• Dass ein Rigger u.U. einen Aufwurfschock bekommt, habe ich gelesen.
    Womit kann ich dem widerstehen (für Willenskraft würde sprechen, dass Riggen eine Geistige Aktivität ist) und ist er geistig (was ich hoffe) oder körperlich (was ich befürchte, aber für unlogisch halte)? Gibt es dafür Begründungen?

    apple zu SOTA-Regeln:
    Ich spiele Shadowrun, nicht Verwaltungsrun.

  • So wie ich es verstanden habe ist es in jedem Fall ein Betäubungsschaden, d.h. gegen Willenskraft wäre der Widerstand. Schätze mal, dass sich sowohl der Schaden als auch die Desorientierung runterwürfeln lassen. Quelle 3.01 S.156

  • Zwei Stühle, keine Meinung. ;)


    Betäubungsschade widersteht man je normalerweise auch mit der Konstitution, aber das ist ja ein anderes paar Schuhe.

    apple zu SOTA-Regeln:
    Ich spiele Shadowrun, nicht Verwaltungsrun.

  • "Shaggylord" schrieb:

    AFAIK macht man mit Willenskarft eine Widerstandsprobe. Und es ist körperlicher Schaden.


    Also ich weiß ja nicht woher du das mit dem Körperlichen Schaden hast laut BB handelt es sich bei Auswurfschocks für Rigger immer um Betäubungsschaden. Dass man diesen mit Willenskraft widerstehen kann ist allerdings richtig.

  • Im Rigger 3 wird dann allerdings unterschieden ob es einfacher auswurfschock ist oder ob es eine Rückkopplung durch die zerstörung eines Voll geriggten Fahrzeuges /Drohne ist. Zweiteres gibt Körperlichen Schaden und es wird definitiv mit Konsti wiederstanden. Beim normalen Auswurfschock bin ich mir nicht so sicher. ist lange her das ich diesen das letzte mal hatte. Mein Rigger bekommt meist Körperlichen schaden durch Vernichtung einer Drohne.


    PS.: ich ahtte es dadurch schon das mein Rigger der Am stärksten Verletzte Char der Gruppe war, obwohl er nur Drohnen gesteuert hat und sicher in seinem Truck gesessen hat, wogegen die anderen mitten im Gefecht rumgerannt sind.

    Kriech is die Hölle, aber der Sound is geil!
    ...
    Bis auf Rigger sind mein Stand meist die 2er Regeln. Daher bitte ich um Nachsicht.

  • Nur ne kleine Frage am Rande: Wenn das Fahrzeug/die Drohne, die der Rigger gerade riggt zerstört wird, gibt's ne Rückkopplung und der Rigger kriegt körperlichen Schaden. Soweit klar. Bekommt er aber auch Schaden, wenn das Fahrzeug/die Drohne beschädigt wird oder stöpselt er sich nach dem Gefecht/dem Unfall/was auch immer aus und freut sich seines Lebens?

    A tiny shadow fluttered by
    I wonder what it brings
    It is a lovely butterfly
    Flying on black wings

  • Beschädigung macht nichts. Die Rückkopplung geht erst bei derZerstörung durch den Äther. Wenn der RIgger im Fahrzeug drin ist sieht es anders aus. Aber das hat dann nichts damit zu tun das es eine Rückkopplung gibt, sondern damit das Kugeln schon durch Fahrzeuge durch gehen können ohne das Fahrzeug zu Zerstören.

    Kriech is die Hölle, aber der Sound is geil!
    ...
    Bis auf Rigger sind mein Stand meist die 2er Regeln. Daher bitte ich um Nachsicht.

  • Nenn mal bitte jemand Buch und Seitenzahl wo das mit dem körperlichen Schaden steht, hab kürzlich danach gesucht aber nix dazu gefunden.

  • GRW S. 145, Riggerschaden
    Beispiel bei S Schaden:

    "GRW" schrieb:

    ...Schadenswiderstandsprobe gegen Körperlichen Schaden von 6M...

    apple zu SOTA-Regeln:
    Ich spiele Shadowrun, nicht Verwaltungsrun.

  • Hatten wir schonmal. Es gibt dafür keine Regeln. Zwei Möglichkeiten, so wie ich es sehe:


    1. Am warscheinlichsten ist, dass man Autos ganz normal hacken kann, da sie im Normalfall ein PAN haben.


    2. Ist das aus welchem Grund auch immer nicht der Fall, würde ich Elektronik (B/R) Proben zum Kurzschließen würfeln lassen.

  • "Rotbart van Dainig" schrieb:


    Doch, eigentlich schon... ist ein Magschloß. ;)


    Würde ich jetzt nicht so sehen. Wie auch immer, die Regeln sind ja die gleichen, wie das, was ich vorgeschlagen habe ;)

  • Soweit mir bekannt gibt es gar 3 verschiedenen Arten von Schaden (z.b.Auswurfschock) die ein Rigger durch das riggen bekommen kann.


    1. Wie schon erwähnt GRW 3.01 S.145 6M bzw. 6S körperlichen schaden wenn das Fahrzeug das man riggt S bzw. T schaden erleidet, ob man dem Schaden mit Ko oder Will wiedersteht ist leider nicht angegeben.
    (bis eben war ich mir auch sicher das der Schaden nur bet. Schaden ist wenn man das Fahrzeug fernsteuert, da ich dazu allerdings die Regeln nicht mehr wiederfinden konnte nehm ich an das ich das mit den Regeln für 3. verwechselt habe :( )


    2.GRW 3.01 S.156 (und einige ergänzungen im Rigger 3.01 S.42) der eigentliche Auswurfschock als fsd-stufe+4S bet. schaden (oder 5S bet. Schaden, hier ist die Regelformulierung etwas zweideutig) ... ob man dem Schaden mit Ko oder Will wiedersteht ist leider auch nicht angegeben, nur das die Desorientierung mit Will reduziert werden kann.


    3. Rigger 3.01 S.27 ASIST-Rückkopplung kommt bei jeglichen elektrischen (zapper-rackete,zauber Blitzstrahl, etc) angriffen gegen ein kybernetisch gesteuertes fahrzeug (also auch wens nur virtuelle amaturen per datenbuchse sind) zum tragen.
    Der Schaden is 4+fsd-stufe (-2 falls ferngesteuert) und schadensnievau ist 1 höher als das was das fahrzeug abbekommen hat, und hierbei wiedersteht man dem Schaden auch mal mit der Willenskraft.
    Der Schaden ist körperlich, es sei den man steuert mit virtuellen amaturen oder befindet sich im Kapitänsmodus.


    Also ist für jeden Rigger ein Biofeedback-Filter (Rigger 3.01 S98) zu empfehlen :wink:


    Das die Regeln alle so verteilt sind und und bei 1./2. nicht angegeben ist ob man den nu mit Ko oder Will wiederstehen soll (ich gehe auch von Ko aus, wobei aber auch Will durchaus sinn macht ... siehe 3.) ist etwas unglücklich und verwirrend.


    Ich hoffe das dies ein wenig geholfen hat und nicht noch mehr verwirrung stiftet :P