[IP] The Joke

  • Von Weitem würde man erst einmal nicht vermuten, dass sich in dem Apartmenkomplex vor einem irgendetwas anderes als Büros oder ein paar Wohnungen befinden. Aber wenn man näher kommt, kann man schon das Schild des Joke sehen, das in der AR noch deutlich farbenprächtiger für den Laden wirbt. Heute Abend soll wohl irgendeine Art Kabarett oder Burlesque Veranstaltung sein, wenn man der Werbung trauen darf.

    Die Türsteher sind so früh am Abend noch recht entspannt, solange man nicht offensichtlich auf Ärger aus ist oder ihnen sonstwie nichts ins Bild passt. Waffen müssen trotzdem abgegeben werden, was ein Waffenscanner verdeutlicht, auch wenn man sich sicher sein kann, dass ob des Alters des Gerätes modernere Waffen gar nciht auffallen würden.

    Foyer und Lobby des Hochhauses sind inzwischen ein Club, die Rezeption wurde zur Theke umgebaut. Links gibt es eine Bühne, die wohl die später Platz für Unterhaltung bieten soll, momentan sind allerdings die Vorhänge noch zugezogen. Vor der Rezeption und der Bühne ist die Tanzfläche aufgebaut. Tische und auch ein paar Sitznischen wurden am Rand verteilt. Insgesamt wirkt es so, als könne man mal wieder ein paar Nuyen investieren und so schlecht scheint der Laden auch nicht zu laufen, aber dennoch wirkt er ein wenig heruntergekommen.

    Das Publikum ist gemischt, allerdings kann man wenige Hauer sehen, auch nicht bei der Sicherheit oder hinter der Bar. Insgesamt ist der Anteil der Menschen unter den Angestellten recht hoch, aber der ein oder andere Elf ist zu sehen.

    Was auffällt sind die japanischen Typen, die eine der Sitzgruppen belegt und auch 2 von ihnen vor dem Aufzug untergebacht haben, der sich rechts neben der Rezpetion befindet.


    Das Angebot ist recht breit, der Schwerpunkt liegt aber bei verschiedensten Cocktails und Drinks, viele auch angelehnt an die Drinks des 20. Jahrhunderts. Beim Essen sieht es bis auf ein paar Knabbereien schlecht aus.

  • Fairy kam wohl mit Tanka dort an und sah sich um wo die Biker waren


    "Mh wir hätten Nummern austauschen sollen"

    Meint sie nachdenklich und würde sich dann auch hinein begeben

    View of Soul: SL Teilnehmer: Iwan, Mia, Guardian, Cherubael, Taube Nuss, Morgana, Tessien

  • Dazer parkte seinen Thundercloud Morgan und verschloss ihn. Auch wenn er sich nicht wirklich Sorgen machen müsste dass ihn jemand stiehlt. Schließlich hatte das Modell keinen Gridguide.


    Das Wetter passte mal wieder zu Seattle. Also zog er wieder seine Kapuze über und ging in Richtung ‚The Joke‘ um sich den anderen anzuschließen.

  • Tanka musste lachen und schob Fairy seine Nummer in ihre DropBox.


    „Püppi, meine Nummer geb ich dir gerne, da hättest du nur Fragen brauchen. Den Rest finden wir schon. Zur Not heb ich dich auf meine Schultern, dann siehst du auch mal etwas.“


    Er lacht weiter leise und folgt Fairy ins Joke. Sein Blick registriert die Japaner und er lenkt Fairy zu einem Tisch weit weg von Ihnen.


    „So, was trinken wir zwei hübschen denn, bis der Rest hier eintrudelt?“

  • Der große Orc schlendert zur Bar und bestellt ein paar Sachen.


    Einen riesigen Pitcher Bier, ein paar Gläser und einen Cocktail, der schon vom ansehen süß auf der Zunge schmeckt.


    „Püppie, ich hoffe du hast einen guten Zahnarzt. Meine Hauer tun schon weh, wenn ich den Cocktail nur rieche.“

  • Fairy kichert

    "Mach dir Mal keine Sorgen. Meine Zähne sind sehr gut"

    Dabei grinst sie breit und er sieht sie sind perlweiß

    "Aber danke fürs holen"

    View of Soul: SL Teilnehmer: Iwan, Mia, Guardian, Cherubael, Taube Nuss, Morgana, Tessien

  • Dazer kam an der Security wohl im ersten Moment nicht ohne Probleme vorbei, schließlich bestanden seine Knochen aus Titan und ließ die Gerätschaft ausschlagen wie verrückt.


    Das hatte jedoch wiederum den Vorteil dass seine weniger offensichtlichen Sachen nicht entdeckt wurden. Hatte er nciht schon damit gerechnet? Natürlich. Daher wusste er wie der Hase lief.


    Kaum dass er drinnen war, schlenderte er gemütlich zur Bar und ließ seinen Blick durch das Etablissment schweifen um sich einen Überblick zu verschaffen. Daher fielen ihm auch die weißen Ohren von Fairy auf und er wusste gleich wo er hin musste.


    Kaum dass er sein Bier bekommen hatte, ging er auch zur entsprechenden Sitzgruppe hinüber.


    "Hey Fairy."


    Begrüßte er die Kleine und Tanka begrüßte er entsprechend.


  • Jane erreicht die Lokation als Dazer gerade noch im Security Check ist. Ziemlich fett grinsend geht sie an ihm vorbei, nur ein kurzer Seitenblick der verrät das es sie amüsiert. Sie selbst begrüßt die Security ziemlich lässig und es wirkt fast als würde man sich kennen.


    Drinnen angekommen lässt sie den Club auf sich wirken, zieht die Luft der Meute ein, bevor sie ihren Streifzug beginnt und sich in Ruhe umsieht. Den ein oder anderen kennend begrüßt und die anderen entdeckend zu ihnen an den Tisch kommt, einen fancy Cocktail in der Hand.


    "Hoi!"
    Sagt sie sich auf einen Stuhl schiebend und sich eine Kippe anzündend.

  • Tatsächlich werden die besonderen Gäste von der Gruppe Asiaten etwas auführlicher gemustert, aber entweder scheinen sie heute zivilisiert sein zu wollen oder es ist einfach noch nicht genug Alkohol geflossen.

    Die Getränke sind ordentlich und um diese Uhrzeit sogar recht günstig, bekomme doch zumindest die Damen jedes Getränk verdoppelt.


    Maria und John

    Vor Olgas Teehaus hat sich Maria dann die Lederjacke übergezogen und zugemacht. Der Helm aus dem Topcase ihrer Growler wechselt zusammen die Farbe und zeigt dann das Logo der Screamers. "Man muss auch die lokalen Jungs unterstützen. Besonders wenn sie mal wieder nichts auf die Reihe bekommen..." meint sie grinsend dazu.

    Die Fahrt auf dem Motorrad ist an sich vergleichsweise bequem, hat die Maschine doch einen halbwegs ordentlichen Sitz für eine zweite Person. Was John, wenn er sich denn an Maria festhält, auffallen dürfte ist deren Durchtrainiertheit. Die Muskeln unter der Jacke sind nur als stahlhart zu bezeichnen.


    Vor dem Bürogebäude stellt sie die Maschine ab und verstaut den Helm wieder im Topcase, bevor sie gelassen in Richtung Eingang geht. Vielleicht etwas erstaunlich schlägt der Metalldetektor bei ihr nicht an, einzig auf Kopfhöhe, was sich aber leicht durch eine Datenbuchse erklären lässt, Besonders ernst scheinen sie das nicht zu nehmen, vermutlich schauen sie eher nach Waffen. Mit einem Umweg zur Bar bei dem sie ein Getränk für sich und John aufgabelt, macht sie sich dann auf den Weg zu den anderen und nickt ihnen allen freundlich grüßend zu, explizit sogar dem Elfen.

    Hi, gut dass ihr noch einen Tisch ergattern konntet.

  • Tanka sieht sich um, behält die Japaner im Augenwinkel und vermeidet direkten Blickkontakt mit Ihnen.

    Er entspannt sich etwas, als Jane den Tisch findet und zündet sich ebenfalls eine Zigarette an.

    Als dann Dazer ankommt, horcht Tanka auf.


    „Hey Mann, ich hoffe für dich, dass du mich nicht gerade beleidigt hast. Ich sprech kein Orkisch.“


    Er grinst dabei breit und zeigt viel Hauer.


    Als Maria und John dann auftauchen, entspannt sich der große Ork sichtlich.


    „Durch unseren Taxidriver from Hell waren wir ja schnell genug hier, dass noch Tische frei waren.“


    Nickt er Maria zu und trinkt grinsend sein Bier.

  • Fairy schlürft an ihrem Zähnezerstörer-Cocktail und freut sich

    sie schaut sich immer mal um

    "wird auch langsam voll hier. An sich nen echt cooler Laden"


    sie sieht zu Dazer

    "hast du mich eben angeknurrt?"


    auch die anderen begrüßt sie freundlich

    View of Soul: SL Teilnehmer: Iwan, Mia, Guardian, Cherubael, Taube Nuss, Morgana, Tessien

  • „Nur die übliche Begrüßungsfloskel“


    Erwider Dazer mit einem leichten Lächeln um dann Fairy anzublicken.


    „Na aber so etwas von, Süße.“ Meint er zu ihr mit einem Augenzwinkern.


    Er lehnt sich entspannt in den Stuhl und macht es sich gemütlich. Während die anderen dann eintreffen begrüßt er sie entsprechend mit einem leichten nicken, selbst Maria auch wenn es sichtbar reserviert ausfällt ihr gegenüber. Zumindest bleibt er scheinbar entspannt sitzen, beobachtet systematisch die Umgebung und trinkt genüsslich an seinem Bier.


    Wenn man ihn nicht kennt, könnte man sogar meinen er würde sich sogar bewusst lässig auf dem Stuhl platzieren weil irgendwo eine Studiokamera auf ihn gerichtet ist.

  • Mateo kommt kurz nach den Motorradfahrern an. Er häte schneller hier sein können - wenn er denn gewusst hätte, wo es hingeht.


    Er steigt aus und will den Damen in den Club folgen. Der Metalldetektor springt natürlich an - Taser und Teleskopspeer, die er beide auch bereitwillig zeigt. Die Frage ist; Kommt er damit rein? In vielen Clubs ist sowas erlaubt, aber eben nicht in allen.

  • Uuuund wie er sich an ihrem flachen Bauch und der Taile festhält, vollkommen egal, wie bequem der Soziussitz ist. man muss ja vorsictig sein.

    Schließlich ist das der Hauptgrund, warum an ein Motorrad und kein Auto fahren sollte. In TV winkt er hier und da ein zwei Leuten zu.


    Ne Armbinde von den Screamers hat er auch und legt sie sich an. Wenn Maria das so sieht, sieht er keinen Grund, dagegen zu reden.

    Okay, machen wir so lächelt er sie an.


    John führt ein kleines Begüßungs-Bro-Fist-Ritual mit der Security durch. Man kennt sich, dass hier ist sein Turf.

    Drinnen grüßt er alle und schaut argwöhnisch auf Dazer... genervt meint er.

    Hey man... schön dass du auch da bist.

    Was ist der nu eigentlich... N Elf, der lieber Ork wär? Oders andersum?


    Er zwinkert Jane zu und grinst. Sie weiß, ihm hat die Fahrt gefallen.

    Also, was machen wir?

  • Cherubael  

    Gegen den Taser haben sie nichts, wohingegen der Speer erst hochgezogene Augenbrauen hervorruft und dann abgegeben werden muss. Insgesamt hat er allerdings den Eindruck, dass das durchaus auch mit seiner Rasse zu tun hat, aber offen gesagt wird nichts.


    Maria muss etwas lachen als John die Security so begrüßt und reicht ihm dann das Bier, schienbar hält sie von den Cocktails weniger. Dass er sich festgehalten hatte, hat sie nicht gestört, wobei sie zwar schnell, aber nicht waghalsig gefahren war.

    Hier ist eigentlich irgendwann immer irgendeine Show geboten. Oder ihr könnt oben shoppen gehen, wenn ihr die Jungs da hinten nett fragt, wenn ihr besondere Sachen braucht, meint sie mit einem Blick zu den Japanern.

    Aber auf jeden Fall wollten wir ja ein bisschen was trinken und tanzen. Vielleicht ein wenig aufwärmen und dann mal sehen. Maria reicht John ihre Jacke, mit der Bitte sie doch hinter sich an einen Haken zu hängen. Sie ist erstaunlich schwer, vermutlich gepanzert oder sonst irgendwas, aber auf jeden Fall nicht nur eine einfache Lederjacke.

  • Nachdem er sich mit Händen und Füßen versucht zu erklären (er probiert auch russisch und japanisch) bekommt er heraus, dass er den Speer nicht mitnehmen darf. Hier abgeben kommt jedoch nicht in Frage, und so geht er die paar Schritte zum Americar zurück, legt ihn in den Fußraum der Beifahrerseite, schließt die Tür.

    Der Americar fährt daraufhin los und verschwindet nach kurzer Zeit.


    Dann geht Mateo zurück an die Tür, lässt sich nochmal checken und tritt ein. Dass er (vermutlich) rassistisch behandelt wird, nimmt er unbeachtend zur Kenntnis. Er ist es ja nicht anders gewohnt.


    Im Innern sucht er als erstes die anderen. Klar schaut er sich um, und er kann eine gewisse Abneigung gegen ihn (bzw gegen Hauer) feststellen.

    Als er die anderen dann sieht, geht er auf den Tisch zu und hält Ausschau nach etwas, das sein Gewicht tragen kann.

    "Sorry. Security..." meint er nur (auf russisch), als er merkt, dass er der letzte ist.

  • Auf Grund John's genervten Ton kann sich Dazer ein spöttisches jedoch gleichzeitig freundliches Grinsen nicht verkneifen.


    "Hey Jane's Bruder...John. Freut mich auch dich zu sehen."


    Dann blickt er von seinem Stuhl in Richtung Mateo hoch als er noch auf der Suche nach einer Sitzgelegenheit ist und antwortet ihm auf russisch



    um dann schnell wieder auf's englische zu wechseln währned er mit einem Augenzwinkern in Richtung Jane schaut.


    "...schließlich sind wir nicht so herausragend charmant dass wir einfach durchgewunken werden."

  • Cherubael

    Die Türsteher können problemlos auf Japanisch antworten, wobei jedoch gerade da der Rassismus noch deutlicher wird. Kaum eine Sprache nutzt ja so viele Hierarchisierungen und die drei machn schon klar, dass sie den Troll nicht gerade für gleichwertig halten.

    Maria rutscht dem Minotauren einen Stuhl hin, der zwar nicht die passenden Größe hat, aber immerhin stabil genug aussieht. Tatsächlich gibt es hier drin definitiv keine Sitzgelegenheiten die explizit für Trolle gefertigt wurden.


    Dass der andere Elf hier immerhin zunickt, quittiert sie mit einem freundlichen Lächeln.

    "Wer hat den Lust zu tanzen?"