[IP] Kangaroo Island

  • "Warte noch kurz, Tool. Ich schicke Juliet noch etwas Unterstützung."


    Dann wirkt Dicker kurz hochkonzentriert und ein leichtest Flimmern ist neben ihm auszumachen.


    // Bitte geh zu Juliet und hör auf sie. Yuma, der Wolf, gehört zu Juliet.// Dann verblast das Flimmern.


    <<Juliet, ich hab dir einen Geist geschickt. Er wird auf dich hören, du hast 2 Wünsche frei.>>


    Dann nimmt er seine Sachen an sich, schultert das Pack von Tool und meint: "Es kann losgehen. Ich folge dir."

  • Okay Max, ich bin Juliet und spreche für eine kleine Gruppe von... Profis... wir suchen jemanden, der der Welt draußen was über diese Insel erzählen möchte....

    Max macht ein verwundertes Gesicht.

    " Hi Juliet.
    Und wieso?
    Hey die alten Sesselfurzer dahinten überlegen noch ob ihr nicht Teil eines Plans Brutus und wenn nicht, ob Ihr so generell und überhaupt gut oder schlecht für uns seid.

    Die hätten noch die ganze Nacht diskutiert. "


    Derweil meldet sich Romeo:
    "Es tut sich etwas im anderen Lager"

    Das übermittelte Bild zeigt wie die gefangenen Metamenschen aus ihren hölzernen Käfig geholt und in die Lagermitte gebracht werden.

    Nach kurzen Augenblicken kommt dann ein Ork aus den magischen Refugium.
    Den Klimbim und Schmuck (Fetische/Foki) den er trägt lässt vermuten, dass es sich um einen Erwachten handeln muss.
    Eine Kette mit metamenschlichen Überresten ziert u.a. seinen Hals.


    Dann aber agieren die zwei schwarzhaarigen Elfen.
    Bei einem wandelt sich sein linker Unterarm in eine schemenhaft aussehende "Geisterkralle"
    Der andere geht in Kampfstellung mit seinem Kurzschwert.

    "Eine Falle! Sie haben Geister geschickt!"


    Sagt einer von ihnen.

    Sofort verengen sich Max Augen zu kleinen Schlitzen und er macht in einer übermetamenschlichen Bewegung seinen Bogen bereit.

    "DU BIST EINE LÜGNERIN!"

  • Juliet is ein klein wenig überfordert, eben war noch alles cool, plötzlich wird auf sie geschossen.

    Die Informationen von Dicker und die von dem Star, könnten natürlich den gleichen Geist betreffen, aber was wenn nicht?

    Und wie fordert man eigentlich einen Gefallen von einem Geist ein?


    Öhm... scheiß drauf, einfach versuchen.

    Geist! Beschütz die drei


    Ruft sie, einfach nur, falls da doch ein feindlicher Geist sein sollte... ihre Aktionen hier beschränken sich auf die Defensive, denn sie hat noch keinen Feind ausgemacht, den sie wirklich angreifen will.

    Dem Pfeil weicht sie aus, sie verlässt sich auf ihre Reaktionen und ihre Magie.

    Doch die langen spitzen Knochen, die gerade wolverinemäßig aus ihren Händen gleiten, untermauern was sie nun sagt.


    Der nächste mich angreift, stirbt!

    Erklärt sie und senkt ihre Knie dabei ein wenig, beugt den Oberkörper vor und nimmt die Haltung eines sprungbereiten Raubtieres an.

    Sie hat nicht vor sich weiter beschießen zu lassen und ihr Blick zeigt deutlich, dass sie nicht lügt, was die Folgen eines Angriffs angeht.


    Yuma schleicht sich näher heran, soll aber Tarnung der Nähe vorziehen

  • Toolkit hört auf das gesagte und gerufene, was er über Funk mitbekommt. Ungesehen durch den Helm runzelt er die Stirn und stoppt.


    „Dicker, gib dein Bündel her und mach, dass du zu Juliet kommst. Ich komme nach, sobald ich ein Versteck hierfür gefunden habe. Nicht trödeln, klar?“


    Mit den Worten fischt er sich Dickers Bündel aus dessen Hand, balanciert sich selbst und das Gepäck etwas aus und geht dann weiter. Die servos in seinen Armen arbeiten und etwas wünscht sich Tool, dass der Rest seines Körpers mit den Armen mithalten könnte. Er beißt die Zähne zusammen und geht weiter, darauf hoffend, dass Dicker seinen Weg findet.

  • Cassian rappelte sich auf, als er sah, wie die Situation sich entwickelte. Seine Waffe verstaute er gesichert am Körper, die HK 227-S war nicht sonderlich groß.


    Er sprintete, der Boden war rutschig und schwer einzuschätzen. Es war sein erster Wildnis Trip in dem er arbeitete. Die Umgebung, die Gerüche, die Umgebung, alles war so unbekannt, neu und aufregend. Z


    Zweimal fiel er hin, rappelte sich jedes Mal wieder hoch. Sein Adrenalin war am Limit, sein Blut rauschte in den Ohren. Die Entfernung zu Juliet ließ er sich anzeigen in der AR.

    Aktuelles SL Projekt " New Jersey / Love Land / Larcheime " (Foren Runs)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

  • Ein Moment der Verwirrung.. doch Juliet bleibt cool.
    Vom Geist sieht man derweil recht wenig..obwohl die älteren schwarzhaarigen Elfen ihn zu sehen scheinen.

    [...]

    Die Elfen brauchen einen Moment zu begreifen.

    Max, der Jüngste von ihnen schaltet zuerst und nimmt den Bogen runter.
    "Okay sorry man, wir sind alle ziemlich runter okay?"


    Der Moment wo alle einmal durchatmen gibt Yuma genug Zeit sich unbemerkt an ihre Kampfreichweite anzupirschen.
    Und die anderen..ja die Chummer Dicker, Toolkit und Cassian haben eben etwas Wegstrecke zu machen..dauert halt länger..


    "Noch mehr von Ihnen!"
    Sagt einer der älteren und deutet in die Richtung.


    "Ist das die Gruppe von der Du sprichst?"
    Diesmal klingt Max Stimme etwas ruhiger aber angespannt sind sie allemal.


    Juliets Mitrunner kommen mittlerweile in Rufreichweite.



    Und Ihr bekommt weitere Bilder vom Kriegslager übermittelt. Die Sicht, Ton und der Blickwinkel sind manchmal ein wenig eingeschränkt doch was man erkennen kann ist, dass den Gefangenen vom diesem schaurigen Schamanenork nach und nach gewaltsam ein Trank eingeflößt wird und das Groß der Gruppe einen tiefen Singsang anfängt.

  • Juliet redet laut mit ihrem Team übers Kom, damit auch Max und Co sie hören können.

    Okay Team, jetzt mal Ball flach halten. Ihr macht hier alle nervös mit euern Geistern und Sprints. Wenn ihr mit denen reden wollt, machts auf eure Art. aber gerade läufts auf meine, Deal?

    Können wir uns drauf einigen, dass ich um Hilfe bitte, wenn ich welche haben will? alle auf Abstand und den Geist wieder weg, das wär cool...

    // n bisschen Vertrauen in meine Fähigkeiten wär schon ganz nice, bin doch kein kleines Kind, das mit drei so Hanseln nich klarkommt. //

    Dann fährt sie ihre Krallen wieder ein und zeigt wie vorher mit offenen Handflächen an, dass sie keinen Stress will.


    Alles klar Max. Ja das ist die Gruppe und die sind offenbar genauso nervös wie Ihr. Kein Plan warum, bei solchen Erstkontakten muss man ja nich gleich durchdrehen.

    Ich sag dir wies ist. Wir wollen der Welt zeigen wies hier zugeht. Dafür würden wir gern Leute interviewen. Wieso fragts Du? Ich bin ehrlich: Keine Ahnung, ich werd dafür bezahlt, also interviewe ich Leute.

    Wir können das entweder bei euch da drinnen machen oder hier draußen. Aber auf jeden Fall so, dass sich beide Parteien vor Übergriffen schützen können. Ihr kennt uns nicht und wir euch auch nicht.

    ABER im Moment tut sich in dem Trog-Lager was, einer der Gefangenen wird gerade gezwungen, irgende Scheiße zu trinken und die Trogs singen.


    Erklärt sie einfach mal, was da passiert.

    Ich hab hier n Videofeed, wollt ihrs sehen? Das ist live.

  • Cassian erreichte die Szene, seine Hände waren unbewaffnet. Kurz lächelte er zu den Elfen, grüsste.


    " Hi. Ich bin Cassian.


    Dicker war besorgt um dich, Juliet. Auf die Entfernung sah es auch vor wenigen Augenblicken schlimmer aus. Kein Grund sich aufzuregen. "


    Dann ging er in die Hocke, atmete immer noch angestrengt , klopfte und strich sich den Dreck von den Stürzen ab.


    Aufmerksam blickte er zum Lager der Elfen und behielt dann jedoch die nähere Umgebung im Auge. Er rechnete mit Ärger aus Richtung Brutus Lager.

    Aktuelles SL Projekt " New Jersey / Love Land / Larcheime " (Foren Runs)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

  • Dicker hält sich an Juliets Anweisungen und bleibt auf Abstand. Er versucht eine Stelle zu finden, die geschützt vor Blicken aus dem Orklager ist,


    "Juliet, der Geist hörst jetzt auf dich. Du kannst ihn wegschicken, wenn du es willst."


    //Zum Glück hab ich den Anzug an, da erkennt man nicht gleich das ich Oger bin.//


    Dann sichert er Richtung Brutus Lager. Aber ab und zu wirft er einen Blick in Richtung Juliet.

  • Toolkit unterdrückt nur mit Mühe ein Kichern. Die Situation ist insgesamt zu komisch.

    Neben dem seltsamen Start der Verhandlungen stellt sich Tool vor, wie es von außen aussehen mag, wenn sich die Kiste, die er trägt scheinbar von alleine durch die Gegend bewegt. Sein Anzug läuft auf voller Tarnung und sollte bei dem Wetter nicht zu sehen sein.

    Grinsend spielt er leise Musik direkt in sein linkes Ohr, etwas mystisches, passend zu dem Bild mit der schwebenden Kiste.
    Die Kiste und das Gepäck wird langsam schwer. Für seine Arme alles kein Problem, aber sein restlicher Körper hat Mühe mitzuhalten. Um niemanden weiter nervös zu machen, hält John bei einigen Büschen, duckt sich hinein, und wartet einfach ab. Seine Sinne und Sensoren scannen die Umgebung und er wechselt die Musik zu einem Stück mit Trommeln, die leise eine Art Stimmungsbogen bis hin zu einem wahren Ausbruch von Energie vorbereiten.


    Na mal sehen, ob mit der Musik passende Action kommt.


    Überlegt Tool grinsend, während er der Musik lauscht und gleichzeitig die Umgebung im Auge behält.