[IP] View of the Soul

  • Oniko bleibt weiter in der Grube. Sie sieht keine Notwendigkeit sich an dem Tumult oben zu beteiligen.

    Konzentriert späht sie in die Höhle, wagt es aber nicht viel weiter vorzurücken.


    Sie scheut sich davor einen Blick in die Astrale Welt zu werfen. Zu stark stark und unangenehm ist die Nebelsuppe dort.

    Sie vertraut auf den Undertaker sie zu warnen.


    Vorsichtig geht sie einen Schritt weiter voran. Sie zieht ihr Schwert, taxiert den Raum.


    "Amaterasu steh mir bei" spricht sie ein Gebet im die Dunkelheit.

  • Die Stimmung ist gereizt,

    jeder kann es fühlen und es stellt einen die Nackenhaare auf.

    Etwas wurde in der Höhle gesehen, doch Oniko kann so nichts neues erkennen.

    Es ist fast zu ruhig. Nicht ein Geräusch ist aus der Höhle zu hören, es geht kein Lüftchen


    View of Soul: SL Teilnehmer: Iwan, Mia, Guardian, Cherubael, Taube Nuss, Morgana, Tessien

  • Labah fuhr wie nach einer Attacke von hinten heftig zu Bane herum, suchte in seinem Nacken und Rücken etwas was nicht da ist.


    " Bane du Psycho !! WAS attackierst du mich !?! Es ist so schwer ruhig zu bleiben und du kleine Fee stichst mir in den Nacken?!"


    Labah ließ seine Fäuste knirschen..


    "Halte 3m Abstand, oder ICH REISSE DIR DEINE ARME AB UND SCHIEB SIE DIR QUER DURCH DEN HALS !!!!"


    Dann drehte er sich um und deutete Flynn an, sich vorwärts zu bewegen.


    << Ich werde wahnsinnig. Jetzt spüre Ich schon Magie oder so. Das was da im Raum baumelt ist gut...Drek !! Wenn Ich das so spüre ist es sicher die Hölle. Was ist das an der Decke ?!?? >>


    Aktuelles SL Projekt " New Jersey / Love Land / Larcheime " (Foren Runs)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

  • //Hmm, eigentlich wollte ich ja das Seil durchschneiden mit dem Shuriken, doch wenn dieser Labah so erpicht darauf ist, dort hinzugehen und vorher zu verquer war und mir mein Bauchgefühl eigentlich sagt, dass damit irgend etwas nicht stimmt. Wird der wohl wieder beeinflusst werden.//


    Flynn schaute sich kurz um, versuchte sowohl jetzt die Augen nach vorne als auch nach hinten zu richten um zur Not eingreifen zu können, sollte es hinter ihm eskalieren oder vor ihm die Hölle ausbrechen.


    <<Werden wir aus der Ferne prüfen müssen!>>


    Schickte er kurz zu Labah um ihn ein wenig beschäftigt zu halten während er Kikki neben sich kurz zuflüsterte, so dass Labah dies nicht hören konnte.


    "Vorsicht, irgend etwas stimmt mit ihm nicht."


    Dann ein wenig lauter, damit der Undertaker dies hören konnte.


    "Mr. Undertaker, können Sie erkennen um was es sich dabei handelt, was dort von der Decke baumelt und ob es harmlos wäre dies von dort herunter zu holen? Gehen Sie jedoch bitte kein all zu großes Risiko ein."


    Flynn versuchte bei dem letzten Satz entspannt zu klingen, so als wäre er an einem Sonntag Nachmittag bei einem Kaffeekränzchen. Vielleicht würde sich die Ruhe und der Plauderton beruhigend auswirken.



  • Als wäre die ganze Situation nicht aufgeladen genug und als würde die Stille und das alles ihr nicht sowieso schon wie ein kalter Schauer den Rücken hoch und runter jagen schreit Labah auch noch aus der kalten heraus rum wie ein Geisteskranker.


    Kiki kann sich gerade so selbst beherrschen erschrocken zusammen zu zucken als er die Stille durchbricht, sich umzudrehen und sich ihrerseits Luft zu machen für den Scheiß.


    //Er ist nicht er selbst. Er ist nicht er selbst... puhh//


    Oder ist es wirklich Bane, der erneut die Kontrolle verliert und nun beginnt sie hier langsam von hinten aufzuweichen? Sie atmet tief durch, will sich gerade umdrehen als Flynn das schon tut und ihr in dem Atemzug etwas ins Ohr flüstert. Und tatsächlich schafft er es durch seine betont ruhige Art zumindest Kiki wieder ein bisschen runterzuholen. Nicht das die Info neu wäre, es ist eher ein 'no shit?' Aber dennoch, allein das er sie Anspricht durchbricht die Gedankenspirale.


    //Du hast schließlich schon schlimmeres erlebt als mit n paar Kerlen allein in nem verkackten Tunnel zu hocken, richtig! Kinderkacke! Das passt schon.//


    Sich selbt beruhigend nickt Kiki nur kaum wahrnehmbar, auf keinen Fall will sie den Ork hinter sich noch paranoider machen und rückt eben so weit vor wie Flynn vor ihr es zulässt, auch weiterhin ihre Aufmerksamkeit nicht nur auf das Ding vor sich, sondern auch auf die Typen um sich gerichtet.

  • // Ja, tut endlich was. Also, was anderes, als euch gegenseitig umzubringen, bitte.


    Da kommt Francis ein Gedanke. Viel kann er natürlich nicht erkennen, erst Recht nicht, ob's magisch ist.

    Wie schön doch ein Telestrian Shamus wäre...

    Aber bei seinem Gehalt muss er wohl lebenslänglich dafür arbeiten. Oder eben in den Schatten erfolgreicher werden. Also los.


    Er schaltet kurz die Infrarotsicht ein, um zumindest sehen zu können, ob da was Wärme produziert. Falls nicht, ist das da ziemlich sicher tot.


    Okay, Scanner an. Kalt. Wenn er nur Infrarot an hätte, würde er das Ding da vermutlich kaum wahrnehmen können.


    >> Keine Wärmesignatur vom... Ding. Das hängt da auf jeden Fall schon länger. <<


    Erinnert ihn irgendwie an dieses Galgenratenspiel. Wenn der da nun hängt, würde das heißen, dass sie ziemlich viel falsch gemacht haben...

    Grusliger Gedanke.

  • Bane zog sich wie Labbah es wollte nach hinten zurück, 5 Meter, 10 Meter das jetzt nichts und niemand mehr auf ihn aufpassen würde und könnte, falls sich Labbah entschließen würde, ihn spontan doch umzubringen, dann wäre sein Schicksal besiegelt. Er entsicherte seine Waffe und hielt sie noch unten. Jedoch immer bereit auf seinen Vordermann zu schießen.

  • Da der Undertaker sich im Astralraum befindet bekommt er von dem was im Team geschieht nichts mit. Er verwendet seine volle Konzentration darauf die Gefahren, welche im Astralraum lauern könnten, rechtzeitig zu erkennen.


    Hier unten fühlt er überhaupt nicht gut. Die Hintergrundstrahlung reißt und zerrt an seiner Existenz und er ist nur noch ein schatten seiner selbst. Alles in ihm sträubt sich dagegen hier unten zu sein. Mehr als einmal schaut er sich nervös um. Vorsichtig schwebt er ein klein wenig hin und her, um seinen Blickwinkel zu ändern. Dann kehrt er auf die mundane Ebene zurück. Doch dieses Mal erscheint er etwas weiter von Oniko entfernt, da diese ihr Schwert gezogen hat. Er möchte auf keinen Fall Bekanntschaft mit Onikos Schwert machen, wenn er zu nah bei ihr erscheint. Menschen sind ja so schreckhaft.


    Der Undertaker erscheint in Onikos Blickfeld und man kann ihm deutlich ansehen, dass er hier unten schwer zu Kämpfen hat. Mit müden Schritten schlurft er mehr als das er geht und nähert sich Oniko mit größter Vorsicht. Als er die Asiatin erreicht sagt er mit schwacher Stimme.


    "Was immer da auch an dem Seil hängt ist tot und voller Hass. Wenn ich du wäre, dann würde ich es an dem Seil hinter mich her schleifen und es nicht anfassen. Uh und es war mal etwas lebendiges."


    Den letzten Satz sagt er mehr beiläufig, so als wäre es weniger wichtig als das was er vorher gesagt hat. Dann streckt er seine Hand aus und deutet auf etwas hinter dem dort hängenden 'Ding'.


    "Dort hinten um die Ecke herum ist ein kleines Loch. Die HGS nimmt dort noch mehr zu und ich kann dort nicht hin. Ich empfehle auch keinem von euch dort hin zu gehen. Dort ist ein kleines Loch aus dem Strömt eine Aura von Elend und Tod. Das sind sehr starke und sehr alte Emotionen. Das Elend dort ist so präsent, dass es den Tod wie eine Erlösung erscheinen lässt."


    Oniko kann deutlich erkennen, dass der Undertaker sich vor diesem Loch zu fürchten scheint. Nur das Wort Tod spricht er mit einer gewissen Erfurcht und Erhabenheit aus. Fast könnte man meinen das der Tod für den Undertaker etwas ist, dass man anbeten und annehmen sollte.

  • "Wir sollten dieses Ding hier mitnehmen. Aber Vorsicht. Der Undertaker hat und gewarnt es anzugreifen. Scheinbar gibt es weiter hinten noch eine Öffnung. Aber vor der warnt uns der Undertaker auch. Die Strahlung ist dort extrem negativ. Schnappen wir uns dass Ding und sehen wir zu dass wir hier raus kommen."


    bevor wir uns alle noch gegenseitig umbringen.


    fügt sie im Gedanken noch hinzu. Dann wartet sie mal ab ob etwas sinnvolles vom Team kommt. Dabei achtet sie darauf nicht unter dem Ding und außerhalb des Schussfeldes von oben zu stehen.

  • Die Aussage des Undertakers und von Oniko waren das ausschlaggebende was ihn in seinem vorherigen Gedankengang bestärkte.


    <<In Ordnung.>>


    War alles was er über Funk durchgab, um dann aus der erhöhten Position Maß zu nehmen. Er ließ sich einen Moment länger Zeit als sonst, um sicher zu gehen dass er das Seil auch an oberster Stelle treffen würde um genug Seil zum greifen zu haben. Schließlich wurde ja etwas erwähnt, das Ding nicht direkt zu berühren.


    <<Ich hol es jetzt runter.>>


    Würde nicht noch jemand intervenieren und ihn in den Arm greifen oder einen Einspruch äußern, würde er anschließend sein Shuriken werfen.

  • >>Check<<


    Auch weiterhin ihre Fühler in alle Richtungen ausstreckend, nicht wissend ob die Gefahr von Freund oder Feind lauert hier unten ist Kiki fast schon froh das so langsam irgendwas passiert außer das sie sich gegenseitig angehen, die "Maden". Sie lässt Flynn also machen.


    Fast schon schwer sich zu erinnern warum sie eigentlich hier runter sind, aber doch, wegen des Kerls dessen KOM Signal hier unten war, richtig. Na wenn er das ist haben sie ihn zumindest gefunden.


    >>Wenn das da wirklich unser Informant ist kommen wir zwar hier raus, dann redet er aber auch nicht mehr viel.<<


    //scheiße... aber raus sollten wir wohl, wenn wir uns nicht mit dem was da hinten lauert anlegen wollen und DAS ist zum Glück nicht unser Auftrag. Noch nicht.//

  • Der Undertaker hat seinen Part beigetragen und meint zu Oniko:


    "Ich wechsle wieder in den Astralraum und halte dort die Augen auf. Geht auf keinen Fall da hinten zu dem Loch."


    Warnt er die Asiatin bevor er vor ihren Augen verschwindet.


    //Ich muss unbedingt stärker werden. Hier ist etwas verdammt noch mal nicht in Ordnung und das muss korrigiert werden. Wenn ich an den kleinen Denke ... Hm//


    Es nervt den Undertaker schon sehr, dass die HGS ihn hier so sehr schwächt.

  • Labah beobachtete Banes Verhalten und runzelte kurz die Stirn, zuckte dann die Schultern. Er machte sich keine Gedanken um Bane.


    << Vielleicht bietet der abgenippelt'e Informant noch was Interessantes. >>


    Labah lehnt den Kopf an den kühlen Fels um sich abzulenken.

    Aktuelles SL Projekt " New Jersey / Love Land / Larcheime " (Foren Runs)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

  • // Soll ich? Soll ich nicht? Ich sollte nicht, aber...


    Aber Francis ist neugierig. Und so eine Drohne ist ja auch resistent gegen Hass, oder? Bisher hat er jedenfalls keine Anzeichen von Beeinflussung bei sich bemerkt.


    Aber dennoch, der Job wird nicht gut genug bezahlt, um die Drohne zu verlieren. Also zoomt er nur heran, schaltet alle Sensoren ein, um zu sehen, was er auf diese Entfernung sehen kann. Vielleicht kann ja irgendwer das irgendwann auswerten.

    Er schwenkt auch kurz über das Ding, und sieht... ein Skelett? Und kein so richtig frisches. Er ist ja kein Experte was Zersetzung und Fressspuren angeht, aber das ist vermutlich einfach gut durchgehangen.


    Wenn er ein paar hochauflösende Aufnahmen hat, schaltet der die Sicht-Sensoren wieder aus und wartet auf weiteres.


    >> Leute, ich denke nicht, dass das unser Mann ist. <<

    Er stellt ein Foto in die Gruppe, auf dem man sieht, was da gerade weg gezogen wird. Blanke Knochen in alten lumpigen Klamotten, jetzt durch die veränderte Position zu erkennen.

  • Die Handlungen von Labbah irritierten Bane immer mehr, plötzlich schien er ihn zu ignorieren, waren das hier immernoch seine Gedanken? Oder war er schon wieder in einer Illusion gefangen? Wie konnte er überhaupt sicher sein, dass er nicht ohnmächtig hier irgendwo rumlag und ihm die alles nur vorgespielt wurde? In Gedanken rückte er langsam wieder auf.

  • So steht das Team noch immer dort


    das Ding fiehl zu Boden und liegt nun mitten in den Höhle


    das Team hat hart mit dem Streit im inneren zu kämpfen



    View of Soul: SL Teilnehmer: Iwan, Mia, Guardian, Cherubael, Taube Nuss, Morgana, Tessien

  • Zufrieden und auch erleichtert stellt der Undertaker fest, dass erst einmal nichts weiter passiert, als das Ding zu Boden fällt. Kein erscheinen von wütenden Geistern. Kein aufwallen von Emotionen. Nichts.


    //Bestens. Jetzt schnappt euch das Ding und nichts wie Raus hier. Wenn ich irgendwann mal meine eigentliche Stärke erreicht habe, dann muss ich hier her zurück kommen und für Ordnung sorgen.//


    Nimmt sich der Undertaker vor. Jetzt will er aber liebend gern weg von hier und das so schnell es nur geht.

  • >> Leute, ich denke nicht, dass das unser Mann ist. <<


    "Fuck..."


    //und jetzt?//


    In Kiki kocht es langsam, sie sitzen hier fest und gewinnen einen Scheiß an Erkenntnissen für ihren eigentlichen Auftrag.


    Ein kurzer Blick nach hinten. Und ihr furchtloser Anführer macht wohl auch bald schlapp, dazu kommt das der Undertaker Rückzug empfiehlt und er ist der magische Profi, richtig?


    //Eine scheiße hier unten!//


    >>Rückzug?<<

  • Labah atmete tief durch und begann sich zu erholen. Aufmerksam hörte er den Anderen zu.


    << Negativ. Es war auf jeden Fall gut, das Skelett da runter zu holen. Die Veränderung fällt von mir ab. Ich werde das Skelett später begraben.


    Ob es wohl die Person war, die sich erhängt hat ? Jemand verletzt oder fühlt sich krank ?


    Bane, komm näher zu Uns. >>


    Er versuchte die Formation wieder zu sortieren. Seine Schrotflinte zog er wieder.

    Aktuelles SL Projekt " New Jersey / Love Land / Larcheime " (Foren Runs)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)