[IP] Schattenjäger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Als dann alle soweit da sind stand auch sie auf und begab sich zu dem Tisch.
      Eine freundliches und doch geheimnisvolles lächeln umgab ihre Lippen.
      "Guten Abend Alle zusammen mein Name ist Namreal es freut mich ihre Bekanntschaft zu machen"

      Dabei nickte sie einmal in die runde

      //zwei Männer eine Frau und ein Mädchen. Das verspricht Spaß //
      Egal ob Dreck,Chaos,Lotus oder Odin. Gehe deinen Weg mit erhobenem Haupt.
      ANZEIGE
      @Doll
      Das Personal an der Bar war wohl über den Umstand, dass Doll zu Perry gehörte, besser informiert als die Türsteher. So bekam Doll nicht nur den gewünschten Whiskey, sie wurde auch nicht nach einem Credstick oder einer sonstigen Art zu bezahlen gefragt. Scheinbar ging ihr Drink aufs Haus. Ein sauberes Glas und, falls gewünscht, auch Eis halfen nicht zu verbergen dass der Whiskey nicht sonderlich gut war. Aber wer erwartete das auch schon in einem Hafen-Club. er Rundgang durch den Club verschaffte Doll ein paar Einblicke in die Natur dieses Ladens. Die Besucher schienen auf jeden Fall alle ins "Runner-Milleu" zu passen. Chrome, Waffen, viele Panzerwesten, sogar eine Art "Schamanen-Stammtisch", an dem gerade drei mit Federn und Gesichtsbemalung dekorierte Personen, einer davon wol afrikanischer, die anderen beiden indianischer Abstammung, Kurze tranken, gab es. Am Rand der Tanzfläche gab es vergleichsweile viele kleine Sitzgruppen, für 4-8 Personen ausgelegt, die teilweise, wie auch Dolls Tisch, reserviert schienen. Die Nähe zur Tanzfläche und damit auch der Musik gewährte eine Unterhaltungsatmosphäre, in der man sich zu Tisch anschreien konnte ohne dass der Nachbartisch davon etwas mitbekam.

      @Namrael
      Ein Blick in die Astrale Ebene offenbarte ein recht breites Spektrum an hießigen magischen Aktivitäten. Etwa ein fünftel der Personen war Erwacht. Zwei Geister patoulierten hier wohl Wache während der Service-Bereich mit einer Barriere geschützt war. Auch einer der Angestellten schien magisch aktiv zu sein und gerade astral wahrzunehmen. Das machte offensichtlich, dass man hier im Shadow Den wohl mit erwachten Besuchern rechnete und dementsprechend vorbereitet war.

      @ Scotty
      "Angenehm, Scotty. Mein Name ist Amats, freut mich ebenfalls. Der Andrang hier ist immer rechkt, nun, überschaubar. Aber das macht den Charme aus."

      , erklärte Amats. Sein Begleiter, wohl nicht sonderlich wortstark, zog ihn kurz darauf hin am Ärmel und deutete in eine Richtung. Dabei surrten die Servos in seinem Cyberarm deutlich hörbar.

      "Nun, da ist der Rest unserer Crew. Wünsche viel Erfolg bei dem, was Euch hier herführt. Falls Ihr etwas benötigt, scheut Euch nicht nach mir zu fragen. Ich bin gerne behilflich, wo ich kann."

      Dann trennten sich die Wege der beiden vorerst von Scotty. Sie trafen sich mit zwei anderen, einem Jungen und einem Mädchen beide wohl noch unter 20, die schon auf dem Platz vor dem Shadow Den warteten und eine Weinflasche und Plastikbecher bereithielten


      Nach und nach füllte sich der reservierte Tisch, als eine Person nach der anderen sich setzte. Eine Minute nach Zehn trat dann auch Perry, der Auftraggeber, am Tisch ein. Perry war ein Ork, kleiner als gewöhnlich, mit leicht italienischen Zügen und dem passenden Akzent dazu. Er schien kaum vercybert zu sein, zu mindest nicht offensichtlich. Eine Datenbuchse an der Stirn - komischer Platz, aber wem es gefällt... - war das einzige sichbare Stück Cyberware, jedoch trug er, wie die meisten hier Anwesenden, eine gepanzerte Weste unter seiner Lederjacke. Zudem hatte er ein recht offensichtliches Holster am Gürtel, in dem ein dicker Revolver steckte. Perry brachte zwei Schälchen mit Salzstangen, Chips und Erdnusflips mit und verteilte die Schüsseln auf den beiden Tischen.

      "So, scoozie dass ich zu spät bin. Gab noch etwas zu klären mit einem Kollegen. Ich bin Perry, gut dass ihr hier seid."

      Dann setzte sich Perry. Crumble, der nun im Foyer nichts mehr zu tun hatte, hatte sich auch zum Tisch gesellt. Doch setzte er sich nocht sondern stellte sich hinter den Stuhl, auf dem nun Perry saß. Crumble wippte im Takt zu "One Night in Tokiyo", dem Song der gerade lief. Perry fuhr fort.

      "Ihr seid hier weil eure Schieber euch empfohlen haben. Ich bin selbst auch Schieber, momentan fehlt es mir aber an Personal."

      Während Perry sprach gab er sich Müe, niemanden direkt anzusehen. Stattdessen blickte er schnell vom Person zu Person oder richtete seinen Blick auf den Raum zwischen zwei Personen oder dem Tisch. Seine Hände hatte er flach auf den Tisch gelegt.

      "Reden wir nacht lange um den eißen Drek herum. Einer meiner Jungs, Cizz, ist vor ein paar Wochen auf 'nem Run verschwunden. Gestern habe ich von ihm eine Nachricht, wol gesendet von seinem Totmannschalter, bekommen, die etwas, sagen wir, beunruhigend ist. Hört sie euch am besten selbst an."

      Rasch hatte er seinen Comlink - Avalon von Transys - in der Hand und tippte darauf herum. Kurz darauf bekam jeder der Anwesenden eine Nachricht auf seinen 'Link mit einer Sound-Datei im Anhang. Perry hatte die Arme nun mit den Ellenbogen auf den Tisch gestellt und stützte sein Kinn mit den Händen. Sein linker Zeigefinger trommelte dabei langsam gegen seine Wange. So machte Perry einen müden, erschöpften Eindruck. Er selbst verzichtete scheinbar darauf, sich die Nachricht noch einmal anzuhören. Stattdessen wartete er, bis jeder der anderen Anwesenden das File zuende gehört hatte und blickte die anderen dieses Mal dabei an.

      "Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mich beunruhigt, was ich da höre. Was, wenn das, was Cizz da wiederfahren ist, mit allen Runnern passiert, die in letzter Zeit verschwunden sind?"

      Er ließ die Frage kurz im Raum stehen und schaufelte ein paar Erdnussflips aus der Schale vor den Platz vor sich und began, sie einzeln zu verspeißen. Dann blickte er sich zu Crumble um, der mit ausdrucksloser Mine die ganze Zeit hinter Perry gestanden war. Der Ork nickte seinem Bediensteten zu, was wohl ein vereinbartes Signal war. Denn Crumble verließ daraufhin zielstrebig den Tisch in Richtung der nächsten Bar. Dann richtete Perry sich wieder an die anderen sich am Tisch befindenden Leute.

      "Also, ich weiß dass das alles bisschen anders ist als sonst. Kein Johnson, kein "Klaue den Koffer", kein klar definierter Job. Ich will, dass ihr rausbekommt, was mit Cizz passiert ist. Wo ist diese Fabrik? Was machen die da? Was passiert momentan mit uns Runnern hier in Seattle."


      Out: Disclaimer
      Die Sounddatei stammt nicht von mir. Sie ist ein Ausschnitt aus dem Hörspiel "20 Schritte Freiheit" - Teil IV von Samsas Traum, denen alle Rechte daran gehören
      Sie sah zu Perry auf als er ankam und nickte ihm freundlich zu ,
      ein kurzer Blick ging auch zu seinem Begleiter , doch dann wieder zurück zu dem Ork.

      //Das kann hier wirklich interessant werden//

      So bekam sie dann auch die Sound-Datei und hörte sie mittels Kopfhörer an . Kurz verfinsterte sich ihr Blick doch gleichzeitig funkelten die Augen auch neugierig auf. Ein Gänsehaut breitete sich aus und sie schmunzelte doch angetan. Auch schaut sie zu den Leuten am Tisch um deren Reaktionen beim Hören der Aufnahme zu sehen.

      "das Klingt durchaus interessant und ich denke es ist ja fast eine Ehrensache, dass wir uns dem annehmen. Gibt es sonst irgendwelche Anhaltspunkte? Wo sein Auftrag war von dem er nicht zurück kam oder sowas?"
      Egal ob Dreck,Chaos,Lotus oder Odin. Gehe deinen Weg mit erhobenem Haupt.
      //Eine Sounddatei. Wie anstrengend. Ein Text oder Video wäre mir deutlich lieber, aber naja, dieser Perry hat es sich ja nicht ausgesucht. Muss auf jeden Fall mal nachhaken, was der so für nen Ruf als Schieber hat. Zumindest scheinen ihm seine Leute wichtig genug zu sein, dass er rausfinden will, was mit ihnen passiert ist. Auch nicht häufig in den Schatten.//

      Scotty hört sich die Datei mehrere Male kontentriert an und scheint sich dabei gleich Notizen auf ihrem Kommlink - ebenfalls ein Transys Avalon - zu machen. Ihr Gesichtsausdruck nimmt in dieser Zeit immer mal für einige Sekundenbruchteile einen angewiderten Ausdruck an. Dann sieht sie auf, wirft jedem der am Tisch sitzenden einen kurzen Blick zu und sieht dann Perry direkt an.


      "Auch wenn es sich nicht um den üblichen Job handelt, aber was würde dabei für uns rausspringen? Klingt nämlich so, als würden wir uns da mit ein paar ziemlich miesen und wahrscheinlich auch einflussreichen Leuten anlegen...aber prinzipiell wäre ich dabei. Lieber so, als wenn es irgendwann auch mich erwischt."

      Sie überlegt kurz.

      "Haben Sie Informationen für uns bezüglich Personen, mit denen Cizz direkt vor seinem Verschwinden noch Kontakt hatte? Eventuell sogar eine Wohnadresse? Von welcher Adresse stammt der Totmannschalter? Cizz muss die Nachricht ja nach seiner ähm Gefangennahme hinterlegt haben."
      Lofwyr wusste, dass Drake Hässlich war. (Aus: Charette, Robert N., Lass ab von Drachen)

      als SL: Overdose (SR3), Auslöschung (SR5)
      als Spieler: Auslegungssache (SR5), FE (SR5)
      Etwas erstaunt war sie darüber schon dass sie an der Bar, mit ihrem Aussehen, etwas zu trinken bekam. Etwas verwundert schaute sie dann darein als nicht nicht einmal dafür bezahlen musste. Dankend nickend wante sie sich dann ab und machte ihren Rundgang durch die Location. Diesen beendete sie an dem Reservierten Tisch.
      Doll saß nun etwa eine Stunde an dem Tisch bis ein ungewöhnlicher Troll zu ihr an den Tisch schreitet. Etwas irritiert blickt sie diesen an ehe sie erneut einen Schluck aus ihrem bereits dritten Whiskey Glas nahm.

      Einen wunderschönen guten Abend Mylady, darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Duke und mich deucht, dieser Tisch ist leider belegt. Wäret Ihr so freundlich mir euren Namen zu verraten?

      Bei diesen Worten wirkte ihr Blick plötzlich leer. Sie senkte ihren Kopf und starrte, mehr oder weniger, den Tisch für einige lange Augenblicke an. Tausend Gedanken schienen ihr durch den Kopf zu rasen. Ihren Namen verraten, ihren Namen, ihren ... Namen. Sie blinzelte einige Male und hob wieder etwas ihren Kopf um den Troll anzusehen. Ihr Blick wirkte immer noch leer, leer und voller Trauer aber auch gleichzeitig voller Hass. Ein Zucken ging durch ihren Körper was man deutlich sehen konnte.Dies ließ sie aus ihrer regelrechten Trance erwachen. Sie atmete einmal tief ein und aus ehe sie ihren Kopf wieder etwas senkte.

      Einen Namen. Es ist schon lange her dass mich jemand danach gefragt hat. Ich besitze leider soetwas, was man Namen nennt, nicht.

      Antwortet sie auf seine Frage, allerdings spricht sie so gedämpft dass es in der Musik untergeht. Man kann allerdings sehen das sie scheinbar etwas zu sagen scheint da sich ihre Lippen bewegen. Da sie kaum ihre eigenen Worte versteht hebt sie dann ihren Kopf um den Troll wieder anzusehen.

      Einen Namen. Einen Namen so wie ihr ihn vielleicht erwartet besitze ich nicht. Doll werde ich gerufen, Doll wie Puppe. Ich schätze damit ist der Tisch auch für mich reserviert. Setzt euch Duke. Etwas zu trinken bekommt ihr an der Bar - umsonst. Ist nicht das Beste aber besser als nichts.

      Diese Worte zauberten ihr gar ein kurzes Lächeln auf ihre Lippen jedoch verschwand dieses so schnell wie es gekommen ist. Wenn man sie so anblickt dann könnte man im ersten Moment sagen dass der Name Doll perfekt für sie ist. Mit ihrem kindlichen Aussehen und der Schminke könnte man wirklich meinen dort säße eine Puppe.

      Wie nach und nach immer mehr Leute an den Tisch kommen und sich mit ihrem Namen vorstellen, welcher auch über den Tisch schwebte, nickte sie jedem Neuankömmling zu und erwiederte nur ein kurzes ...

      Doll.

      Wie Perry dann mit etwas Verspätung zum Tisch kommt und die Schalen mit den Knabberein auf den Tisch stellt, giff sie erst einmal zu. Irgendwie musste sie ja glaubhaft rüber kommen dass sie ein Kind ist. Sogleich wirkte ihr Gesichtsausdruck freundlich und überglücklich. Ruhig lauschte sie allerdings auch den Worten von Perry. Recht ernst wirkte sie aber als sie sich die Sounddatei zu Gemüte führte. Kurz darauf erhob sie auch schon ihre kindlich klingende Stimme.

      Klingt für mich nach einem Schlachthaus im großen und gut organisierten Stil. Zumidest eine gute Wahl wenn man die Leichen beseitigen möchte. Vermutlich wird den Leuten voher noch die Bodyware entrissen, deswegen auch die Leichen in dem Wagen.

      Stellt sie so ihre Vermutung auf. Ihre Worte klingen dabei emotionslos, so würde sie nicht eine Sekunde davon berühren. Zu viel Leid hatte sie dafür in ihrem Leben schon gesehen und warscheinlich verursacht.
      Interessiert und ein wenig verwirrt schauete sich Duke die Namensfindung Dolls an... Kurz fragte er sich ob er irgendwie hilfreich einschreiten sollte, aber ihm fiel nichs Sinnvolles ein. Also beließ er es dabei letzlich hatte sie sich für einen Namen entschieden.

      Nun gut... young Lady, dann also Doll... Verzeiht mir meinen Irrtum, ich bin untröstlich...

      Sichtlich unangenehm berührt setzte er sich auf den ihm zugewiesenen Platz. Für jeden Neuankömmling erhob er sich zur Begrüßung und ließ ein deutliches Nicken erkennen. Dasselbe gilt natürlich auch für Perry. Nach dem Erhalt und Anhören der Audiodatei war ihm mulmig zumute. Er hielt nicht viel davon, der Ehre wegen in den Tod zu gehen. Allerdings hatte dieses Abschlachten was sehr widerwärtiges. Da müsste man schon gegen vorgehen. Aber nicht ohne Entlohnung.

      Nun Sir, wie sie selbst schon sagten, ist dies nicht der normale Werdegang. Es ehrt Sie sehr, dass Sie sich um ihre Verloren Männer sorgen. Dennoch scheint hier ein erhebliches Riskio zu bestehen... der zu erwartende Feind, welcher sich scheinbar mit der gesamten Runnerszene anlegt, wird auch die Ressourcen haben ein solches Unternehemen zu umzusetzen. Dies bedeutet, dass wir mit erheblicher Gegenwehr rechnen müssen. Auch mich interessiert, in welcher Höhe Sie unser Honorar ansetzen.
      Perry lies den anderen Teilnehmern der Runde genug Zeit um sich die Audiodatei anzuhören und sich seinen Teil dazu zu denken. Während der paar Minuten verfasste er offensichtlich ein paar Textnachrichten, den das Business musste weitergehen. Crumble kam mit einem großen Drink von der Bar zurück und servierte ihn dem Ork. Als die anderen alle den Eindruck machten, genug gehört zu haben machte Perry sich daran, einige der Fragen zu beantworten:

      "Sicher, sicher werdet ihr auch entlohnt. Niemand muss hier für Lau oder der Ehre halber etwas tun. Ich habe mit ein paar anderen Schiebern und ein paar Runnern hier geredet und wir haben ein Budget für euch zusammenbekommen. Doch bevor wir darüber reden würde ich gerne eins noch loswerden und dann eins von euch wissen."

      Perry machte eine kurze Pause und nahm etwas von seinem hellbraunen Longdrink - wahrscheinlich Cola mit irgendwas.

      "Wir Runner sind, was das angeht, auf uns gestellt. Wir können keine Vermissten-Anzeigen aufgeben, können nicht Knight Errant um Hilfe beten. Niemand schert sich um uns, niemand wird uns vermissen oder hinterhertrauern. Wir sind der Welt egal. Deswegen müssen wir uns auch selbst um unsere Probleme kümmern - falls wir dazu in der Lage sind. Ansonsten werden wir zerbrechen."

      Dabei blickte Perry jeden der andern eindringlich an. Die Sache schien ihm persönlich und professionell einiges zu bedeuten. Er lies seine Worte einen Augenblick wirken.

      "Bevor wir über euer Gehalt reden, erzählt mal: Wo würdet ihr anfangen?"

      Perry verheimlichte nicht, dass er sich erst noch von der Kompetenz seiner neuen Bekannten überzeugen wollte.

      "Ich habe schon gehört "Wohnadresse" und "Job bei dem Cizz verschwunden ist". Soweit so gut. In der Sound-Datei gibt es einen wichtigen Hinweis, wen man noch fragen könnte."

      Ganz offensichtlich hatte er diesen Hinweis schon selbst entdeckt, wollte nun aber wissen ob die Runner-Gruppe es auch schaffte. Dann ging er noch kurz auf Scottys Frage ein:

      "Ich hatte nach Cizz's Verschwinden mehrmals versucht, ihn zu kontaktieren. Dich sein Comlink hatte keine Verbindung zur Matrix. Den 'Link hatte er im Kopf implantiert. Cizz muss wohl seine letzten Momente aufgezeichnet haben und seinen Link so programmiert, dass er mir die Audiodatei schickte, sobald er wieder Empfang hatte. Der Time-Stamp der Datei ist einige Stunden bevor ich ihn bekommen habe, das untermauert diese Theorie. Sagt zu mindest mein Decker."

      , erläuterte der Ork und wartete dann die Antwort der Runner ab.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Doll ()

      Scotty hört konzentriert zu.

      "Sie meinen Lao Zi, nicht wahr? Laut Chizz' Bericht ist er aber auch getötet worden. Aber was können Sie uns zu Lao Zi erzählen? In der Datei klang es irgendwie, als wären Chizz' und er mehr als einfache Arbeitskollegen gewesen."

      Sie macht eine kurze Pause.

      "Konnten Sie herausfinden, von welchem Gebiet die Datei gesendet wurde, als Chizz' Kommlink online ging? Die Theorie, dass die Ware der Getöteten wiederverwendet wird, ist nicht abwegig. Evtl. ist auch das Kommlink bei jemand anderen neu eingebaut worden und wir könnten diese Person finden und so eine Spur herstellen. Könnte übrigens für alle Ware, Ausrüstung von Chizz und Lao Zi gelten."


      Es folgt eine weitere Pause, dann fährt Scotty fort.

      "Und diese Waffen, die Chizz beschreibt, klingen merkwürdig. Als Runner sollte er die meisten gängigen Waffen erkennen und benennen können. Könnten also Speziel"werkzeuge" sein und somit ebenfalls eine Spur."
      Lofwyr wusste, dass Drake Hässlich war. (Aus: Charette, Robert N., Lass ab von Drachen)

      als SL: Overdose (SR3), Auslöschung (SR5)
      als Spieler: Auslegungssache (SR5), FE (SR5)
      Man sah wie sie ich ihre Gedanken machte und nochmal im Geiste die Informationen durchging die sie erhalten hatte und sich mit tippte

      //okay so abgedreht es ist, was sagt er: Asphaltierter Platz,steril aussehende fabrikähnliche Gebäude, Schläuche, Kabel, Kontainer,mit Schläuchen leer gesaugt,trichterähnliche Dinge, Lärmende Schornsteine.....Signale und komisches Verhalten.... starke Schocker? Warum schlugen die als auf die Leute ein...wieso sie nicht gleich umbringen...das wäre viel sinniger....Patienten???? Ja diesen Typ erwähnte er....an sich sind sie eh alle hin...Da hätte ein Magier gereicht der sie beeinflusst....//

      Als Scotty gesprochen hatte nickte sie
      "wir haben einige Eckdaten was das Gebäude angeht und eben diesen Namen...ich denke da sollte man doch durchaus was finden können"
      Egal ob Dreck,Chaos,Lotus oder Odin. Gehe deinen Weg mit erhobenem Haupt.
      Psyco überlegt nich einmal und Analysiert das gehörte.

      //die Sägen und die Dampfgeräuche.... das Fliessband...//

      "Ein so gross angelehgtes Blutgemetzel kann auch nicht einfach so überdeckt werden. Nach der Beschreibung könnte es sich um eine Fleichfabrick handel wo immer blut zu Finden ist."
      nichts ist wie es scheint.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shadow ()

      Duke

      Lächelnd hörte er Perry zu, dann lauschte er den er den ersten drei Sprechern.
      Schließlich erhob er seine Stimme in gewohnt aktiver akzentuierter Tonlage.
      Nun, werter Mister Perry. Ich denke jeder hat so seine Ideen wo man anfangen könnte. Ich für meinen Teil, fühle mich jedoch in der Informationsbeschaffung nicht unbedingt zu Hause. Was nicht bedeuten sollte, ich wäre mein Geld nicht wert. Sollte es zum Kampf kommen, und diese Nachricht klingt doch sehr danach, bin ich darauf vorbereitet mich diesem zu stellen und etwaige Verletzte zu Versorgen. Wir kennen uns nicht und Sie können meine Fertigkeiten nicht einschätzen, dass verstehe ich... Um mich zu testen wäre etwas Anderes nötig. Sollten Sie uns also prüfen wollen, schlage ich vor, jeden auf seinem Gebiet zu prüfen. Um Ihre Frage dennoch zu beantworten...

      Er überlegt kurz
      Meine Reihenfolge wäre die Folgende:
      1. Auf was für einen Job haben sie Ciss geschickt?
      2. Wer ist Lao Tse?
      3. Welches Fabrikgelände könnte es sein?
      4. Kennt irgendjemand diese Waffen?
      5. Wieso redet Ciss von Patienten? Diese Frage führt uns wieder zu ersten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Coke85 ()

      Auch Doll lauscht stumm den Worten von Perry und den anderen Personen welche sich am Tisch eingefunden hatten. Sachte nickt sie auf die Worte von Perry hin. Er hatte Recht mit dem was er sagte. Runnern hilft niemand. Man muss die Sache also selbst in die Hand nehmen. Doll griff so in die Innentasche und holte einen altmodischen kleinen Block heraus, dazu einen passenden Stift. Ein erneuter Druck auf ihr Com lies die Datei erneut abspielen. Scheinbar hatte sie keine Probleme damit sich den Inhalt mehrmals anzutun. Wärend sie den Worten von Cizz lauschte machte sie sich auf dem Block ein paar Notizen.

      - Große weiße Gestalten --> seltsame Hüte
      - Weitläufiger asphaltierter Platz, den stählerne Zäune eingrenzen
      - Steril aussehende, fabrikähnliche Gebäude
      - Ratternde Maschinen, tausende ineinander verlaufende Rohre, Kabel und Fließbänder im Inneren
      - Lao-Tse

      Kurz nachdem die Datei endete kreist sie den Namen ein welchen sie zuletzt aufgeschrieben hatte. Die Worte der anderen Leute am Tisch ließ sie sich anschließend durch den Kopf gehen.

      Scheinbar war Lao-Tse ein Freund von Cizz. Wie ich drauf komme? Ganz einfach. Die Reaktion von Cizz darauf wie er Ihn bei seinem Leidensweg beobachtet hat. Bei jemanden den er nicht gekannt hat wäre es ihm egal gewesen.

      Ihr Blick wandert dann zu Duke. Einige Augenblkicke scheint sie ihn noch einmal zu mustern ehe sie leicht grinsen muss.

      Duke, ich lasse nun einmal die Förmlichkeiten weg schließlich sollen wir hier ja zusammen arbeiten. Nachdem was du gesagt hast gehe ich nun mal davon aus dass du dich in der Medizin auskennst. Jeder von uns sollte wissen wie es auf solch einem Platz aussehen muss wenn duch irgendwelche "Werkzeuge" die Haut aufplatzt, Knochen brechen und offene Brüche verursachen. Dort ist nicht nur ein bisschen Blut sondern eine Menge zu finden wenn eine erneute "Lieferung" kommt - jenachdem wie sich die Patienten verhalten. Wäre es also nicht Möglich das Blut nachzuweisen?

      Ihr Blick wandert dann wieder durch die Runde.

      Zudem vermute ich dass die Patienten unter Drogen gesetzt wurden. Einen eigenen Willen hatten sie scheinbar noch denn mit Magie hätte man sie einfach in die Fabrik laufen lassen können. Vielleicht lässt sich ja irgendwo ein übermäßiger Drogenkauf ausfindig machen.

      Damit verstummt sie dann wieder. Jedeglich ihr Blick wechselt immer wieder von Person zu Person in der Runde.
      Perry lauschte Erdnussflips-mampfend den einzelnen Erläuterungen, Vermutungen und Spekulationen. Die offenen Fragen ließ er stehen, bis jeder in der Runde seine Meinung kundgetan hatte. Wie Doll schien er sich dabei Notizen zu machen, benutzte allerdings sein Commlink dafür. Nachdem alle geendet hatten ging Perry als erstes auf den Einwand Dukes ein:

      "Herausragend beobachtet, dass es sich hierbei um einen kleinen Test handelt, Duke. Was erwartest du jetzt? Willst du dich draußen mit Crumble..."

      Als Perry Crumble erwähnte deutete er mit dem Daumen hinter sich. Crumble ließ die Fingerknöchel knacken und grinste den Troll dabei hämisch an.

      "...prügeln um deinen Wert zu beweisen? Ich erwarte nicht, dass jeder von euch ein Genie ist."

      Mit dem letzten Satz adressierte Perry dann offenbar endlich die Ganze Runde. Schließlich wollte der Schieber seinen neuen Mitarbeitern keine Erklärung schuldig bleiben, warum er sie nicht direkt auf die Hinweise hingewiesen hatte.

      "Ich weiß, dass jeder von euch seine Fähigkeiten hat. Seien diese nun kämpferischer, magischer, sozialer oder technischer Natur. Dennoch arbeite ich gerne mit Leuten zusammen, die auch ein wenig Grips in der Birne haben. Und da hat sich jeder von euch zufriedenstellend geschlagen."

      Perry nickte Crumble zu, der ihm daraufhin aus einer Gürteltasche einen dicken Umschlag reichte. Perry nahm ihn an sich, öffnete ihn und legte ihn dorthin, wo die beiden Tische aneinandergestellt waren.

      "In dem Umschlag findet ihr für jeden von euch einen Credstick mit achttausend Nuyen. Mehr habe ich bisher nicht zusammengebracht. Seht es als Anzahlung an und als Möglichkeit, euch mit Ausrüstung einzudecken, falls nötig, Leute zu bestechen, Informationen zu kaufen und was ihr sonst noch machen wollt. Ich werde natürlich nicht aufhören, weiter nach Mitteln für euren Auftrag zu suchen. Bei erfolgreichem Beenden des Auftrags bekommt ihr mindestens nochmal soviel, und wenn ich deswegen meine Karre verscherbeln muss."

      Perry machte einen aufrichtigen Eindruck. Mehr hatte er momentan nicht anzubieten.

      "Des weiteren findet ihr im Umschlag eine VIP-Marke für das Shadow-Den für jeden für euch. Damit bekommt ihr nicht nur freien Eintritt und die Getränke gehen auf mich, ihr werdet auch, falls ich mal nicht anwesend sein sollte, die Möglichkeit haben, damit nach Informationen oder anderen Runnern zu fragen. Einfach an der Bar ansprechen. Und natürlich habt ihr, falls ihr schafft das aufzudecken, nicht nur bei mir sondern bei so gut wie jedem Schieber in Seattle einen gut."

      Das sollte, hoffentlich, für`s erste Ansporn genug für die Runner sein. Perry durchsuchte seinen Comlink nach etwas bestimmten und ging zugleich eines nach dem anderen auf die verschiedenen Möglichkeiten ein, die genannt worden waren. Jedoch nicht, ohne zuvor noch einen großen Schluck aus seinem Longdrink zu nehmen.

      "Lao Tse ist kein unbekannter Name. Er ist Teil des gelben Lotus, eine der Triaden hier in Seattle. Nach meinen Informationen gillt er seit etwa drei Monaten als vermisst, was ihn zu einem der ersten Fällen macht.. Er und Cizz hatten zuvor meines Wissens nach keinen Kontakt, was bedeuten muss, dass sie sich erst nach der Gefangennahme kennen gelernt haben. Ich habe leider kein all zu gutes Verhältnis mit dem gelben Lotus - Uneinigkeiten in der Vergangenheit - daher konnte ich persönlich nicht noch mehr über ihn in Erfahrung bringen. Vielleicht bekommt ihr da etwas raus. Ach, und die Information, dass er tot ist - und nicht nur abgehauen - könntet ihr vielleicht bei den richtigen Mitgliedern des Lotus zu Cash machen. Das dürft ihr natürlich behalten, falls es euch gelingt."

      Passend zu diesen Informationen drehte Perry seinen Comlink um und präsentierte ein Bild von einem jungen Elfen mit entfernt asiatischen Zügen.


      "Die Position des Comlinks lässt sich leider im Nahhinein nicht herausfinden. Ich habe einen Hacker darauf angesetzt, die Matrix nach Cyberware bekannter Vermisster zu durchsuchen, jedoch bisher erfolgslos. Sobald sich da etwas ändert werde ich euch natürlich kontaktieren. Diese "Zangen" sagen mir nichts und ich wüsste auch nicht, wen man da fragen sollte. Was das Gelände angeht so sind wir uns glaube ich alle einig, dass eine Fabrik mit einem weiten Platz, auf dem Menschen hingemetzelt werden, wahrscheinlich nicht irgendwo in der Stadt liegt. Dafür spricht auch, dass die "Patienten" erst mit einem Lieferwagen hingefahren werden mussten.

      Cizz war auf einem Diebstahls-Job. Aus einer Wäscherei, die als Deckfirma für illegale BTL-Geschäfte fungiert, musste er Dateien stehlen, die ebendies beweisen. Die Adresse der Wäschefirma schicke ich euch auf eure Links. Ich arbeite gerade daran, von meinen Kollegen Infos über die Aufträge anderer Runner, die verschwunden sind, zu bekommen. Diese werde ich, sobald möglich, auch an euch weiterleiten.

      Die Idee mit den Drogen könnte verwertbar sein. Jedoch glaube ich nicht, dass Drogen in derart großem Stil von den Straßendealern, mit denen ich zu tun habe, vertickt werden."


      Irgendwo fiel ein Schuß. Die tanzende Menge bekam davon kaum etwas mit, doch am Barbereich und bei den Sitzgelegenheiten drehten sich ein paar Köpfe in Richtung der Quelle des Geräusches um. Ein anderer Ork lag mit blutbeflecktem Hemd am Boden und hielt sich wohl hustend die Brust. Der Schuß schien von einem der Barkeeper gekommen zu sein, der mit einer rauchenden Schrotflinte mit abgesägtem Lauf auf den Ork zielte. Nach einem kurzen Moment drehten sich die Köpfe wieder weg und alles ging seinem gewohnten Gang nach. Wohl keine Seltenheit hier. Ein Mitglied der Security des Ladens kam und schleifte den Ork in Richtung Garderobe, einige Minuten später kümmerte sich ein Staff-Mitglied mit Eimer und Mob um die Blutspur. Fünf Minuten nach dem Schuß war nichts mehr davon zu sehen und der Club feierte weiter als wäre nichts gewesen.
      Scotty lauschte den anderen am Tisch aufmerksam. Es schadete nie, sich auch die Ideen anderer anzuhören, denn jeder hatte einen anderen Blickwinkel und jedem fielen andere Details auf.
      Während Perry dem Team weitere Informationen gab, wirkte sie fast noch aufmerksamer und konzentrierter. Sehr wahrscheinlich machte sie sich auf Notizen im Kommlink.
      Als Perry den Umschlag mit den Credsticks auf den Tisch legte, machte Scotty keinerlei Anstalten, danach zu greifen, das machten nur Amateure.

      Plötzlich fiel ein Schuss und Scotty zuckte zusammen und ihr Blick huschte in Richtung Geräusch, während sich ihr Körper anspannte und sich auf Flucht oder Kampf vorbereitete. Für geboostete Personen wirkte es sehr langsam.
      Als sie den angeschossenen Ork sah und bemerkte, dass es sich bei dem Schützen um einen der Barkeeper handelte, verfinsterte sich ihr Gesicht für einen Moment. Auf Gewalt schien Scotty anscheinend nicht sonderlich positiv zu reagieren.

      Schnell hatte sich Scotty aber wieder gefasst und nachdem Perry geendet hatte, meinte sie:

      "Ich bin auf jeden Fall mit an Bord. Ansetzen würde ich in Cizz' Wohnung, sowie in der Wäscherei. Vielleicht gibt es da noch Spuren. Ich habe mal gelesen, dass Zaubernde da Möglichkeiten haben, die Mundanen verwehrt sind."


      Eine kurze Pause, ein Blick in die Runde.

      "Außerdem habe ich gelesen, dass Orte großer Leiden oder Katastrophen magisch auffallen sollen. Ich habe nur keine Ahnung, ob das auf die beschriebene Fabrik zutreffen könnte und wie so etwas überhaupt aussieht. Und vielleicht hat ja jemand von uns Möglichkeiten, mit dem Gelben Lotus in Kontakt zu treten und sich über Lao Tse zu erkundigen. Könnte ne Sackgasse sein, könnte aber auch einen interessanten Hinweis bringen."

      Eine erneute Pause, ein kurzes Nachdenken.

      "Wie sieht es mit den Matrixfähigkeiten hier im Team aus? Ein wenig Erfahrung habe ich in der Richtung, bin aber meilenweit von dem entfernt, was ein Decke kann. Eine Recherche über mögliche Orte, wo die Fabrik sein könnte, oder um was es sich bei den 'Zangen' handelt oder eine Liste aller in letzter Zeit verschollenen Runner könnte hilfreich sein. Eventuell haben die Opfer etwas gemeinsam, was uns zu den Personen in den weißen Kitteln führen könnte."

      Sie schaut noch einmal alle an.

      "Mehr fällt mir grad spontan nicht ein. Habt ihr weitere Ideen?"
      Lofwyr wusste, dass Drake Hässlich war. (Aus: Charette, Robert N., Lass ab von Drachen)

      als SL: Overdose (SR3), Auslöschung (SR5)
      als Spieler: Auslegungssache (SR5), FE (SR5)
      Auch sie schaute sich die Daten an , schmunzelte etwas bei Dukes Aussage-
      Der Schuss ließ sie nur minimal zucken und sie blickte kurz mit einem frechen Grinsen zu der angeschossenen Person.

      "wer sich nicht zu benehmen weiß"
      kommentierte Namrael kurz das Geschehen

      Sie ließ nochmal den Blick schweifen.

      "Nun das Stimmt. Dies wäre dann wohl meine Aufgabe. Es ist möglich sich astral umzuschauen, doch das kann durchaus anstrengend werden. Doch da ich davon ausgehe, dass alle Ansätze eine Weile brauchen, würde ich mich die nächsten Tage damit befassen. Angefangen bei seiner Wohnung und dann dem Ort seines Auftrages. Danach dann alles wo ihr etwas findet. Auch liegen meine Fähigkeiten in dem Bereich, dass ich Leute dazu bringe mir Informationen zu geben, auch wenn sie es nicht unbedingt wollen. Das dürfte es zusammen fassen"

      Kurz achtete sie auf die Reaktionen der Leute um sich

      "und ich würde bevorzugen, wenn es in eine Kampfsituation geht, dass wir die Tradition : Kill the mage first, zu unterbinden versuchen"

      lächelt dabei etwas
      "aber da kann ich mich sicher auf die Jungs verlassen."

      sie schmunzelte nochmal etwas
      "gut sonst liegen meine Möglichkeiten auch im Bereich euch zu unterstützen wo leise rein zu kommen oder auch mal Gegner an ihrer Bewegung zu hindern. Warum ich euch das sage? Ganz einfach damit jeder seine Ideen umsetzen kann und weiß wie ich ihm dabei helfen kann"

      dann schaut sie zu Perry
      "mit mir können sie also rechnen."
      Egal ob Dreck,Chaos,Lotus oder Odin. Gehe deinen Weg mit erhobenem Haupt.
      Duke
      Während er sprach bemerkte er Dolls leichtes Grinsen und lächelte zurück, er war kein unhöflicher Charakter. Die Gegend war zwar miserabel und er konnte förmlich spüren wie die Armut ihn anfiel, aber das war kein Grund seine gute Erziehung zu vergessen. Als sie ihn ansprach, schenkte er ihr seine volle Aufmerksamkeit.
      Duke, ich lasse nun einmal die Förmlichkeiten weg schließlich sollen wir hier ja zusammen arbeiten.

      Freundlich blickte er sie an, mit leicht gesenktem Kopf antwortete er

      Sicher Miss Doll, sprechen Sie ruhig in der Weise, die Ihnen am ehesten zusagt

      Nachdem was du gesagt hast gehe ich nun mal davon aus dass du dich in der Medizin auskennst. Jeder von uns sollte wissen wie es auf solch einem Platz aussehen muss wenn duch irgendwelche"Werkzeuge" die Haut aufplatzt, Knochen brechen und offene Brüche verursachen. Dort ist nicht nur ein bisschen Blut sondern eine Menge zu finden wenn eine erneute "Lieferung" kommt - jenachdem wie sich die Patienten verhalten. Wäre es also nicht Möglich das Blut nachzuweisen?

      Kurz dachter er darüber nach... dann antwortete er

      Nun sicherlich könnte man dieses Blut nachweisen, wobei ich kein Chemiker bin, also nicht unbedingt wüsste womit man diesen Nachweis führen sollte. Allerdings bin ich mir sehr sicher, dass dieses Blut chemisch ebenso nachweisbar wie entfernbar ist

      Dann sprach Perry ihn an. Nicht in der Art und Weise die Duke erwartet hatte, aber was solls. Auch hier galt: Adel verpflichtet. Man darf eben nicht auf sein Niveau hinunter wechseln.

      //Wahrscheinlich hat er einfach vergessen,dass er uns gerade um einen tödlichen Gefallen bittet. Bezahlung kann man die 8000 ja nun nicht nennen//

      Er wandte seine Aufmerksamkei also Perry zu.

      "Herausragend beobachtet, dass es sich hierbei um einen kleinen Test handelt, Duke."

      Vielen Dank, Sir

      Was erwartest du jetzt? Willst du dich draußen mit Crumble prügeln um deinen Wert zu beweisen? Ich erwarte nicht, dass jeder von euch ein Genie ist."

      Nun Sir, da haben wir eventuell aneinandervorbei geredet. Ich hatte es so wahrgenommen, dass diese Test-Situation von Ihnen ausgeht, ich wollte lediglich meine Chancen verbessern, einen etwaigen Test auch zu bestehen. Wenn möglich würde ich eine sinnlose körperliche Auseinandersetzung gerne vermeiden. Sollte ich all dies falsch verstanden haben, bitte ich die Misskommunikation zu entschuldigen. Bitte, fahren Sie fort.

      Anschliessend fiel ein Schuss, so muss es zumindest gewesen, da viele Anwesende in eine bestimmte Richtung sahen und als Duke diesem Blick folgte, sah er einen angeschossenen Ork, dies schein ihm keine bedrohliche Situation zu sein. Ohne Regung drehte er sich wieder zu Perry um.

      Als Namrael von Magierpersonenschutz sprach, nickte er ihr zu.

      Sicher, da können Sie sich auf mich verlassen, mylady.

      Es folgte ein souveränes Augenzwinkern.
      wieder scheint es im kopf von Psyco zu routieren.

      "Nun selbst wenn es von Blut greinigt wurde, mit starkem chemichen mittelt, bleibt wohl das auch auf dem platz nachweisbar. Den Beton ist Pöros und restlos kann man soetwas niemals reinigen. Wie beim Asphalt ändert sich auch leicht die Farbgebung und soetwas kann man aus der Luft ausmachen."

      Als der schuss fällt dreht er sich ruckartig herrum und hat eine Pred in der hand und der stuhl fliegt ein wenig nach hinten. Der erfahrene Beobachter erahnt das auch daran etwas verstärkt ist. Als es doch keine direkte bedrohung ist steckt Psyco die Waffe wieder weg und stellt den Stuhl wieder hin um sich drauf zu setzen.

      "Verzeihung .... wo war ich? Ach ja Es läst schon vermuten das auch Drogen im spiel sind, ich denke die grossen Hände die Beschrieben werden könnte eher etwas Mechanisches sein."
      nichts ist wie es scheint.

      Es war also wieder Zeit den Mund zu halten und den Worten von Perry zu lauschen. Eigentlich war sie nie so wirklich gesprächig allerdings schhien sie der Fall sehr zu interessieren. Ihr Blick wechselte immer wiwder von Perry zu einer Person am Tisch und zurück. Bei seinen ersten worten zu Duke musste sie leicht grinsen.

      //Hätte sicher interessant werden können.//

      Denkt sie sich im nachhinein allerdings hätte es auch zu einem verlust im Team kommen können. Nicht dass es etwas schlechtes gewesen wäre einen Schwächling weniger dabei zu haben, allerdings kann jeder, auch wenn er noch so schwach ist, als Kugelfang dienen.
      Wie Perry dann den Umschlag auf den Tisch legte und keiner danach zu greifen schien, machte sie einfach diesen Schritt - schließlich war der Inhalt für alle am Tisch. Sie öffnete diesen und ließ den Inhalt vor sich auf den Tisch fallen, sie kippte sozusagen den Umschlag aus - so wie es eben Kinder machen würden. Brav teilte sie allerdings jedem Credstick eine VIP Karte zu und schob sie zu den einzelnen Leuten am Tisch, auch wenn sie sich dafür weit über den Tisch lehnen musste.

      Als Doll den Schuss nahe der Bar mitbekam ging ein Zucken durch ihren Körper was man deutlich sehen konnte, fast so als setzte man eine Person für einen kurzen Moment unter Strom. Sie spannte sich etwas an und drehte den Kopf in Richtung Barbereich. Ihre Augen verengten sich wie sie den Barkeeper mit der Schrotflinte in der Hand erblickte. Einige Augenblicke später schien sie sich aber schon wieder zu entspannen, scheinbar drohte keine weitere Gefahr für sie oder den am Tisch befindlichen Leuten.

      Doll wird sich nach einigen Minuten die leere Schale zu sich ziehenworin sich einst die Flips von Perry befanden. Kurz darauf krämpelt sie ihren Ärmel ein wenig hoch ehe dort, an ihrem Handgelenk, ein schwarzes ledernes Armband zum vorschein kommt. An diesem Armband befinden sich 5 Kleinkaliberpatronen wovon sie eine aus ihrer Halterung zieht. Mit einem kleinen Ruck schraubt sie dann das Projektil ab oder zumindest das was ein Projektil darstelte. Den Inhalt kippt sie dann in die leere Schale ehe sie die Patrone wieder zusammen fügt und an ihrem Armband verstaut. Mit einem Streichholz entzündet sie dann das Pulver welches sogleich zu glimmen anfängt und den Geruch von verbrannten Schwarzpulver frei gibt. Ein zufriedenes Lächeln umspielt daraufhin ihre Lippen wärend sie sich zurück lehnt und ihren Blick schweifen lässt. Viel hatte sie nicht mehr zu sagen, um genau zu sein gar nichts im Moment.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Septem ()

      Perrys rechter Mundwinkel zog sich bei Dukes Worten langsam nach oben und entblößte etwa gegen Mitte des dritten Satzes schon seine langen Hauer bs zum Zahnfleisch,

      "Das einzige worin du dich getäuscht hast war anzunehmen, ich teste jeden von euch. Ihr kennt euch alle nicht, habt nie zusammengearbeitet. Was ich wirklich testen wollte ist die Gruppe, die mir meine Kollegen da zusammengespendet haben. Und mit der Gruppe als ganzes kann ich mich durchaus glücklich schätzen."

      Das ließ Perry erst einmal so im Raum stehen. Er hielt schnell inne und während die anderem sich am Tisch befindenden Personen sich weiter über das weitere Vorgehen äußerten oder nicht nahm Perry kurz den 'Link zur Hand und schickte wohl eine Nachricht weg. Mit den Ohren bei seiner Gruppe und den Augen auf dem Comlink wartete er kurz einen Moment ab, dann bekam er wohl eine Antwort und nickte zufrieden.

      "Knight Errant."

      , sprach er abgehackt mehr in Crumbles Richtung und deutete dabei in Richtung der Bar, wo vor einigen Minuten der Schuß gefallen war. Crumble zuckte mit den Schultern und antwortete

      "Wer sonst..."

      Dann wandte Perry sich wieder zu den anderen zu und betrauerte seine Erdnusflips, die er mittlerweile geleert hatte. Also schnappte er sich stattdessen ein Glas Salzstangen. Immer drei davon nahm er gleichzeitig als Bündel und schob sie sich in einer fließenden Bewegung ins Maul, biss dabei zwei, dreimal ab.

      "Also, Cizz' Wohnung ist Sackgasse. Da wohnt mittlerweile 'ne sechzenköpfige Zigeunerfamilie drin. Wenn ihr mit dem Lotus reden wollt dann müsst ihr in den Jadepalast."

      Perry nannte den Namen "Jadepalast" mit einer solchen Selbstverständlichkeit, dass es wohl ein leichtes sein würde, genug Informationen über dieses Etablisement herauszufinden, wenn nicht ohnehin schon Vorwissen vorhanden war.

      "Wenn ihr beim Empfang sagt, ihr wärt für die Feier in Stockwerk 7 eingeladen, so wird euch ein Vertreter des Lotus abholen und ihr könnt eur Anliegen vortragen."

      Dann hielt Perry inne und beobachtete mit einer Mischung aus Neugier, Faszinierung und Unverständnis Doll dabei, wie sie ihre Patrone schnüffelte. Nach einer halben Minute schüttelte er den Kopf, beinahe so als wolle er ein paar Gedanken und unausgesprochene Fragen daraus verdrängen und fuhr dann fort.

      "Einen reinen Decker oder 'Mancer habt ihr nicht. Ich hab meinen Decker auf die Sache angesetzt und werde euch da kontaktieren, falls die Matrix ein paar brauchbare Informationen ausspuckt. Ich selbst werde mich mal bei den Drogenkartells umhören ob die in den letzten Monaten einen größeren Abnehmer dazubekommen haben. Da könnt ihr übermorgen spätestens mit Ergebnissen rechnen. Wir treffen uns spätestens in drei Tagen, also am Dienstag den 21.November wieder hier. Dann können wir Ergebnisse abgleichen. Ich schicke euch gleich noch die Adresse zur Wäscherei. Jetzt muss ich leider los, ein paar Johnsons vertrösten."

      Perry seufzte. "Johnsons vertrösten" hörte sich nicht gerade nach einer lustigen Sache an und entsprechend geknickt sah der Ork auch aus als er sich vom Tisch erhob. Von Crumble bekam er einen aufmunterntend Faustrempler gegen die Schulter, doch selbst der änderte kaum sichtlich etwas an Perrys Laune. Er hatte schon einen Schritt vom Tisch weggemacht, dann drehte er sich noch einmal um.

      "Eins noch. Nein zwei. Erstens, falls Fragen bestehen bin ich ab in einer Stunde etwa per Comlink zu erreichen. keine Anrufe, nur Nachrichten. Meinen Comcode hat ja jeder, ich hatte euch das Sound-File geschickt. Zweitens. Passt gottverdammt nochmal auf euch auf. Ich weiß nicht was da abgeht und ich hab keinen Bock noch ein Team zu verlieren. Und jetzt, ciao"

      Damit machte er sich schnellen Schrittes, gefolgt von Crumble, auf den Weg zum Clubausgang und ließ seine neuen Bekannten zurück.

      ---

      Das Stroboskoplicht ließ die tanzende Menge - mittlerweile vielleicht ein Duzend mehr als am Anfang des Gespräches aber immernoch überschaubar - wie Spastiker oder Epileptiker mit Anfall hin und her zucken. Ein Track, bei dem beinahe im Dreisekundentakt grummelnde Bässe von schrillen E-Violinen-Tönen abgelößt wurden, bevor diese dann wiederum abrupt dem Bassgrummeln wichen, ließ so manchen Gast hinterfragen, was zum Teufel der DJ gerade trieb. An den Bars wurden gläserweise Hochprozentiges ausgegeben und aus Richtung des Eingangs strömten immer wieder, wie vereinzelte Bluttropfen an einer kleinen Schnittwunde, Besucher in den Club. Unweit des Tisches, an dem Doll, Namrael, Psyco, Duke und Scotty saßen, gab es einen weiteren Tisch, an dem schon vor einigen Minuten eine Reservierung aufgeblinkt war. Mittlerweile saßen dort vier Leute und hielten ein wohl ähnliches Meeting ab wie das, was dieser Tisch eben erlebt hatte. Verstehen konnte man davon aber nichts.
      An der Bar stritten sich zwei aufgetakelte Damen lautstark mit schrillen Stimmen und verletzenden Worten. Eine Security stand daneben und würde eingrefen, sobald das ganze zu handgreiflich wurde. Zwei Jungs umschwärmten eine junge Elfenschönheit, wedelten mit Gläsern voll Alkohol und Credsticks - vergeblich. Knapp dahinter hatte ein stark vercyberter Zwerg wohl mehr Glück gehabt. Seine Cyberhände klebten am von einer Hotpants kaum bedeckten Hintern einer doch recht attraktiven Trollin als wäre dieser ein starker Elektromagnet. An der zweiten Bar auf der anderen Seite des Dancfloors wechselten Credsticks und Datasticks die Besitzer. Ein offensichtlich erwachter Elf - Scotty schon als Amats bekannt - unterhielt eine kleine Truppe von Jungs und Mädels mit simplen Illusionszaubern.
      Etwa drei Minuten nachdem Perry den Tisch verlassen hatte verschwand die Trid-Projektion der Platzreservierung mit einem letzten Aufflackern. Das Shadow Den pulsierte wie ein lebendiger Organismus, doch die Luft war abgestanden, sauerstoffarm, und roch nach Schweiß, Alkohol und kommendem Unheil.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Doll ()