Beiträge von Dschinn

    Nimble : Konnte Arrow eigentlich feststellen, mit welchen Fahrzeugen die Sons of Odin gekommen sind und wo diese stehen? Und gibt es etwas Neues zum Dustertroll (nur um alle interessanten Personen im Auge zu behalten)?


    Zauberzwerg und Freeman: Soll Arrow die Drei in die Gästeliste eintragen, mit dem Vermerk natürlich, dass sie nicht auf Waffen gescannt werden? Dazu müsste er die Gästeliste hacken, die ist nicht mit dem Sicherheitsaccount editierbar.


    Edit: Wir verlieren übrigens etwas an Schwung...

    Zauberzwerg, jetzt könntest Du mal astral wahrnehmen, ob William sich das nur einbildet, oder ob es eine erwachte Droge ist, die ihn auch astral wahrnehmen läßt. Damit könntest Du auch tarnen, dass Du das Tempo nicht genommen hast...

    #108 - Arrow


    „VIP-Stand“, wiederholte Arrow. „Das paßt. Gescannt wurden unsere Freunde auch nicht.“ Bei diesen Worten sah er gleichzeitig die Aufnahmen der Außenkameras des Clubs durch, um so die Fahrzeuge zu finden, mit denen ihre Ziele im ‚Himmel & Hölle‘ eingetroffen waren.


    Als Copper sich geschickt von William trennte, behielt Arrow den jungen Ork mit den Kameras im Auge und beobachtete aufmerksam, wie dieser sich durch die Menge schlängelte, um zu Behnkes Gang zu gelangen. Dabei scannte er nach den Kommlinks der Sons of Odin, lud zusätzlich den WiFi-Scanner und wartete darauf, die Zugangs-IDs der Gangmitglieder auslesen zu können, sobald diese ihre Kommlinks benutzten.

    #103 - Arrow :!:


    Im schwarz und rot gehaltenen Knoten der ‚Hölle‘ angekommen, zeichnete Arrow ein Display mit der Gästeliste des Clubs in den virtuellen Raum und überflog diese nach für ihren aktuellen Job relevanten Namen.


    Auf Carbons Sichtung der sechs menschlichen Tempo-Dealer reagierte er nahezu verzögerungsfrei mit der atemberaubenden Geschwindigkeit der virtuellen Realität und nahm die Gruppe mit den Sicherheitskameras der ‚Hölle‘ aus verschiedensten Blickwinkeln auf. Arrow integrierte die Datenfeeds dieser Kameras in das Netzwerk der Runner, öffnete für jede der anvisierten Personen eine neue Akte und begann eine schnelle Datensuche zu durchlaufen, um die Gesichter einem Namen zuordnen zu können.


    Während die Informationen von Arrows Schmöker-Programm selbstständig gefiltert wurden, prüfte er bereits erneut die Gästeliste nach den neuen Namen und sah die Aufzeichnungen der Waffenscanner durch, um festzustellen, was ihre Ziele an Feuerkraft mitgebracht hatten.


    „Die Drinks gehen übrigens aufs Haus“, sagte er trocken. Ach so, wo ist eigentlich ‚Dustertroll‘? Arrow scannte die Sicherheitskameras und versuchte auch den unbekannten Troll im langen Duster im virtuellen Auge zu behalten.

    Sorry, ich kam heute nicht dazu einen IP-Post zu schreiben. Das mache ich morgen.


    Ich bin auch dafür, dass Copper nicht selbst das Tempo kauft, aber ich denke er wäre ein guter Gedanke, wenn wir etwas davon bekommen könnten, um herauszufinden, was es ist.

    #94 - Arrow :!:


    Ganze zehn Sekunden konnte der Knoten des ‚Himmel und Hölle‘ Arrows digitaler Infiltration standhalten. Kein Systemalarm. Alles blieb ruhig. Der nachtschwarz gepanzerte Stadtkrieger stand in der virtuellen Realität des Knotens auf einem Podest, von welchem eine lange Treppe hinabführte und eine ebensolche Treppe nach oben. Er drehte sich einmal langsam um sich selbst und scannte die Umgebung.


    Dann bemerkte er im Instant-Messaging-Fenster ihrer Team-Kommunikation Coppers Bildübertragung. Ein Troll, gekleidet in einen langen Duster. Hm. Dustertroll. Er benannte das Bild entsprechend und zog es zur späteren Datenrecherche in ein neues Task-Fenster. „Seht mal, ob ihr damit etwas anfangen könnt.“ Mit diesen Worten verlinkte er die aktuellen Ergebnisse seiner Datensuchen in die Kommlinks seiner Runnerkollegen.


    „Ich schau mich mal unten um“, sagte Arrow und seine Persona drehte sich zur nach unten führenden Treppe des Knotens um.

    Also ich bin auch dafür, dass die Infos hier im OP stehen. Das ist einfacher nachzuvollziehen. Als "Mitlesender" würde ich vermutlich nur das IP mitlesen...


    Edit - Ich habe da mal eine Frage: Sind die Plexiglaskabinen eigentlich im Himmel oder in der Hölle? Oder gibt es diese in beiden Bereichen? Falls ja, in welchem Bereich ist denn die Kabine Nr. 1?

    Nimble : Ok, ich editiere dann den Post so, dass Arrow beide Ziele nacheinander abkaspert. Und dann möchte ich zu Ingrid Soversson auch gleich noch einen Suchlauf starten, wo wir schon einmal dabei sind... :wink:


    Informationen zu Xa Feuerbach (Datensuche + Schmöker): 4 Erfolge + 1 Erfolg + 1 Erfolg + 4 Erfolge = 10 Erfolge
    Informationen zu Martin Behnke (Datensuche + Schmöker): 4 Erfolge + 4 Erfolge + 3 Erfolge + 2 Erfolge = 13 Erfolge
    Informationen zu Ingrid Soversson (Datensuche + Schmöker): 3 Erfolge + 2 Erfolge + 1 Erfolg + 2 Erfolge = 8 Erfolge (Also die ist mal echt zäh, hat beim ersten Versuch auch nicht so arg geklappt.)


    Eiliges Hacken des 'Himmel & Hölle'-Knotens (Hacking + Ausnutzen): 4 Erfolge + 3 Erfolge = 7 Erfolge (Cool... :) )


    Ach so, bei Bedarf habe ich natürlich alle Links des SR-Würfelgenerators in meiner Char-Datei gespeichert. Nur der Ordnung halber.

    Zur Datensuche:
    Nimble, gibst Du mir bitte noch ein Intervall vor, damit ich weiß, wie oft ich würfeln soll?


    Zum Hacken:
    Aktive Programme - Analyse, Ausnutzen, Befehl (für die Datenfeeds) und Schleicher


    Arrow hackt eilig und möchte einen Account auf Sicherheitslevel bekommen.

    #86 - Arrow :!:


    Als Copper und Carbon den Murano hinter sich ließen und das Fahrzeug sich verriegelt hatte, lehnte sich der schlanke Ork in den bequem gepolsterten Fahrersitz zurück und schloß die Augen. Er fügte zu den Sensorfeeds der beiden Shadowrunner noch ein weiteres Datenfenster mit den Sensoren seines Autos hinzu und ließ seinen Geist dann in die Virtual Reality gleiten.


    Im Knoten seines Kommlinks, dargestellt als Trainingsraum einer unbenannten Stadtkrieg-Mannschaft, formte sich Arrows Persona-Icon. Ein Stadtkrieger in nachtschwarzer Gefechtspanzerung, mit leuchtenden, eisblauen Augen, die durch die ornamentierte Kampfmaske funkelten und mit einer bösartig aussehenden Pistole in einem Schnellzieh-Holster am rechten Oberschenkel.


    Es würde noch einige Zeit vergehen, bis Copper und Carbon das ‚Himmel und Hölle‘ betreten würden, die Schlange der Wartenden schien recht lang. Arrow nutzte die Wartezeit und startete nacheinander jeweils eine ausgedehnte Datensuche nach Xa Feuerbach und Martin Behnke. Er sortierte die Daten und als er nach einem Blick auf Coppers Sensorfeed erkannte, dass er immer noch jede Menge Zeit totzuschlagen hatte, versuchte er sich an einer erneuten Datensuche nach Ingrid Soversson, der Besitzerin des ‚Himmel & Hölle‘. Über sie mehr als die offensichtlichen Informationen aufzustöbern, erwies sich jedoch als recht zähes Unterfangen.


    Als Copper schließlich den Club betrat und das Kopieren der Eintrittskarte auf Arrows Kommlink freigab, ließ er die Ergebnisse der Datensuchen erst einmal ruhen und deaktivierte auch den sonst stets aktiv laufenden Agent, um Prozessorleistung freizumachen. Dann konfigurierte er seine aktiven Programme für den Infiltrationsmodus und begann sich in den Knoten der Diskothek zu hacken.

    #80 - Arrow


    „Nein, die RFIDs könnt ihr einfach unseren Freunden unterjubeln“, sagte er, streckte die Hand zu den RFIDs aus und speicherte deren Kennungen auf ihr privates Netzwerk. „So, jetzt könnt ihr sie bei Bedarf einfach aktivieren, aber wartet, bis wir sie brauchen, damit senken wir die Wahrscheinlichkeit, dass sie aufgespürt werden.“

    #78 - Arrow


    „Ich schätze, Spielzeuge sind ja wohl dazu da, dass man damit spielt“, grinste Arrow. „Aber laßt mir zwei RFIDs hier“, fügte er dann hinzu. „Irgendwie werden unsere Freunde ja hierher gekommen sein und wenn wir ihre Fahrzeuge identifizieren können...“

    #76 - Arrow


    „Na klar“, erwiderte Arrow, und sendete eine Autorisationsanfrage zur Verlinkung an die Kommlinks von Copper und Carbon. Nach deren Annahme editierte er die Sensorfeeds der beiden Runner in eine Reihe von AR-Displays, die ihre Kommlinks nach Belieben aufrufen und minimieren konnten. Dann richtete er eine Audioverbindung mit protokollierendem Instant-Messaging-Fenster ein und verschlüsselte ihre Kommunikation.


    „Leute, wenn ihr erst einmal drin seid, kann ich mit den Passwörtern eurer Eintrittskarten in den Knoten des ‚Himmel & Hölle‘ eindringen und einen Sicherheitsaccount hacken." Er prüfte die Auswertung seines Analyseprogramms. „Der Knoten scheint nicht wirklich hart geschützt zu sein. Los gehts…“

    Ich kläre gerade noch mit Nimble wie/ob ich mich einhacke, für meinen nächsten Post wäre das Ergebnis der Analyse des Knotens nicht schlecht, wobei ich dann auch gleich die Kommlinks vernetze. Und dann könnt ihr aussteigen und losziehen, während Arrow den Knoten eilig hackt und gleichzeitig die Situation im Auge behält und Hintergrundrecherchen besorgen kann, die ihr ihm vorgebt. Operatormäßig halt... ^^

    #73 - Arrow :!:


    „Moment.“ Er schloss die Augen und startete einen Schnellsuchlauf. Einen Augenblick später floß bereits ein gänzlich ungeordneter Datenstrom zurück, den er vor seinem geistigen Auge sortierte und nach interessanten Informationen filterte. „Himmel & Hölle… blabla, ein angesagter AR-Club, blabla… buntes Publikum, noch mehr blabla… ah, hier…“ Er zoomte mit einem Gedanken auf einen herausstechenden Artikel. „Inhaberin: Ingrid Soversson. Hm… Und Gerüchten zufolge hat sie tatsächlich Kontakte zu den Sons of Odin. Sorry, mehr kann ich so auf die Schnelle nicht herausfinden, da brauche ich einfach etwas mehr Zeit.“ Er öffnete die Augen und die Datensuche wurde ausgeblendet.


    „Kommt ihr so in den Club, oder soll ich euch auf eine Gästeliste hacken? Wobei der Zugriff auf die Sicherheitssysteme natürlich so oder so sinnvoll sein könnte…“ Arrow aktivierte das Analyseprogramm und scannte nach dem Knoten des Himmel & Hölle. „Ich kann natürlich in der Zwischenzeit auch die Datensuche nach Ingrid Soversson und unseren Freunden durchlaufen lassen.“ Er zuckte mit den Schultern und nahm einen Schluck des inzwischen erkalteten Cappuccinos. Bäh. Er verzog angewidert das Gesicht. „Eure Meinung?“