• Unbekannte Landzunge, Norfgart

    24.4.2081


    Uhrzeit : 11:58 Uhr


    Wetter : 5 Grad, Sonnenschein, wenig Wolken


    Brand hatte Nightingale noch geantwortet.


    " Es gibt Geister und es gibt Dämonen. Sie sind viel schlimmer, schlauer und gefährlicher. "


    Nach den Orientierungsangaben des Nord - Anführers konnte Alex die Vasa II näher an die Küste Norfgarts steuern. Es sah riesig aus, wie ein ganzer Kontinent. Keine kleine Insel mit ein paar verrückten Wikingern..


    Es zeigte sich eine kleine Landzunge mit leichten Strandzugang, Wald, Lichtungen, Flussmündungen, wahrscheinlich reich an Wild.


    Brand zeigte auf die Landzunge und rief aufgeregt.


    " Das ist Eydhaag ! Euer Stück Norfgart ! "


    (Weiter)

    Aktuelles SL Projekt " New Jersey / Love Land / Larcheime " (Foren Runs)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

  • Toivo klingt all das n bisschen zu magisch. Und wenn ehrlich ist, will er ja auch nur seine Leute hier rausholen. So richtig weiß er nicht, wie weit seine Zukunft in Norfgart liegt. Eigenes Land und alles? Klingt merkwürdig unwirklich.


    Dennoch klingt Brand so, als wären sie hier eine dauerhafte Allianz eingegangen. Er bietet Land an, als würde er es ihnen zum Siedeln überlassen?! Was Bär wohl DAVON hält? Alles sehr… keine Ahnung.

    Okay… das sieht wunderbar aus. Und hast Du auch schon ne Idee wo meine Leute sind?

    Fragt er mal ungeniert.

  • "Eye Dark?" Merkwürdiger Name, aber einem geschenkten Brückenkopf schaut man nicht ins Maul "

    Shorty steht mit den anderen an der Reeling und blickt abgespannt auf den neuen Kontinent. So ähnlich mußten sich damals auch die Auswanderer aus Irland gefühlt haben, als sie das erste mal die neue Welt sahen.

    Wenig zu verlieren, aber eine Zukunft zu gewinnen. Und trotzdem ein bisschen Angst, Nightingale hatte schon genau die richtige Frage gestellt.

    Unaufällig rückte sie ein paar Schritte an Toivo heran und suchte seine herabhängende Pranke.

  • Spannend. Es wird ernst.

    Wie schon die ganze Zeit hält Alex die Nachhut auf dem Laufenden. Nun, wo man sich dem Festland aber nähert, versucht er zusätzlich mithilfe der Sensoren mehr über das Land vor ihnen heraus zu finden. Da wird doch wohl irgendwas praktisches verbaut sein, oder?


    Er probiert einfach mal sämtliche Sensorik durch und schaut sich an, was dabei so raus kommt.

  • Anouk steht auf der Brücke und beobachtet die anderen vorne an der Reeling. Sobald er sich sicher sein kann, dass dort alles in Ordnung ist beginnt er die Küste und das einsehbare Hinterland mit seinem Fernglas abzusuchen.


    Der Nørd hatte nicht zuviel versprochen. Die Gegend sah wirklich vielversprechend aus.

    Aber wo war der Haken?


    Vielleicht war es seine schlechte Erfahrung mit Konzernen und anderem machthungrigem Gesocks, aber Anouk würde auch weiterhin der ganzen Sache gegenüber misstrauisch bleiben.

  • Eydhaag, Norfgart

    24.4.2081


    Uhrzeit : 12:13 Uhr


    Wetter : 6 Grad, Sonnenschein und Wolken


    Der nachrückende Konvoi bestätigte den Erhalt von Alex Funkspruch und teilten mit das Sie weiter mit langsamer Fahrt folgten.


    Brand teilte lauthals Befehle den mitfahrenden Schiffen mit und sie begannen den Strand anzufahren. Geübt sprangen Sie in die Brandung und begannen die Drachenboote zu sichern und abzuladen.


    Dann wandte sich der Nord an die Fragenden.


    " Ein größerer Teil des Landes ist noch unbesiedelt, wild, bereit eingenommen und bewohnbar gemacht zu werden.


    Dabei darf man nicht vergessen daß wir Nord nur der größere Teil einer gemischten Bevölkerung sind. Aber jetzt sollten wir landen und arbeiten. Es ist viel Arbeit für Alle.


    Und ja, ich hab eine ziemliche Ahnung , wo die Gefangenen sind. Ihr wart schnell hier und deswegen sind sie noch in der Nähe der Küste. Wir werden uns wohl mit dem Clan des Wolfes auseinandersetzen müssen.."


    Die Vasa II muss natürlich weiter draußen bleiben auf dem Meer, kann nicht auflaufen.


    (Weiter)

    Aktuelles SL Projekt " New Jersey / Love Land / Larcheime " (Foren Runs)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

    Einmal editiert, zuletzt von Iwan_Korshunov ()

  • Arbeiten. So hatte sie sich das Erobererdasein nicht vorgestellt. Aber half ja nix. Und wie immer preschte sie vorwitzig voran. Auch wenn sie natürlich wußte, dass andere besser qualifiziert waren. Sie konnte nicht anders.

    "Wollen wir auf dem Schiff schlafen, bis wir was stabiles gebaut haben? Erstmal nur ne große Blockhütte und ne Pallisade? Ich helf Toivo dabei. Anouk erkundet die Gegend und bringt zu essen mit, was in die Armbrust läuft?

    Nightingale und Alex, wo wollt ihr mit? Ich Beschwöre eine Taube, die ich Anouk mitgebe. Wenn du uns was mitteilen mußt, schick sie los. Und ich beschwöre einen Falken, der unseren Bauplatz überwacht, während wir arbeiten"

    Ich werde magische Holzformung benutzen, wenn Toivo mir Anweisungen gibt. Wie schauts? Erobern wir einen Kontinent?"



  • Das Shorty seine Pranke ergreift nimmt Toivo sehr wohl wahr, er lächelt kurz, aber so richtig einordnen kann er das nicht. Sie wirkt wie Kind dass sich bei Papa sicher fühlt. Doch das gilt halt nur optisch, sie ist eine erwachsene Frau. Naja es fühlt sich erstmal nicht irgendwie falsch an. Also drückt er ihre Hand um zu zeigen, dass keiner von ihnen da alleine durch muss.


    Tatsächlich würde er sich fast darauf freuen diesen neuen Ort zu erkunden. Er, seine Axt, Shorty… kein Anouk… das wär doch was.


    Aber erstens ist Anouk dabei und zweitens ist er hier um seine Leute zu retten. Er hat gar nich wirklich vor, irgendwelchen Einwohnern, auf die Brand extra hinweist, ihr Land wegzunehmen. Er war mit seinem Leben bisher ganz zufrieden.


    Aber dennoch:

    Wenn Wolf der Rettung meiner Leute im Weg steht, dann werden sie erleben, wozu Bär imstande ist, wenn man ihn reizt.
    Meint er grimmig.

  • N8tingale scheint das wenig zu überzeugen, irgendwas stimmte auf dem Kontinent nicht. "Welche anderen Bewohner gibt es denn noch?" hakt sie nach und schaut sich dann um, schaut zu den anderen. "Hütten zuerst, dann ein Steg und Befestigungen," schlägt sie vor.

  • Sobald sie in die Nähe der Küste kommen macht Anouk das Beiboot und seine Ausrüstung bereit.

    Er würde mit als erster an Land gehen und die Gegend erkunden und sichern.

    Wie schnell ihre Anwesenheit bemerkt werden würde konnte er schwer einschätzen und auch die Reaktion der Nørd darauf.

    Deshalb war es um so wichtiger schnell eine brauchbare Verteidigung aufzubauen.


    "Ich werde vorausgehen und die Gegend erkunden. Sobald ich grünes Licht gebe können wir das Equipment an Land bringen."


    "Ich hoffe nur, dass wir genug Zeit haben bevor man uns bemerkt."

  • Alex nickt. Das ist ein sehr vernünftiger Vorschlag, den Anouk da macht. Und das denkt sich der kleine Ork nicht nur deshalb, weil es ihm lieber wäre, nicht der Erste zu sein, der mit Pfeilen gespickt wird.


    "Ich bewache solange das Boot und bereite die Ausrüstung entsprechend vor. VIel weiter ran kann ich nicht, sonst laufen wir auf - und das wollen wir wirklich nicht."


    Er stellt das Boot auf "Halt", sodass es sich mithilfe der fortschrittlichen Antriebe und GPS an Ort und Stelle hält. Für kurze Zwischenhalte besser als der Anker, weil der müsste im Zweifel halt wieder eingeholt werden.


    Er tritt aus der Brücke und fragt Brand:

    "Kurze Frage. Wie stark sind die Gezeiten hier? Wie weit verschiebt sich die Küstenlinie bei Ebbe, beziehungsweise bei Flut?"


    Nebenbei ermittelt er mithilfe seiner neuen Seemännischen Kenntnisse, sowie dem Bordcomputer, in welcher Tide sie gerade sind.

    Er mag nicht so aussehen, aber er ist clever und nimmt seinen Job als Steuermann durchaus ernst.

  • Eydhaag, Norfgart

    24.4.2081


    Uhrzeit : 15:13 Uhr


    Wetter : 9 Grad, Sonnenschein und Wolken


    Brand antwortete Alex entsprechend und es zeigte sich das Ebbe und Flut deutlich schwächer ausfallen als bekannt.


    Dann zu Nightingale.


    " Ich kann die Skepsis in deinem Geist lesen. Aber wir sollten jetzt erst anfangen. Ich hab euch ja erzählt was wir in Norfgart zu bieten haben."


    Die Nord des Hirsch Clan entluden die Schiffe und so bildeten sich am Strand Berge an Baumaterial und Werkzeuge.


    (Weiter)

    Aktuelles SL Projekt " New Jersey / Love Land / Larcheime " (Foren Runs)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

  • Toivo nervt das alles spürbar. Das scheint ihm zu sehr auf ne lange Geschichte hinauszulaufen. Der Hirschclan wirkt, als würden sie hier erstmal groß was aufbauen wollen. Als wäre es egal, dass seine Leute in diesem Moment vielleicht gefoltert werden.


    Auch Nightingale denkt hier erstmal an Stege und/oder Hütten. Anouk will erkunden, der wirkt als einziger als würde er sich um die Leute scheren. Doch vermutlich will er nur um die Gefahren in der Nähe wissen. Sogar Shorty hat Riesen Aufbaupläne.


    Toivo wird ziemlich ruhig beim Abladen, fokussiert, vielleicht auch fast schon sauer. In einem günstigen Moment fragt er Brand also.

    In welche Richtung ist Clan Wolf. Wo sind meine Leute.
    Er wirkt grimmig. Dieser Troll ist es nicht gewohnt, ne Siedlung zu bauen, während seine Freunde leiden. Möglich dass er einfach alleine losgeht, sobald er ne Richtung kennt. Shorty kriegt den Aufbau-Bums mit ihrer Magie doch eh viel besser hin, als er mit seiner Axt.

  • N8tingale schaut über das Material, sortiert was sie brauchen werden, steckt schon einmal ein paar Markierungen, schaut dann zu Toivo. "Toivo... das wird nicht schnell gehen... das ist ein riesen Land... Wir brauchen eine Basis um unsere Leute zu retten. Wenn wir da einfach reinrauschen nimmt das für niemanden ein gutes Ende," versucht sie ihn etwas zu beruhigen, auch wenn sie nicht gerade die geborene Rednerin ist.

  • Toivos unzufriedene Ungeduld ist unübersehrbar. Und sie kann es sogar verstehen. Wenn es ihre Leute wären, wäre sie vermutlich längst nicht mehr da, sondern würde auf einem Wildschweingeist reitend durch die Wälder irren. Aber mit Widerwillen ahnt sie, dass N8tingale Recht hat.

    Also versucht sie das einzige zu tun, was ihr einfällt. Ein bisschen Trost spenden.

    "Ich fürchte an N8tingales Argument ist was dran, Großer. Auch wenn ich dich wirklich verstehen kann. Aber wir müssen bedacht vorgehen, Informationen sammeln, evtl. Verbündete gewinnen. Es ist doch deinen Leuten auch nicht geholfen, wenn wir jetzt hier drauf gehen, weil wir uns nicht schlau anstellen. Dann wird sie überhaupt niemand retten."

    Shorty hofft, dass das Toivo überzeugt. Und sie fragt sich, ob sie sich selber überzeugt. Und welchen Anteil ihr Wunsch nach Bezahlung bei dieser Überzeugung spielt. Schließlich bezahlt Maersk sie für das Anlegen des Brückenkopfes.


    Sie klopft Toivo ein wenig hilflos auf den Oberschenkel und macht sich an die Arbeit. "Ich werde mir den Steg vorknöpfen, ich denke mit ein wenig Magie kann ich den Steg soweit ins Tiefwasser verlängern, dass wir direkt mit der Vasa anlegen können. Dann können wir das Schiff als Basis und auch zum Schlafen benutzen und können uns an Land auf eine Befestigung und einen kleinen Werkzeugschuppen konzentrieren"


    Sie beschwor einen Wassergeist, der die Felsküste unter Wasser vom Schlamm befreite, so dass sie den Stein gut sehen konnte. Dann machte sie sich daran mit Steinformung schöne tiefe Löcher für die stabilen Holzpfosten des Steges in den Stein reinzufräsen. Auf diese Art und Weise konnte man einen wirklich stabilen Steg im Bruchteil der Zeit errichten, da man keine Unterwasserarbeiten für das Fundament brauchte. Und die Vorräte an Zement, die sie mitgenommen hatten, waren natürlich endlich.

  • Alex beobachtet das Geschehen an Land immer wieder, während er die Vasa II anlegt. Das direkt notwendige Material und Werkzeuf liefert er mit dem Beiboot, während Shorty bereits einen Steg enlegt. Das wird weiteres Be- und Entladen deutlich erleichtern - und damit das Arbeitstempo erhöhen. Schlafen kann man, gerade an Anfang, auch auf dem Schiff.


    Er kommt jedoch auch nicht umhin, wie Toivo mehr missmutig auf und ab läuft, und sogar Alex kann erkennen, dass der wohl lieber los würde, als hier Wurzeln zu schlagen. Er nimmt sich also vor, den Großen mal ins Gespräch zu nehmen.


    Realistisch betrachtet, würden die Dorfbewohner wohl eine enorme Hilfe sein, wenn man hier ein, naja, Dorf errichten will.


    Als Alex also mal wieder an Land ist, passt er Toivo bei Gelegenheit ab, und quatscht ihn voll.

    "Hör mal, Großer. Es ist schwer zu übersehen, dass du viel lieber deine Leute raushauen willst. Und das verstehe ich gut. Wahrscheinlich bin ich auch der Fünfte, der dich damit dicht labert. Nur bitte, keine unüberlegten Handlungen. Wenn du los gehst, um deine Sippe zu retten, nimm Hilfe mit, ja? Frag Brand nach ein paar Scouts, vielleicht sogar Kriegern. Und vor allem: Nimm Anouk mit."

    Bevor Toivo widersprechen kann, redet der kleine Ork einfach weiter.

    "Schon klar, ihr seid euch nicht grün. Aber der Typ ist gut. Und er kennt sich draußen aus. Er kann euch zurück führen, im Notfall. Und leise kann er auch. Beides im Gegensatz zu mir, oder den anderen.

    Falls du also gleich los stürmst, gib uns bitte ein Zeichen, nimm dir Unterstützung mit, und vor allem, komm heile wieder zurück. Sonst ist das alles hier irgendwie sinnlos, ja?"


    Zwar hofft Alex, dass Toivo noch warten kann, aber falls nicht, geht er hoffentlich nicht allein.



    Alex auf der anderen Seite unterstützt beim Bau des Steges. Was hauptsächlich bedeutet, dass er Shorty einweist, was am besten wo hin soll, damit er gut anlegen kann.

  • Anouk hilft ebenfalls bei der Errichtung des Steges. Hauptsächlich schleppt er dabei Sachen hin und her. Das kann er am besten. Das Ding dann auch stabil zu bauen überlässt er den anderen.


    Zwischendurch macht er immer wieder kleinere Aufklärungsrunden. Damit lernt er schon mal die nähere Umgebung kennen, kann damit auch gleichzeitig die verfügbaren Ressourcen einschätzen und hoffentlich sich anbahnende Gefahren frühzeitig erkennen.


    Von Toivos steigende Unrast angeht bekommt er nicht wirklich etwas mit und selbst wenn würde ihm das relativ egal sein.

    Natürlich wäre es toll, die Dorfbewohner zu befreien. Immerhin sind es nette Leute.

    Aber er hat auch einen Auftrag, den es zu erfüllen gilt...


    .... und die Hoffnung, dass Maersk ihm auch weiterhin Aufträge geben wird und er dadurch 'seine' Leute ernähren kann.