Angepinnt [SR5 Magie] kurze Fragen - kurze Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Medizinmann schrieb:

      Hallo Bonbod

      Shadowrun ist nicht D&D ,man wird nicht sichtbar ,wenn man jemanden angreift ;)
      der Angegriffene kann/muss/sollte versuchen den Zauber zu durchbrechen (steht bei der Illusion dabei IIRC wurf auf INT & LOG um genausoviele Erfolge wie der Zauberer zu bekiommen, ,aber lies besser nochmal selber nach)
      ODER er kann blind feuern (WM -6 )

      Ich spiele mit dem Gedanken, bei dieser Zauberwiderstandsprobe dem Angegriffenen einen Vorteil durch mehr Würfel zu geben und diesen ggf. kumulativ von Runde zu Runde zu steigern (als eine Art Mustererkennung) oder wäre das nicht fair, weil die Probe auf die geistigen Fähigkeiten und nicht die gemachten Erfahrungen abzielt.

      Danke an alle für die Antworten.

      Gruß
      Dirk, der sich auf die Krähencon freut und bis dahin sicher noch reichlich Verständnisfragen notieren wird.
      ANZEIGE

      Bonbod schrieb:

      Ich spiele mit dem Gedanken, bei dieser Zauberwiderstandsprobe dem Angegriffenen einen Vorteil durch mehr Würfel zu geben und diesen ggf. kumulativ von Runde zu Runde zu steigern (als eine Art Mustererkennung) oder wäre das nicht fair, weil die Probe auf die geistigen Fähigkeiten und nicht die gemachten Erfahrungen abzielt.
      Da bist Du aber stark im Bereich der Hausregeln...
      und was machst Du /dein NSC wenn der Unsichtbare kein Muster hat, nicht immer stur von vorne auf die Nase boxt ?

      was besser wäre : vor jedem Angriff einen Wahrnehmungswurf (mit -6W auf Sicht oder mit höherem Mindestwurf aber ohne die -6 W auf Hören oder Riechen).
      Das wäre weitaus Regelkonformer und gibt dem angegriffen trotzdem eine Chance

      P.S. verbesserte Unsichtbarkeit ist ja schon heftig, aber ein Verschleierter ist NOCH besser/schlimmer.
      Durch einen Verschleierten gibt es - Kraftstufe auf JEDE Wahrnehmungsprobe ;)
      Wir hatten es mal wieder auf der Feencon. Ein beschworener Beschützergeist mit St 6 und Verschleierung ist echt heftig

      der auch auf der Krähencon tanzt
      Medizinmann
      [url]http://youtube.com/watch?v=zlfKdbWwruY[/url]
      zu schön um's nicht Publik zu machen
      [url]http://wiki.rpg.net/index.php/750_things_Mr._Welch_can_no_longer_do_in_a_RPG[/url]

      Medizinmann schrieb:

      Bonbod schrieb:

      Ich spiele mit dem Gedanken, bei dieser Zauberwiderstandsprobe dem Angegriffenen einen Vorteil durch mehr Würfel zu geben und diesen ggf. kumulativ von Runde zu Runde zu steigern (als eine Art Mustererkennung) oder wäre das nicht fair, weil die Probe auf die geistigen Fähigkeiten und nicht die gemachten Erfahrungen abzielt.
      Da bist Du aber stark im Bereich der Hausregeln...und was machst Du /dein NSC wenn der Unsichtbare kein Muster hat, nicht immer stur von vorne auf die Nase boxt ?

      was besser wäre : vor jedem Angriff einen Wahrnehmungswurf (mit -6W auf Sicht oder mit höherem Mindestwurf aber ohne die -6 W auf Hören oder Riechen).
      Das wäre weitaus Regelkonformer und gibt dem angegriffen trotzdem eine Chance

      P.S. verbesserte Unsichtbarkeit ist ja schon heftig, aber ein Verschleierter ist NOCH besser/schlimmer.
      Durch einen Verschleierten gibt es - Kraftstufe auf JEDE Wahrnehmungsprobe ;)
      Wir hatten es mal wieder auf der Feencon. Ein beschworener Beschützergeist mit St 6 und Verschleierung ist echt heftig

      der auch auf der Krähencon tanzt
      Medizinmann
      Danke für die Tipps.
      Bis zur Verschleierung bin ich noch gar nicht im GRW vorgedrungen. Bin noch ein totaler SR-Noob, schon etwas älter und brauche in der Regel immer etwas länger :).

      Gruß
      Dirk, der nachdem er auf der Gamescom 2014 gesagt bekommen hat, dass es schön sei, dass sich auch in Deutschland ältere Menschen mit den jugendlichen Themen beschäftigen, erst mal im Briefkasten seinem Rentenbescheid gesucht hat.
      Hey,

      1. Ich hätte da eine Frage zum ""Verdrängen" von (freien) Geistern.

      Im GRW (S.300) wird nur auf den Unterschied zwischen Verbannen und Verdrängen hingewiesen und im Straßengrimoir (S.269) finde ich auch nur das Verbannen von freien Geistern.
      Wo wird die Funktion bzw. Regel von Verdrängen genau erklärt?

      2. Bezüglich des Abschnitts im Starßengrimoir: Was ist eine "Kopie der Geisterformel"?
      ANZEIGE

      KARGAIN schrieb:

      Aber den Spruch hättest Du Dir auch einfach sparen können.
      Wieso? Die Tips hätten dir in dem Fall doch wunderbar weitergeholfen oder etwa nicht?

      Wie oft hab ich schon "Suchfragen" gelesen die sich mit nem Blick ins Index geklärt hätten.
      (Wo finde ich die Kraft Regeneration z.B. = Im Index unter "R")

      Ich zeig dir nur Möglichkeiten für die Zukunft auf wie du weiterkommst.

      Wenn dich das tangiert..war ja keine Aussage oder Wertung deiner Person..

      Bin auch nicht perfekt falls es dich tröstet :)
      Rituale und Alchemische Formeln kosten, denke ich, das gleiche wie Zauberformeln. Schließe ich daraus, dass bei Charaktererschaffung ein bekannter Zauber genau das selbe kostet wie ein bekanntes Ritual oder eine Alchemische Formel, entweder einen freien Zauber oder 4 Karma.

      GRW 5.0 Deutsch Seite 325 Tabelle: Magische Güter

      Heilung 4E 500
      Illusion 8E 1000
      Kampf 8E 2000
      Manipulation 8E 1500
      Wahrnehmung 4E 500

      Außer du meinst die Kosten zur durchführung, die können von nix bis Millionen gehen^^ je nach dem wie viele Dram du verbrauchen musst/willst.

      Eavyn schrieb:

      Oder hab ich irgendwo was übersehen?
      Ich habe leider auch nix gefunden um dein Problem zu lösen.

      So wie es aussieht, muss man das pi mal Daumen anhand der "Mächtigkeit und Wirkungsgrad" des Rituals festmachen und dazu hat man ne Range von 500 bis 2K.
      So rufen wir den Maschinengott.
      So fügen wir zusammen, was einst getrennt war.
      +++ Aus der Hymne der Reparaturen+++
      zu einer Neuen Frage:

      Reagenzien (Dram) einsetzen um Magie zu wirken(Deutsches GRW SR5 S. 316)
      --> Dram können z.B. eingesetzt werden um bei einer Spruchzaubereiprobe die Kraftstufe zu ersetzten
      --> Magier mit Magie 3 kann 8 Dram verbrauchen und einen Zauber mit Kraftstufe 8 Wirken, was normalerweise nicht möglich ist.

      Hier die Frage: Muss der Magier noch eine Entzugswiederstandsprobe machen?
      Die Dram werden ja verbraucht und der Zauber quasi nicht mit der eigenen Magie sondern mit dem Material gewirkt.

      ???

      NachbarsKater schrieb:

      Hier die Frage: Muss der Magier noch eine Entzugswiederstandsprobe machen?Hier die Frage: Muss der Magier noch eine Entzugswiederstandsprobe machen?

      Die Dram werden ja verbraucht und der Zauber quasi nicht mit der eigenen Magie sondern mit dem Material gewirkt.
      Ich gehe stark von einer Entzugswiderstandsprobe aus.
      Alleine aus Balancegründen. Das Zeug ist etwas neues in SR und hat auch so schon genug Potential bei einem geradezu fantastischem Preis/Leistungsverhältnis.

      Man kann auch interpretieren, das Mana welches man wirkt, wird durch die Materialien gewirkt und gewinnt somit an Gehalt.
      Ein Manafokus in etwa.Du pusht deine Magie mit magischen Materialien die sich im Zuge dessen eben verbrauchen.

      Letztendlich wirkt immer der Anwender den Zauber und nicht das Material.
      Was für Würfel hätte Dram für den Entzug? ist es doch schon für den ersten Zweck verbraucht worden.


      Also ich kann es mir nicht vorstellen und gehe davon aus, dass wen man so eine wichtige Spielmechanik damit umgehen könnte, hätten sie das auch genauer ausgeführt, z.B. wie der Entzug dann mit Dram überhaupt zu machen sei.
      So rufen wir den Maschinengott.
      So fügen wir zusammen, was einst getrennt war.
      +++ Aus der Hymne der Reparaturen+++

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lobo ()