Retortenbabys?

  • Der Punkt ist einfach - egal ob man ihn in eine virtuelle oder metamagishe Realität packt: dort kann Zeit völlig anders zur realen Welt verlaufen.


    Effektiv könnte jemand aus dem Bottich eine 'Lebenserfahrung' von z.B. 30 Jahren haben, obwohl er nur 3 Jahre darin war... und das sogar unter härteren Bandagen als normal, in einem UV-Host zum Bleistift kann man solche Nettigkeiten wie modifizierte Gravitation, aquatische Lebensweise, etc. simulieren...


    Der Punkt sind die Kosten, weniger die Machbarkeit...

    In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.

    George W. Bush

  • Da ist natürlich die Frage, wieweit so etwas wirklich auf die Reflexe und "Verinnerlichung" solcher Fertigkeiten auswirkt.
    Denn wenn das alles virtuell schneller und einfacher ginge, würde es wohl kaum noch Nahkampfausbilder, Schießstände oder ähnliches geben, da man ja eine virtuelle Ausbildungsrealität, wenn sie einmal entwickelt ist, beiliebig oft wiederverwenden kann.
    Ich tendiere da mehr dazu, dass soclhe virtuellen Erfahrungen nur zur Vermittlung von Wissensfertigkeiten taugen, da ja der Körper nicht wirklich angesprochen wird. Schließlich braucht man ja auch implantierte Talentleitungen für den Einsatz von entsprechenden körperbasierten Chips.


    Als Ausbildungsort für Dinge wie Taktik oder Gefechtssimulation wird allerdings die Matrix wohl eine sehr nützliche Rolle spielen.

  • Zitat

    Effektiv könnte jemand aus dem Bottich eine 'Lebenserfahrung' von z.B. 30 Jahren haben, obwohl er nur 3 Jahre darin war


    Nein. Auch das Gehirn hat Grenzen der Aufnahmefähigkeit, Verarbeitung und vor allem der Verarbeitungsgeschwindigkeit. Es ist ja schliesslich nicht so, dass das Gehirn seine Leistung einfach beliebig erhöhen kann. Der Faktor Zeit wird immer relevant bleiben.

  • In der Realität wird diese Annahme wohl stimmen, schließlich kann man die Geschwindigkeit biologischer Systeme nicht beliebig steigern.

    Im Spielsystem allerdings ist das nicht der Fall, schließlich wird da das subjektiv deutlich längere Zeitgefühl in der Matrix ausdrücklich erwähnt.


    Eine Möglichkeit, beides unter den Hut zu bringen, ist vielleicht ein Mechanismus ähnlich wie Prozesse, von denen heute manche Wissenschaftler annehmen, dass sie beim Träumen ablaufen: In Wirklichkeit geschehen nur kurze, unvernundene Stimulierungen bestimmte Hirnareale, diese werden jedoch in der Erinnerung des Träumers an seinen Traum zu einer zusammenhängenden Geschichte aufgefüllt.

  • Ja, Shadowrun ist einfach nicht das System, bei dem die Spielwelt bis in den hintersten Winkel logisch durchdacht ist. Dafür bietet es auch eine interessante Basis für Gedankenspiele wie dieses hier.


    Wenn man Lust auf eine realistischere Darstellung hat, muss man eben in den Bereichen, in denen einem die kurzen Beschreibungen aus den Regelbuch nicht reichen, sich selbst etwas ausdenken, und wenn dann der arme Konzernsklave seinem Boss erklären muss, warum das Multimilliarden-Nuyen-Projekt mit den Supersoldaten in die Hose gegangen ist, hat er wenigsten eine Begründung! :-)

  • Auf der anderen Seite wäre, wenn in UV-Hosts rein geistig-lernerische Prozesse schneller ablaufen würden, das ganze ja das Paradies für Otaku: Rein in den Time-Freeze, Komplexe Form programmieren, Raus aus dem Time-Freeze. Ebenso könnten Decker da ihre Programme schreiben, Bürokraten ihre Formulare ausfüllen, Kinder ihre Hausaufgaben ma...Na gut, das dann doch wieder nicht.

  • na ja, so strange es sich anhört aber könnte man nicht in der Ark Deus als Experiment Retortenbabies entwicklen lassen. Er hat nen UV Host er hat viele Mittel & er denkt sowieso anders. Ich meine so ne ergänzung zu den Jüngern und Drohnen, in dem er mit Retorenbabys experimentiert? Da könnte man doch auch als SL mal dieses Setting einmal "durchtesten"

  • @ Japan001
    Au Backe, Du bringst mich da auf üble Ideen.
    Wenn einer, zumindest auf dem Sketor der UV-Hosts, und weiterer Ressourcen, sowie der "moralischen" Einstellung dazu die Möglichkeit dazu hätte dann AI Deus.
    :: schauder::


    Gray

    "Arzt? Ja. Aber erst geh ich zum Klempner."


    Sowas denkt sich niemand aus, sowas erlebt man nur Spontan: "Also moderne Hülsen die waffenlose Munition verschiessen?"

  • BoneGray ja weil das ist mir da auch so durch den Kopf geschossen eben aus diesen Ideen. Und das schöne ist, wer würd denn zur Not nen paar Knoten in Babys vermuten. vor allem sind die schln klein und es ist nen gutes Experiment um sich doch schnell ne armee an jüngern/versuchstieren zusammenstellen lassen.


    Wenn du es verwenden wist, ich schaff es nicht da meine Kampagne in Prag sppielen wird, kannst du es mich wissen lassen, wie deine Spieler drauf reagieren. Ich mein so nen Baby ist ja echt süß. :twisted:

  • Also meiner Meinung nach muss man zwischen echten clonen und den erwähnten ersatzteillagern unterscheiden.
    clone gibt es übrigens schon heute - nennt sich eineiige zwillinge.
    - 2 genetisch vollkommen identische menschen. clone sind also letzlich nichts anderes, als ... zeitverzögerte zwillinge von sich selbst.


    insofern sind die konsequenzen von cloning weniger... mystisch, als es in der diskussion den anschein hat.
    zu den ersatzteillagern, bzw. den 5-minuten-terine-runnern
    ein beschleunigter wachstumsprozess erscheint mir biologisch noch äusserst zweifelhaft, und hätte sicher drastische konsequenzen für die gerhirnentwicklung.
    dies erscheint mir aber nicht die hauptsache bei den instant-körpern.
    tatsächlich wird in der heutigen medizinischen forschung zumindest darüber nachgedacht, ob man durch das ausschalten von bestimmten genen die grosshirnentwicklung verhindern, oder beeinträchtigen könnte.
    wichtige steuerungs- und endokrine funktionenen des gerhirns sollten dabei erhalten bleiben. gibt es auch in natura und nennt sich anencephalus. nicht schön...
    insofern wären die entstqandenen ersatzteillager dann tatsächlich sabbernde lappen.
    über die ethischen implikationen sei hier ausdrücklich bei beiden varianten nichts gesagt.


    blut und bier

  • "Blut und Bier" schrieb:


    insofern wären die entstqandenen ersatzteillager dann tatsächlich sabbernde lappen.
    über die ethischen implikationen sei hier ausdrücklich [....]nichts gesagt.


    Die Finnische Regierung bittet darum, keine sabbernden Lappen wegzuwerfen! :P
    [/ethnoScherzmode]

    Ich bin nicht die Signatur.... ich mach hier nur Sauber.