[IP] Hafenweise Ärger

  • Zur gleichen Zeit in Edda´s Klause


    Nachdem der Trupp Vory wieder abgezogen ist, kehrt eine seltsame Ruhe in der Kneipe ein.

    Zecke ist nicht wieder zurückgekehrt, er hat sich nach Aussage der beiden Schwestern nach oben verzogen, um "im Cyberspace Dampf abzulassen" wie Tanja in einem Beisatz erklärt.


    Piet ist geblieben und ununterbrochen am telefonieren: Buchmacher, Kontakte bei den lokalen Piratensendern und um das Equipemnt für so ein Match zu organisieren. Er kommt immer wieder zwischendurch in den Schankraum und verkündetz Fortschritt. So wird das Match wohl im norddeutschen Raum übertragen und auch die Lokalpresse, sowie die ersten News-Sender berichten bereits von dem geplanten Match - als "Tribut an Hamburg - der Showdown der Straße oder das "Hamburger Unterwelt-Match". Die ersten Feeds sind bereits am spekulieren wie es zu diesem Ereignis kommt und die Gerüchteküche kocht über.


    Piet scheint zufrieden und kommt nach einigen Telefonaten zurück in den Schankraum.

    "Das Match in Stalingrad kann stattfinden, im Moment macht sich ein Team auf den Weg, um erste Vorbereitungen vor Ort anzustoßen: Squatter vertreiben, Sensoren anbringen, Überwachung und Technik vor Ort bewachen, dass in den nächsten Stunden kommt. Ich habe eine vollständige Ausrüstung für ein Spielfeld , dass sich gleich aus dem Ruhrpott hierher auf den Weg machen wird - mit allem drum und dran: soll heißen wir können in Sachen Übertragung und Kontrolle, dass "fair" gespielt wird von Seiten der Technik aus dem Vollen schöpfen. Ich habe auch schon Scheidsrichter organisiert, von denen ich glaube, dass Katalina damit leben kann: der FC Stankt Pauli hilft aus mit einem Team. Es wird außerdem so sein, dass Katalina und wir je einen Beobachter mit im Schieri-Kontrollraum haben werden. Meine Kontakte haben mir außerdem verraten, dass es sein könnte, dass Katalina sich aus "Big Willy" bezüglich einiger Spieler bedienen wird. Also knallharte Knastvögel, die nicht viel zu verlieren haben."


    "Die werden einen Haufen räudiger Straßenhunde zusamennkratzen, vielleicht sogar versuchen kurzfristig Profis oder besonders harte Knochen zusammenzu ziehen." überlegt Tanja laut während sie ihre Pistolen reinigt, die zerlegt vor ihr auf einem der Tische liegen. "Wir sollten auf jeden Fall davon ausgehen, dass fair play kein großen Thema sein wird und uns gut absichern. "


    In diesem Moment kommt Petra rein, über beide Ohren grinsend.

    "Die Zwilligen sind am Start, sie haben soeben zugesagt." verkündet sie und schreibt die Namen "Bonnie" und "Clyde" auf die Liste der potenziellen Team-Mitglieder.


    Dann wendet sie sich an die noch verbliebenden Runner.

    "Habt ihr schon ne Idee für nen Team-Namen? Und: was können wir euch - neben der SK-Ausrüstung - noch an Ausrüstung organisieren?"

  • Bian zuckt beim Teamnamen mit den Schultern. "Irgendwas was uns wie die Underdogs aussehen lässt... würde ja sagen es schadet nicht, wenn sie uns eher unterschätzen und die Leute mögen die Underdogs." Dann schaut sie zur Waffe. "Falls keine Foki erlaubt sind einen Teleskopschlagstock, eine gute Automatikpistole..." Dann schaut sie zu Petra. "Ich kann bei den Sisters auch mal anrufen, ob sie noch jemanden haben, der da mitspielen will und kann."

  • "Teamname? Edda ihre bad bastards oder etwas wie das, ick sage! Wir treten immerhin an für dieses Kneipe hier, da muss der Teamname auck irgendwie passen rein."


    Und dann schlägt Bian vor, die Sisters zu fragen und Flash grinst


    "Jeah, das ist eine great idea. Sind harte Bitches und die haben für sicher kein Problem damit, zu polieren dieser Machos Fressen ordentlick. Und Ausrüstung... also in eine Puyallup-Match, das ich have gespielt, die Mannschaft from Tijuana einmal hat vermint vorher ein Teil von die Feld und hinterher die haben erfolgreick gesagt, dass es war Zufall und die Granaten müssen da gewesen sein von die Bewohner... Ick nur sage das mal so" 

    Ich bin Rollenspieler! Erzähl mir nichts über Realitätsflucht! Cum grano Salis!!! <---Pratchett-Kenner bemerken die drei Ausrufezeichen Wink
    PS: Te exue, sue!

    Raven - Isidor/DIego de Montoya (EInbrecher/Scharfschütze) ; Ein ganz normaler Tag - Lukas Schmidt (Rigger) ; Ab auf die Insel - Louis Delacour/Totentanz (Totenbeschwörer) ; Envoy - Jagd in den Schatten - Charlie Dalton/Nuwanda (magische Unterstützung)

  • Tanja schaut Bian interessiert an. "Frag nach, wir nehmen knallharte Mädels gerne mit und diesen Drecks-Machos fällt eine Niederlage dann doppelt schwer." sie lächelt dabei.

    Bei Flash´s Kommentar schüttelt sie nur kurz den Kopf. "Verlockende Idee aber ich will nicht so dreckig spielen. Die Kunst wird sein, in einem Dreckigen Spiel als die Saubermänner in der Sache darzustehen, denn nur so haben wir die Souveränität, die wir anschließend noch dringend benötigen."


    Dann steht sie auf. "Es ist spät und der Tag ist echt hart gewesen. Ich mach jetzt zu, ab morgen um 12 sind wir wieder hier. Wenn ihr was braucht meldet euch. Lasst uns bitte einen KOntakt da, so dass wir euch ne Nachricht hinterlassen können, so ka?" Dann greift sie hinter die Bar und holt einen Satz Schlüssel hervor und beginnt mit diesen zu klimpern. "Gute Nacht zusammen." sagt sie und der Laden wird nachdem die Charaktere dann auch gegangen sind geschlossen.

  • =====================================

    = Szene II `=

    =====================================


    Hamburg, Mittwoch den 17. Oktober 2080 - 10:00 Uhr morgens

    Lufttemperatur: 2 Grad Celsius,

    Wassertemperatur: du willst immern noch nicht ins Wasser, Chummer!

    Wind: Windstärke 2, in Böen 4 - ein windstilles Hamburg

    Allgemeine Wetterlage: es regnet schon länger nicht mehr, wurde dadurch aber auich kälter


    Irgendwo auf der Nordsee auf einem Boot, das als Sendezentrale dient


    <<Das waren Zack & die Ork-O-Trogs mit ihrem Klassiker "Auge um Auge, Hauer um Hauer" - ah die alten Songs von Zack drücken bei mit immer ein Nostalgietränchen in die Kanäle, schade um den verrückten Bastard, möge er in Frieden ruhen. >> *Nebelhorn als Jingle wird wie ein HipHop-Horn eingespielt*

    <<Ihr seid immer noch auf Kombinat Freie Hanse und dem Rum-Funk. Meine Name ist immer noch der garstige Klabauter-Klaus und bei mir im Studio ist Piet. Moin Piet wie stehts? Du hast uns heute ein paar novaheiße Tipps für heute Abend mitgebracht stimmt´s ?>>

    <<Stimmt genau Klaus, moin zusammen! Wie alle wissen startet ja heute Nacht das große Hamburg-Derby und ich habe euch einen Warmup-Leckerbissen der Extraklasse mitgebracht: Am frühen Abend findet auf dem Ehrwürdigen Boden der Stalingrad-Arena in Harburg ein kleines Amateur-Match statt, dass es in sich hat: Eine Auswahl aus Harburg, die sich selbst "die Harburg Harvester" getauft haben, spielt gegen ein Team rund um die Besitzer von Edda´s Klause zusammen mit einen paar unbekannten Granden. Ihr Name "Eddas Enforcer. Es wird nach Straßen-Regeln - also fast gar keinen - gespielt und das ganze läuft über alle Freifunk-Sender Hamburgs, also auch hier bei euch.>>


    <<Das klingt ja abgefahren, Wir haben also 2 völlig unbekannte Teams, die sich gerade erst gegründet haben, und die als Hambruger-Auftakt zum großen Derby die Klingen kreuzen? Wie kam es denn dazu?>>

    <<Genaueres weiß ich auch nicht, aber ich glaube das Ganze ist aus einer Bierlaune in Eddas Klause entstanden und es scheinen dort entsprechend einflussreiche Leute Gefallen an der Sache gefunden zu haben, ich habe gehört, dass Katalina - die rechte Hand der Lobachtkovs selbst Mit-Initiatorin der Idee war und auch wir von den Likedeelern fanden die Idee toll, als man wegen der Logistik an uns herantrat. Ich finde es ist eine Hommage an die großartigen Dinge dieser Stadt und den Urgedanken des Stadtkriegs-Spiel - 2 Amateur-Teams, die es hoffentlich richtig krachen lassen!>>


    <<Was weiß man über die Teams, du wirst doch sicher ein paar Infos für uns haben?>>

    <<Na ja zum Team aus Harburg kann ich nicht viel sagen, allerdings weiß ich, dass die beiden Enkeltöchter von Oma Edda mit im Kader der Enforcer sind, zudem haben sie sogar eine Spielerin aus Seattle angeworben. Und wenn das Team so gut wie der Klöm und die legendäre Erbsensuppe von Oma Edda is, wird das sicher ein richtig starkes Team!>>


    <<In der Kneipe haben sich im Übringen meine Eltern kennengelernt, eine echte Instanz im Hamburger Hafen. Damals hat Edda nach der Flut ganze Staßenzüge bekocht. Eben ein echtes Orginal hier in der Stadt. Wirst Du am Spiel teilnehmen, Piet?>>

    <<Nein, dafür fehlt mir die Puste, außerdem treffe ich kein Scheunentor, selbst wenn ich davorstehe. Ich werde die Nummer aber aus Eddas Klause verfolgen und schlate mich ab und zu in die Übertragung. Trainer der Enforcer wird Zecke sein, der Enkel von Edda, mit ihm werde ich vor dem Spiel noch ein Interview führen - natürlich exklusiv für euch hier im Rum-Funk.>>


    << Das is doch mal ein Wort, also wann geht´s los`>>

    <<Um 18:00. also genau 6 Stunden vor Anpfiff des Derbys, so dass keiner Angst haben muss das große Highlight zu verpassen. Die Wettquoten stehen übrigens 3:1 für die Harvester, scheint so, als ob die Fachleute auf Katalina´s Händchen bei der Teamauswahl vertrauen. Ich setze mein Geld aber klar auf die Enforcer, alleine wegen Oma Edda! >>


    <<Alles klar, dann danke Piet und einen glorreichen Abend ganz im Sinne des Hamburger Stadtkrieges.>>

    <<Danke Klaus, das wünsche ich auch. Gewährst Du mir noch einen Musikwunsch?>>

    <<Aber sichi! Was solls sein?>>

    << 20 Shots - Harbour Carnage, ich denke das passt gut, oder?>>

    <<Das geht los, hier geht es also weiter mit 20 Shots. Ich bin Klabauter-Klaus und ihr hört Kombinat Freie Hanse und dem Rum-Funk. Bleibt dran, sonst holt euch der Klabautermann!>>

  • "Ich telefonier mal... gleiches Angebot wie für uns? Wenn die da Profis ankarren... glaube ich nicht, dass es so günstig bleibt." Sie schiebt ihr digital einen Kontak rüber. "Ich meld mich. So viel hab ich nicht dabei."