[OP] Kangaroo Island

  • Jafdabh einfach mal meine ersten vier Posts beim Kennenlernen lesen. Ist genau die gleiche Richtung.


    Ansonsten bin ich in der Argumentation bei Coke.

    Davon ab gründen sich unsere Prämissen aktuell hauptsächlich auf einer Beobachtung von ca. 1h sowie dem Gesabbel von zwei Orks im Vorbeigehen, denen ihre Anführer NATÜRLICH gesagt haben, bald sind wir die allertollsten hier...


    Aber gut, finden wir es heraus (Ist ja sowieso schon die ganze Zeit der verfolgte Ansatz von Romeo, auch wenn sowohl er als auch Juliet jedes mal dafür erstmal kritisiert wurden...).

    Lobo

    Ich denke, dass ist eine Belagerung? Dann müsste doch die ganze Siedlung umstellt sein oder gibts offenbar Schlupflöcher?

    Ich bin ein Stein.


    SL Fe

    SL Operation: Goliath

    Einmal editiert, zuletzt von Norrn ()

  • Norrn, wenn du hier als Spieler wie Charakter nur alles madig reden willst und resistent gegen die Einwände der Spieler bist, denen IP wie OP so langsam die Lust abgeht, sollte man mal ansprechen, ob du hier noch in diese Runde passt.



    Du bist Iwan, Jafdaph und mir mit deinem verhalten negativ aufgefallen oder wie auch immer man das nennen soll.


    Deswegen hier die Diskussion in der Coke noch zu vermitteln versucht und Iwan und Jafdaph haben versucht dir zu erklären, was sie konkret stört.


    Und anstatt darauf einzugehen und mal ein bisschen Einsicht zeigen zu wollen kommt dann der nächste herablassende Text...


    Es macht mit so einem einfach keinen Spaß Kumpel.. :(

  • Stimmt Norrn, hatte ich anscheinend verdrängt. Dein Char mäkelt ja von Beginn an an allem rum.


    Eine Beobachtung von 1h und den Beobachtungen, inklusive der Verifizierung von blutmagie Nutzung.

    Reicht doch für den Ausschluss.


    Eine Belagerung muss nur umschließend sein, wenn die belagerten von anderen Orten Nachschub bekommen könnten, bzw. irgendwohin fliehen könnten. Ist hier nicht gegeben.

  • ??


    Was hab ich denn bitte madig geredet? Mein Charakter war der erste und lange Zeit einzige, der überhaupt was gemacht hat, um den Run voranzubringen.


    Ich habe deutlich gemacht, dass ich einen guten Plan unterstütze, ich habe deutlich gemacht, warum der vorgestellte keiner war, ich bin jetzt wieder bereit, mit MEINEM CHARAKTER ein Risiko einzugehen, damit ein anderer Charakter seinen Willen bekommt.


    Ich hab klargestellt, das mein Charakterspiel konsistent war.


    Was also bitte meinst du Lobo?

  • Warum auch, sind ja nur schwerwiegende Anschuldigungen, die man beweisen müsste. Nachher schafft man das evenuell nicht... Gut dann fass ich das nochmal kurz für mich zusammen, nur damit ich es richtig einordne:


    Der Stress hier ist jetzt da, weil ich Bibelsatire auf leichtem Niveau betrieben und die Vorgehensweise von einem Befreiungsplan detailliert analysiert und für eher negativ eingeschätzt habe?


    Das der Charakter das macht, ist zwar von Anfang an klar, aber jetzt ist es ein Problem, weil... ja keine Ahnung. Das wird ja hier nur mäßig als "madig reden" bezeichnet, anstatt auf das Geschriebene zu verweisen und einfach mal die Intention zu erfragen. Ebenso habe ich den Eindruck, dass hier einige nicht zwischen Charakteren und ihren Spielern unterscheiden können und damit dann Aktionen der Charaktere als Angriffe gegen andere Spieler sehen. Das ging mir auch mal so... aber da war ich Anfang 20 (Sorry nochmal dafür Coke).


    Gut dann, danke dass ich mitspielen durfte. Ich muss sagen, dass mich die Art und Weise schon sehr enttäuscht. Offenbar gibts ein Problem damit, dass man mal kritisch hinterfragt hat und den anderen Mitspielern dabei nicht sofort das Du anbietet.


    Ich wiederhole mich gerne nochmal: Romeo war die ganze Zeit über ergebnisoffen, aber ist auch Realist. Die Einschätzung der Belagerung habe ich aus Lobos Ausführungen so gelesen und auch mehrfach deutlich geschrieben, dass er sich das alles in Ruhe anschaut und entsprechend auswertet. Außerdem wäre da noch der technische Schnickschnack, wie Radar dabei, aber egal. Ich hab dann einfach das genommen und interpretiert, was ich gelesen habe und das wirkte auf mich wie: Das Dorf ist umstellt und weiter als bis hier hin ist zu gefährlich:


    Zitat Lobo: Romeo kommt dem Lager inzwischen gefährlich nahe..noch näher, und die Gefahr entdeckt zu werden wäre zu hoch..
    Inmitten eines Gebüsches beobachtet er das Geschehen und dank seiner Optimierungen bekommen auch alle anderen es mit.


    Dass ich dann den Charakter nicht großartig bewege oder sonstige Aktionen durchführe ist denke ich klar. Auch habe ich mich weiter mit Alleingängen zurückgehalten und auf eine sinnvolle (Team-)Anweisung gewartet. Mittlerweile zwei Schreibrunden lang. Alternative Ideen hatte ich nämlich schon einige. Deswegen interessiert mich wirklich: Was wurde hier die ganze Zeit von mir madig geredet?


    Habt noch viel Spaß.

  • Danke, den haben die anderen hoffentlich. Ich selbst habe den Run ja schon gespielt und hatte sehr viel Spaß dabei.


    the guardian


    Im Grunde hast du Recht. Aber manchmal ist es besser, wenn ein schwelender Konflikt offen ausgetragen und geklärt wird, als dass er weiter schwelt und dafür sorgt, dass wie z.B. hier der Run komplett abgebrochen werden könnte.


    Jetzt besteht die Chance, dass es entspannter weiter geht. Weil eben Probleme offen angesprochen wurden.

    Lofwyr wusste, dass Drake Hässlich war. (Aus: Charette, Robert N., Lass ab von Drachen)


    als SL: derzeit in kreativer Pause
    als Spieler: Love Land (SR5), Larchéime (SR5)

    3 Mal editiert, zuletzt von Chasey ()