Angepinnt [SR4] DER Char-Vorstellungsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Weil eine schwere Depression nur vom Spieler des Charakters dargestellt wird, und keinerlei Nachteile in Form von Zahlen aufweist, was ein richtiger Spiel-Nachteil ist. Wenn man als Spieler zudem schon immer einen Charakter darstellen wollte, der Schuldgefühle und Depressionen hat, sind das nur geschenkte Bonus-Punkte.

      Genau das gleiche wie in anderen Spiele-Systemen wie z.B. DSA 4te Edition, wo man für solchen albernen Unsinn wie Gesucht sein, Schulden haben, Vorurteile gegenüber andere Volksgruppen und/oder Spezies, Verpflichtungen haben usw. ebenfalls Bonus-Punkte erhielt.
      ANZEIGE
      Was konkrete Zahlen angeht, hast Du natürlich Recht. Mal davon abgesehen, dass man auch für eine Depression Werte einführen könnte (Mali auf Proben usw.), sind mir die GPs aus dem Handicap herzlich egal, so dringend brauch ich die nicht. Ich find jedoch den rollenspielerischen Aspekt sehr interessant.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sportsfreund ()

      "Medizinmann" schrieb:


      Fingerfertigkeit fällt mir gerade auf :lol: kleiner Taschendieb nebenbei,was ?


      *g* Das wäre natürlich ein netter Nebeneffekt...
      Eigentlich war so etwas für das heimliche Anbringen von Sprengstoffen, in Situationen in denen es keiner der Anwesenden bemerken soll, gedacht. Könnte das unter diese Fertigkeit fallen? Oder gibt es da was anderes?

      "Aldecoraziel" schrieb:

      Weil eine schwere Depression nur vom Spieler des Charakters dargestellt wird, und keinerlei Nachteile in Form von Zahlen aufweist, was ein richtiger Spiel-Nachteil ist.

      wenn der spieler das auch nur ansatzweise "richtig" ausspielt, ist das ein
      nachteil. punkt. oder willst du wirklich sagen, dass eine leichte nickelallergie,
      nur weil dieser nachteil werte verändert, einen charakter stärker einschränkt?

      "Aldecoraziel" schrieb:

      [...]wo man für solchen albernen Unsinn wie Gesucht sein, Schulden haben, Vorurteile gegenüber andere Volksgruppen und/oder Spezies, Verpflichtungen haben usw. ebenfalls Bonus-Punkte erhielt.

      das sind für dich keine nachteile?


      sportsfreund:
      ich würde sagen, orientiere dich an den punktekosten der anderen nachteile
      und besprich soetwas mit deinem spielleiter.
      Ich bin eine Rakete - gefüllt mit Störsendern!
      Dann red' mit deinem SL. Ich persönlich bin ein Fan von derartigen Nachteilen(Vielleicht weil Ich auch viel GURPS spiele ,wo derartige Nachteile zum Chargerüst dazugehören)
      Ich bin auch ein ganz bösere Spieler,wenn Ich auf einer Con einen SL treffe,der ein Problem mit dem Nachteil :Sense of Duty to Friends (-5) hat
      sag Ich :"OK Nehm Ich halt eine Inkompetenz auf Schiffahrtsmechanik " :mrgreen:
      OK,Ich spiel so einen Nachteil auch aus :wink:

      mit garstigem Tanz
      Medizinmann
      [url]http://youtube.com/watch?v=zlfKdbWwruY[/url]
      zu schön um's nicht Publik zu machen
      [url]http://wiki.rpg.net/index.php/750_things_Mr._Welch_can_no_longer_do_in_a_RPG[/url]
      ANZEIGE

      "Jabberwocky" schrieb:


      wenn der spieler das auch nur ansatzweise "richtig" ausspielt, ist das ein
      nachteil. punkt. oder willst du wirklich sagen, dass eine leichte nickelallergie,
      nur weil dieser nachteil werte verändert, einen charakter stärker einschränkt?
      Eben, nur wenn es der Spieler ausspielt, was im Endeffekt heisst, dass er die totale Kontrolle darüber hat. Was aber, wenn der Spieler das nicht richtig ausspielt? Und wer entscheidet, ob der Spieler diesen "Nachteil" richtig ausspielt? Sicherlich nicht der Spielleiter, weil der ja nicht den Charakter spielt, und auch nicht konkret die Ahnung haben sollte, wie der Spieler den Charakter tatsächlich darstellen will. Solche Persönlichkeits-"Nachteile" sind nur kleine Spielereien, um dem Charakter mehr Farbe zu verleihen, aber auf keinen Fall echte Nachteile.

      Über die leichte Nickel-Allergie seines Charakters kann er dann nichts mehr machen, sobald er diese gewählt hat, und sie giltet immer, bis er sie irgendwie durch Karma oder Gen-Therapie permanent loswird.

      das sind für dich keine nachteile?
      Sicher nicht. In DSA 4 bedeute dass nämlich soviel wie "Gesucht in den Schwarzen Ländern (als ob kein Held ein Feind der Schwarzen Ländern ist)", wenn man den Spielleiter veralbern will, Schulden lassen sich ab dem Moment leicht abbezahlen, wo man irgendeine Wahnsinns-Heldentat vollbracht hat, wie z.B. Dämonen und Drachen erlegen, die das Kaiserreich verwüsten wollen, Orks und Goblins zu verabscheuen und/oder zu hassen sollte sowieso Standart sein bei Menschen usw.

      Das alles sind keinerlei Nachteile. Ganz im Gegenteil, ich betrachte all diese Sachen als Vorteile, weil ich dadurch eine Charakter-Legitimation habe, weshalb der auf Abenteuer aus ist und nicht zu Hause hockt und Lehrgeselle wird, und dem Spielleiter ermöglichen, Abenteuer-Anhänge zu produzieren, die meinen Charakter direkt involvieren, während ich damit meinen Heldencharakter in einigen Kampfwerten noch besser optimiert habe, ohne sonst irgendwo Nachteile haben zu müssen, die wirklich spiel-relevant sind.
      Nichts davon sollte in DSA Punkte geben, weil sie schlichtwegs nirgendswo wirklich einschränken und den Charakter "schlechter" machen, was der Sinn und Zweck eines Nachteils ist.

      In SR ist das anders, weil man ein Miet-Terrorist spielt, und nicht einen Helden.
      Man wird automatisch von der Polizei gesucht, vom Konzern, dessen Einrichtung man verwüstet hat oder dessen Prototyp sabotiert/stiehlt, deren Wissenschaftler entführt oder erschiesst, man muss immer im Verborgenen bleiben, man lebt von der Hand in den Mund und man sprengt arme Wachmänner in die Luft, deren einzige verwerfliche Tat darin bestand, dir über den Weg zu laufen und dich davon abzuhalten, eine kriminelle Tat zu begehen und hinterlässt in vielen Fällen Witwen und Waisen, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden.
      Nichts davon ist ein Punkt wert in SR, weil das alles schon zum Shadowrunner-Dasein gehört.

      Ein richtiger Nachteil sollte sich in der Spiele-Mechanik auswirken. Er sollte einen Charakter in diesem Bereich "schlecht" machen, denn deswegen gibt er ja auch Bonus-Punkte als Ausgleich.

      "sportsfreund" schrieb:

      Aber woher weiss ich denn, was Beta&Delta ist? In den Preislisten stehen ja, so wie ich das verstanden habe, die Standards.
      Keine Ahnung, wo das genau im dt. Shadowrun-Regelbuch drin steht, da ich eher die englische Version verfüge, aber du solltest wohl ca. 2-3 Seiten nach der Einleitung zur Strassenausrüstung im Regelbuch über ein paar Tabellen stolpern, die die Verfügbarkeit, die Tarnstufe und dann eben auch Preis-Modifikatoren für Produkte auf dem Schwarzmarkt und Implantations-Grade auflisten.

      "Aldecoraziel" schrieb:

      Nö, solch mindere 'Nachteile' existieren nicht (und werden es hoffentlich auch nie wieder).

      Oh doch, solche Nachteile finden sich im Augmention... im Kapitel über Cyberzombies und Jarheads, weil die meist völlig fertig sind. Aber verwendet werden können sie auch von anderen Charaktere.

      Und sie sind weder einfache Punkte, noch lustig. Mal abgesehen von Delusion. Damit kann man sich ganz prima einen religiösen Fundamentalisten bauen:
      The character has a firmly-held belief that has no basis in fact. No amount of logical argument or persuasive charm will dissuade the character from this belief. The delusion will be an inconvenience to the character in most social situations and may be an inconvenience during a shadowrun. Any time that reality contradicts the delusion, the character will come up with an explanation why the delusion only appeared to be false. Examples include an imaginary friend or foe, belief in the power of a “lucky” charm, or knowledge of a global conspiracy between dragons and elves.

      Auch sehr praktisch für Leute, die unbedingt einen Psioniker oder Hobbit spielen wollen.
      In a free society, diversity is not disorder. Debate is not strife. And dissent is not revolution.
      George W. Bush

      "Rotbart van Dainig" schrieb:


      The character has a firmly-held belief that has no basis in fact. No amount of logical argument or persuasive charm will dissuade the character from this belief. The delusion will be an inconvenience to the character in most social situations and may be an inconvenience during a shadowrun. Any time that reality contradicts the delusion, the character will come up with an explanation why the delusion only appeared to be false. Examples include an imaginary friend or foe, belief in the power of a “lucky” charm, or knowledge of a global conspiracy between dragons and elves.

      Auch sehr praktisch für Leute, die unbedingt einen Psioniker oder Hobbit spielen wollen.
      Oder an eine weltweite Verschwörung von Drachen und Elfen glauben...

      Nichtsdestotrotz, keine Schuldgefühle, keine Paranoia, keine solch mindere Sachen.
      Von der Polizei und/oder von einem Konzern verfolgt zu werden nach einem erfolgreichen Attentat, ist aber in SR keine Delusion, sondern reine Tatsache. Und CDS ist nicht nur eine schwere Depression, sondern beinhaltet auch intensive Apathie und ein Verlust von Identitätsgefühl. Aber abgesehen davon, ist der Nachteil in SR in Ordnung, weil man ja auch einen satten -3 Modifikator erhält für alle Willenskraftproben (mit Ausnahmen auf Spruch- und Schadenswiderstand).
      Oh ja, auch von diesen Leuten, die mit ihm einen Run machen sollen, oder diesen Schieber, oder der verdächtigste von allen, dieser Mr. Johnson, deswegen sprengt er sie noch vorher in die Luft, damit sie ihn nicht verpfeifen können... :P

      Ein Charakter, der sich irgendwo in der tiefen Wildnis versteckt hält und niemals Kontakt aufsucht mit anderen intelligenten Lebewesen, weil er "weiss", dass er von ihnen verfolgt wird... :D
      Nochmal zurück zu Sportsfreunds Charakter. Wie gesagt würde ich vorschlagen seine Sprengstoff-Tricks auch auf Granaten auszudehnen. Z.B. Fingerfertigkeit durch Wurfwaffen (Granaten) ersetzten. Die kleinen Metalleier kommen viel öffter zum Einsatz und sorgen für Bombenstimmung! ^^

      Und für Granaten-Stolperfallen ist die Sprengstoff-Fertigkeit notwendig - siehe Seite 313. Würde sich also perfekt ergänzen.
      Moin,Moin

      In SR ist das anders, weil man ein Miet-Terrorist spielt, und nicht einen Helden.
      Als wenn es nur eine gültige Art gibt SR zu spielen :roll:
      Ich hatte eine Kampagne, die Charlies Angels ähnlich war,ein fester Schieber-Johnson,der uns Aufträge vermittelt.Lief ein Jahr lang-18 Session.Jetzt gerade spiele Ich in einer Kampagne Krakatoa einen Rechtsanwalt/Troll ,der zusammen mit einem Detektiv& Excop,einer Ärztin&Lehrerin an der Uni,einemex-Söldner und weiteren Legalen Gestalten eine Art SR-Noir spielt

      Hough!
      Medizinmann
      [url]http://youtube.com/watch?v=zlfKdbWwruY[/url]
      zu schön um's nicht Publik zu machen
      [url]http://wiki.rpg.net/index.php/750_things_Mr._Welch_can_no_longer_do_in_a_RPG[/url]

      "Rotbart van Dainig" schrieb:

      [
      The character has a firmly-held belief that has no basis in fact. No amount of logical argument or persuasive charm will dissuade the character from this belief. The delusion will be an inconvenience to the character in most social situations and may be an inconvenience during a shadowrun. Any time that reality contradicts the delusion, the character will come up with an explanation why the delusion only appeared to be false. Examples include an imaginary friend or foe, belief in the power of a “lucky” charm, or knowledge of a global conspiracy between dragons and elves.

      Auch sehr praktisch für Leute, die unbedingt einen Psioniker oder Hobbit spielen wollen.


      :mrgreen:
      interessant ist das auch für mienen SR3 Sam der aus einem Paralleluniversum kommt,in dem die Insektengeister über 1/2Amerika herrschen
      den hält auch jeder für Verrückt

      mit CrazyDance
      Medizinmann
      [url]http://youtube.com/watch?v=zlfKdbWwruY[/url]
      zu schön um's nicht Publik zu machen
      [url]http://wiki.rpg.net/index.php/750_things_Mr._Welch_can_no_longer_do_in_a_RPG[/url]

      "Rotbart van Dainig" schrieb:

      Ein Charakter mit der Delusion Paranoia wird aber von jedem verfolgt. ;)

      und ist (ImO) nicht spielbar,da nicht Gruppenkompatibel)
      Siehe Aldecoraziels Post

      mit Tanz nebenbei
      Medizinmann
      [url]http://youtube.com/watch?v=zlfKdbWwruY[/url]
      zu schön um's nicht Publik zu machen
      [url]http://wiki.rpg.net/index.php/750_things_Mr._Welch_can_no_longer_do_in_a_RPG[/url]

      "Medizinmann" schrieb:

      Moin,Moin

      In SR ist das anders, weil man ein Miet-Terrorist spielt, und nicht einen Helden.
      Als wenn es nur eine gültige Art gibt SR zu spielen :roll:
      Ich hatte eine Kampagne, die Charlies Angels ähnlich war,ein fester Schieber-Johnson,der uns Aufträge vermittelt.Lief ein Jahr lang-18 Session.Jetzt gerade spiele Ich in einer Kampagne Krakatoa einen Rechtsanwalt/Troll ,der zusammen mit einem Detektiv& Excop,einer Ärztin&Lehrerin an der Uni,einemex-Söldner und weiteren Legalen Gestalten eine Art SR-Noir spielt
      Man kann auch in DSA und D&D Bösewichte spielen, wenn das konform geht mit dem Spielleiter, wiewohl beide Spielsysteme sich in erster Linie auf Helden und Abenteurer beziehen, wie halt in SR es primär um Shadowrunner geht, die kurz und gängig gesagt nichts anderes als Miet-Verbrecher sind, die Sachen und/oder Personen für Geld in die Luft sprengen, stehlen, sabotieren und/oder für immer ohne Spur verschwinden lassen.

      Wobei nichts ausschliesst, dass Shadowrunner, die Leute und/oder Sachen für Geld in die Luft sprengen und andere kriminelle Aktivitäten verüben nicht gleichzeitig auch wirklich ganz offiziell Rechtsänwälte, Ex-Polizisten, Detektive, Ärzte, Lehrer, Ex-Söldner und andere legale Gestalten im öffentlichen Leben sind. :P