Beiträge von Lobo

    Misch denen noch etwas Kamikaze unters Leckerli und du hast ne kostengünstige aber effektive Meute.
    Nebenbei noch nachzüchten. So Fellknäuel verschleißen schnell :)

    Wir haben das Know How, wir haben die Technologie! Holen sie sich noch heute den Bottweiler "Rufus" von ARES Macrotechnology.
    Jetzt neu mit veränderbaren Attributen und Autosofts^^


    Du brauchst sone gezüchtete Kriegsform!

    Aber ansonsten wollte ich Yuma wirklich irgendwie benutzen.

    Hast du so eine Telepathieverbindung? Hat die eine Reichweite?

    Könnte man sein Tier ja Befehle geben, während man ganz woanders ist und mit Tierführung immer mal anleiten, inspirieren usw..:-k

    Wenn Du jetzt natürlich sagst, dass ich darauf ausweichen kann... ja dann wirkt IP bald n ganz anderer Führungsstil 😂

    Ich kenn mich mit dem Tiergedöhns halt nicht aus. Ich denk drüber nach aber im Grunde warum nicht..
    Ich mein sollst du doch ruhig im Ernstfall deine Handlung verbrauchen um dem Tier irgend nen kleinen Bonus zu geben..
    Ich find das nicht schlimm, ist ja nur ein Tier, kein heftiger Critter/Geist oder so. Ich finde das fällt kaum ins Gewicht.

    Vor allem sind 5Erfolge mehr als ich überhaupt Würfel hab 😂

    Für Juliet reichts also 😂

    Kann man mit sozialen Fertigkeiten eigentlich auch Tiere beeinflussen oder macht man alles über "Tierskills?"
    Bin da nicht so bewandert.

    Aber ein paar der Führungs-Optionen wären ja auch für ein Rudel nett..

    Ging davon aus, dass ihr euch alle ein bisschen kenngelernt habt.
    Aber wir können den auch weglassen. Wäre wahrscheinlich eh die einzige Probe, wo der mal wichtig gewesen wäre..


    (Meine sogar irgendwo gelesen zu haben, die Reputation wird dank Wifi...auf Schattenboards quasi in Echtzeit gescored^^)

    Rex rutschte während der Fahrt etwas in den Sitz und sah sehr chillig aus, wie er so gemütlich aus dem Fenster schaute.
    Doch in Wahrheit raste sein Herz und die Halsschlagader pulsierte deutlich.

    //Boah ich will mein Kopf rausstrecken...es gibt doch nix cooleres als Autofahren..aber wie macht man bei dem Ding das Fenster auf?//

    Aber der Wolf war nicht für Spazierfahrten gebaut worden und so schaute Rex einfach raus und kaute unablässig auf seinem Kaugummi herum.

    Irgendwann holte er mal kurz einen roten Gummiball heraus.
    Drehte ihn in der Hand, lächelte und zuckte dann mit den Schultern nur um ihn dann wieder wegzustecken.


    Dann kam irgendwann das Missionsupdate und Rex vergrub sich ins HUD um die Daten xmal durchzugehen.
    Doch am Ende vertraute er wie immer darauf, dass man ihm schon sagen würde was er machen soll.

    Die Ausrüstung war komplett und der Biomonitor meinte sein Körper sage: "Yeah los gehts!"
    Also auf auf.

    "Können wir noch ein bisschen schneller fahren?"

    Fragte Rex in gekünstelter Beiläufigkeit... Es schwang so ein drängender Unterton mit..vielleicht muss er pinkeln..

    Ugnaz  

    Mit deinen ersten Proben bist du recht erfolgreich zum Lager hin. So weit so gut. Irgendwelche weiteren astralen Entitäten kannst du im ersten Augenblick nicht ausmachen aber ein Geist huscht da bis jetzt garantiert herum.

    Inwiefern kann Ich momentan Führung einsetzen ?

    In erster Linie so, wie es im GRW beschrieben ist ;)
    Ich weiß blöde Antwort..

    Geht nur Ohne Funk oder geht auch über Funk ?

    Im GRW gibt es da keine Einschränkung. Also auch über Funk möglich.

    Es gibt Prozeduren für das Team, und es gibt Prozeduren für einen einzelnen "Untergebenen"


    Aber für den Fall der Fälle würde ich z.B. Kommandieren auch für mehrere Personen zulassen.
    Das läuft dann wie das soziale Beeinflussen von Gruppen ab.

    Es würfelt also der dagegen, wer den höheren Pool auf (Führung + Willenskraft hat und bekommt noch Bonus pro Gruppenmitglied gegen den die Probe sonst noch gerichtet ist.


    Ich gehe mal davon aus, dass du Kommandieren möchtest und nicht anleiten, anspornen oder inspirieren

    Boni/Mali habe ich überflogen.

    Bei Dir weiß ich noch nicht, ob das Ergebnis gut, schlecht oder egal für das Ziel wäre. Was eben +1, -1 oder halt null wäre. Ich tendiere mal zu egal/null. Das Ergebnis wird nicht schlimm sein aber auch nicht dass, was das Ziel möchte.
    ---

    Und welches "Ass" das Ziel im Petto haben könnte...wären noch 2W6 mehr..


    Naja erstmal würfeln ;)

    Gib mir was. :)

    Irgendwas um die 300kg; 5m Länge und 0.5m Durchmesser schätz ich mal.
    So, dass sechs Trolle den problemlos tragen und nutzen können.


    Sooo mal die Würfe

    Die Brutus- Umgebungs- Patroullie... bist du umgangen.
    Sie schlichen ziemlich mies durch die Gegend.


    Du würdest an einem ähnlich weit entfernten Punkt (ca. 100Meter vom Dorf) landen wie Romeo vom Lager.
    Aber dein Char ist noch auf dem Weg..

    Das Dorf ist ca. einen Kilometer von eurem Lager entfernt. Dahin zu kommen dauert ein Post ;)


    Ich hoffe das Lobo die Samthandschuhe ablegt und auf 'Daumenschrauben' wechselt.

    Nee, noch nicht :)



    Ugnaz  

    Für den Fall, dass dein Char näher ran möchte auch für dich Schleichen und Wahrnehmungs/Askennenproben.
    Du darfst für den Geist und den Zauber auch nochmal askennen würfeln.


    @All

    Das Lager wird quasi in 3 Stufen unterteilt.

    Umgebung -Dort kann man einer 2er Patrouille oder Jägern etc. in die Arme laufen
    Äußerer Bereich - Dort gibt es min. einen der Spähposten (3 Meter "Hochsitz") oder eine 2er Wache, die es zu überwinden gibt um in das Lager kommen.
    Innerer Bereich - Du bist inmitten eines Kriegslagers...hier tummeln sich die meisten Leute..

    Durch die vielen Tippis etc gibt es viele Deckungen und Sichtblockaden aber auf der anderen Seite stellt das Lager auch ein kleines Wirrwarr da... man weiß nie hinter oder in welchem Zelt jemand ist oder auf einmal auftaucht..

    Das "Holzgefängnis" befindet sich im Übergang zwischen äußeren und inneren Bereich. Wird aber halt nochmal gesondert bewacht.
    Der Käfig wäre für euch leicht zu knacken. Ist eben Holz..

    Das provisorische "Kriegslager" und das Dorf befindet sich in einen Abstand von ca. 500 Metern zueinander.

    Juljet macht sich dann auf den Weg zum Dorf.
    Es dauert etwas, denn auch dieses ist ungefähr einen Kilometer von eurem Lager entfernt.

    Es ist herrlich still hier draußen..also, wenn man das laute prasseln des Regens wegfiltert..
    Der Regen schränkt auch so die Sicht sehr ein, was es in der Dunkelheit nur noch umso schwerer macht auf Weite irgendwas genau zu erkennen.

    Doch noch bevor sie sich dem Dorf annähern konnte, trifft sie auf eine weitere 2er Gruppe von Orks.
    Diese scheinen keine Jäger oder zu sein, sondern eher Krieger der unteren Klassen ohne nennenswerte Waffen oder Rüstungen aus Metall z.B.
    Steinbeil/Messer/Speer, Armbrust und Lederrüstung können sie ihr eigen nennen.


    Schnell versteckt sich Juljet und ihr Begleiter hinter einen einsamen, abgestorbenen Baumstumpf. Bereit zu was auch immer getan werden muss, sollte sie entdeckt werden.

    Aber so wie es aussieht, hat sie die 2 Orks zuerst entdecken können.
    Diese schlendert arg und wortlos weiter in Richtung des Kriegslagers.


    ---


    Dicker`s Selbst wechselt hinüber in den Astralraum.
    Der Regen sieht hier nochmal umso schöner aus und Gaja, die Mutter Erde selbst scheint hier noch etwas mehr zu leuchten als sonst.
    Auf die Entfernung sieht Dicker nur leider nicht viel mehr außer einem Wirrwar an Auren...

    Aber selbst von dort kann er schon 3 unterschiedlichen Typen an Auren in dem Chaos unterscheiden.
    Die meisten gehören zu Lebewesen. Klar, da sind ja auch viele Orks und Trolle..
    Aber eine andere wiederum ist deutlich ein Zauber. Die Aura ist so gut zu sehen, weil sie sich am Rand vom Kriegslager zur Dorf zugewandten Seite befindet.
    Und dann huschte für einen Moment auch noch eine Geisteraura durchs Blickfeld.

    Das große Zelt mit dem Schädelkreis ist durch andere Zelte leider vor Blicken geschützt. man müsste näher ran..

    3E sind doch ordentlich.


    Dein Char weiß nicht so recht, ob es sich um ein magisches Refugium etc. handelt aber er ist sich sicher, dort Indizien zu ausgeübter Blutmagie zu erkennen.

    Romeo kommt dem Lager inzwischen gefährlich nahe..noch näher, und die Gefahr entdeckt zu werden wäre zu hoch..
    Inmitten eines Gebüsches beobachtet er das Geschehen und dank seiner Optimierungen bekommen auch alle anderen es mit.

    Dutzende Tippi-artige Zelte der bewaffneten Hauer bilden das Groß der Behausungen des Lagers.
    An jeweils vier Seiten des Lagers sind Spähposten aufgestellt aber auch um das Lager herum marschieren Patrouillen.
    Vier Zelte unterscheiden sich enorm von den anderen. Sie befinden sich so ziemlich in der Mitte des Lagers.
    Zwei sind viel mehr Pavillons, die jeweils einem bestimmten Zweck gewidmet sind.

    Unter einem Pavillon befindet sich, neben ein paar kleineren Feuerstellen noch eine größere und es scheint hier vor allem darum zu gehen die Meute satt zu bekommen.
    Hier tummelt sich auch das Groß der Männer welche sich zur Zeit den Wamst vollschlagen.

    Der andere Pavillon beherbergt eine für eure Maßstäbe erbärmliche Schmiede..
    Hier werden Klingen geschärft, Pfeilspitzen gegossen und all die kleinen Tätigkeiten die so anfallen.

    Dann sieht man noch die zwei größeren Zelte und beide sehen auf ihre Weise bedeutsam aus.
    Vor dem einen stehen zwei Trolle. Beide schwer bewaffnet mit riesenhaften Armbrüsten und großen schartigen Schwertern, dazu gerüstet in ihrer mittelalterlichen Rüstung aber es sind ihre fratzenartigen Masken die ihnen das gewisse Erscheinungsbild verleiht.

    Das andere Zelt wird nicht bewacht aber das braucht es vielleicht auch gar nicht..
    Das Zelt liegt in einem Kreis der aus Dutzenden Totenschädeln verschiedenster Art gelegt wurde und auf der Plane kann Romeo eigenartig aussehende Symbole ausmachen dessen Farbe allen Anschein Blut gewesen ist.

    Kriegsgerät wie Katapulte sind nicht zu sehen aber ein großer, metalbeschlagener Rammbock ist zu sehen.
    Was Romeo aber noch ausmachen kann ist ein großer Holzkäfig.
    Sechs Metamenschen befinden sich darin.

    Ein elfischer Jugendlicher, eine elfische Frau, zwei elfische Männer, ein Mensch und eine ältere Zwergin.
    Bewacht werden sie auch nochmal von einem Ork, der sich in ihrer direkten Nähe aufhält und zwei Wachposten, die weiter weg stehen.
    Sie scheinen in keiner guten Verfassung zu sein und werden von dem Ork gepiesackt, der sie amüsiert mit irgendwelchen Insekten bewirft die er in einem Tonkrug aufbewahrt.


    Unter den Gesprächsfetzen die Romeo inzwischen mitbekommt war bisher keine interessante Information darunter aber eines ist sicher.
    Im Laufe der Nacht werden so einige heute ihr Leben lassen.