[IP] Schwert und Schild

  • Team Beta


    McGregor überzeugt sich, dass die Kamera in ihrer Brille mitläuft und wechselt alle paar Meter ihre Wahrnehmungsebene. Anima überwacht zwar den Astralraum, aber man weiß ja nicht. Auf die Blutspuren verwendet sie ein wenig mehr Aufmerksamkeit, macht schnell ein paar Abstriche davon.

  • Team Beta


    Scotty seilte sich dann als letzte des Teams ab und man konnte erkennen, dass sie zwar keine Routine darin hatte, aber zumindest Übung und somit ohne Probleme am Heck der "Deutschland" ankam. Sofort sah sie sich um, die US-Brille hatte sie aufgesetzt.


    Als nichts sie angriff, suchte sie sich eine gute Deckung und ging auf Beobachtungposten. So stand die den anderen beiden auch nicht im Weg, sollte es doch noch zu einem Überraschungsangriff kommen. Über ihr Kommlink schaute sie, ob irgendwo Geräte zu finden waren, mit denen sich über ihr Kommlink Kontakt herstellen ließ.


    >> Sieht soweit alles ruhig aus. Zusammenschließen und runter? <<


    Sie wirkte recht beherrscht und die Nervosität schien verschwunden zu sein.

    Lofwyr wusste, dass Drake Hässlich war. (Aus: Charette, Robert N., Lass ab von Drachen)


    als SL: derzeit in kreativer Pause
    als Spieler: Schwert und Schild (SR5, Scotty). Rad der Zeit (SR5, Molly)

  • Dank der aktiven Reflexbooster erschien Lennox das Achterdeck des Schiffes beinahe gemütlich entgegenzukommen. Noch vier Meter. Keine Gegner in Sicht. Noch zwei Meter. Ruckartig bremste die Steuerbordwinde seinen Fall, so dass er nur mit einem Bruchteil der Bewegungsenergie aufsetzte. Problemlos federten seine Cybermuskeln den Aufprall ab.


    Der überschwere Lauf der Enfield AS-7 glitt blitzschnell in die Waagrechte, ohne dass das skelettierte Schockpolster seine Schulter verließ. Mit einer routinierten Bewegung der linken Hand löste Lennox den Haken des Drahtseils in seinem Nacken und ergriff sofort wieder den Vorderschaft des Kampfgewehrs. Ruhig sondierte er die Umgebung. Immer noch niemand zu sehen. Dicht neben ihm setzte Billy unsanft auf und drückte eine Delle in den gehärteten Schiffsstahl. Der Mann musste über titanverstärkte Knochen, oder Cybergliedmaßen verfügen, anders war sein enormes Gewicht nicht zu erklären. Lennox verdrängte den beiläufigen Gedanken.


    »Billy, Carchar, wir stürmen die Brücke«, sendete er und setzte sich sofort in Bewegung, um die Treppe zum nächsten Deck hinaufzulaufen. »Scotty, wir brauchen dich, sobald wir die Brücke gesichert haben. Vielleicht kannst du die Schiffssysteme übernehmen, oder uns Informationen beschaffen.« Gekonnt nutzte er das obere Ende des Treppenaufgangs als Deckung und zielte mit der Sturmschrotflinte auf das über ihnen befindliche Deck. »Wednesday und Preacher, sichert die nächsten Türen ins Schiffsinnere und sucht uns einen guten Einstiegspunkt.«

  • Billy sendet ein einfaches >>Roger<<


    ziemlich zeitgleich mit Lennox bewegter er sich leicht versetzt Richtung Treppenaufgang. Sein Gewehr klebt Förmlich an der schulter während er langsam die ersten Treppen herauf geht aber noch außer Sicht der Fenster bleibt.

    Die Brücke befindet sich dabei die ganze zeit im AR Fadenkreuz der Smartverbindung.

    Bei seinen Bewegungen erkennt man mit etwas Übung das es sich hier nicht um Cybergliedmaßen handelt. Es könnte sich eher um ein Titan Skelett handeln. Sein Großer Rucksack scheint ihn dabei kaum zu behindern fast so als merke er das Gewicht davon nicht einmal.


    Auf der nächsten ebene begibt er sich wieder in Deckung und hält nach möglichen Feinden Ausschau. Wenn es keine gibt, gibt er das Zeichen fürs nachrücken. So wie er es gelernt hat. Einer geht vor. Während der zweite ihm Deckung gibt. Dann wiederholt sich das Spielchen vorrücken, decken.....

    Billy scheint wenig Probleme damit zu haben an Vorderster Front zu stehen allerdings ist in seinem Magazin momentan nur Elektroschocker geladen.

  • TEAM ALPHA


    Carchar sendete auch nur ein knappes >>Roger<<


    Die Magierin blieb etwas zurück

    sicherte die Jungs mit ihrer Antimagie.


    Auch sie huschte hinterher und ging sogleich in Deckung um ihren Körper zu schützen.

    Dabei suchte ihr astraler Blick auch immer mal potentielle Gefahren.


    Sollte Sie einen Zauber nutzen sollen dann würde Leader ihr das sagen, er kannte ihre Zauberliste.

    Und noch war es gut das sie sich erst einmal einen Überblick verschaffen und ihr damit danach die Ruhe um Magie zu wirken.

  • Team Beta


    Preacher registrierte wie Wednesday die Doberman Drohne aus der Archangel herauslevitiert. Konzentrierte sich dann aber wieder Auf das Deck und die Aufbauten.

    Als Lennox die Befehle gab kam nur ein kurzes >> Roger<<


    Dann wechselte er wieder auf den Teamkanal Beta. >> Wednesday, werde die Drohne vorschicken. Dann komme ich und dann du. Verstanden?<<

    Parallel dazu gab er dem Doberman den Befehl zum Eingang vorzudringen und die Heuschrecke ließ er Position gut 20 Meter über Lennox schweben und ließ die Drohne nach Feinden auf den Brückenbereich suchen. Dann setzte er sich mit seiner MP75 im Anschlag in Bewegung und huschte von Deckung zu Deckung. Trotz des Metallbodens war nicht viel vom Rigger, dank der bequemen Armeestiefel zu hören.

    Aus dem Augenwinkel beobachte er wie Team Alpha mit Scotty sich den Weg zur Brücke bahnte.

    Ein leichtes Surren war zuhören als die Doberman Drohne sich in Bewegung setzt und mit der Waffenhaltung hin- und herschwenkte um nach potenziellen Feinden Ausschau zu halten. Die Heuschrecke mit ihrem Rotorblättern war da etwas lauter, ihr Kamerasystem zoomte näher auf die Brücke heran um ebenfalls nach versteckten Feinden zu suchen.


  • Team Alpha

    Der Weg zur Brücke führt zwei Treppen nach oben und dann zu einer Tür die offen steht. Ihr könnt auf ihr niemanden erkennen. Energie scheint allerdings vorhanden zu sein, zumindest zeigen die Bildschirme die normalen Daten, die so ein Schiff braucht. Radar, GPS, sogar ein Sonar.



    Team Beta

    Das Blut hat eine etwas seltsame Farbe und auch Konsistenz wenn es menschlichen Ursprungs ist. Allerdings ist das bestenfalls eine Vermutung. Weder den Drohnen mit ihren Sinnen, noch dir mit astraler Wahrnehmung fällt etwas auf. Auf der Brücke ist nichts. Auch keine Wärmesignaturen.

    Der Weg zur Tür geschlossenen Tür ist nicht versperrt, auch wenn man durch das Blut laufen muss. Bleibt die Frage: Nur sichern, oder öffnen? Das kann die Drohne nicht.



    Für die Magier, falls sie danach Ausschau halten: Die HGS hier beginnt unangenehm zu werden. Technisch kalt, gewalltätig, etwas seltsam.




    Die Archangel geht inzwischen etwas auf Entfernung, aber nahe genug um schnell eingreifen zu können.

  • Team Alpha


    Scotty schloss sich dann dem anderen Team an und folgte mit etwas Abstand, damit sie nicht im Weg stand, sollte etwas angreifen.


    Sie war froh, dass die Tür offen stand. Im Schlösser öffnen war sie ziemlich schlecht.


    Ansonsten blieb sie wachsam und soweit in Deckung wie es die aktuelle Situation zuließ.

    Lofwyr wusste, dass Drake Hässlich war. (Aus: Charette, Robert N., Lass ab von Drachen)


    als SL: derzeit in kreativer Pause
    als Spieler: Schwert und Schild (SR5, Scotty). Rad der Zeit (SR5, Molly)

    Einmal editiert, zuletzt von Chasey ()

  • Team Alpha


    Bei Billy ist es schwer zu erkennen ob er nun Rechts- oder Linkshänder ist. Immer wieder nimmt er Deckungen auch auf der anderen Seite so das er das Gewehr auf der anderen Seite anschlägt.

    Da Lennox wie die meisten Rechtshänder zu sein scheint nimmt er die rechte Seite der Tür und stellt sich dort auf um die Linke Seite der Brücke zu sichern und auch den Raum mit diversen Sichtmodies zu Scannen der wichtigste ist Ultraschall den er zwischen drin immer wieder verwendet. Aber auch die Wärmescanner verwendet er immer wieder.

    Wenn alles Sauber ist würde er mit Lennox die Brücke betreten und weiter absichern.

    Wenn alles soweit in Ordnung ist kommt von ihm auch wieder über Funk ein

    >>Sauber<<


    Sollte hier auch Blut zu finden sein würde er das mal analysieren einen Scanner dafür hat er in seinem Rucksack dabei. Ansonsten schaut er nach einem zweiten Eingang zur Brücke und würde sich vor diesem Positionieren und auch mal zur anderen Seite oder nach hinten raus schauen.

  • Team Alpha


    Carchar sicherte Scotty soweit dass diese aufschließen konnte.

    Dann sicherte auch sie weiter ab

    >>Leader ich empfehle einen "Leben aufspüren" um eine schnellere Aufklärung zu haben wo noch etwas lebendiges ist<<

    dabei blickte sich Carchar um, wechselte immer wieder auch auf astrale Sicht, bis die anderen ihren Teil erledigt hatten

  • Als sie sich der offenen Luke zur Brücke des Forschungsschiffs näherten, verlangsamte Lennox seine Schritte, um Billy und Carchar die Gelegenheit zum Aufschließen zu geben. Das leuchtendblaue Fadenkreuz seines Kampfgewehrs wanderte über den sichtbaren Bereich des scheinbar verlassenen Raums. Aus dem Augenwinkel registrierte er Billys Bewegung nach rechts und seinen Anschlagwechsel. Das ist gut, wirklich gut, dachte Lennox zuversichtlich. Ihr Doc zeigte augenscheinliche Erfahrung in militärischen Vorgehensweisen. Dann nehmen wir doch die Brücke.


    Lennox hob bereits die linke Hand zur Geste für das taktische Manöver des dynamischen Eindringens, als ihn Carchars Empfehlung für einen Aufklärungszauber erreichte. »Sobald wir die Brücke gesichert haben, gerne, Carchar«, subvokalisierte er gelassen und zeigte an, dass er die linke Seite sondieren würde. Für Billy ergab sich damit, die rechte Seite der Brücke zu sichern. Carchar würde ihnen unmittelbar folgen und etwaigen Feinden einen ärgerlichen Kampfzauber verpassen. Lennox bedauerte, dass sie nicht auf Carchars Aufklärungszauber warten konnten, aber die Luke der Brücke war nun einmal offen und sie standen bereits davor. Das war praktisch eine Einladung eine Granate herauszuwerfen, dachte er fokussiert. Carchar würde das zwischenzeitlich auch erkannt haben, davon ging er aus. »Go«, befahl Lennox. Seine linke Hand umfasste schnell wieder den Vorderschaft der Sturmschrotflinte und mit der wahnwitzigen Geschwindigkeit seiner Rexflexbooster glitt er in den Raum und suchte nach Zielen.

  • Preacher schlich immer näher zur offene Luke. Durch seine Drohnen beobachte er die Umgebung und merkte das Wednesday etwas zurückfiel, als sie irgendwelche Proben nahm.


    //Na super, wir sind gerade in einer Aufklärungsmission mit potenziellen Feinden an Bord und Ms. Zauberschleuder nimmt Proben, anstatt dass wir erstmal das Schiff sichern.//


    Er schüttelte leicht den Kopf und hörte nebenbei zu wie es auf der Brücke zuging. Die Drohne steuerte neben dem Schott und positionierte sich dank der Taktischen Analysesoftware rechts vom Schott. So konnte sich Preacher links davon positionieren.

    >> Alpha-Leader, Hier Preacher bereit für Vorstoß. Halten ansonsten Position bis Situation beim Primärziel geklärt ist.<<


    Dann wechselt er wieder auf dem Betakanal.


    >> Wednesday, auf schließen und den Eingangsbereich sichern! Bestätigen!<<


    Er beobachte nebenbei die Direkt-Übertragungen der Heuschrecke. Auch wenn ihn dass hier unten etwas mehr ablenkte.


  • Team Beta

    Der Weg zur Tür ist frei, Preacher und McGregor kommen vor der unverschlossenen, aber geschlossenen Tür an. Diese tut gar nichts und ist außer den Blutspuren unauffällig. Sie ist mit einem Magschloss gesichert, welches augenscheinlich über eine Karte funktioniert. Etwas ungewöhnlich für ein Schiff. Was Preacher und McGregor auffällt ist eine gut versteckte Kamera über der Tür. Die Sensoren der Heuschrecke registrieren nichts Auffälliges. Die Brücke ist für sie ebenfalls leer


    Team Alpha

    Das Eindringen findet wie aus dem Lehrbuch statt, gegenseitiges Deckung geben, alle Ecken im Visier. Blut ist hier oben keines vorhanden, der Kaffe in einer Tasse neben einem Monitor kalt und die Milch flockig. Der steht da nicht erst seit 5 Minuten. Zugang zur Steuerung gibt es natürlich, genau so wie auch zur Elektronik des Schiffes. Ob diese von der Inneren getrennt ist und es einen eigenen Sicherheitskreis gibt, kann man natürlich nicht sagen, was man aber sagen kann: Die Brücke ist gerade nicht mehr aktiv, das Schiff wird wenn dann von einem anderen Ort oder einem Autopiloten gesteuert.

  • »Brücke gesichert«, meldete Lennox. Er warf einen kurzen Blick auf den vergessenen Kaffee. »Hier scheint sich schon eine Weile niemand mehr aufgehalten zu haben.« Dann wandte er sich mit einer raschen Drehung dem Treppenabgang zu und zielte mit der Enfield auf die verschlossene Luke. »Scotty, du kannst dich hier umschauen. Ich bringe eine Granate am Zugang zur Brücke an.«


    Vorsichtig sichernd glitt Lennox die Stufen hinab. Für einen Moment löste er seine Linke vom Vorderschaft der Sturmschrotflinte und hielt sie unter seinen myomerischen Rucksack. Ein gedanklicher Befehl an das smarte Gepäckstück und eine zylindrische Sprenggranate mit einem breiten, roten Streifen fiel in seine Hand. Mit einem Knopfdruck aktivierte er die WiFi-Funktionaliät des Sprengkörpers, verband ihn mit seinem gesicherten PAN und klemmte die Granate in eine Ecke neben der Brückenluke.


    »Preacher, während Scotty sich in den Schiffssystemen umsieht, schließen wir zu euch auf und schauen hinter eure Tür ins Schiffsinnere. Kann sie jemand öffnen, oder müssen wir gewaltsam herangehen?« Langsam ging er rückwärts wieder die Stufen zur Brücke hinauf und autorisierte Scotty auf die AR-Steuerung der Sprenggranate zuzugreifen, damit sie sie gegebenenfalls zünden konnte. »Carchar, jetzt wäre auch eine gute Gelegenheit für deinen Aufklärungszauber.«

  • Fast zeitgleich mit nur leichten Verzögerung gleitet Billy nach Lennox durch die Tür der Brücke. Er kennt die Taktischen befehlen auswendig und auch die entsprechenden Handzeichen. Das Macht es Lennox einfach solche befehle zu geben. Er sichert seinen Bereich und untersucht schnell die Sachen.


    einen Einzelnen Nichtkämpfer hier zurück zu lassen hält er für ungünstig. Selbst wenn alle sehr schnell reagieren wären es gefährliche Sekunden bis sie Scotty unterstützen könnten. Auch wenn die Granate etwas hilft hat Billy kein gutes Gefühl dabei.


    "Einer sollte bei Scotty bleiben für Notfälle. Es gibt mehr Abgänge nach unten wo ihr jemand in den rücken fallen könnte während wir unten sind."

    Das sagt er extra nicht über Funk sondern nur zu Lennox der fast neben ihm steht und Carchar gerade durch ihre Zauber abgelenkt scheint. Es ist nicht seine Art befehle zu untergraben. Aber Anmerkung gibt er gerne ab so das es keiner groß mit bekommt außer die die es betrifft so kann auch Scotty seine Anmerkung hören. Außer diese versengt sich schon in die Daten des Schiffes.


    Da die Brücke soweit sauber ist senkt er seine Waffe etwas und nimmt sie wieder auf die rechte Seite bereit in Anschlag zu gehen und sich weiter umschauend. Er wartet ab wie es weiter geht

  • Scotty folgt Team Beta auf die Brücke und sieht sich um. Ein Rigger oder Hacker würde hier sicher mehr ausrichten können, aber mit Technik konnte sie bisher immer gut umgehen.


    Zuerst warf sie einen Blick auf die Instrumente und die Brücke allgemein. War hier etwas merkwürdig? Gehörte etwas nicht auf die Brücke eines solchen Schiffes? Oder fehlte etwas? War etwas beschädigt?


    Scotty schaute, was sich von der Brücke aus noch kontrollieren ließ und ob Kontakt mit dem Autopiloten hergestellt werden konnte und dieser sich eventuell ausschalten ließ. Auch versuchte sie, herauszufinden, wohin der Autopilot sie bringen wollte.


    Sie bekam noch mit, was Billy sagte, dann war sie voll auf ihre Aufgabe fokussiert und wenn neben ihr die Zombieapokalype ausgebrochen wäre, sie hätte es nicht registriert.

    Lofwyr wusste, dass Drake Hässlich war. (Aus: Charette, Robert N., Lass ab von Drachen)


    als SL: derzeit in kreativer Pause
    als Spieler: Schwert und Schild (SR5, Scotty). Rad der Zeit (SR5, Molly)

    Einmal editiert, zuletzt von Chasey ()

  • Team Alpha


    Carchar vernahm die Ansage von von Leader

    >>verstanden<<


    Sie konzentrierte sich und dank ihren Zentrierungsfokus war sie auch in der Lage stärkere Zauber zu halten.
    Ihre magischen Sinne breiten sich aus. Sie versuchte jedes Leben aufzuspüren, dass hier war.

    Die Teams erkannte sie deutlich und auch mit dem zweiten Zauber konnte sie die Wege hier oben auf dem Schiff erkennen, doch was imm inneren war, das blieb ihr verborgen.


    >>Zwei Zauber aktiv, Leben entdecken und Umgebungssinn. Beide scheitern am Schott. Das innere ist gut gesichert. Hier oben ist alles save soweit ich es erkennen kann.

    Leader Zauber halten oder erst einmal fallen lassen? Kein Speicher für die Zauber, einen könnte ich aufrecht halten wenn nötig. Aber zwei rate ich von ab<<

  • Team Beta


    Kelly hält sich zurück, überwacht ihren Sektor und riskiert ab und an mal einen Blick in den Astralraum, während sie versucht sich einen Reim auf die Blutspuren zu machen.

    Wann wurde das Coast Guard Team angegriffen? Und wie über Bord geworfen sieht es auch nicht aus oder wo sind die Fußspuren, die von dem Blut wieder wegführen. Gesprungen? Würde die Hai erklären, aber dann erst vor kurzem, sonst wären die schon weg. Bei Gelegenheit dann mal die Gerinnung prüfen.

  • >> Verstanden Alpha-Leader, halten Position bis ihr aufschließt, Starte Drohne zur Erkundung des Schiffinneren.<<


    Preacher hielt also die Position, öffnete aber mit seiner rechten Hand die Jacke und holte die Fly-Spy raus und lies sie ins Schiffsinnere fliegen. Mal schauen was sie dort erwartete.

    Dann checkte er über die Riggerkonsole nochmal alle Daten der Drohnen im Einsatz.


    Es war verdammt ruhig auf dem Schiff und dass machte in doch mehr nervös als wenn ihm Kugeln um die Ohrenflogen.

  • Team Alpha

    Es dauert eine Weile das alles zu überprüfen. Aber was ihr recht schnell auffällt ist die Tatsache, dass die Steuerung verlagert wurde und der Autopilot nur mit entsprechenden Zugangsdaten geöffnet werden kann. Allerdings hat sie diese nicht und ob sie sich in das System hacken will... Auch die Kameraüberwachung ist vorhanden, aber tot. INsgesamt wirkt alles so, als ob jemand von einem anderen Ort das Schiff steuert. Von wo könnte man vielleicht herausfinden, aber auch dazu müsste man in das System. Den Kurs kann man auch auslesen, aber auch hier... ohne wirklich ins System zu gehen kann man nur sehen, wohin das Schiff gerade im Moment fährt dank des Kompasses. Vielleicht könnte man auch das GPS auslesen...


    Der Weg nach unten ist frei für die anderen drei, wenn sie alle gehen wollen.


    Team Beta

    Das Blut ist schon ziemlich geronnen, mit Sicherheit schon mehrere Stunden. Aber tatsächlich findet man nur wenige Fußspuren. DIese allerdings könnten wirklich von einem Menschen stammen und hin und zurück führen. Vielleicht auch zwei.


    Im Inneren ist nur die Notbeleuchtung an, die alles in ein etwas unheimliches grünliches Licht taucht. Auch im Gang ziehen sich die Blutspuren weiter. Allerdings merkt er auch, wie das Rauschen extrem starkt wird. Das Schiff scheint nicht nur gegen Magie, sondern auch gegen Funksignale abgeschirmt zu sein. Vermutlich dürfte es sehr schwer werden von drinnen nach draußen zu funken, wenn man erst einmal im Innern ist.

    Gegner kann er keine ausmachen, aber etwa 10 m im INneren kann er die Blutlache ausmachen, die wohl zu den Schleispuren gehört. Ein Schott hat sich geschlossen und irgendetwas darin zerquetscht. Zumindest sieht seine Drohne dort Haare und irgendwas längliches, 30 cm vielleicht, das aussieht wie ein dickes Röhrchen.