[IP] Sinar Temaram / Zwielicht

  • -1312-


    Der junge Ork horchte auf als Daiyu von dem legendären Rennen erzählte. Sein Gesicht hellte sich auf


    " Ein Platz im Raja ? Das klingt spannend. Boss, ich wäre bereit dort mitzufahren. Die Aufgabe hört sich sehr stimmig für uns an. "


    Fragend schaut er zu Li.


    Ich bin sicher nicht seine erste Wahl. Die ganzen Verletzten verbessern jedoch meine Chancen erheblich mitfahren zu können.




    Aktuelles SL Projekt " Auslegungssache " (Foren Run)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

  • -1313-


    //Das Rahja? Was ist das denn schon wieder?// Ging es Scar durch den Kopf. Es schien irgendein besonderes Rennen zu sein. So wie die Truppe hier darüber sprach. Sie hatte ihr Link nicht da um es schnell nach zu schauen. „Drek“ fluchte sie leise.


    „Was ist das Rahja? Kann man das essen?“ fragte sie dann einfach frei Schnauze in die Runde.

  • -1314-


    Daiyu ist verunsichert, versucht aber, sich nichts anmerken zu lassen. Was meint die Bule nun wieder damit? Ist es das, was diese Ausländer "Ironie" nennen? Oder ist die seltsame Frage der silbernen Elfe eine angedeutete Beleidigung in Richtung Daiyu, die ihr sagen soll, dass sie den Sachverhalt nicht deutlich genug ausgedrückt hat? Dabei hat sie doch das Wort "Rennen" sogar mehr als einmal benutzt. Möglicherweise ist die Bule aber auch einfach nur verdammt beschränkt. Aber das, wie auch all die anderen Gedanken, behält Daiyu lieber für sich. Von Bedeutung ist es ohnehin nur, was Li sagt, obwohl sich Daiyu des Eindrucks nicht erwehren kann, dass die silberne Elfe einen gewissen Einfluss auf den Boss der Jade Blades zu haben scheint.


    Glücklicherweise antwortet einer der Blades auf die Frage der Elfe, sodass es Daiyu erspart bleibt herauszufinden, ob sie recht hat oder nicht.


    "Das ist ein Straßenrennen", erklärt Gede.


    "Irgendwie bekannt, aber dann auch wieder nicht. So eine Art Legende. Ja, das ist vielleicht das richtige Wort dafür. Es ist ziemlich gefährlich und erfordert viel Können, da es in der Nacht und bei starkem Regen und Wind ausgetragen wird. So sieht es die Verbindung zu den alten Traditionen vor. Wenn du mehr über die kulturellen Hintergründe dazu erfahren möchtest, dann solltest du dich an Hernanto wenden. Der kann dir den ganzen Tag davon erzählen, ohne müde zu werden."


    Gede lächelt dabei und scheint seinen Spaß an der Vorstellung zu haben. Verschiedener als Scar und Hernanto kann er sich keine Gesprächspartner vorstellen. Das wäre sicher unterhaltsam anzusehen.

  • -1315-


    Spark hatte Lis Verletzungen soweit es ging versorgt, wobei ihm relativ egal war, wie auffällig dies vielleicht wirken musste. Aber die Blades tanzten gerade eh mal am Abgrund und eigentlich schon einem Bein darüber, da konnte jedes bisschen Hilfe nützlich sein. Danach hörte er Perdanah genau zu und wudnerte sich inzwischen sogar fast nicht mehr darüber, wie unbedarft Scar die geltenen Konventionen ignorierte. Da sich jetzt aber die Gelegenheit bot, wagte er einen verstohlenen Blick in den Astralraum um sich Daiyus Aura anzusehen. Sie schien auf den ersten Blick keine Cyberware zu haben, daher vermutete er, dass sie erwacht war - sonst hätte sie nicht so lange auf der Straße oder gar in den Schatten überlebt.

    Sein Blick glitt hinüber auf die Astralebene und die Bar wirkte einerseits düsterer ob der vermutlich leidvollen Geschichte der vielen Gäste, andererseits beleuchteten die Auren der Anwesenden den Raum und ebenso konnte er die kurzen Funken der Freude spüren, die hier ebenfalls regelmäßig aufzublietzen schienen. Die Blades sahen müde aus - müde und erledigt, ihren Auren wirkten ausgelaugt durch die Geschehenisse der letzten Tage. Dann fiel sein Blick auf ihre neue Bekanntschafft. Die Chinesin wirkte gesund, ausgesprochen gesund sogar. Unter ihrer Fassade aus Gelassenheit schien noch deutlich mehr verborgen zu liegen, aber dies war nicht so einfach erkennbar bezehungsweise Spark konnte es nicht einordnen. Am interessantesten war jedoch: Daiyu war nicht mundan sondern erwacht! Keine erkennbaren Implantate verzerrten ihre kräftig strahlende Aura. Aber auch mit größtmöglicher Konzentration kann Spark nicht erkennen, wie stark Daiyu ist, noch kann er auch nur ansatzweise einordnen, welcher Art ihre Magie ist.


    Ebenso unauffällig ließ der Wujen seine Aufmerksamkeit wieder auf die mundane Ebne zurückkehren, dann lauschte er gebannt Daiyus Angebot.


    Das Raja! geht es Spark durch den Kopf. Das Rennen war in Jakarta legendär, zumindest auf der Straße. Diese Daiyu schien interessante Kontakte zu haben. Und die Art, wie sie Perdanah konzetriert zugehört hatte und sich selbst von Scars ... exzentrisches Auftreten nicht hatte aus der Reserve locken lassen, bewies ihm auf jeden Fall, dass die Chinesin gut in dem sein musste, was sie tat - vielleicht sogar eine echte Shadowrunnerin!


    Aber das Rennen - er selbst wusste, dass seine Fähigkeiten auf dem Bike bestenfalls gering waren, zumindest im Vergleich zu einigen der anderen Gangern. Er war sich nach wie vor bewusst, dass er wohl nie in die Gang gekommen wäre, wenn er nicht erwacht wäre. Einerseits grämte ihn das durchaus, andererseits wusste er nur zu genau, wie rar Magie war und wie begehrt Dukuns, Wujens und andere Magiekundige waren. Goldstaub ...


    Dann kehrten seine Gedanken wieder in die Bar zurück und er schickte den anderen eine schnelle Nachricht per Comm: << Kurze Info, Leute: Die Kleine ist erwacht. Keine Ahnung, wie stark sie ist oder was sie drauf hat, aber ich tippe auf etwas zur Steigerung der körperlichen Fähigkeiten. Nagelt mich aber nicht drauf fest ... >>


    Rein aus Gewohnheit verlagerte sich Spark so, dass er möglichst viele der Blades im Blickfeld hatte und versuchte, sie vor etwaigen Zaubern abzuschirmen.

  • -1316-


    Li steckt sich nun doch relativ entspannt eine Nelkenzigarette in den Mund welche Gede schnell für seinen Boss anzündet.

    Scars Frage bringt ihn wieder zum schmunzeln und er nickt fast unmerklich in Sparks Richtung als dieser seine Erkenntnisse sendet.

    Labah ist sehr enthusiastisch - vielleicht weil es nach seiner Gefangennahme nun wieder beweisen will:

    " Ein Platz im Raja ? Das klingt spannend. Boss, ich wäre bereit dort mitzufahren. Die Aufgabe hört sich sehr stimmig für uns an. "


    Warum nicht? Es gehört zum Gangleben sich Herausforderungen zu stellen. Li nickt Labah zu und fragt dann.

    "Wann wäre das nächste Raja? Wir haben zwar gute Fahrer aber auch viele Verletzte. Gerade unser Wunderbiker Ban muss wieder selber erst auf die Beine kommen. Andererseits gibt's vielleicht noch ein gutes Preisgeld? Wer will Labah begleiten?"


    Li will lieber auf Freiwillige setzen als einfach jemand zu bestimmen. Zumal ihm die Entscheidung schwer viele. Er selber hällt es für Unklug sich als Gangboss in einem Rennen zu präsentieren. Besser man steht mysteriös im Hintergrund als seine Fähigkeiten zur Schau zu stellen. Ban hat das technisch beste Bike aber hat er auch die Nerven für sowas? Rico würde zumindest gut aussehen aber er ist unkonzentriert. Gede fährt lieber Roller oder rennt über Häuser. Bomb wäre gut darin die Konkurrenten von den Bikes zu stossen und Beauty wäre zumindest schnell. Spark sollte wohl ehr als Magier im Hintergrund bleiben. Bleibt natürlich immer noch Scar - die schon ihre Vorliebe für Rennen gezeigt hat.

    Charaktere können auch nach der Charaktererschaffung schwanger werden, allerdings erhalten sie dadurch keinen Karmabonus.
    (Schattenhandbuch 2, Seite 165)

  • -1317-


    Gede hält sich, wie Li schon vermutet hat, zurück, als Li die Entscheidung offen in die Runde stellt. Er hat viel durchgemacht in der letzten Zeit, obwohl er das natürlich niemals als Entschuldigung benutzen würde. In seinem Inneren sehnt er sich nach mehr Zeit mit Sai und Bambang, aber auch mit Perdana, die er aus irgendeinem Grund - er weiß nicht genau, weshalb - in sein Herz geschlossen hat. Er fühlt sich irgendwie für sie verantwortlich oder zumindest empfinder er doch soweit, dass er das Band zu ihr halten und festigen möchte. Als er daran denkt, schaut er kurz in ihre Richtung, versucht aber, es nicht aufdringlich wirken zu lassen. Er schämt sich ein wenig dafür, ob die anderen aus der Gang ihn vielleicht für seltsam halten könnten, für schwach, da er sich selbst mit Schwachen abgab.


    Daiyu nickt anerkennend in Lis Richtung. Sie weiß nun, dass ihre Entscheidung die Richtige gewesen ist. Dass Li seine Leute selbst entscheiden lässt, ist für sie ein gutes Zeichen. Hierarchien gibt es schon genug. Nur wer aus eigenen Stücken fährt, wird sein Bestes geben können. Interessiert ist sie natürlich vor allem daran, ob die bisher um Worte nicht verlegene Silberelfe anbeißt. Zu gerne hätte sie gewusst, welche Fähigkeiten sich hinter dieser Person verbergen.


    "Bei der nächsten Gelegenheit findet das Rennen statt", verkündet Daiyu und hält ihr Bier bereit, sollten die Blades mit ihr anstoßen wollen.


    Sofort werden die Wetterberichte konsultiert. IndoSat blinkt als erstes auf. In der Nacht in zwei Tagen ist ein Sturm vorhergesagt, aber IndoSat ist vielleicht nicht die verlässlichste Quelle. Als nächstes wird der Wetterbericht von Mitsuhama eingeblendet. Die Japaner sind den Blades verhasst, aber der japanische Mega führt das Verkehrsleitsystem des Sprawl, deshalb sind seine Vorhersagen von großer Genauigkeit.


    Zwei Tage also. Das sollte den Blades genug Zeit geben, ihre Wunden zu lecken und sich auf das Raja vorzubereiten! In zwei Tagen kann allerdings auch viel geschehen. Aber welche Wahl bleibt ihnen schon?

  • -1318-


    Labah stösst mit Daiyus Bier an und grinst lässig, bleckt seine Hauer.


    Dann schaut er zu Daiyu.


    " Wie hoch ist denn das Preisgeld ? So hoch das auch die Konzerne mitmischen oder so hoch das es die Gangs unter sich ausmachen ? "


    Die Red Suns und die anderen Gangs werden sicher auch Dampf machen. Auf der anderen Seite können wir vielleicht durch die Werbung fúr die Blades neues Blut rekrutieren.


    " Gibts überhaupt Regeln während des Rennens ?


    Aktuelles SL Projekt " Auslegungssache " (Foren Run)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

  • -1319-


    Daiyu stößt an und antwortet dann:


    "Es gibt kein Preisgeld. Aber der Raja gewährt jedem der Gewinner einen Gefallen, auch dem Sponsor, der die Fahrer ins Rennen schickt. Was das konkret bedeutet, weiß ich auch nicht. Die wenigsten haben den Raja bisher zu Gesicht bekommen. Was die Regeln angeht ... ."


    Daiyu lächelt verschwörerisch.


    " ... es gibt keine. Einzige Bedingung ist, dass das Team gewinnt, dem es als erstes gelingt, alle Fahrer und wenigstens eines seiner Bikes ins Ziel zu bringen."

  • -1320-


    Als Scar hört, daß es keine Regeln gab musste sie lächeln. Sie bekam ein leuchten in den Augen. Ihr Feuer war geweckt.


    "Ich bin dabei. Meine Maschine muss eh mal richtig ausgefahren werden. Und bei Sturm wird der Wind mir hold sein. Und ich will verdammt sein, wenn mein Bike nicht die Ziellinie erreicht." sagte sie frei heraus. Ihre Stimme zitterte sogar leicht vor Vorfreude.


    Ihr Sommerkleidchen wandelte sich in eine sexy, silberne Motrorradkluft. Auf der Brust war das Emblem der Jadeblades zu sehen. Sie musste an das Rennen denken, daß sie mit Rico gesehen hatte. Die halb offene Jacke lies einen blauen BH sehen. Genau den, den Rico ihr gegeben hatte um das Rennen zu starten.


    "Ich glaube meine silberne Maschine muss dann noch ein paar grüne und orangene Streifen bekommen. Es muss ja klar sein wem der Rest da hinterher fährt."

  • -1321-


    Die kleine Elfe nimmt noch einen Schluck Bier und rutscht dann wieder von ihrem Stuhl. Sie stellt sich vor Li hin und verbeut sich leicht.


    "Geehrter Anführer der Jade Blades, ich verfüge über eine auf mich angepasste, geländetaugliche Thundercloud Contrail. Wenn die Jade Blades meine Fahrkünste als ausreichend erachten, dann würde ich mich geehrt fühlen unter dem Zeichen der Blades am Rennen teilnehmen zu dürfen. Selbstverständlich werde ich mich gerne einem Test meiner Fähigkeiten auf dem Motorrad unterziehen."


    Das kleine Mädchen mit der perlmuttfarbenen Haut, dem roten und blauen Augen sowie den rotblauen Haaren wartet stehend auf eine Antwort des Anführers. Sie hofft dadurch etwas von ihren Schulden bei den Blades abtragen zu können. Immerhin haben sie schon 2 mal ihr Leben riskiert um sie zu retten.

  • -1321-


    Li verschluckt fast sein Bier als Perdana ihr Angebot unterbreitet. Hat er richtig gehört? Das Kind will bei dem Rennen mitfahren?

    Klar, die Blades haben das Gangerleben auch meist mit 12 Jahren begonnen und Perdana fühlt sich sicher der Gang gegenüber für ihre Rettung schuldig.

    Andererseits ist sie nicht so schwer verletzt wie Beauty oder Bomb die einen Tag zur Erholung sicher gebrauchen können.

    "Hör zu Perdana. Nicht das ich dein Angebot nicht zu schätzen weiß. Aber weißt du was das Rennen bedeutet? Es gibt keine Regeln und auch wenn du deinen Mut schon unter Beweis gestellt hast - du wirst richtig üble Gegner haben die keine Gnade kennen. Und du hast eine kleine Schwester um die du dich kümmern musst.

    Bist du dir wirklich sicher, daß du das tun willst?"

    Li blickt der kleinen Elfe in die Augen. Sieht er dort eine Entschlossenheit die er von Ihr noch nicht kannte?

    Charaktere können auch nach der Charaktererschaffung schwanger werden, allerdings erhalten sie dadurch keinen Karmabonus.
    (Schattenhandbuch 2, Seite 165)

  • -1323-


    Perdanas Lippen umspielt ein feines Lächeln. Es ist kaum zu sehen, aber da. Sie weiß, dass der Li in ihr nur das sieht, was alle anderen auch sehen. Alle bis auf Gede vielleicht.


    //Wie viel er wohl durch seinen Bruder von mir weiß?//


    schießt es ihr durch den Kopf. Doch dann sind ihre Gedanken wieder bei Li. Sie hält seinem Blick stand. Jetzt, da Li sich das erste Mal Zeit nimmt Perdana genau zu betrachten, sieht der Anführer nicht in die Augen eines vielleicht 12-13 jährigen Mädchens. Er sieht in die Augen eine Frau mit Lebenserfahrung. Klar, im rauen Klima der Slums wird man schnell erwachsen, aber diese Augen ... nein das sind nicht die Augen eines Kindes. Das blaue als auch das rote Auge, welche beide keine Pupille zu haben scheinen, sind fest auf den Anführer gerichtet als die Elfe sagt:


    "Alles um was ich die ehrenwerten Blades bitte ist eine Möglichkeit zeigen zu können zu was ich im Stande bin. Ich werde mich auf jedem Fall dem Urteil beugen und deine Entscheidung respektieren."


    erst jetzt schließt sie Demonstrativ die Augen und beugt den Kopf leicht vor, um Lis höherer Stellung gerecht zu werden.

  • -1324-


    Perdana strahlt eine innere Stärke aus die Li bisher nicht bewußt bemerkte. Ihr Herz ist wohl nicht nur mitfühlend sondern auch mutiger als es bisher den Anschein hatte.

    Li muss lächeln und antwortet:

    "Jadi Itu. So sei es, du bist die dritte Fahrerin. Mach mich stolz Perdana."

    Wobei er sie zum ersten mal nicht mit "Kleine" oder "Mädchen" anredet.

    Charaktere können auch nach der Charaktererschaffung schwanger werden, allerdings erhalten sie dadurch keinen Karmabonus.
    (Schattenhandbuch 2, Seite 165)

  • -1325-


    Perdana fällt ein Stein vom Herzen. Hat sie doch die Möglichkeit erhalten ihre Schulden bei den Blades zum Teil zu begleichen. Sie ist nur ein wenig erstaunt, dass sie nicht erst beweisen muss, wie gut sie fahren und was ihr Bike leisten kann. Ein kleines Lächeln umspielt ihre Lippen. Die Elfe verbeut sich leicht und sagt:


    "Ich werde mein Bestes geben. Ich hoffe das es ausreichen wird um den Blades gerecht zu werden."


    //Ich werde auf alle fälle mein bestes geben. Einen Drachen zu enttäuschen ist nicht besonders clever. Nicht das er mich am Ende noch frisst. Obwohl, so wie er sich um seine Leute kümmert, dann er nicht so ... ja wie ist er eigentlich? Hm?//


    Die kleine Elfe deutet noch einmal eine leichte Verbeugung an und geht dann zu Gede zurück. Sie rutscht auf den Stuhl und beugt sich leicht zum Ork herüber. Leise flüstert sie ihm ins Ohr.

    "Li ist wirklich ein sehr großzügiger und guter Boss. Du kannst dich glücklich schätzen ihn zu haben. Kannst du mir bitte dein Com borgen? Meins haben diese Mistkerle an sich genommen, als sie mich entführt haben. Ich muss meine Schwester anrufen, dass sie morgen Vormittag mit mir zum Gerhana fährt, um mein Bike abzuholen. Und könntest du mich nach Hause bringen, wenn wir hier fertig sind? Wenn du magst, dann kannst du auch bei mir übernachten. Du müsstest dir mit deinem Bruder aber ein Bett teilen."

  • -1326-


    Gede nickt, als Perdana ihn anspricht.


    "Natürlich. Ich werde dich nach Hause bringen, Und morgen komme ich mit. Wir holen dein Bike zusammen. Sai wird es verstehen."


    Auch für die anderen ist es Zeit, langsam aufzubrechen und den Rückweg anzutreten. Die beiden Parteien verabschieden sich voneinander. Daiyu wird die Blades früh genug kontaktieren, damit sie einen gemeinsamen Treffpunkt festlegen können. Den Namen des Hackers, der ihnen dabei helfen soll, mehr über ihren mysteiösen Feind herauszufinden, erwähnt sie bis zuletzt nicht, weshalb Li auch nicht danach fragt. Er wird ihn noch früh genug erfahren.


    Sie alle müssen nun ruhen. Es ist eine anstrengende und entbehrungsreiche Zeit gewesen.


    Gede verabschiedet sich, um Perdana nach Hause zu bringen. Die anderen Jade Blades folgen Li zu ihrem Übergangsquartier bei der verfallenen Schule. Langsam geht damit eine lange Nacht zu Ende. Und auch der Regen endet. Endlich.

  • -1326-


    Als Perdana sagte, daß sie mitfahren will entgleisen dann doch Scars Gesichtszüge.

    //Drek was will das Kind bei dem Rennen. Weis die nicht wie gefährlich das sein kann?// Auch wenn Scar wahrscheinlich viel zu blauäugig in die Sache ging. Wie eigentlich immer. War sie sich bewusst, daß es kein Zuckerschlecken sein würde und die Gegner ihnen nichts schenken würden.

    //Wenn die Nao sin feng mitfahren würden hätten wir Gegner, die auch Verbündete sind. Das wäre ein fairer Wettstreit und eventuell könnten sie uns gegen andere Gegner helfen. Auch wenn die Blades und die Chinesen zusammen auftreten würden, wurde das ein Zeichen setzen. Sie müsste Li auf jeden Fall fragen ob es machbar wäre. Sie hatte einfach zu wenig Ahnung von diesem Rennen. Was sie auf jeden Fall bräuchten wäre fitte Bikes. Ein gut gesichertes Netzwerk und Unterstützung von Außen. Wenn Spark nicht mit fahren würde könnte er mit Zaubern und Geistern sehr gut unterstützen.//

    Doch dann gab Li die Zustimmung daß Perdana mitfahren dürfte. Sie schaute Li entgeistert an. //Was soll das?// war klar in ihrem Gesicht zu lesen. Aber sie sagte nichts.

  • -1327-


    Labah schaute von Einem zum Anderen und nickte zufrieden. Magie wird von der Silbernen abgedeckt. List und Verschlagenheit von der kleinen Elfe.


    " Cool. Dann mal los. Ausruhen, vorbereiten , tunen. "


    Der Ork erhebt sich und verabschiedet sich. Erstmal sucht er den Weg zu seinem Bike. Die Ruhe nach dem Chaos tut Ihm sichtlich gut. Als er sein Bike in der Gasse dank Kartenlink und Kommlink Hilfe wiederfindet, ist er erleichtert. Dann steigt er auf und fährt erstmal los.


    In den nächsten 2 Tagen wird er erstmal regenerieren dann mit Ban besprechen ob man was am Bike schrauben könnte.


    Dann spricht er mit Bomb wegen Kampf auf dem Motorrad - was geht..was geht nicht.


    Als Nächstes spricht er mit Yon. Er braucht ein Messer und ein Gewehr.


    Ansonsten wird er Strassen abfahren. Immer und immer wieder. Üben, Üben..

    Aktuelles SL Projekt " Auslegungssache " (Foren Run)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

    Einmal editiert, zuletzt von Iwan_Korshunov ()

  • Perdana holt mit Gede ihr Bike ab. Zum Glück hatten sie es etwas weiter vom Gerhana weg geparkt. So brauchten sie sich nicht bis hin wagen. Als der Junge Ork Perdana von seiner Freundin erzählt schlägt die Elfe vor, dass Sai sich bei Perdana tags über mal waschen und mit Gede etwas Zeit verbringen kann. Die Kinder sind dann in der Schule und Perdana hat genug zu tun. Sie bringt ihr Bike zu ihrem Kumpel Satria, um es für das Rennen fit zu machen. Dabei erkundigt sie sich bei ihm, ob er das Bike von Rachmanto schon verkauft hat. Falls ja, dann könnte sie das Geld gut gebrauchen, um sich eine gebrauchte Motoradkombi zu leisten. Bisher ist sie immer gut ohne Schutzkleidung ausgekommen. Aber wenn das was sie über das Rennen gehört hat stimmt, dann will sie lieber eine haben. Einen Helm hat sie ja bereits, auch wenn sie ihn bisher eher selten benutzt hat. Allerdings hat sie da wenig Hoffnungen, da Satria gemeint hatte, dass es ein paar Tage dauern würde, um das Bike möglichst gewinnbringend zu verkaufen. Und die paar Tage sind noch nicht um.

  • -1329-


    Von den Minaretten erschallen die Gebetsrufe der Muezzin. Der Sprawl erwacht, noch eher der Morgen sein Antlitz erneut erhoben hat. Rasch steigen die Temperaturen, bringen die Luft über dem Asphalt zum Flimmern. Wieder deuten alle Zeichen darauf hin, dass den Bewohnern dieses urbanen Molochs ein drückendheißer Tag bevorsteht, der gegen Abend in heftigen Regenströmen seinen Abschluss finden wird.


    Bevor Yon sich reisefertig macht, um Spark zu den Ruinen des "Gerhana" zu begleiten, hat er in der stark geschrumpften Waffenkammer der Jade Blades die von Labah angefragten Waffen zusammengesucht. Ein Überlebensmesser aus alten TNI-Beständen, eine fast schon antiquiert wirkende Remington Schrotflinte, die vor einigen Monaten von Yon mit einem Smartlink-System ausgestattet wurde und nun zu dem Besten gehört, was die Blades noch aufbieten können, um ihren kämpfenden Arm auszustatten.


    Als Iesye sieht, dass Labah seine Maschine startklar macht, kommt sie rasch zu ihm herüber. Labah erkennt sofort, dass die hübsche Gangerin etwas von ihm möchte. Und er weiß genau, dass sie meist das bekommt, wonach es ihr verlangt.


    "Hey, Labah! Wo geht's hin?", lächelt sie ihn an.


    Scheinbar hat sie sich ganz gut von ihrem schweren Unfall auf der Schnellstraße herholt, der sie fast ins Verderben gestürzt hat. Von dem Sprengstoffanschlag der islamistischen Terroristen hat Labah erst später erfahren, als die anderen ihm davon berichtet haben. Er sieht es am Blick ihrer dunkel geschminkten Augen. Es brennt ihr unter den schlanken Fingern. Sie möchte wieder auf die Straße. Zu lange ist sie an diesen Ort gebunden gewesen. Doch ihre Maschine ist nach dem Fiasko auf der Schnellstraße noch immer nicht fahrtüchtig.


    ...


    Auch Perdana ist bereits auf den Beinen. Gede hat sich wie immer als sehr hilfsbereit erwiesen, ist allerdings fast rot geworden, als Perdana ihm angeboten hat, er könne mit Sai in ihr Haus, um dort ein wenig Zeit zu verbringen. Der zweite Tag nach ihrer Befreiung aus den Klauen ihrer geheimnisvollen Feinde beginnt vielversprechend. Satria hat sich bei ihr gemeldet. Ein direkter Verkauf wäre möglich und ihr Anteil würde dann 6500 Nuyen betragen - ein halbes Vermögen für Perdanas Verhältnisse. Sofort muss sie an das Schulgeld für die SMP, die Mittelschule, denken. Sie könne das Geld haben, bar auf die Hand, wenn sie heute vorbeikäme. Länger könne er den Verkauf nicht hinauszögern. Schlägt sie jetzt nicht zu, dann wird Satria selbst mehr Zeit in das Bike investieren, um seinen Verkaufspreis zu steigern. Doch das würde natürlich Zeit beanspruchen. Zeit, die Perdana kaum hat.

  • -1330-


    Silver ruht sich über die zwei Tage hinweg aus. Wenn sie mal nicht schlafen kann weil es so heiß und schwül ist sie bei Ban und redet mit ihm über die Möglichkeit ihr Bike zu tunen. Da es aber schon getunt ist müsste sie teure Teile kaufen, die es mit großer Wahrscheinlichkeit hier nicht gibt. Ihr Bike ist halt ein ausländisches Fabrikat. Nachts fährt sie zwei Stunden mit Sylvie um den Block um sich an das Fahren mit der Kraft der Bewegung zu gewöhnen. Nach ein paar Runden bittet sie Ban den Autopilot etwas schärfer ein zu stellen, damit sie besser die Kurven einschätzen kann. Hätte sie nicht die besondere Schutzbeschichtung würde ihr Bike nicht mehr so aussehen als wäre es aus dem Ei gepellt.

    Silver bittet Ieys Schwester ihre Panzerjacke zu waschen. Normalerweise hätte sie mit einem Zauber nach geholfen, aber sie wollte ihre Kräfte schonen.


    Dann sucht sie Li auf um mit ihm zu reden.


    "Li. Können wir die Nao Hin feng als Unterstützung gewinnen, die auf uns abseits der Rennstrecke achtet? Uns eventuell mit Geistern und Waffen hilft? Fragte sie "Das wird ein hartes Rennen und auch wenn der Sturm mein Element ist bin ich auf den Straßen nicht aufgewachsen. Drek so gern würde ich in meiner Drakeform fahren, aber Steuern ist da etwas schwierig." grinst sie.