[IP] Olga's Teehaus

      Auch wenn Tucker garantiert nicht an das spielerische Talent seiner männlichen Gegenspieler heran kommt, so weiß er, dass er sich wohl behaupten kann. Eigentlich ärgert er sich jetzt schon darüber, das Geld welches er wohl verlieren wird, nich einfach in eins von Olgas Mädchen investiert zu haben. Suzi sah heiß aus wie immer. Und sie weiß was er mag.
      Doch Poker und Silver haben ihn anders entscheiden lassen. Dass letztere sich nun offensichtlich eher für den Elfen interessiert ärgert ihn. Wieder einmal bekam der Bad Guy die Frau.
      Andererseits, was will er mit einer, die ihn nich zu schätzen weiß...

      So spielt er weiterhin seine Karten runter, limpt in den Pott und spielt wenn er gute Karten hat. Durchschaubar, aber hey. Immerhin erhält er die Glaubwürdigkeit kleinere Potts auch mal an- und dann abzugreifen.

      Er ist sich schmerzlich bewusst hier wohl der uninteressante zu sein. Der nette Kerl von nebenan. Gutaussehend aber langweilig. Was ihmUndercover hilft, hindert hier eher.

      Das der Typ hinter ihm seinen Scheißhelm nicht abnimmt macht ihn auch nervös, wie verdächtig kann man sich eigentlich machen???

      Die Kleine mit dem Akzent wirkt sympathisch... Vielleicht kann man sich unauffällig vom Tisch lösen? Wohl erstmal nicht.

      Beim Biker muss er grinsen, wie in den alten Trids...
      Cop und Biker in ner Bar, gute alte Schlägerei Rollenverteilung...Schöne Szene

      Oh, er muss geben, Konzentration!!!
      ANZEIGE
      Zu dem Herren der da eben gerade rein kam kommt auch gleich eine junge Kellnerin
      sie lächelt
      die brünette Dame ist wirklich fix beim schaffen
      "was darfs denn sein?"
      lächelt sie und wartet darauf das der Bikerherr bestellt

      die Kellnerin die der auffälligen russischen Dame den Tee brachte setzt sich auch gleich hin
      sie scheint sich echt zu freuen
      das war immer so unglaublich spannend

      Olga hatte wie immer einen Blick über alles
      solange es keinen Streit gab ist alles bestens
      Egal ob Dreck,Chaos,Lotus oder Odin. Gehe deinen Weg mit erhobenem Haupt.
      Silver ist von den flinken Bewegungen fasciniert. Fast so wie eine Katze die den schnellen Bewegungen verfolgt um blitzschnell zu zu schlagen als Dollar Silver anspricht

      “Passen sie auf, ich glaube Herz Ass manipuliert die Karten. Sein Austeilverhalten ist nicht normal“


      "Ach ist ihnen das auch schon aufgefallen?"
      schnurrt sie. Aber der Sarkasmus in ihrer Stimme ist nicht zu überhören.

      Sie nimmt die Karten und sortiert sie sich erst mal. Es ist klar zu erkennnen, daß hier eine blutige Anfängerin sitzt.

      Aber nach den ersten Spielen überrascht sie immer mal wieder. Aber trotzdem hat sie nicht wirklich Glück.

      Nachdem die Geschichte von Tucker erwähnt wurde fragte sie ihn, da er ja nun an einem Tisch saßen.


      "Ist die Geschichte wirklich so passiert? Es klingt mir eher nach einer schlechten Soap. Oder eine Geschichte fürs Sommerloch. Sex und Crime. Sie sagten ja, daß das Gleitgel, oder besser gesagt die Lust steigerte. Ich habe schon viele Dinge ausprobiert, aber sowas ist mit noch nicht unter gekommen."
      [url='http://www.zeltcon.de']Kommt zum Zeltcon[/url]
      Yara folgt dem Blick Olgas auf den edlen Spender. Das ist wohl die erste Chance hier mit jemandem zu interagieren. Ein kurzes Dankeschön für den echten Kaffee.

      In diesem Moment öffnet sich die Tür erneut und ein weiteres Unikat tritt ein. So eine Marke denkt sie sich. Ich dachte diese Art von Bikern sind ein Klishee des amerikanischen Fernsehens? Aber offensichtlich nicht. //Hier gefällts mir, ist ja noch verrückter als Berlin//

      Wenn sie den Namen richtig verstanden hatte ist es wohl Dollar. Yara hält ausschau nach einem Tisch, von dem aus sie den Raum im Blick hat und doch nicht so wirkt als wolle sie sich verstecken. Schließlich ging es ihr ja ums Leute kennenlernen nicht abschrecken. Keins von beidem lag ihr so richtig gut befürchtet sie seitdem sie nicht mehr im bekannten Turf unterwegs ist.

      Sie schnappt sich also ihren Kaffee und steuert einen freien Tisch an. Auf dem Weg dahin passiert sie den Tisch mit den Pokerspielern und macht kurz halt.

      "Mr. Dollar, ich habe nicht mitbekommen was es für sie zu feiern gibt, dass sie eine Runde geben aber herzlichen Dank"
      Sie nickt ihm zu und lächelt ein kleines schüchtern-charmantes lächeln.



      //Feierabend. Endlich. Und endlich auch zu Hause angekommen. Naja, wenn man das Decksloch so nennen möchte. Wozu das ganze Geld, wenn man am Ende doch nicht da wohnen kann, wo man möchte. Egal. Tasche abgestellt. Geduscht. Das gute ARES-Sportzeug an und dann nochmal ne Runde durchs Viertel. Einer der letzten Kunden erwähnte ein Teehaus. Mit echtem Tee. Hatte ich schon lange nicht mehr. Sollte auch nicht so voll sein. Wer trinkt schon Tee? //

      *Etwa eine halbe Stunde später*

      //Scheiße, was denn das hier? Großes Zuhältertreffen? Klar der Typ sagte was von Bordell... erstmal rein. Überraschend großzügige Tür...//

      Ein Troll betritt den Laden. Er hat ein Gesicht, dass nichteinmal mehr seine Mutter lieben könnte, ja, im Vergleich dazu, geht Olga sogar als Topmodel durch. Selbst den hier fürs Lächeln bezahlt werdenenden Mädels dürfte es schwerfallen, ihren Job bis hierhin sinnvoll umzusetzen. Pockennarben, Operationsnarben, Cyberaugen, Boxernase, Blumenkohlohren... alles was normale Metas als "hässlich" bezeichnen würden.
      Interessant hingegen ist, dass er offenbar normale Zivilkleidung trägt und außerdem so wirkt, als wäre er gerade Joggen gewesen.
      Wer nur etwas genauer hinschaut, kann dazu noch zwei "kleine" Feinheiten bemerken.
      Erstens: Seine freiliegenden Hände sind offensichtlich vercybert.
      Zweitens: Alles an Ihm schreit folgende Botschaft hinaus: Lass mich bloß in Ruhe.

      Wie ein Raubvogel schaut er sich in dem Raum um und setzt sich dann an einen freien Zweiertisch. Wenn eine Bedienung heranrauscht und versucht, einen auf gute Laune zu machen, erwidert er schlicht, in einem tiefen und rauhen Tonfall, der etwas von Knurren hat: "Lass gut sein Schätzchen. Überrasch mich doch bitte einfach nur mit einer Kanne grünem Tee und einer Flasche gutem Vodka."


      //Toll... doch wesentlich voller als gedacht, aber ich nehm hier wenigstens die Empfehlungen mit... lief heut nicht irgend nen Stadtkampftunier?//
      Ich bin ein Stein.

      SL Fe - Reihenfolge: SL - Coke - Dark Fury - Morgana Blank - Chasey - Kitty
      ANZEIGE
      Herz-As bestellt sich einen Neuen Sekt und beobachtet die Poker Spieler. Auch die Neuankömmlinge werden mit Blicken gestreift. Die Neuen sehen ein wenig nach Ärger aus..

      " Sind die Herren zu übervorsichtig und wollen nicht reden ? Bedauerlich.."

      Kurz schaut er zwischen Tucker und Silver hin und her.


      " Ich fang dann mal an. Ich arbeite für das Dunkelzahninstitut für Magische Forschung. Bin dementsprechend ein guter Ansprechpartner für magische Angelegenheiten. Ich vermittele auch oft für Runner und Söldner wenn Sie magische Güter oder Wissen veräußern wollen. "

      Aus der momentanen Runde steigt er aus um eine kurze Pause zu haben. Er bestellt sich noch eine kräftige Rinderbrühe dazu.
      Aktuelles SL Projekt " Gunst und Hingabe " (Foren Run)
      Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )

      Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Iwan_Korshunov ()

      Als Charlene hört, das er für das DIMF arbeitet rückt sie kaum merklich von ihm ab. Zu schmerzhaft sind die Erinnerungen an Blue. Ihre Freundin, die sie an einen Drachen verloren hatte. Auch sie musste täglich damit rechnen, ebenfalls ihre Freiheit zu verlieren.

      "Oh das muss aber Interessant sein für die zu arbeiten. Freiberuflich, oder fest angestellt?" Fragte sie. Sie versuchte unverfänglich zu wirken und sich nichts anmerken zu lassen. Ihr schoss der Gedanke ihrer Schwester durch den Kopf. "Du bist zu lesen wie ein offenes Buch."
      [url='http://www.zeltcon.de']Kommt zum Zeltcon[/url]
      Nicht ganz sicher ob er setzen soll oder nicht, wird ihm die Entscheidung durch das Rausgehen von Herz-As abgenommen.
      Er sammelt seinen mickigen Gewinn ein und schaut dabei zu Silver.

      Hm... naja, das Gleitgel an sich war auch nichts Besonderes. Sie hat es halt mit so Zeug versehen, dass die Lust steigert. Das alleine hätte wohl nicht zu beiderseitigem Herzinfarkt geführt, deshalb hat sie laut unseren Forensikern
      noch etwas Pulsbeschleunigendes hinzugefügt... Keine Ahnung bin ja kein Chemiker. Aber es war schon darauf ausgelegt, das der Akt durch Herz-Überlastung zum Tode führt.
      Der Typ hats sogar aufgenommen... Auf die Art hat seine Frau es überhaupt erst rausbekommen. Hat sich eines seiner Filmchen angesehen.


      Ruhig gibt er die nächste Runde aus.
      An Herz-As gewandt
      Magie hmm... Mehr als die astrale Wahrnehmung is bei mir nicht drin.

      meint er leichthin
      Wenn der bärtige Norm schon die Aufmerksamkeit des ansonsten sehr distanziert wirkenden Jhin weckte, so war er von dem Troll der nun das Teehaus betrat und sich an einen freien Tisch setzt wie gebannt und drehte sogar seinen Kopf neugierig in dessen Richtung als er ihn, durch sein verdunkeltes Visier ansieht.

      "Wie inspirierend..."

      Er freut sich innerlich, hierher zu kommen hatte sich wieder einmal gelohnt. Seine Gedanken waren erfüllt von neuen Ideen und Möglichkeiten seiner Kunst noch mehr Nachdruck zu verleihen. Die Gespräche um ihn herum nimmt er weiterhin wahr, als er die Worte Magie und astrale Wahrnehmung vernimmt, zuckt seine rechte Hand kaum merklich ein Stück in Richtung seiner Waffe die nach wie vor auf dem Tisch vor ihm liegt.

      //Magie...schwer einzuschätzen...//

      Die Kartenrunde schien sich zu lichten, da einer der Spieler aufstand. Die Gesprächsthemen
      wurden dagegen weitaus interessanter.

      //Tod durch Herzinfarkt? Ohne Blut? Wo bleibt denn da die Dramatik?//


      Ihm würde so eine Methode niemals in den Sinn kommen, da ihm dabei die Inszenierung des Stückes und des Schauplatzes völlig abhanden geht. Für seine Werke bevorzugt er eine weitaus düstere Atmosphäre und so einige Spritzer Blut waren dieser mehr als nur zuträglich.

      Nachdem sein Blick kurz abgeschweift war schaut er nun wieder zu dem Troll sowie dem Norm der zuletzt das Teehaus betrat hinüber, seine Blicke und sein Gesicht weiterhin hinter dem verdunkelten Visier seines Helmes verborgen, lediglich die Position seiner Augen wird durch ein rot leuchtendes Muster auf dem Visier angezeigt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jhin ()

      "Ein Bourbon, ein Scotch, ein Bier und sag Candy ich komm gleich rauf"

      Sagte der Norm ohne aufzusehen.
      Sein Blick schwang belanglos im Raum umher und blieb eine zeitlang auf der silbernen Frau haften.

      Sollte jemand in der Lage sein seine Aura zu deuten wird er feststellen dort einen unter Alkoholeinfluss stehenden und bös optimierten mundanen Typen zu sehen der im Moment nur an das eine denkt..
      Five Finger Death Punch Technique!
      Die Kellnerin schafft es sogar wirklich zu lächeln
      wieso auch nicht der Troll machte ja keinen Ärger
      "natürlich bring ich gleich"
      sagt sie ruhig und huscht dann mal los

      das Mädel bei dem Biker nickt
      "klar sie freut sich schon, soll ich alles her bringen oder auch was davon rauf?"


      auch beim rest huschen immer mal Kellnerinnen vorbei
      jeder kann aber immer auch von über das PAD bestellen welches am Tisch ist
      Egal ob Dreck,Chaos,Lotus oder Odin. Gehe deinen Weg mit erhobenem Haupt.
      Die junge Russin kümmert sich jetzt ausschließlich um die Kellnerin, welche sich zu ihr an den Tisch gesetzt hat. Wahrsagen ist eine ernste Angelegenheit und zumindest Katharina glaubt daran. Gut sie weiß aber auch, dass sie das wirklich kann. Auch wenn die Kellnerinnen hier schon lange Bescheid wissen, erklärt sie der Dame, was sie zu tun hat.

      Die Kellnerin gießt sich die letzte Tasse Tee ein und trinkt sie mit kleinen vorsichtigen Schlucken fast leer. Wichtig scheint zu sein, dass nichts von den feinen Teeblättern verloren geht. Dann soll die Kellnerin die Teetasse mit wenigen verbliebenen Teetropfen mit dem Uhrzeigersinn im Kreis herum drehen, so dass die Teeblätter am Rand der Tasse haften bleiben. Nach dem dass alles erledigt ist, schiebt die Kellnerin ihre Teetasse zu Katharina herüber. Diese schaut sich die Tasse an und macht dabei ein sehr ernstes Gesicht.

      "Es tut mir Leid das ich dir keine all zu guten Nachrichten mitgeben kann. Du wirst innerhalb eines Monats ein teures Haushaltsgerät kaufen müssen, weil das Alte kaputt gehen wird. Oh Moment mal, was ist denn das? Ein neuer Flirt? Es scheint mir, als wärst du genau der Type Frau, auf den der Verkäufer steht. Manch was draus, Mädchen. Das war es leider auch schon. Mehr gibt das Orakel heute nicht preis."

      Für die astrale Wahrnehmung
      Spoiler anzeigen
      Wer Katharina astral betrachtet erkennt auf den ersten Blick, dass sie eine nicht maskierte Erwachte ist und zu dem noch Initiantin. Sie scheint das auch nicht mal im Ansatz verstecken zu wollen. Ihr astrales Abbild ähnelt sehr stark dem Weltlichen. Nur ihre Haare sind anders. Sie sind abwechselnd goldblond und pechschwarz, so als hätte sich jemand die Mühe gemacht, jedes haar einzeln zu Färben. Da die tatsächlich in etwa jedes 2. Haar gleichfarbig ist, entsteht ab einer gewissen Entfernung der Eindruck, dass die Haare schmutzig grau sind.

      Katharina hat zur Zeit keinen Zauber aktiv und an jeder Hand ist einer ihrer Ringe in Wahrheit ein leichter Fokus.
      Perdana #DAA520
      Fix It #FFA500
      Katharina #EE82EE
      Johann schaut zu, wie die anderen Pokern. Er würde ja mit machen, aber, nunja, er kann es halt nicht. Auf einem Auge liest er nebenbei die Regeln und ein paar Tipps in der Matrix nach.
      Nicht, dass ihn das zu einem guten Spieler machen würde. Aber immerhin macht ihn das vielleicht überhaupt zu einem Spieler.

      Zusammen mit den Zügen und Runden der anderen bekommt er langsam eine grobe Vorstellung von Poker.
      Dass es viel mit Bluffen zu tun, soviel wusste er auch vorher schon. Dennoch muss man ja wissen, wann man blufft, und wann man wirklich was hat.

      Die Neuankömmlinge nimmt er zur Kenntnis. Auch wenn die Hälfte hier aussieht, als würden sie die Bar alleine zerlegen, hat Johann großes Vertrauen in Olga. Und die andere Hälfte. Es dürfte also eigentlich nichts passieren.

      Als die Sprache auf "was macht ihr so" kommt, klinkt er sich ein:
      "Ich bin, äh, war, Rettungssanitäter. Jetzt bin ich nur noch Sanitäter. Naja, und manchmal Arzt für Leute, die sich keinen mit Titel leisten können.

      Darf ich einsteigen?"
      Doch mal das Glück herausfordern.
      Herz-As antwortet Silver " Freier Mitarbeiter. Ich hab nicht viele Stunden in der Woche. "

      Dann schaut er neugierig zu Johann. " Oh das ist interessant. Ich suche noch Jemanden genau wie dich. "

      Während er seine Rinderbrühe trinkt, gibt er Johann ein paar leise Tipps.
      Aktuelles SL Projekt " Gunst und Hingabe " (Foren Run)
      Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )

      Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)
      okay... hier laufen ja schon die richtigen Gespräche. Warum da weiterziehen...

      Yara lenkt ihre Aufmerksamkeit Richtung des Karten gebenden Elfen. Setzt ein gewinnnbringendes lächeln auf

      Ist noch ein Platz in der Runde frei?

      Sie würde sich nicht gerade für einen Profi Glücksspieler halten aber immerhin für gut genug um nicht schlecht dabei auszusehen.
      Herz-AS schaut auf und betrachtet Yara kurz freundlich lächelnd. " Sicher. Setzen Sie sich, Miss...? "

      Er deutet auf einen freien Stuhl und leert seine Brühe. Die Tasse lässt er an Eine Kellnerin zurück gehen nur um sich gleich wieder dem Krim-Sekt zu widmen.
      " Ich bin heute Abend nicht hier um Geld zu sammeln beim Poker..also keine Sorge. "


      Dann steigt er wieder ein und spielt schlecht. Anstrengend.
      Aktuelles SL Projekt " Gunst und Hingabe " (Foren Run)
      Hauptcharakter: "Iwan " ( Strassensamurai )

      Erfahrener Meister und Spieler seit Edition 3.0 8)
      yara reicht im die Hand.

      einfach nur Yara

      sie zieht ihre Motorradjacke aus und hängt diese um einen freien Stuhl. Zum vorschein kommt dabei ein tarnholster mit einer ares Predator über einem weißem Tank Top. Sie rutscht sich den stuhl ein bisschen zurecht bis sie eine bequeme sitzposition hat. Und nimmt einen Schluck kaffee. //man der ist echt gut... schon lange keinen echten kaffee mehr gehabt... dachte schon sowas gibts in Amiland nicht.
      //

      Was spielen wie? draw, Stud oder holdem?