[IP] View of the Soul

  • Xao nahm dann auch die Sachen an sich

    sowohl die Überreste als auch den Ring

    er sah auf

    "was genau meinen Sie Mr Flynn?"

    fragte der Elf lieber nochmal nach

    für ihn war die Sache hier aber an sich auch beendet, doch er wollte nicht einfach so hinaus gehen

    deutet aber in die Runde dass die die gehen wollen durchaus gehen könnten

    View of Soul: SL Teilnehmer: Iwan, Mia, Guardian, Cherubael, Taube Nuss, Morgana, Tessien

  • Flynn lächelte ein wenig.


    "Oh, nenne es Fortbildung, Weiterbildung, Verbesserung oder wie man es auch immer nennen mag. Je nach Blickwinkel und Ansichtslage ist jedes dieser Worte hierfür treffend. Doch hat es auch etwas mit den unangenehmen Einflüssen der negativen Energien zu tun und wie man diese ausgleichen kann um trotzdem sich nicht zu sehr behindert zu werden."

  • Xao sah Flynn an

    "ich denke auch sie sollten sich zunächst einmal erholen. Das innere Seelenbild ist das wichtigste was sie sich immer erhalten sollten."

    dann ging er jedoch auch nach draußen

    "ich wünschen allen alles Gute,

    gehabt euch wohl"


    er geht aus der Tür und wenn die Runner auf den Flur treten

    ist nichts mehr von ihm zu sehen

    auch im Schankraum ist er nicht,

    dabei ist er doch gerade erst aus der Tür raus?

    Die Eingangstür scheint auch nicht bewegt worden zu sein.


    Doch eines wussten alle

    sie hatten den Job geschafft und konnten nun an ihren Alltag zurück



    >>Ende<<

    View of Soul: SL Teilnehmer: Iwan, Mia, Guardian, Cherubael, Taube Nuss, Morgana, Tessien

  • "Undertaker-san? Was habt Ihr jetzt vor?" fragt Oniko nachdem sie ihr Geld eingesteckt hat und der Run jetzt wirklich vorbei zu sein schein.


    Und obwohl es nicht der höflichen Sitte entspricht wartet sie nicht die Antwort auf ihre Frage ab, sondern stellt gleich die nächste.


    '"Darf ich Euch begleiten?"

  • Kiki wartet bis dieser Xao raus ist. Komischer Typ aber hey, Kohle wie versprochen.


    Lachend sieht sie dann zu Labah.

    "Wie wärsn erst ma mit na Einladung zum Essn"


    //Freak// Geht ihr amüsiert durch den Kopf. //aber immerhin forsch.//

  • Labah verzog gespielt das Gesicht, verdrehte überzogen die Augen - wenn auch mit Cyberaugen relativ schwierig.


    " Das klingt ma' kompliziert. Fürs Essen geh'n schnappts dir besser den Pinkel. OK, man sieht sich. Da bin Ich mir sicher. "


    Dann ging er raus, leerte beim Rausgehen sein letztes Bier und zahlte bei Olga. Anschließend ging er nach draußen zu seinem Bike und fuhr in die dunklen Strassen davon. Die Tarnung aktivierte sich und das Motorrad verschwand vor den Augen der Normalsterblichen.

    Aktuelles SL Projekt " New Jersey / Love Land / Larcheime " (Foren Runs)
    Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )


    Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

  • "Machts gut." verabschiedet sich Francis dann kurzerhand. Er muss ins Bett.

    Er steht auf und geht. So ein freundschaftliches Feierabendbier wäre zwar nett, aber das sind ja hier keine Freunde, richtig? Und außerdem, irgendwo anklinken ist auch irgendwie uncool.


    Auf dem Parkplatz angekommen rollt ihm Ordis bereits entgegen. Francis lässt sich auf die Rückbank fallen.

    "Nach Hause..." murmelt er.

    "Sehr wohl." antwortet die K.I.

  • Plötzlich geht alles schnell. Xao spricht noch kurz mit den anderen, nimmt den Ring und die Überreste der Leiche an sich und zieht sich anschließend zurück.


    Der Undertaker schaut nachdenklich auf den Credstick und die Freikarten und den Credstick.


    //Das ist definitiv nicht meine Bezahlung und das weiß sie auch. Ich werde sie wohl persönlich aufsuchen müssen. Aber sicherlich hat sie das mit eingeplant. Was das betrifft ist sie immer recht gründlich.//


    Da kommt ihm eine Idee und ein schmales Lächeln findet seinen Weg in das Gesicht des Undertakers. Da wird er von der Asiatin angesprochen. der bleiche Mann wendet sich zu ihr und zieht leicht die Augenbrauen hoch. Onikos Fragen treffen ihn dann doch etwas unvorbereitet. Er sieht der jungen Frau direkt in die Augen. Es vergehen einige Sekunden bevor er antwortet:


    "Wir beide haben den selben Meister. Es spricht also nichts dagegen, wenn du mich eine Zeit lang begleitest. Ich für meinen Teil werde nach dem Jungen suchen, welchen wir unten im Tunnel getroffen haben. Alles weitere erkläre ich dir wenn es soweit ist. Ich denke das du dich aber erst ausruhen musst. Wir treffen uns morgen gegen Mittag an der Schule. Bis dahin habe ich noch etwas zu erledigen."


    Der Undertaker steht auf und tippt Zeige und Mittelfinger seiner rechten Hand kurz an seinen Zylinder.


    "Werte Damen und Herren, ich wünsche ihnen noch ein langes und erfolgreiches Leben. Wir sehen uns."


    Während des letzten Satzes zwinkert er kurz mit dem rechten Auge in Richtung seiner ehemaligen Teammitglieder. Während er sich auf den Weg zur Tür macht schweben ein Credstick und ein Satz Tickets zu ihm herüber und verschwinden in seiner Tasche, ohne das er scheinbar etwas damit zu tun hat. Dann verlässt er fröhlich ein schauriges Lied pfeifend den Raum. An der Bar angekommen greift er mit seiner Hand in die Tasche und holt die Tickest als auch den Credstick hervor. Als er die Aufmerksamkeit von Olga hat schiebt er ihr beides rüber und sagt:


    "Kannst du Credstick Meko zukommen lassen. Sie kennt meinen Preis und das hier, nun das brauche ich nicht. Sag ihr bitte sie kann mich kontaktieren, wenn sie bereit ist meinen Preis zu bezahlen. Die beiden Tickets sind für dich. Ich weiß nicht was sich Meko dabei gedacht hat. Es wäre jedoch schade zu verfallen zu lassen und du kannst einen kurzen Urlaub sicher gut gebrauchen."


    Der Undertaker zwinkert Olga zu und macht sich auf den Weg nach draußen.

  • Flynn wartet ab bis die einzelnen aus dem Raum gehen. Jeder der sich verabschiedet wird mit einem freundlichen, jedoch schweigsamen Kopfnicken verabschiedet. Im Gegensatz zu sonst ist er erstaunlich Wortkarg.


    Er wartet ab bis alles gegangen sind oder ob vielleicht doch noch jemand ein Gespräch sucht. Selbst wenn er schweigsam ist, so wirkt er keineswegs abweisend.

    Sollte schließlich niemand mehr ein Gespräch suchen und alle den Raum verlassen haben, nimmt er als letztes den verbliebenen Credstick auf. Was er mit den Tickets anfangen sollte wusste er noch nicht so recht ob er sie überhaupt annehmen sollte. Vielleicht sollte er sie Olga als Bonus für die Bereitstellung des Raumes überlassen.


    Bei diesen Gedanken schlich sich ein leichtes Lächeln in sein Gesicht.

  • Amüsiert und leicht den Kopf schüttelnd schaut sie Labah hinterher. Was für ein Vogel.


    Na dann auf in den Feierabend und mit Bobby noch ein Bierchen trinken und danach? Na mal gucken. Und so verlässt auch Kiki das Hinterzimmer bei Olga.

  • Bobby folgt Kiki schmunzelnd darüber, wie Labbah ins aus Katapultiert worden war, nicht dass es irgendwem aufgefallen wäre, denn lächeln tat er in dieser Variante ja eh immer.


    Die Biere waren schon unterwegs und wenigstens heute abend, würde er sogar wirklich mal was trinken.