie da über den Humanis Policlub erkennen kann mit dem Jacob Connery so eng im Kontakt steht. 'Jedes bisschen Information vorab und eine gute Vorbereitung macht es einfacher am Ende mit den gewünschten Informationen ein Gespräch wieder zu verlassen' konnte sie das Echo von Timor Rubinovs Stimme in ihrem Kopf hören. Natürlich hatte er ihr auch diesen Teil ihrer Arbeit beigebracht, aber sie bevorzugte trotzdem den Teil im Schatten, wo die einzigen Hindernisse Wände und Schlösser waren. Menschen waren einfach zu unberechenbar für ihren Geschmack.

    Auf jeden Fall musste sie dafür sorgen, dass sie bereits irgendwie rein passt, wenn sie dort irgendwas erfahren will.


    "Können wir denn mit den bisherigen Informationen sagen, wie er mit dem Club genau involviert ist, oder nur dass er sie halt auch bei seinen Kontakten abgespeichert hat und sich vielleicht ab und zu da aufhält?" Oder sie für irgendwelche Aktionen engagiert ... unwahrscheinlich, so vom ersten Eindruck her. Sie hofft dass das Dossier oder Madison da noch genauere Informationen hergeben.

    Fidget dreht wieder ihr Glas mit der einen Hand.

    "Ich habe zumindest die Ausrüstung, um den ph-Wert festzustellen und ob es hauptsächlich Kohlenstoff ist, also irgendwas in Richtung Asche, aber dieses Labor sollten wir auf jeden Fall so schnell wie möglich kontaktieren und nutzen um mehr Details und Informationen zu erfahren." Sie glaubt zwar nicht, dass die schwarze Masse selbst eine Säure ist, aber getestet können sie es sicher ausschließen. Manche Anzeichen deuten eben auch auf ein Feuer hin, allerdings sprechen da auch genug Hinweise dagegen.


    "Hatte das Hologramm denn den Anschein gemacht, dass es etwas mitbekommen hat? Aber ich kann es gerne befragen, wenn man nicht anders an diese Informationen kommt. Ich vermute nicht , dass das sonderlich lange dauern sollten, was ist denn technisch notwendig um es erscheinen zu lassen?" Sie muss Phoenix Recht geben, es war tatsächlich interessant, ob es wohl irgendwie besonders geschützt war.

    "Ja, den kann ich auch jetzt noch kontaktieren und auch von unterwegs aus."

    Cleo verliert keine Zeit zur südöstlichen Dachluke zu sprinten und in Richtung der zuvor gesehenen Kistenstapel zu springen. Einigermaßen geschützt durch den Überraschungsmoment und Isidors Sperrfeuers landet sie geschickt auf der obersten Kiste. Sie bleibt noch leicht in der Hocke und die HK findet seinen Weg in ihre Hand.


    Sie nimmt die Szene kurz in sich auf, ihre Cyberaugen überlagern den Raum mit den AR Markierungen der einzelnen Zonen die sie festgelegt hatten. Sie ist bereit gleich das Sperrfeuer zu übernehmen, damit Isidor nachrücken kann oder direkt eine gezielte Salve auf einen Gegner abzufeuern.

    Kann Bustri von den Connections ihrer Zielperson zu Humanis schon Informationen ziehen, in welche Richtung der hier im speziellen geht, also irgendwelche extremen Strömungen. Und dann ob da auch deutlich(alleinstehende) Frauen als Mitglieder rumhängen oder eher nur als Begleitung?

    Mackenzie verteilt noch unauffällig ein paar RFIDs mit Bewegungssensoren oder kleinen Kameras. Normalerweise entdeckt niemand alle und es gibt ihr ein gewisses Gefühl der Sicherheit, und selbst wenn würde sie mitbekommen, sobald eins deaktiviert wird.

    Es hatte niemand etwas in ihrem Flur verloren, aber mit dem Restaurant auf dem gleichen Stockwerk fällt jemand Fremdes trotzdem nicht schnell genug auf, um sich auf die Hotelsicherheit zu verlassen.

    Sie macht es sich in ihrem Zimmer gemütlich, nachdem sie sich noch mit einigen Getränken und Snacks für eine spätere Pause versorgt hat. Sie aktiviert das HotSIM Modul ihres Decks und taucht als CC ein in die Freiheit der Matrix. Ihr Icon schwebt noch ein wenig vor sich hin, während sie mit Gedanken die Anzeigen, die sie gerne überwachen will so anordnet, dass sie ihr nicht im Weg sind, aber griffbereit für die Notfallsituation oder um Daten zu vergleichen.


    Sie startet das Agenten-Programm auf ihrem Deck und der verrückte Hutmacher dreht ein paarmal seine Kreise um sie. Er wird sie in den Fitness-Host begleiten und dafür sorgen, dass alle Marken gleich wieder gelöscht werden, falls sie sich doch mal wieder eine einfängt. Eine Aktion weniger, um sich schnell wieder in dem Nebel aufzulösen, der das auch in diesen Moment macht als sie auf Schleichfahrt geht. Vermutlich wird ihr das Evolutions Cloud nicht viel bringen, da sie dort nicht den Luxus erwartet in irgendwelchen Massen an Besuchern unbemerkt schnüffeln zu können. Sollte er vor Ort sein, wird er es ihm auffallen, auch wenn er sie noch nicht sieht.


    Der Host dessen Standort sie sich gestern gemerkt hat, taucht vor ihr auf und sie muss zugeben, dass es schon ein wenig einschüchternd wirkt wie das rote Portal so vor sich hin leuchtet.

    Eingang in den Cloud-Host von Evolution

    Ihre Marke kann sie unbemerkt setzen, so dass sie ungehindert durch das Portal schweben kann und im Inneren sich die steinernen Regalreihen einer uralten Bibliothek aneinander reihen. In jeder Reihe wiederum stapeln sich unzählige Schriftrollen, die fein säuberlichen Stapel nur hier und da von einem Folianten unterbrochen.

    Einen Moment beobachtet sie wie eine Gestalt in brauner Stoffrobe permanent neue Schriftrollen und Bücher in die Regale einordnet.

    Für eine einfache Datensammlung und paranoide Beobachtungsaktion hatte das schon ziemlich Stil, wie sie sich eingestehen muss.


    Bei ihrer Suche nach einer Art Register oder Inhaltsverzeichnis wird sie zwar ziemlich schnell fündig, aber auf den ersten Blick sind nur Hieroglyphen als Bezeichnungen zu erkennen, mit einer etwas genaueren Betrachtung lässt sich zumindest feststellen, dass die gesamte Ablage am 15.11. erst entstanden ist, also exklusiv für die Nachsorge dieses einen Auftrags. Ein kleiner Algorithmus ist schnell erstellt, allerdings dauert das eigentlich umrechnen der Hieroglyphen in reguläre Schrift doch einige Zeit in der sie sich weiter umschaut. Ein Regal bleibt verwaist und wird nie von der braunen Robe besucht, es ist nur logisch, dass das Faradays sein müsste. Leider tauchen nach und nach zwar Namen statt der Hieroglyphen auf, aber spätestens bei dem von Faradays Regal kann sie sich sicher sein, dass es nur weitere Kosenamen sind und sie nur schätzen kann, wer jeweils gemeint ist.


    Zumindest haben die weiteren Beobachtungen ihr eine weitere Möglichkeit aufgezeigt, in jedem Regal gibt es einen Bereich der gleichmäßig, ja fast permanent mit Daten versorgt wird, was darauf hindeutet, dass es die Standorte sein müssten. Wenn sie jeden einzeln genauer betrachtet wird sie zumindest erfahren, ob Zielpersonen im Moment im Zirkus sind. Allerdings wird wohl nicht jede Zielperson überwacht, dafür sind es zu wenige Regale. Vielleicht die Elfen zum Beispiel nicht, wenn die schon außer Reichweite im Tir sind, oder es gibt tatsächlich auch Personen denen Evolution vertraut ... Die Datenpakete die nur sporadisch geliefert werden, vermutlich weniger wichtig, scheinen wohl immer nur in einem bestimmten Intervall abgerufen werden und auch nicht überall immer anzufallen. Ab und zu kann man sogar beobachten wie ältere Rollen zu Staub zerfallen und verschwinden, scheint also doch kein permanenter Speicher hier zu sein oder zumindest kein Endlager.


    Kurz bevor der Algorithmus die letzten Buchstaben in der Inhaltsangabe einfügt und Mackenzie beginnt zu überlegen bei welchem Regal sie zuerst den Standort bestimmt und zu wem welche Kosenamen gehören könnten, blinkt plötzlich eine Nachricht in ihrem HUD auf.

    Nicht dass es wirklich relevant wäre in der Matrix, aber CC hält kurz den Atem an und die Haare stellen sich auf ... Evolution weiß jetzt also, dass sie hier ist.

    Wenn wir es jetzt irgendwo aktivieren müssten wir also Sensoren verbinden, weil es sonst blind und taub ist? Und wie müssen also tatsächlich eine Befragung durchführen, um festzustellen, ob es Informationen über die Durchsuchung und die Ereignisse um die schwarze Masse hat?