[IP] Schwert und Schild

  • "Warum DIA? Klingt nach einer Sache für die Küstenwache oder was genau ist der Status des Schiffs?" Fragt die zweite Elfe in der Runde nach, überlässt sonst erstmal anderen das Reden.

    Unauffällig auf dem Meer war immer schwierig, ging eigentlich nur unter Wasser. Hier vielleicht als ziviles Schiff getarnt, welches über Treibgut stolpert, würde auch den DIA erklären und etwas subtiler als die Küstenwache oder die Mariens.

  • Sie notiert die Fragen innerlich mit.


    "Der Hauptgrund ist der, dass ein Boarding-Team der Navy ihren Arsch versohlt bekommen hat. Und dass der Konzern und damit schlussendlich Ares meint, dass wieder alles ok ist. Wir könnten mit dem Navy-Schiff in der Nähe nachschauen, aber da es in internationalen Gewässern ist, der Besitzer meint es ist alles in Ordnung, sieht das rechtlich schwierig aus. Vor allem da es de facto ein exterritoriales Schiff ist. Das ist der Navy zu heiß, denn wenn wir wirklich nichts fänden..." erklärt sie erst einmal wieso sie gefragt wurden.

    "Das ist genau die Sache. Sie wurden von Crittern oder Geistern angegriffen. Unsere Videospezialisten konnten das nur ganz schlecht auswerten. Was auch immer es war, es hatte sich getarnt. Keine Ahnung ob die da Chamäleonwachcritter hatten oder Geister... Also ja auch die Augenzeugen haben von Wesen berichtet, die nicht menschlich waren. Und von Sensoren... Das war aber auch kein Seal-Team. Ich kann ihnen eine Trideoverbindung herstellen, wenn sie mit dem NCO des Teams reden wollen."

    Sie spielt auch die Aufnahmen ein und tatsächlich sieht man nicht viel. Außer dass plötzlich irgendwas blitzschnell aus dem nichts auftaucht, von der Größe her etwas größer als ein Mensch, aber die Umrisse sind eigentlich nur durch die Bewegungen und das Blut zu erkennen. Wenn die Magier wetten müssten würdet ihr auf eine magische Unsichtbarkeit schließen. Oder extrem gute und extrem fortschrittliche Ruheniumpolymere oder so etwas. Und was auch immer das für ein Ding war, es war groß und stark.

    "Die Piraten sind an sich relativ ruhig, tatsächlich hat sich deren Boot auch entfernt und ist zurück in ein paar Inselgruppen gefahren. Sie können entweder einen Heli haben oder ein schnelles Schiff. An sich weniger verdächtig ist vielleicht das Schiff, aber sie können entscheiden. Wir haben auch ein sehr schickes Segelschiff unten bei einem Kontaktmann. Erste Priorität haben die Daten. Und wir möchten plausibel abstreiten können, dass die UCAS Regierung dort war. Aber wenn es jemand in eines der Rettungsboote geschafft hat... Weitere Daten haben wir nicht, zumindest keine die nicht unvollständig sind. 30 Mann Besatzung, davon 10 Seemänner und 20 Forscher."

    Sie scheint auch nicht ganz zufrieden mit der ganze Sache.

    "Das ganze stinkt nach einem geheimen Forschungsprojekt, von dem wir nichts wissen... Also reingehen, Daten sichern..." Sie schaut kurz zu Billy und nickt ihm zu "und dann verschwinden..."


    Lage des Schiffes

    Lageplan

  • "Ein Helikopter wäre alles andere als unauffällig. Eine zivile Yacht, welche über das Schiff stolpert, wäre meine Wahl. Mit einer guten Legende vielleicht auch ein Drug Runner, von der CAS in die Liga oder eine andere Piratenfraktion von Bermuda. Dann wüsste Ares zwar, dass jemand da war aber nicht so recht wer. Als Exitstrategie dann über die Bermudas oder tiefer in die Liga." Überlegt MacGregor laut, schaut sich die Bilder genauer an und überspielt sich ein paar davon, um ein wenig selbst darum herumzuspielen, spitzt dabei die Lippen.

    "Könnte alles Mögliche sein, manifestierte oder nur teilweise materialisierte Entitäten, oder auch ein mit dem Medium korrelierender aktiver magischer Effekt. Vielleicht auch ein exotischer Critter. Wenn ich raten müsste, dann ist es eines von den letzten beiden." Urteilt sie schließlich.

    "Was sagen die Experten?" Will sie wissen, um sich gleich als Nächstes mit dem Schiff zu beschäftigen.

    "Mich würde auch der Kurs interessieren, wenn ich die Karte richtig lese, ist die aktuelle Position des Schiffes an einer Tangente des Dreiecks. Davon ausgehend, dass es sich nur um ein Schiff handelt, ist es der Schwerpunkt eines Dreiecks, dem symbolische Signifikanz zukommen kann. Zumindest bei einem gleichschenkeligen Dreieck." Schließt sie ihre Ausführungen mal lieber ab.

  • Billy hört sich alles aufmerksam an. Auch die fragen vom Team waren gut und gezielt.

    Entspannt lehnt er sich zurück und geniest die Show.

    Ok unsichtbares kann er meist sehen es sei den es befindet sich in einer anderen Ebene. Critter kann man bekämpfen. Selbst Geister mit fähigen Magiern..... ok das wird sich noch rau stellen.

    Kein Wunder das ein normales Team gescheitert ist. Ja sie sind gut haben aber nur selten starke magische Unterstützung dabei.


    Rein, Sicher und Raus aber es gab keine direkten Einwände gegen retten wenn jemand es will...... Sicher kann sie es nicht direkt erlauben aber auch nicht verbieten.....


    Als Experte würde er sich jetzt nicht bezeichnen auch wenn er ein wenig Ahnung von Crittern hat.


    "Die Idee mit dem Schiff finde ich auch besser, allerdings auch Langsamer."


    Gab Billy zu bedenken. Magisches zeug überlässt er den Magiern und Planung den Planern. Seinen Senf hat er abgegeben. In den Vordergrund möchte er sich da nicht Drängen vor allem als Außenstehender. Die Bilder sind zu unscharf und auch das das Wesen sich hinter einer Tarnung verbirgt macht eine Einschätzung nicht einfacher. Alles weitere wäre nur geraten. Trotzdem erweitert er seine gedankliche Liste um ein paar Dinge die er benötigen könnte.

  • "Ja, das Schiff ist am Rande des Bermudadreiecks. Da müssen wir uns drauf einstellen. Unberechenbares Wetter, merkwürdige Strömungen, Untiefen, magische Effekte. Wahrscheinlich aber noch mäßig, weil halt am Rande."


    Sie überlegt kurz. "Ich wäre auch für ein Schiff. Eventuell besteht die Möglichkeit, dass wir Kontakt zu den Piraten aufnehmen. Zum einen könnten wir von denen eventuell mehr erfahren zum anderen bestünde dann die Möglichkeit, als Piraten getarnt auf das Schiff zu kommen. So können wir gut von der DIA ablenken, falls wir beobachtet oder bemerkt werden."


    Erneut eine kurze Pause. "Ansonsten befürchte ich auch experimentelle und eventuelle vercyberte Paracritter. Natürlich besteht auch die geringe Möglichkeit, dass dies alles gar nicht mit der Deutschland zu tun hat und was dort erforscht wird. Sondern dass es ein Bermuda-Effekt ist. Gehe ich aber eigentlich nicht von aus."


    Ihr Gesicht wirkt, also würde sie bereits Pläne und Taktiken durchgehen, Möglichkeiten durchspielen. "Was kann der DIA an Equipment zur Verfügung stellen? Vor allem in Hinsicht auf Sprach- oder Talentchips."

    Lofwyr wusste, dass Drake Hässlich war. (Aus: Charette, Robert N., Lass ab von Drachen)


    als SL: derzeit in kreativer Pause
    als Spieler: Schwert und Schild (SR5, Scotty). Rad der Zeit (SR5, Molly)

  • Nachdenklich ging Lennox einige Schritte vor der Panoramascheibe des Besprechungsraums auf und ab, während er die Lage durchdachte. „Die Schiff-Variante hat mich noch nicht überzeugt, Leute“, begann er schließlich. „Auf hoher See kommen wir mit einem Schiff niemals ungesehen heran. Da unser Ziel in den letzten Stunden bereits einmal von Piraten und einmal von unserer Navy geentert worden ist, würde doch niemand ernsthaft glauben, dass noch jemand zufällig über das Schiff stolpert.“ Er blieb stehen und rieb sich langsam über das glatt rasierte Kinn. „Und selbst wenn, ungesehen entern und verlassen können wir das Schiff wahrscheinlich sowieso nicht. Das Eindringen wäre auch ungleich schwieriger, da wir von unten angreifen. Die Verteidiger befänden sich in Deckung, während wir die Bordwand überwinden müssten.“ Lennox schüttelte entschieden den Kopf. „Nein, das würde äußerst unschön.“


    „Und dann bleibt noch der Geschwindigkeitsaspekt“, fuhr er zielstrebig fort. „Ich kann natürlich nur vermuten, weshalb genau es Vice Admiral Dominguez wichtig ist, dass wir möglichst schnell vor Ort sind, aber ich mache mir Sorgen, was passiert, wenn Ares feststellt, dass wir uns auf ihrem Forschungsschiff befinden. Wenn sie selbst ein Schiff schicken, sind wir lange weg. Schicken sie einen Helikopter, brauchen wir auch selbst einen, damit sie uns nicht erwischen. Entscheiden sie sich dafür ihr Forschungsschiff mit einer Rakete zu versenken, würde ich an ihrer Stelle das Schiff mit dem wir gekommen sind gleich mit versenken.“ Er zuckte unschlüssig mit den Schultern. „Eigentlich wissen wir auch gar nicht, ob sich das Forschungsschiff nun in den Händen der ursprünglichen Crew, oder der Piraten befindet. Vielleicht hat Ares schon ein Team losgeschickt. Dann wäre es umso wichtiger, dass wir schnell vor Ort sind.“


    Nacheinander sah er die Teammitglieder an und versuchte zu erkennen, ob sie seine Sichtweise teilten. „Mein Gedankengang führt mich also wieder zur Luftlandung zurück. Ein tiefer und schneller Anflug unter dem Radar. Wir kommen von der Sonne zum Schiff auf und setzen einen Teil des Teams auf dem Achterdeck ab, sofern sich dort keine Verteidiger befinden. Falls doch, überfliegen wir sie und gehen auf dem Vorderdeck an Bord, während Preachers Heuschreck einen Augenblick später aus der Sonne aufkommt und die Verteidiger in den Rücken schießt, sobald sie sich auf uns konzentrieren.“ Für einen kurzen Augenblick funkelte es in seinen blauen Augen und seine Mundwinkel verzogen sich zum Ansatz eines gefährlichen Lächelns.


    Dann fuhr Lennox ernst fort. „Natürlich ist der Helikopter nicht unauffällig, aber darauf kommt es auch nicht an. Wenn Ares fragt wer das gewesen ist, verweist unsere Regierung auf die Megakons. Zugegeben“, er zuckte erneut mit den Schultern und grinste jungenhaft, „mag meine Sichtweise gefärbt sein. Wir kommen schließlich von JSOC. Wir sind eine Sturmtruppe. So machen wir das eben.“

  • Maria hörte auch in die Runde und sie war meist auf der Seite von Lennox, er hatte schon einige gute Ideen.


    "ich denke bevor wir die Planung richtig angehen können, müssten wir uns etwas kennen lernen"

    ja Maria wusste gerne mit wem sie es zu tun hatte.


    "Eine Option kann auch ein Sprung aus dem Heli sein, dann müsste er nicht aufsetzen, dafür wäre es aber wichtig zu wissen ob jeder so etwas können würde. Ich selbst könnte das Teamlevitierend runter bringen.

    Hierbei gibt ist grundsätzlich zu beachten, dass pro Zauber denn ich wirken muss nur eine Person oder ein "Ding" greifen kann und die Trag- und Geschwindigkeitsmöglichkeiten variieren, je nach dem wie viele Zauber ich halten müsste.

    Es wäre also möglich eine Gruppe zusammen runter zu bringen.

    Ergänzend natürlich der Klassiker die Unsichtbarkeit, diese hat die gleiche Problematik der einzelnen Ziele.

    Ich möchte nur das ihr bei euren Überlegungen das gerne mit einbeziehen könnt.

    Einen ganzen Heli werde ich leider nicht vor neugierigen Blicken verstecken können denke ich mir."


    Maria überlegte etwas
    "Zur vorherigen Erkundung wäre es eine Option einen Zauber zu nutzen der mir Lebewesen anzeigen kann.

    Doch natürlich erstmal zu klären wie wir hin kommen.

    Hierbei würde ich persönlich die Luftoption auch vorziehen da der Zeitparameter zu unseren Gunsten wäre"

  • Max nickte Lennoxs Ausführung der Missionsparametern zu und auch der Ansichten, wie man vorgehen sollte. Von der Idee ein Boot zu benutzen war er nicht so angetan. Erstens war dann die Zeit gegen sie und Ares konnte doch noch handeln, wenn sie nicht schon etwas in die Wege geleitet hatten. Immerhin sprechen wir hier von einen der großen Zehn-Weltkonzernen.


    "Könnte es auch vielleicht eine Biodrohne sein mit einer künstlich heranzüchteten Tarnfähigkeit sein? Immerhin wissen wir ja ,dass Ares für den Sicherheitsbereich solche Biodrohnen entwickelt hat. Und vielleicht sollte das Ding."

    Er zeigt mit dem rechten Zeigefinger auf den Bildschirm. " die nächste Stufe sein, und sie haben es einfach falsch programmiert und so ist der Wachhund einfach auf sein Herrschen losgegangen.

    Oder Eine Art Insektengeist, immerhin hat Ares uns damals in Chicago und andernorts beim Kampf gegen die Biester massiv unterstützt.

    Und wie heißt es so schön, "Kenne deinen Feind!" und eins der Dinger ist auf dem Schiff ausgebrochen.


    Max strich sich über seinen Drei-Tage-Bart. " Der Hubschrauber hat halt den Vorteil, dass wir schnell dort wären. Unsere nächste Marinebasis ist die Brooklyn Naval Yards

    Von dort bräuchten wir 3 Tage bis zum Missionsziel mit einem Schiff. Außer eine kleine Flotte inklusive Flugzeugträger wäre in der Nähe.

    Ich glaube aber so viel Glück haben wir nicht. Mann bräuchte nur noch zusätzlich eine Tankmaschine

    und einen weiteren Piloten, damit wir den Helikopter in der Luft halten, denn ich würde mit aufs Schiff kommen."


    Er greift Marias Idee des Kennenlernens auf.


    Also Marias Idee was können wir von unseren Fähigkeiten in dem Missionstopf werfen, finde ich gut. Lennox und Marias Fähigkeiten kenne ich. Hier sind meine, aber eigentlich hatte ich es ja schon mit meinem Einführungssatz gesagt. Ich bin euer Rigger, Egal ob wir jetzt mit dem Boot dorthin fahren oder wir die schnelle Variante nehmen mit dem Bewaffneten Helikopter. Ich kann euch eine Kawasaki Heuschrecke als Fliegende Waffenbasis mit gegen und wenn ich ein Spezial-Lande-Manöver durchführe auch einen Nissan Dobermann. So hättet ihr nochmal mehr Feuerpower dabei wenn es hart auf hart kommt. Plus zwei Aufklärungsdrohnen. Eine fürs Schiff selber und eine um den Luftraum zu überwachen. Falls Ärger im Anflug ist."






  • "Dachte, dass I in DIA, steht für Intelligence." Merkt McGregor mit einem trockenen Lächeln an. "Ein Helikopter oder ein Schwebepanzer wird mit großer Sicherheit eine unmittelbare Reaktion provozieren.

    Ein Schiff wäre eine weitere Piratengruppe, tatsächlich ein Zufall oder irgendwas anderes. Nichts weswegen Ares zwingend seine Maßnahmen beschleunigen muss.

    Zumal wir bei der Exfil wesentlich unflexibler wären." Sonst hält sie sich zurück, macht ja kein Sinn über Details zu diskutieren, wenn die Stoßrichtigung noch gar nicht feststellt.

  • Der Captain hört sich das alles neutral an, scheint euch da auch freie Hand zu lassen, zieht aber bei McGregors letztem Kommentar kurz eine Augenbraue hoch. "Dafür steht es bei den meisten Behörden...CIA, FBI..." meint sie etwas kühl.

    "Ich werde ihnen da freie Hand lassen, wie sie das machen wollen. Sie halten da den Kopf hin. Beides hat seine Vor- und Nachteile, man kann ihnen aber auch ein Boot entgegenschicken von der Guantanamo Naval Base, wenn sie das wollen. Es gibt durchaus auch Schiffe die nahezu lautlos segeln und auch kaum auf dem Radar auftauchen. Wir haben da ein herrliches Schiffchen bei ein paar... freischaffenden Kurieren gefunden. Auch ein LAV können wir zur Verfügung stellen."

    Die Frage nach Talenstofts lässt sie die Schulter zucken. "Kommt drauf an was sie wollen. Sprachsofts haben wir fast alles, Talentsofts müsste man schauen."

    Von den Bildern her ist es wirklich schwer zu sagen, was das sein könnte. Es ist auf jeden menschengroß, mehr oder weniger, kann sich tarnen, ist ziemlich lautlos und bewegt sich extrem geschickt durch die Gänge. So wie es ihn angefallen hat konnte es etnweder unter der Decke hängen, oder fliegen. Gut vielleicht war da auch gerade ein Schacht. Um das alles genauer einschätzen zu können müsste man mehr sehen, was nicht ging. Wenn überhaupt ist es aber nur grob humanoid.

  • Ok schnell und unauffällig in Kombination schlecht aber ja ein Heli kann mit diversen ECM ausgestattet werden. Er selbst hatte Helies fast lautlos Landen gesehen weil sie ohne ohne das der Motor lief. alleine Schwerkraft und Rotohrblattstellung hatte das Gewicht in Auftrieb umgewandelt was ausreichte um nicht all zu hart zu landen. zumindest wurde ihm das mal so erklärt.....Aber das weis der Rigger wohl am besten. Aber das alles mit einem Team das sich noch nicht gut kennt.... ok mit ein paar ausnahmen wie es scheint.


    "Schnell und unauffällig wäre auch noch ein HALO Sprung. Allerdings bräuchte man eine richtige Exilstrategie und man hätte auch weniger Ausrüstung dabei. Ich halte es jedoch für Riskante Option, gerade mit einem Uneingespieltem Team."


    Sie gehen ja erst mal mögliche Optionen durch und das für und wieder

    "eventuell auch ein HAHO Sprung und dann gleiten diese schirme fallen auch nicht auf hat aber die selben Nachteile wie HALO. Eventuell könnte das Schiff der freischaffenden als exit dienen die dann zu uns kommt. Allerdings müssten wir die entsprechende zeit auf der Deutschland bleiben bis es da ist."


    er denkt weiter nach

    //was um Himmelswillen sollen wir mit einem LAV auf dem Schiff oder auf dem Wasser?//


    Aber eigentlich beschäftigt ihn mehr dieses Ding. Er konnte nicht ausschließen das es ein Mensch, Critter ist oder Maschine. Nach den Bildern könnte es wirklich alles und nichts sein.


    "ich bin ein Front-Artz und habe meine Ausbildung von MET2k. Ich kann kämpfen werde allerdings nicht unnötig Töten. Ansonsten kann ich alles was jemand aus einer Spezialeinheit können muss. Tauchen, springen, schießen. Natürlich kann ich Cyber- und Bioware Warten und Reparieren genau so wie jedwede Operation durchführen die benötigt wird. Sogar mit Chemie und Biologie kenne ich mich aus. Wenn es wirklich ein Wesen ist könnte ich versuchen ein Gas her zu stellen um es schlafen zu legen. Wir bräuchten dann Masken zum Atmen. Ich selbst bin deutlich mit Ware ausgestattet auch um sofort gebrochene Knochen zu sehen oder wo sich die Kugel in eurem Körper befindet, sollte die Panzerung versagen"

  • "Also, wenn ich Fallschirmspringen oder Tauchen soll, dann wäre ein Chip dafür wirklich hilfreich", meint Scotty auf die Frage, was für Chips sie braucht. "Sprachen, was da halt so gesprochen wird. Spanisch vor allem, denke ich."


    Zu den anderen meint sie. "Heli wäre für mich auch ok. Aber so Spezialkräftestunts, da bin ich raus. Ich kann mich leidlich selbst verteidigen. Gegen normale Leute. Gegen das, was auf dem Schiff ist, eher nicht. Allgemein bin ich kein Fan von Gewalt und versuche Konflikte eher auf andere Art zu lösen. Dafür habe ich einen Doktor in Chemie und Ingenieurwissenschaften und kann beiden auch sehr gut praktisch anwenden. Medizin reicht zumindest soweit, dass ich Forschungsergebnisse verstehe und den Doc unterstützen kann. ich denke, meine Aufgabe auf dem Schiff wird am ehesten sein, rauszufinden, was da geschaffen wurde und was für Schwächen es hat."

    Lofwyr wusste, dass Drake Hässlich war. (Aus: Charette, Robert N., Lass ab von Drachen)


    als SL: derzeit in kreativer Pause
    als Spieler: Schwert und Schild (SR5, Scotty). Rad der Zeit (SR5, Molly)

  • Mit einem innerlichen Seufzer neigte Lennox leicht den Kopf und sah die Elfe unbewegt an. Eine Komikerin. Super, dachte er ruhig. Für einen Augenblick wunderte er sich selbst, warum ihn das unprofessionelle Verhalten McGregors nicht mehr aufregte. Was ich früher in der Kadettenschule an Anfeindungen ertragen musste, hat mich ganz schön abgestumpft, erkannte er. Wieder einmal. Im Verdrängen meiner Jugend bin ich wohl unschlagbar. Er zwang seine Gedanken zurück ins Hier und Jetzt.


    Intelligence. Ja, genau. Die JCS haben die DIA doch gerade mit dieser Mission betraut, weil sie eine militärische Lösung anstreben. Sonst hätten sie die CIA eingeschaltet, die eine Undercover-Operation begonnen hätte. Weshalb hier beinahe nur Soldaten standen, hatte sich die spitzfindige Elfe offensichtlich noch nicht überlegt. Vielleicht kam sie noch darauf.


    Die Konzernmilitärs von Ares sind Veteranen. Viele von denen haben gegen die Bugs gekämpft. Sobald sie uns entdecken, egal mit welchem Fahrzeug, werden sie zwangsläufig etwas unternehmen. Sie glaubt doch wohl selbst nicht, dass das bei einem Schnellboot anders wäre, dachte er nüchtern, während der Captain die elfische Kampfmagierin gekonnt einbremste und gleichzeitig auf den Arm nahm. An deren Stelle hätte ich schon längst ein Team zur Sicherung losgeschickt.


    Ein signatumaskiertes Segelboot? Lennox wiegte überlegend den Kopf, als Captain Ortega diese Möglichkeit ansprach. Naja, schon eher. Aber zu langsam. Zu zerbrechlich. Falls sie uns entdecken, wird es verdammt ernst. Er war nicht bereit, das Leben seiner Teammitglieder darauf zu setzen, dass sie unentdeckt auf das Forschungsschiff gelangen konnten. Von einem T-Bird würde er über dem Wasser aber auch die Finger lassen wollen. Über Land gut und schön, aber die Dinger fielen vom Himmel wie ein Stein, wenn die Turbinen beschädigt wurden, und sanken auch genauso. Durch die Autorotation eines Helikopters hatte man deutlich bessere Chancen einen etwaigen Absturz zu überleben.


    Dankbar über Scottys Einwurf, knüpfte er an Marias Gedanken an, erst einmal zu prüfen, ob sein Plan denn mit den Fähigkeiten ihres Teams durchführbar war. „Ich möchte auch gar nicht vorschlagen, dass wir einen Fallschirmabsprung machen“, entgegnete er an Scotty und Billy gewandt. „Optimal wäre, wenn wir gleichzeitig zwei Teammitglieder auf das Vorderdeck abseilen könnten, während Carchar eine weitere Person mit einem Levitationszauber absetzt. Dann könnte Max den Helikopter wieder zum Achterdeck bringen und dort setzen wir den Rest des Teams in gleicher Weise ab, sobald es von Verteidigern geräumt ist. So könnten wir weitere Gegner auf dem Mittelschiff in die Zange nehmen und verhindern, dass wir an einer Position festgenagelt werden.“ Lennox runzelte konzentriert die Stirn, als er über den darauffolgenden Schritt nachdachte. „Können wir Schützenbrillen mit Ultraschallfunktion bekommen, damit wir das Monster sichtbar machen können?“, fragte er Captain Ortega.

  • Maria sah etwas verwundert wegen der freundlichen und zielführenden Reaktion der zukünftigen Teamkollegin.

    Soweit hatte sie versucht nichts zu sagen, aber sie war einfach nicht der Typ die Klappe zu halten.

    Und doch lächelte die Elfe freundlich
    "ich denke wir bleiben auf einem freundlichen Kommunikationsniveau"

    Dann aber wendet sie sich wieder in die Runde


    "Maám können wir eine Übersicht der verschiedenen Transportoptionen bekommen sowie deren Geschwindigkeiten und deren Standorte? Wenn wir die genauen Möglichkeiten vor uns sehen würde es sicher leichter fallen unsere Entscheidung zu treffen und Zeit sparen."


    Maria war sonst eher seltener diplomatisch, doch wollte sie auch nicht zu lange mit unnötigen Diskussionen verbringen auf Grund verschiedener Vorstellungen und Erfahrungen vermeiden.


    "Was das vorgehen auf dem Schiff betrifft so kann ich dir einen extra Schutz mitgeben Scotty. Ich kann mit einer magischen Hand ein Schild vor uns halten. Als erste Barriere sogesehen. Diese Taktik hatte Lennox entwickelt, je nach Schiffsaufbau wird es vielleicht nur hier und da zu eng. Achja Captain ein Schild würde wohl leider auch auf die Liste der benötigten Gegenstände kommen, beim letzten Einsatz ist meines abhanden gekommen"

    Wendet sie sich zuletzt an Captain Ortega.

  • Max lehnte sich etwas zurück und hörte sich die weiteren Argumente der alten und neuen Teammitglieder bezüglich ihrer Optionen für den Transport zu dem Ares-Forschungsschiff genau an. Er blieb aber dabei. Ein bewaffneter Transporthubschrauber vielleicht so gar mit zwei zusätzlichen Gunners an den Seitentüren plus Co-Pilot und einer Tankmaschine auf Abruf, war für ihn immer noch die beste Option. Als Maria anfing energischen zu diskutieren, schmunzelte er innerlich. Typisch Haischamanin, erst lauern und dann zuschlagen, egal ob mit Zaubersprüchen oder im Wortgefecht. Na gut im Kampf war sie auch einmalig und er war froh, sie im Team zuwissen. Und das ein oder andere Mal in der Vergangenheit hatten sie sich schon gegenseitig den Arsch gerettet.

  • Sie nickt.
    "Sie können entweder einen Transporthubschrauber nutzen: WIr haben entweder Stallions oder Wallküren als Hubschrauber oder eine SeaSprite in CAS-Lackierung, Typ Archangel. Diese sind alle in der Marinebasis unweit von hier. Bei allen, außer der SeaSprite müsste man über die Betankung nachdenken."

    Die Dame mit Cyberbeinen meldet sich zu Wort. "Einen Heli oder so etwas kann ich auch fliegen. Bin kein Rigger, aber ich schaffe es nicht abzustürzen..."


    "Das Boot, das mir vorschwebte war ein Panther, das die Vorbesitzer... noch unauffälliger gemacht haben. Das liegt gerade in der Gegend von Kuba. Alle Fluggeräte haben fast die gleiche Ankunftszeit. Bei einem Rendezvous auf dem Wasser ist auch die Ankunftszeit mit dem Boot ähnlich, wenn sie sich entscheiden, dass wir es jetzt losschicken. Mit minimaler Vorbereitung müssten es jeweils 4-6 Stunden sein. Mit dem Boot etwas länger."

    Kurz wirkt sie abewesend. "Spanisch ist kein Problem. Auch die anderen Talentchips haben wir, wenn auch nicht auf Spezialistenniveau... Ein ballistisches Schild wird sich auch auftreiben lassen."


    Bei den Brillen überlegt sie einen Moment. "Das sollte sich auch finden lassen, aber ich weiß nicht, ob wir 6 davon direkt zur Verfügung haben, das ist dann doch etwas speziell..."

  • Alle drei hören sich für Billy erst mal gut an ok so gut kennt er sich nun auch wieder nicht aus.

    Damit ist vermutlich das mit dem Schiff vom Tisch. Abseilen vom Hubschrauber ist auch schon eine Aktion..... zumindest für ungeübte.

    Billy betrachtet Scotty kurz etwas länger


    //solche System können ohne Wifi schnell mal zur falle werden, hat man nicht den passenden Chip parat...//

    Aber gut Billy wusste nicht das sie schon bei der Wunschliste angekommen sind sondern noch bei der Planung....


    "Ultraschall habe ich mit eingebaut also eine Weniger. Viel interessanter ist die frage nach möglichen Flexiblen Panzerungen und vielleicht ein Taktisches System."


    Der Rest wird eher später relevant wenn die Planung abgeschlossen ist.

  • McGregor übt sich in Geduld, nachdem ihr Vorschlag abgeschmettert wurde. War ja irgendwie klar gewesen, dass man möglichst martialisch einreiten will.

    Statt reihum auch noch ihre Wünsche vorzutragen, macht sie in der gemeinsamen AR ein Szenario auf.


    Ein Kartenausschnitt zeigt das Operationsgebiet, momentan zentriert auf Washington. Daneben allerlei Icons der zur Verfügung stehenden Lufttransportmittel wobei sie den SeaSpirit als primär markiert. Dazu gesellen sich so zwei Dutzend Ausrüstungspakete welche sie für sinnvoll hält, ergänzt um die hier vorgetragenen Wünsche, nach Möglichkeit zugeschnitten auf die jeweilige Person.

    Für Scotty fordert sie gleich eine Schrottflinte an, hilfsweise eine Maschinenpistolen, mit der bestmöglichen Freund-Feinderkennung.

    An Exotica setzt sie FAB-Granaten und Spezialmunition, wie mit Holz- oder Silberkernen auf die Liste, der Vollständigkeit halber auf Insektizide.

    Dazu aber auch so banales wie gepolsterte Transportrucksäcke, für was auch immer man da findet.

    Zum Schluss noch Weißen Phosphor, wenn man das Schiff wirklich zuverlässig versenken will.


    Die andere Seite des Operationsgebiets füllt sie auch mit Leben, diverse Hoheitsgewässer, Wirtschaftszonen und internationalen Gewässern, zwischen CAS, UCAS, Ex-Terr und Liga. Ergänzt diese dann mit den ihr zur Verfügung stehenden Aufklärungsdaten, Schiffsbewegungen, aber auch die Geschwindigkeiten und Aktionsradius der dort verfügbaren Transportmittel.


    Ihre Überlegungen zur Exfil beschränken sich im westlichen auf Bermuda und die am nächstgelegene Insel der Bahamas. Wobei sie das Panther Schnellboot als primäres Transportmittel markiert. Wobei sie schon mal passende Zivilkleidung auf das Boot bestellen will, hilfsweise deren Lieferung an ein Schließfach/Sarghotel in den beiden am nächsten gelegenen Häfen. Gleich aber auch die Anfrage stellt, welche geheimdienstliche Hilfe man dort erhalten könnte.

  • Lennox behielt aus dem Augenwinkel Chief Warrant Officer McGregors umfangreiche AR-Visualisierung im Auge, während er Captain Ortega aufmerksam zuhörte. Eigeninitiative war an sich eine gute Sache, für die Arbeit in Spezialkräfteteams sogar unabdingbar, und das Operationsgebiet möglichst detailliert zu analysieren, begrüßte er ausdrücklich. Das war zwar eigentlich die Aufgabe des Nachrichtenoffiziers, aber wenn die Umtriebigkeit der Elfe dem Captain missfiel, würde sie das schon zum Ausdruck bringen. Ihn störte aber die Eigenmächtigkeit McGregors, die davon auszugehen schien, dass sie die Entscheidung traf, wie die Operation durchzuführen war.


    Bei Captain Ortegas Erwähnung der Archangel in CAS-Lackierung hoben sich beinahe automatisch Lennox Augenbrauen. Als die junge Offizierin ausgesprochen hatte, drehte er sich sofort zu Max um. „Archangel?“, widerholte er mit einem angedeuteten Lächeln. „Das ist doch genau deine Kragenweite?“

  • "Abseilen sollte ich noch hinbekommen. Auf jeden Fall besser als Fallschirmspringen oder Tauchen."


    Bei der Bestellung von McGregor kichert sie kurz. "Schrotflinte und MP? Lass mal stecken. Damit kann ich zum einen gar nicht umgehen und zum anderen benutze ich sowas mit Sicherheit auch nicht."

    Lofwyr wusste, dass Drake Hässlich war. (Aus: Charette, Robert N., Lass ab von Drachen)


    als SL: derzeit in kreativer Pause
    als Spieler: Schwert und Schild (SR5, Scotty). Rad der Zeit (SR5, Molly)