[OP] Tiefenrausch

  • So liebe Leute die Vorbereitungen gehen voran und ich möchte schon langsam auch hier vorbereiten.


    Spieler sind:

    Cherubael

    Mia

    Deevine Comeback

    the guardian


    Das setting ist ein Matrixrun.

    Wir benutzen für einige Dinge und Rätsel meine Private Cloud. Natürlich werde ich entsprechende Infos für Mitleser im Nachhinein angeben.

    Ab und an werden NSC´s von anderen gespielt.


    Die Spieler dürfen dann Ihre Charaktere vorstellen ^^


    Bye the way

    Meine Farbe


  • So nach Absprache mit meinen Spielern wird es leichte Horroranwandlungen geben. Entsprechende Horrorgeschichten werden von mir in Spoiler gepackt damit Zartbesaitete Leute nicht gleich geschockt werden. also die Bitte dann Spoiler nicht öffnen !


    Die regeln sind recht einfach.

    • Freie Postsingreihenfolge, Jeder einmal dann Ich.
    • Für die gelösten Rätsel gibt es Extrakarma die gleich ausgegeben werden dürfen.
      • Natürlich gebe ich Hilfestellungen da fällt dann der Karmabonus etwas geringer aus.
      • wenn ich merke es wird dabei geschummelt ziehe ich Karma ab!
    • Auch die Mitleser dürfen mit Rätsel. Für diese gibt es einen Extralink um Lösungen hoch zu laden. Nicht wundern es ist so eingerichtet das ihr dann auch die eigenen Lösungen nicht mehr seht. (wegen Datenschutz und so)
      • Eventuell gibt es für den ersten Leser der ein Rätsel gelöst hat ein kleinen Bonus
    • Soooo da ich langsam durcheinander komme werden Wir unsere Regeldiskussionen als Konversation durchführen und ich Poste dann einen Zusammenhängenden Post damit. Fragen und Würfelergebnisse bleiben weiter Im OP bereich


    Weitere Regeln werden dann entsprechen hier von mir ergänzt.

  • Madison Parks aka Ma Dusa


    Madison's richtiges Leben begann mit einem Bang. Einem Crash. Einem Hubschrauberabsturz.

    Alles davor zählt nicht - liegt im Dunkel oder soll im Verborgenen bleiben.


    Damals gelang es ihr sich nach Seattle durchzuschlagen, sich eine gefälschte SIN zu organisieren und unterzutauchen. Und obwohl ihre Dämonen, fiktive wie auch reale, sie nach wie vor verfolgten, gelang es ihr ihre Wunden zu heilen und ihre Narben zu (er)tragen.

    Sie führt jetzt fast ein normales Leben. Fast, den manchmal kommen die Dämonen zurück und eigentlich war sie noch nie normal und wird es wohl auch nie sein können.


    [...]


    Madison ist eine junge Norm-Frau, Mitte 20 und von durchschnittlicher Größe (1,73m)

    Ihre Gesichtszüge und ihr Teint lassen auf karibische Wurzeln schließen auch wenn sich dies in ihrem freundlichen aber eher reservierten Verhalten nicht bestätigt findet.

    Das wohl auffälligste Merkmal an ihr sind ihre langen Dreadlocks.


    Auch wenn es Madison ein wenig an sozialer Kompetenz fehlt, so kümmert sie sich doch engagiert um die Menschen in ihrer Nachbarschaft und genießt ihre Nähe.

    Auch ihr Job in Mr. Pantazopoulos TechShop macht ihr Freude und sorgt dafür, dass sie ihr Credit-Konto nicht allzuoft mit anderen 'Jobs' aufbessern muss. Dadurch hat sie sich in gewissen Kreisen bereits einen guten Ruf erarbeitet.


    Sie bastelt gerne an Technik herum und spielt gerne mit ihren Drohnen. Ihr wahres Talent aber liegt im Hacken, denn in der Matrix fühlt sie sich am wohlsten.

  • Ordis

    aka Ordysseus




    Ordis erblickte das Licht der Werkstatt aus den Augen eines Autopiloten. Genauer gesagt, dem Autopiloten von Francis' Dodge Hurricane. Programmiert von Angel, schaffte es der Technomancer schließlich, dem Piloten ein Gewissen einzuprogrammieren.

    Oder, so etwas ähnliches. Ordis betrachtet die Dinge zuweilen anders als Fleischlinge das tun würden. Das beinhaltet, aber beschränkt sich nicht auf: Verkehrsregeln, Umgangsformen, Humor.


    Er nennt Francis seinen Operator, und tut so, als hätte dieser tatsächlich einen Einfluss auf Ordis' Entscheidungen. Am Ende des Tages tut dieser jedoch nur das, was er will. Man muss ihm zumindest zugute halten, dass er Francis auch tatsächlich helfen will. Er hat wohl einfach Freude daran. Außerdem sitzt er gern am Steuer des durchaus beeindruckenden Hurricane, den er sein Zuhause nennt, und rempelt sich seinen Weg durch die Straßen von Seattle. Vorzugsweise viel zu schnell, versteht sich.


    Ordis ist eine recht junge KI, gerade einmal wenige Jahre alt. Aber er lernt schnell. Was nicht weiter verwunderlich ist, wenn man Zugriff auf die gesamten Weiten der Matrix hat und nicht schlafen muss. Inzwischen ist er weit mehr als ein Pilotprogramm. Er hat tiefgreifende Kenntnisse der modernen Matrix, die er bevorzugt dazu nutzt, zusammen mit seinem "Vater" Angel online zu gehen, und unbedarfte Gamer abzuziehen.

    Ordis zockt gern. Und gut. Und natürlich ist es unfair anderen Spielern gegenüber, aber das ist ja nicht sein Problem, oder?


    In letzter Zeit macht er auch keinen Hehl daraus, dass er sich für besser als die meisten hält. Stärker. Daraus entwickelte sich sein Nickname: Ordysseus. Und seine Persona.




    Sein schräger Sinn für Humor, sein eigener Wille, sein leichter Größenwahn und seine unheimlichen Fähigkeiten, damit auch noch durch zu kommen, machen nicht nur Francis zu schaffen. Aber was will man machen: Diese K.I. ist eben auch ein hilfreicher Verbündeter.

  • Brianna Wesselow aka Mackenzie/CC/Sissi


    Aktuelle genutzte SIN: Katie Garvie




    Mackenzie ist eine 1,78m große Norm mit dichten roten Locken, im Moment sind diese meistens über einem Undercut mittig zu einem langen dicken Zopf geflochten. Hinter dem Ohr hat sie eine offensichtliche Datenbuchse und wer genauer hinschaut, kann erkennen, dass die grünen Augen ebenfalls vercybert sind. Die zweite Datenbuchse ist in der Regel von den Haaren verdeckt.


    In den Schatten ist Mackenzie zumindest alleine nicht sehr bekannt, aber vielleicht hat man in Zusammenhang mit einer Gruppe Söldner/Jäger von ihr gehört vor allem in Russland. Wenn ihre Fähigkeiten in der Matrix mal nicht benötigt werden, weiß sie sich wohl auch in der realen Welt zur Wehr zu setzen. Sie ist erst seit kurzem in Seattle und wer sie in ein Gespräch verwickelt, dem wird durch ihren Akzent schnell klar, dass sie schottische Wurzeln hat. Also denen, denen es noch nicht durch ihren Namen oder die roten Haare klar war. Das sie ebenso fliesend russisch mit einem Moskauer Akzent spricht, kommt wohl seltener beim ersten Treffen zur Sprache.

    Was ihre Tätigkeit als Deckerin angeht, ist sie als CC (sprich: Sissi) bekannt dafür Informationen zu beschaffen. Das betrifft sowohl allgemeine Informationssuchen als auch das Beschaffen bestimmter Dokumente aus weniger öffentlichen Quellen. Nur wenige Personen kennen beide Identitäten mit denen sie im Schatten unterwegs ist, also Mackenzie und Sissi.


    Sie macht kein Geheimnis daraus, dass ihre Mutter Schottin und ihr Vater Russe ist, wenn es mal thematisiert wird. Wer sich länger mit ihr unterhält kann erfahren, dass ihre Mutter ihre Faszination für die virtuelle Welt, und die Leidenschaft diese nach eigenem Willen zu formen, früh geweckt hat. Ihr Vater hat ihr dann eher beigebracht in der realen Welt zu bestehen, es aber nicht geschafft seine Freude an der Natur auf sie überspringen zu lassen. Sie verbringt ihre Zeit einfach lieber in der Stadt mit all ihren Vor- und Nachteilen und den unendlichen Möglichkeiten in der virtuellen Welt.


    Wie ihre Landsleute (also beide) geht sie schon gerne mal was trinken oder feiern, wenn es was zu feiern gibt und weiß auch was sich gehört. Die Feinheiten und Durchführung der sozialen Interaktion überlässt sie dann aber lieber anderen.

  • Mathilda Winkler aka Atari


    Als Kind eines leitenden Konzernangestellten und einer Chirurgin ist Mathilda behütet in der SK Konzernenklave in Köln aufgewachsen.

    Privatschulen, Studium, Saeder Krupp Business School und sogar die Grundausbildung im Bereich Konzernsicherheit. Ihr Weg war quasi vorbestimmt, dafür haben ihre Eltern gesorgt. Sie hatte die richtigen Freunde, die richtigen Hobbies und die richtigen Schulfächer.


    Ein schönes Leben, wenn man es sich aussucht aber nicht, wenn man keine Wahl hat und die hatte sie nicht, denn bei all den Möglichkeiten und der finanziellen Sicherheit, war es doch vor allem der Anspruch und Ehrgeiz der distanzierten und karrieregeilen Eltern den es zu befriedigen galt.


    Zu ihrem Glück gab es einen Ort an dem sie sie selbst sein konnte, den sie nicht kontrollieren konnten - die Matrix.


    Nach Beendigung ihres Studiums taucht Mathilda ab und Atari im Anarchisten Berlin auf. Schon nach kurzer Zeit mittellos und nicht viel Können das einem im wahren Leben am Leben hält außer dem in der Matrix und ehe sie sich versieht ist sie mittendrin, Decker in den Schatten Berlins. Und sie genießt die Freiheit; vielleicht zu sehr: Party, Drogen, Liebeleien, exzessiver VR-Gebrauch.


    Aber bisher hat sie es überlebt, Kontakte geknüpft, sich einen Namen gemacht, immerhin so sehr das ein befreundeter Schieber ihre eine Reise nach Seattle gesponsert hat in so einen hochmodernen 'Park' und wenn man schon mal im Seattle ist - mal sehen was sich ergibt.


    Atari ist lebensfroh, aufmerksam und intelligent. Sie ist nicht auf dem Mund gefallen und manchmal weiß sie vielleicht auch nicht wann es klug ist den mal zu halten. Aber hey, man lebt nur einmal, also in vollen Zügen genießen und volle Fahrt voraus. ;)

  • Shadow

    Hat den Titel des Themas von „[OP] Tiefenhack“ zu „[OP] Tiefenrausch“ geändert.
  • also wir haben ein Rauschenwert von 3 (alles über 1 km entfernt bis 10 km) durch Entfernung und 2 für die Gegend also alles was ihr macht ist mit einem Malus von -5 behaftet.


    um den Host zu betretet müsst ihr zuerst eine Marke auf ihn Laden.


    Ihr seit zeitversetzt vor Ort da wir hier von Bruchteilen von Sekunden reden. Aber wir handeln es trotzdem zeitgleich ab ^^ aber ihr seht die anderen halt noch nicht